Gebackene Pizza Gnocchi

Ich bin ja gerade auf der Suche nach Pizza Alternativen (darum), und hab im Zuge dessen einfach diese Pizza Gnocchi kreiert. Gnocchi mach ich mittlerweile meistens selbst, auch Tomatensauce – wenn es aber schnell gehen soll, kann man das Rezept auch gut mit gekauften Zutaten umsetzen. Wir haben es schon ein paar Mal gemacht, weils einfach ist, aber auch sehr sehr gut. Ich schreib euch hier mal eine Version auf, Variationen verrate ich euch dann weiter unten:

Gebackene Pizza Gnocchi

Gebackene Pizza Gnocchi

Zutaten für 6 Portionen

Für die Gnocchi:
1 Ei
400g Ricotta-Käse
40g Parmesan, fein gerieben
1TL Salz
Pfeffer
160g Vollkornmehl

Für die Tomatensauce:
500g Tomaten
Italienische Kräuter (Basilikum, Oregano, Thymian)
Salz und Pfeffer

Sonstiges:
1 Dose Mais*
1 Dose Ananas in Stücken (ungezuckert)
100g mageren Schinken
100-200g geriebenen Käse*

*ich nehm immer die von Alnatura im Glas. Vom Käse mag jeder eine andere Menge, wir mögen hier eher mehr. Daher die breite Mengenangabe. Ich reibe ihn übrigens selbst, da schon geriebener Käse meist unnötige Stabilisatoren enthält.

Zubereitung

  • Für die Gnocchi: Das Ei, den Ricotta und den Parmesan verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Mehl zu einem lockeren Teig verrühren. Diesen in mehreren Teilen zu einer 2 cm dicken Rolle formen und etwas platt drücken (am besten auf einer bemehlten Unterlage). Mit einem Messer kleine Stücke abschneiden. In kleinen Portionen ins kochenden Salzwasser geben und mit der Schaumkelle abseihen sobald sie an der Oberfläche schwimmen.
  • Für die Tomatensauce: Die Tomaten in einem Topf mit etwas Wasser blanchieren (bis die Schale platzt) und mit den restlichen Zutaten in einem Mixer zu einer Sauce pürieren.
  • Ofen auf 180°C vorheizen.
  • In einer Auflaufform die Gnocchi mit der Tomatensauce mischen.  Nun auch den Mais, die Ananasstücke, den geschnittenen Schinken und die Hälfte vom Käse untermischen. Den restlichen Käse oben drüber streuen.
  • Im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und noch etwas setzen lassen (es verdampft noch etwas Flüssigkeit und wird somit fester).

Gebackene Pizza Gnocchi

Hm, auf den Fotos sehen sie sehr nichtssagend aus, lasst euch davon nicht täuschen. Das liegt an meinen Fotokünsten, Austrias Next Foodfotograf werd ich wohl nicht, aber die Gnocchi schmecken trotzdem :-)

Das Gnocchi Rezept ist bei mir fast immer das selbe, hab es mal hier gefunden und wir lieben es! Einfach und schnell gemacht, und wirklich wirklich gut! Wie gesagt klappt das Rezept natürlich auch mit gekauften Gnocchi, aber besser sind wirklich die selbst gemachten. Ebenso ist es mit der Sauce. Die dauert nicht lange und schmeckt selbstgemacht supergut! Alternativ kann man hier natürlich auch etwas kaufen, sehr gut schmeckt es auch mit Pastasauce aus dem Glas (Bonuspunkte gibts für die Gemüseversion).

Eigentlich sind auch die anderen Zutaten sehr variabel – statt Mais, Ananas und Schinken, kann man auch andere Pizzabeläge verwenden. Zum Beispiel Salami und Pfefferoni, oder Thunfisch und Kapern etc. Denkt einfach an den Belag eurer Lieblingspizza und werft den in den Auflauf :-)

Macht ihr Gnocchi auch selbst? Und welches ist eure liebste Pizza?

unterschrift

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

      • Ausprobiert und für richtig lecker befunden 😁 Das Rezept wird sich ab sofort nicht mehr aus meinem Leben nehmen lassen …. Allerdings mit selbstgemachten frischkäse anstatt ricotta. Mein frischkäse ist viel milder als gekaufter und kommt daher wahrscheinlich nahe an die frischkäse-schwand-Mischung heran. Mega lecker und ausgesprochen kombinationsfreudig.

          • Das ist überraschend einfach ;-) ich nehme einen liter milch – in meinem fall verwende ich am liebsten frische Vollmilch vom bauer (Nachbar). Erwärme sie auf ca 80°C mische 250 gr naturjoghurt unter. Den Joghurt kann man auch weg lassen – mit wird es milder. Dann 15ml zitronensaft einrühren. Nun müsste das ganze gerinnen. Die molke trennt sich vom Rest und ist gelblich leicht grünlich. Wenn nicht, noch einmal so viel Zitronensaft einrühren. Grundsätzlich sehr vorsichtig rühren, dass es keine kleinen flocken gibt. Ist der Trennungsprozess am ende, geht gefühlt nichts mehr, das ganze in ein geschirrtuch kippen welches in einem sieb über einer schüssel liegt. Am besten übergießt du das tuch vorher mit heissem Wasser. Zum einen wegen der Hygiene und ich finde es tropft besser ab im nassen Tuch. Dann das ganze ca 12h abtropfen lassen – im kühlschrank. Danach kannst du den frischkäse aus dem tuch lösen. Ich mixe ihn gerne noch mit einem teil der molke durch um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. So werden es bei mir ca 300gr Frischkäse der nach gusto gewürtzt werden kann. Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt …. bin kein food Blogger ;-) Lg Nefer

Schreibe einen Kommentar