Einfache Last-Minute Osterrezepte für Kinder

Nun sind es ja wirklich nur noch ein paar Tage bis der Osterhase kommt! Ich mag Ostern sehr gerne, und heuer freue ich mich noch mehr als sonst. Oliver hat schon im letzten Jahr mit Begeisterung sein Nesterl gesucht, und heuer bekommt er noch mehr von dem ganzen Zauber mit. Ich hab ja schon gesunde Osternester gebacken, die werde ich diese Woche auf jeden Fall nochmal machen. Aber auch die Tage davor werden wir noch den ein oder anderen Snack österlich zubereiten – ich hab schon mal geübt, und hab heute 3 einfache Last-Minute Oster“Rezepte“ für euch, die garantiert ein Lächeln in jedes Kindergesicht zaubern:

Einfache Last-Minute Osterrezepte für Kinder

Hase aus Gemüse und Obst

clean eating, osterrezept, osterhase, hase, kinderrezept Aus einem Apfel, einem Stück Gurke, zwei Cocktailtomaten und zwei Rosinen wird schwuppdiwupp ein kleiner Hase! Ich musste so einen an diesem Abend gleich zweimal machen, weil er anscheinend so lecker war :-) Hier brauch ich gar nicht mehr erklären, oder?

Hahn und Küken aus Eiern

clean eating, osterrezept, küken, kinderrezept Aus hartgekochten Eiern wird im Nu eine kleine Hühnerfamilie! Für den Hahn einfach ein Stück roten Paprika in Kammform schneiden, und ein anderes in Schnabelform. Nun das Ei vorsichtig einschneiden und beides leicht hinein stecken. Die Augen habe ich aus Oliven geschnitten (ich habe aber online auch eine Version mit Nori-Algenblättern gesehen, aus denen man normalerweise Maki macht – sieht sicher schöner aus, wenn man die mit dem Locher aussticht, aber für meine Zwecke hat es so auch gereicht :-)) Für die Küken das Eiweiß vorsichtig im Zickzack rundherum anschneiden. Man kann den oberen Teil dann ganz leicht entfernen. Nun wieder ein Gesicht darauf zaubern und voila, fertig ist die Hühnerfamilie!

Hase aus Ei und Speck

clean eating, osterrezept, osterhase, hase, kinderrezept Zum Frühstück gibts bei uns ganz oft ein Spiegelei. Dieses hier war eine besondere Überraschung und nun wird immer ein „Eihase“ verlangt :-) Die Hasenohren bilden dabei zwei Streifen angebratener Speck, die Barthaare sind aus Schnittlauch, und die Augen Rosinen. (Und das Ei muss nicht perfekt sein wie ihr seht, wir haben einige probiert, die zerlaufen immer unförmig, aber mit ein bisschen Deko werdens immer süße Hasen!) Ihr versteht nun, warum das Wort „Rezepte“ vorhin unter Anführungszeichen steht… die Tiere sind so leicht zuzubereiten, da braucht man weder viel Zeit, noch großartige Küchenkenntnisse. Eine weitere Idee hab ich übrigens auf Instagram noch gezeigt:

Ein Beitrag geteilt von Ulli (@fitgluecklich) am

Auch süß oder? :-) Das sind meine liebsten Quinoa Pancakes in Hasenform. Habt ihr noch Ideen?

unterschrift

Schreibe einen Kommentar