Unser Abenteuer in Salzburg – von Einhörnern, Flugzeugen und Murmeln

Wir waren ja Ende November für ein paar Tage in Salzburg bei der lieben Anja und ich möchte euch heute ein bisschen mehr darüber erzählen. Wir durften nämlich nicht nur ihren Bungalow Nr. 33 in der Skiregion Altenmarkt-Zauchensee bewohnen, sondern haben auch die Stadt Salzburg unsicher gemacht. (Pst: es gibt auch was zu gewinnen!)

Der Bungalow Nr. 33 – Achtung: Einhörner!

Anja wohnt im wunderschönen Altenmarkt, mitten in den Bergen und vermietet einen gemütlichen Bungalow. Wir und die Familie Littlebee durften während unseres Aufenthaltes dort residieren und wären am liebsten gleich eingezogen! Ich liebe den Mix aus Alt und Neu und die schönen Details!

Im Eingangsbereich wurden wir herzlich willkommen geheißen, ist das nicht süß? Wir haben im unteren Bereich gewohnt, wo es 2 Schlafzimmer gibt und ein riesiges Wohnzimmer mit Kamin und großem Fernseher. (Und ein Bad mit Klo.). Oben gibts nochmal 2 Zimmer und eine Wohnküche mit Kühlschrank, Kaffeemaschine und allem drum und dran.

Mehr zum Bungalow findet ihr hier, es gibt so viele entzückende Details, die hab ich alle gar nicht festhalten können mit meinen zwei Wirbelwinden (die haben ohnehin schon alles umgeräumt, wenn ich nicht hingeschaut hab). Auch zur Region findet ihr auf der Webseite nützliche Infos, man kann dort nämlich nicht nur super Skifahren, es gibt auch im Sommer tolle Angebote.

Ach, die Einhörner, jetzt hätt ich sie fast doch noch vergessen über all der Schwärmerei für den Bungalow. Wir waren nämlich pünktlich zur Einhorn-Geburtstagsparty des kleinen Fräuleins da, und durften mitfeiern! Alle Details (und ein Foto von Helena, wie sie auf eine Einhorn Pinhata einschlägt!) findet ihr hier bei Anja.

Flughafen Salzburg – Up in the Air

Am Samstag vormittag waren wir zu einem Blogger-Brunch am Flughafen Salzburg eingeladen. Wir wurden exklusiv übers Gelände geführt und haben allerhand Hintergrundinfos erhalten. Und wir durften im Cockpit sitzen, das war wohl mein persönliches Highlight! Max war ganz begeistert von den Ausführungen der Flughafen Feuerwehr und der Polizei, der Helikopter war auch wirklich sehr beeindruckend. Und Helena hat eindeutig meine Gene – sie wäre uns fast übers Gepäckband gekrochen und weg geflogen, eine richtige kleine Globetrotterin.

(Kinder)führungen über den Flughafen gibt es übrigens das ganze Jahr über, und nicht nur für Blogger (siehe hier). Ich hatte ja wenig erwartet, da der Flughafen nicht so groß ist wie beispielsweise der hier in Wien Schwechat. Mittlerweile denke ich aber, genau das macht den Charme aus! Die Mitarbeiter kennen sich fast alle untereinander und es herrscht eine angenehme Atmosphäre, das merkt man auch als Besucher. Für die Führung an sich waren meine Kinder vielleicht noch eine Spur zu jung, ich denke, in ein paar Jahren fände Oliver das noch viel spannender. Diesmal war es einfach viel für ihn, er war fasziniert, aber ich glaube der Papa fand das alles noch toller als die Kleinen :-)

Der Brunch fand dann übrigens in der Meet & Eat Erlebnisgastronomie statt, von wo aus man direkt das Rollfeld beobachten konnte! Ich habe mich dabei sogar voll und ganz auf das leckere Essen konzentrieren können, da Helena friedlich in der Trage geschlafen hat und Oliver gleich im Spielbereich beim Eingang hängen geblieben ist. Vielen Dank nochmal an das Team vom Flughafen Salzburg für die Einladung und den gelungenen Vormittag!

K3 Bloggerei im Spielzeugmuseum Salzburg

Unser Programm war straff, Samstag Mittag ging es gleich weiter ins Spielzeugmuseum zur K3 Bloggerei. Das war eine Blogger-Konferenz, organisiert von Birgit, Christina und Bettina. In der Online-Welt ändert sich laufend was, Algorithmen, neue Apps und mehr, da kann es nie schaden ein bisschen am Ball zu bleiben.

Außerdem ist es immer sehr nett, die anderen BloggerInnen endlich persönlich kennen zu lernen! Manche von ihnen sind über die Jahre richtige Freundinnen geworden, und das ist genau das, was für mich auch die Faszination des Bloggens ausmacht. Paradox eigentlich, dass man ins Internet geht und online Leute kennen lernt, aber so ist das heutzutage nun mal. (Am Bild unten übrigens v.l.n.r.: Steffi, Sandra, Anja, Claudia und ich)

Während wir Mamas uns weiter gebildet haben hatten die Kinder jede Menge Spaß mit den Papas im Spielzeugmuseum! Ich hab mir das ja ganz anders vorgestellt, so als richtiges Museum mit Spielzeug aus allen Epochen. Aber weit gefehlt, es handelt sich dabei um eine Mischung aus Lern- und Mitmachmuseum und Indoor-Spielplatz.

Am Bild das kleine Fräulein von Anja und mein großer Oliver. Beim Schuhe anziehen hat er mir verraten: „Mami, wir sind verliebt.“ Hach, ja mein Schatz, ich auch!! Ach, und bevor ich jetzt den Beitrag abschließe muss ich die Murmel im Titel noch erklären. Es gibt im Museum auch eine Kugelbahn zum selbst zusammenbauen und tüfteln und dazu natürlich Murmeln. Mein lieber Mann hat eine davon in den Hosensack gesteckt und dort vergessen, und erst daheim wieder gefunden. Ich dachte schon hui, da haben wir was mitgehen lassen, habe dann aber erfahren, dass das erlaubt ist! Finde ich sehr nett und eine schöne Erinnerung!

Gewinnspiel

So, und nachdem ich euch jetzt verraten habe, was man so alles in Salzburg anstellen kann, darf ich ein paar von euch gleich direkt zur Live-Recherche einladen! 3 Nächte im Bungalow 33 werden verlost – um teilzunehmen hüpft einfach rüber auf Facebook, ab heute 18 Uhr gibt es dort das Gewinnspiel. Viel Glück!

unterschrift

Schreibe einen Kommentar