Familienblogs.at – die Menschen hinter den Bildschirmen

Was ich an dieser ganzen Blog-Geschichte hier am meisten mag, sind die Menschen, die ich dadurch kennen lernen durfte! Seit Beginn meiner „Blogger-Karriere“ verfolge ich zum Beispiel die Erlebnisse der Katzen Engel und Teufel, und obwohl ich keine Katzen mehr habe bekomme ich jedes Jahr eine Weihnachtskarte von ihnen und ihrer Menschenfamilie! Durch das Food-Thema hab ich die liebe Janneke kennen gelernt und mit ihr gemeinsam begonnen die Foodblogger Österreichs zu vernetzen. (Was wir mittlerweile zu viert betreiben, auch meine Freundin Sassi und die liebe Conny sind nun mit an Board, und mittlerweile verbindet uns alle mehr als „nur“ die Blogs!). Und seit ich Kinder habe bin ich auch in die Welt der Elternblogger eingetaucht.

team familienblogs.at

Man munkelt ja, das sei ein hartes Pflaster und es herrsche so viel Neid und Missgunst. Ich finde es allerdings nicht schlimmer als anderswo. Immer wenn viele Menschen zusammen kommen (denn hinter all den Blogs steckt ja immer ein Mensch) gibt es Konfliktpotenzial, aber auch viel Potenzial gemeinsam etwas zu bewirken und sich gegenseitig zu stärken! Und gerade bei den Elternbloggern mag ich diesen Aspekt sehr!

Als frischgebackene Eltern fühlt man sich oft alleine, überfordert von der neuen Situation und irgendwie isoliert von der Welt, die man bisher kannte. Durch die heute mögliche Vernetzung im Internet kann man mit einigen Klicks andere Eltern mit ähnlichen Problemen kennen lernen. Man merkt, man ist nicht alleine. Bekommt vielleicht sogar Tipps. Wichtig ist nur, nicht alles zu glauben. Und nicht zu verzweifeln, wenn etwas das bei jemand anderem geklappt hat beim eigenen Kind nicht klappt. Jedes Baby ist verschieden und auch jeder Elternteil ist anders. Es gibt also wie immer im Leben keine allgemeine Lösung. Es gibt viele Möglichkeiten, und man muss nur die finden, die für die eigene Familie am besten passt. Weiß man das, hat man in der Welt der Elternblogs einen unschätzbaren Fundus an Ideen, Erfahrungen und Lösungsmöglichkeiten, den man sich zunutze machen kann!

Seit ich selbst zu einem Teil Elternblogger bin, hab ich so viele nette Mamas (und Papas!) kennen gelernt. Einige sind mittlerweile zu richtig guten Freundinnen geworden und damit wären wir wieder beim Anfangsthema: ich mag die Menschen hinten den Blogs am meisten! Als also Birgit und Judith die Familienblogger Österreichs besser vernetzen wollten, war ich schnell mit an Board. Auch Anja hat sich mittlerweile angeschlossen und unterstützt uns tatkräftig aus Salzburg.

team familienblogs.at

Wir möchten mit Familienblogs.at ein ganzheitliches Netzwerk schaffen, auf dem sowohl BloggerInnen als auch LeserInnen sich treffen können. Familienblogs.at möchte euch die Möglichkeit geben, interessante Themen zu teilen, zu tauschen oder mitzunehmen: Networking, Weiterbildung, viel Lesestoff und familienrelevante Infos aus dem gesammelten Wissen der österreichischen Familienblogger-Welt. Außerdem gibt es auf der Seite das erste lokale Verzeichnis der FamilienbloggerInnen in unserem Land!

Ich freue mich, Teil einer solchen Gemeinschaft sein zu dürfen, und hoffe, etwas von unserer positiven Energie schwappt auch zu euch Lesern über!

unterschrift

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar