Gesunder Fasching: Pikante Muffins im Clownskostüm

Ich wollte heuer ein gesundes Faschingsrezept machen und dachte zuerst an gesunde Krapfen…aber sind wir uns ehrlich, mit gesunden Zutaten würde ich vielleicht so etwas ähnliches wie Krapfen zustande bringen, aber so fluffige Teilchen, die durch das Bad im Fett ihren köstlichen Geschmack bekommen werde ich „in gesund“ nicht machen können. Da genieße ich lieber einen „richtigen“ Krapfen (mein persönlicher Liebling ist der Vanillekrapfen vom Felber! Ansonsten mag ich Krapfen nämlich eigentlich gar nicht sooo gerne, vor allem weil viele trocken sind) – alles in Maßen. Irgendwie bin ich dann bei Muffins gelandet und wollte die lustig dekorieren. Zuerst war ich bei Süß, dann dachte ich aber: warum eigentlich nicht einmal pikante Muffins machen? Heraus gekommen sind pikante Muffins die eigentlich zu jeder Tageszeit passen! Mit wenig Mehl und dafür dem extra Proteinboost durch Nüsse halten sie lange satt und sind super portabel. Verkleidet hab ich sie dann als Clowns, im Grunde kann man aber jedes „Kostüm“ auswählen. Hier ist mein Rezept:

Fasching pikante Muffins

Pikante Muffins im Clownskostüm

Zutaten für 12 Muffins
200g geriebene Nüsse
200g Karotten
150g Parmesan
100g Vollkornmehl
100g Edamame (oder Erbsen)
3 Eier
1 großer Frühlingszwiebel
Salz und Pfeffer

Optional für die Deko: Creme fraiche, Cocktailtomaten, Oliven, Karotten

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Muffinform einfetten.
  • Die Karotten und den Parmesan reiben. Den Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.
  • In einer großen Schüssel alle Zutaten gut vermengen. Der Teig ist eher trocken, das passt so. (Im Ofen zergeht der Käse und die Eier gerinnen, dann hält alles zusammen.)
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen und etwas fest drücken. Die Muffins gehen fast nicht auf, daher können die Formen ruhig sehr voll gefüllt werden.
  • Im vorgeheizten Ofen für circa 25-30 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen und optional dekorieren. Für meine Clowns habe ich als Basis etwas Creme fraiche genommen, damit die Deko auch hält. Ich glaube, sie ist selbsterklärend. Die Locken aus spiralisierten Karotten hatte ich mir noch viel schöner vorgestellt, aber es geht so auch find ich. Der Hut ist aus Papier mit Washi Tape umwickelt. Und die Haare am rechten Clown ist der Karottenstamm, der beim spiralisieren übrig bleibt, einfach quer durch geschnitten.

Fasching pikante Muffins

Man kann natürlich auch süße Muffins toll dekorieren, mit Süßigkeiten gibt es da unzählige Möglichkeiten (einfach mal googeln). Wenn man süß dekoriert bieten sich zuckerfreie Muffins an, wie zum Beispiel meine Bananen-Apfel-Muffins (eines der beliebtesten Rezepte hier am Blog!). Oh oder vielleicht die Süßkartoffel-Walnuss-Muffins, nur ohne Lebkuchengewürz? Ach, ja ich denke die würde ich nehmen.

Was esst ihr im Fasching am liebsten? Mögt ihr Krapfen? Und als was würdet ihr meine Muffins verkleiden?

unterschrift

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar