{mymonth} November 2016

Immer zum Monatsanfang lasse ich hier den vergangenen Monat Revue passieren – das hilft mir, zu reflektieren, mich zu erinnern und mein Leben wertzuschätzen! Außerdem sehe ich, was und wie viel ich geschafft habe, und welche Rezepte ich nachgekocht habe (damit ich sie auch leichter wieder finde)

Im November waren wir in einem der tollen Motorikparks in Wien, im Haus des Meeres, im Tiergarten, bei uns im Garten, bei der lieben Meliha, und natürlich bei meiner Mama. Bei einem Besuch im Waldviertel bei den Schwiegereltern haben wir auch einen Tag in der Therme Laa verbracht. Wir haben Kekse gebacken, für Weihnachten gebastelt und waren Eislaufen. Auch einige tolle Events standen an: der Merry Mini Markt, bei dem man schon super Weihnachtsgeschenke shoppen konnte. Oder Kekse essen, wie beim Kekstauschen der Foodblogger in St. Pölten. Am Feschmarkt war ich auch wieder und hab erstmals eine der begehrten Wundertüten ergattert. (Und mir eine neue Geldbörse gekauft, die bekomm ich aber erst vom Christkind, also pscht :-)) Eigentlich auch wieder ein sehr ereignisreicher Monat, trotz Magen-Darm-Grippe und Verkühlung (immer nur wir Erwachsenen, also eigentlich glücklicherweise, aber krank mit fitten Kindern ist auch nur bedingt lustig).


Und hier am Blog? Der November war schon ganz im Weihnachtsmodus. Zuerst gab es 24 nachhaltige Ideen für den Adventkalender, dann Geschenkideen für fitte Mamas und für Kinder. Und wer noch mehr geben möchte: wie wäre es mit einer Kinderpatenschaft bei World Vision?

Chocolate Crinkle Cookies

Bei den Rezepten war dafür erst ein Keksrezept dabei, nämlich das für die Schoko-Runzel-Kekse (Chocolate Crinkle Cookies) (das hat es aber in sich und ist seeeehr zu empfehlen!) Aber auch Fudge-Liebhaber kommen auf ihre Kosten, ich hab eine Version ohne Banane in der Geschmacksrichtung Karamell mit Meersalz versucht. Außerdem gab es noch ein Clean Eating Basic, nämlich selbstgemachte Suppenwürze, und einen farbenfrohen Wintersalat mit karamellisiertem Kürbis und Granatapfel.

Wintersalat mit karamellisiertem Kürbis und Granatapfel

Helena wurde schon 4 Monate alt – wie diese 4 Monate mit 2 Kindern bisher so für uns waren, hab ich hier für euch zusammengefasst. (oder für mich, ich les sowas dann immer gerne nach :-))

Sport

Neben dem Training zwischendurch (meist mit Helena in der Trage, oder auch mal draußen mit Kinderwagen) hab ich endlich auch wieder mit dem Ausdauertraining angefangen. Daheim am Ergometer, das geht ganz gut für eine Weile. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

mamaness, workout mit baby, workout, fitness, mamafit

Ein paar Workouts hab ich auch für euch verbloggt, und zwar Mamaness Workout #31, eines extra für stillende Mamas, Workout #32 und Workout #33. Ich hab schon mal überlegt die Workouts irgendwie zu benennen? Manchmal mach ich das ja auch, aber wenig kreativ… meist sind es ja Ganzkörperworkouts, und es ist echt die Frage ob ihr das tausendste „Hot Mama Full Body Living Room Workout“ wollt, oder ein „Effektives Ganzkörperworkout fürs Wohnzimmer“ eher macht, als meine namenlosen Workouts?! Was meint ihr?

Anderswo

Ich schreibe ja nicht nur hier, sondern auch auf anderen Seiten. Ein paar Artikel vom letzten Monat:

Nachgekocht

Nachdem ich nicht nur das koche, was ich hier verblogge, und ganz oft Rezepte von anderen Bloggern ausprobiere, verlinke ich diese hier jeden Monat inkl. einem kurzen Kommentar wie das Rezept geklappt hat und ob uns das Gericht geschmeckt hat:

  • Easy Zoodle Pie
    Klang super und normal gelingen seine Rezepte immer – keine Ahnung ob ich diesmal was falsch gemacht hab? Aber es war sehr wässrig und kein richtiger „Pie“. Geschmeckt hats gut, vielleicht probier ichs nochmal und änder ein bisschen was :-)
  • Pasta mit cremiger Kürbissauce, Salbei und Cashewkernen
    Wahnsinnig gut!! Mehr muss ich dazu nicht sagen.
  • One Pot Creamy Brokkoli Pasta
    Auch dazu kann ich nicht viel sagen außer: lecker!! Ich hatte keine Fischsuppe, ich hab einfach mein Suppengewürz genommen. Und Erbsen zusätzlich rein gegeben, weil Erbsen gehen immer.
  • Süßkartoffel Zimtschnecken
    Ein Teig aus Süßkartoffel, und ohne Hefe? Der Traum einer stillenden Mama… ich hatte dann allerdings die Idee, die Schnecken kleiner zu machen, quasi Zimtschnecken-Kekse. Hat auch gut geklappt, der Teig ließ sich super verarbeiten und alles hat vielversprechend angefangen…geschmeckt haben sie aber leider nicht :-( Sie waren sehr zäh und überhaupt nicht süß. (Ok, abgesehen davon, dass ich sie kleiner gemacht hab und die Backzeit verkürzt hab, hab ich auch den Apfel in der Füllung weg gelassen – aber daran kanns ja nicht liegen?!)
  • Pumpkin Spice Energy Bites
    Sehr gut! Einfach gemacht, und wirklich lecker. Kann man auch einfrieren und wieder auftauen, kein Problem, hab ich ausprobiert. So hat man immer einen gesunden Snack zur Hand!

Nun geht das Jahr also in den Endspurt – nächstes Mal hab ich dann schon den Jahresrückblick für euch. Ich wünsch euch eine tolle Weihnachtszeit, genießt sie, und haltet auch einmal inne – es soll eine ruhige, besinnliche Zeit sein!

unterschrift