3 gesunde Halloween-Rezepte für Kinder

Viele mögen ja Halloween nicht, so ein neumodisches Fest aus Amerika, das die Süßwarenindustrie erfunden hat. Dabei geht das Fest auf eine sehr alte Geschichte zurück und es lassen sich ein paar nette Traditionen damit verbinden. Ich finde auch, man kann nie genug feiern, und man muss ja nicht zwingend auf den Konsumzug aufspringen und teure Deko und Verkleidungen kaufen. Vieles davon kann man selbst machen (siehe z.B. meine Deko aus 2013), ja man kann sogar die Süßigkeiten umgehen. Zumindestens mit so kleinen Kindern, wie ich sie noch habe :-D

Einen Kürbis hat Oliver schon bei der Tagesmutter geschnitzt (also er hat ihn ausgehöhlt, sie geschnitzt – weil ich weiß, dass jemand fragen wird :-)), daher haben wir uns daheim auf andere Dinge konzentriert. Essen geht ja immer, und schön langsam wird „kreatives“ Essen interessant. Ich habe daher nach gesunden Halloween-Rezepten gesucht, bei denen auch mein zweijähriger Sohn schon ein bisschen mithelfen kann. Einige hab ich nach den ersten Versuchen verworfen (zum Beispiel die Spinnennetze aus Palatschinkenteig, die sind mir immer spätestens beim Umdrehen zerrissen, wenn sie nicht schon vorher nicht nach Spinnennetz ausgeschaut haben). Einige sind aber auch wirklich gut geworden und haben uns Spaß gemacht, wie die Kürbisse aus Mandarinen, die Bananengeister und das schaurige Ofengemüse.

Kürbisse aus Mandarinen

mandarinenkuerbisse

Eine Mandarine ähnelt geschält von Natur aus schon ein bisschen einem kleinen Kürbis aus. Steckt man oben noch ein grünes Stück Gurke als Stängel hinein, hat man ratzfatz einen kreativen Halloweensnack gemacht. (Oliver will seine Mandarinen gar nicht mehr ohne Gurke essen, haha)

Bananengeister

bananengeister

Auch nicht viel länger dauern die Bananengeister. Dazu einfach eine Banane schälen, in die Hälfte schneiden, und mit Honig 3 Rosinen als Gesicht ankleben. (Alternativ klappt sicher auch geschmolzene Schokolade)

Schauriges Ofengemüse

halloween, gesichter, gemüse

Ofengemüse gibt es bei uns sehr oft, diesmal haben wir in die Gemüsescheiben einfach noch schaurige Gesichter geschnitzt.

Das war also unser heuriger Beitrag zu Halloween. Ich hab schon in den vergangenen Jahren einige Halloween Rezepte gepostet, die gefüllten Paprikagesichter finde ich immer noch toll (auch wenn die Qualität der Fotos zum Fürchten ist). Auch die Friedhofsbrownies habe ich noch gut im Gedächtnis (die nicht ganz clean, sind, man kann die Idee mit einem Cleanen Rezept aber genausogut umsetzen)

Feiert ihr Halloween? Habt ihr noch tolle Rezepte für mich?

unterschrift

Schreibe einen Kommentar