{Familienausflug} Naturpark Geras

Wir waren immer schon viel unterwegs, mit Kindern ist das jetzt natürlich nicht anders geworden – wir haben nur mehr Zeug mit :-) Ich hab mir gedacht, ich nehm euch in Zukunft auf ein paar unserer Ausflüge mit, und heute starten wir mit einem Ausflugsziel, das mir besonders am Herzen liegt: der Naturpark Geras!

Geras liegt im schönen Waldviertel, wo ich als Kind meine Ferien verbracht und auch meinen jetzigen Mann kennengelernt habe. Der Naturpark ist Teil der idyllischen Teichlandschaft rund um das Stift, mit landwirtschaftlich genutzten Flächen und einem großen Wald.

Naturpark Geras

Es gibt einen großen Parkplatz, von dem man direkt auf einen schattigen Spielplatz kommt! Alleine dort kann man schon einen ganzen Tag verbringen. Es gibt viele Spielmöglichkeiten für große und kleine Kinder, und auch Sitzgelegenheiten für die Erwachsenen.

Naturpark Geras

Direkt daneben sieht man schon in den Streichelzoo, und es gibt auch ein Lokal mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten. (Geöffnet von Palmsonntag bis Allerheiligen – wir haben es gerade noch geschafft, das mit dem draußen sitzen war dann allerdings schon nichts mehr – die Fotos sind damals im Herbst entstanden, ich wollte mit dem Ausflugstipp allerdings warten, bis es wieder schöner draußen ist und teile den Artikel deswegen jetzt erst mit euch)

Naturpark Geras

Im Lokal bezahlt man auch den Eintritt und kommt von dort aus in den Naturpark. Gleich am Anfang befindet sich der Streichelzoo mit Ziegen, Eseln, Hasen etc. Die Kinder kommen hier wirklich in direkten Kontakt mit den Tieren, eine ganz besonders freche Ziege hüpft einfach immer über den Zaun und spaziert dann draußen herum :-)

Naturpark Geras

An dieser Stelle zahlt es sich aus, wenn der Opa im Naturpark arbeitet… Oliver durfte die Tiere füttern und wäre am liebsten gar nicht mehr weiter gegangen.

Naturpark Geras

Naturpark Geras

Mit der Aussicht auf Luchse, Pferde und Wildschweine konnten wir ihn weiter locken und sind durch den herbstlichen Wald ein Stückchen weiter in den Park spaziert. Am Weg gab es auch allerhand spannendes zu entdecken: Eicheln, Kletten, Bucheckern…

Naturpark Geras

Es gibt auch eine kleine Kapelle, mitten im Wald, in der sogar geheiratet werden kann! Am Weg gibt es auch einige geschnitzte Holzfiguren, ein großes Baum-Xylophon uvm., um den Kindern den Spaziergang noch spannender zu gestalten.

Naturpark Geras

Naturpark Geras

Man kann auf verschiedenen Wegen durch den Naturpark wandern, die große Runde sind ungefähr 4,5km. Die sind wir mit Oliver diesmal nicht gegangen, aber vorher schon öfter – es gibt einen Fledermauslehrpfad, einen Summstein, einen Obstsortenweg, ein Labyrinth und eine Vogelaussichtswarte. Da ist also auch für ältere Kinder etwas dabei, und ich bin mir sicher, wir werden noch ganz ganz oft herkommen!

Naturpark Geras

Oh, ein kleines Detail, das für uns nicht so unwesentlich ist: Hunde sind im Park erlaubt! (Natürlich nur an der Leine) Wir hatten Mini nur nicht mit, weil sie im Waldviertel ohnehin immer viel Auslauf hat, und sie als Jagdhund auf Tiere immer ein bisschen… naja nennen wir es „angespannt“ reagiert.

In unmittelbarer Nähe gibt es einen Bade- und Fischteich mit Campingplatz, der vor allem im Sommer sehr zu empfehlen ist! Außerdem das Stift Geras mit einem schönen Kräutergarten. (Im Park gibt es auch eine Natur- und Waldschule – aber wenn man wie gesagt einen Opa hat, der dort jeden Stein und jedes Blatt kennt, braucht man die nicht :-))

Wir kommen sicher wieder, vielleicht sehen wir uns ja?!

unterschrift

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar