{Baby} 21 Monate Babyglück

Nun schreibe ich das hier zum letzten Mal vor der großen 2 – unglaublich wie groß mein kleines Baby schon ist, die Bezeichnung „Babyglück“ passt ja eigentlich schon gar nicht mehr!! Er plappert wie ein Großer, läuft wie der Wind und ist ein aufgeweckter, ausgeglichener kleiner Bub geworden!! Aber lest selbst.

21 Monate Baby Kind sein

Kleidergröße: 86-92 (Schuhgröße: 22 – immer noch, hat uns überrascht, das die Füße über den Winter anscheinend nicht gewachsen sind)

Lieblingsbeschäftigung: All-Time-Favourite: Ball spielen! Bevorzugt mit dem Fuß, aber manchmal auch mit den Händen. Sand spielen geht auch immer, malen und lesen folgen, aber der Rest des Spielzeugs ist fast unbenutzt.

Das mag ich gar nicht: hui, wo fangen wir da an ;-) Wir sind wohl mitten in der ersten Autonomiephase – er will was, dann doch nicht, dann wieder ja, dann wieder nein. Meine Lösung dazu ist es ihm zu geben, sofern möglich (also wenn er zB das Wasser will, dann doch nicht, dann will etc.) – es einfach hinzustellen und zu sagen: „Hier ist das Wasser, du kannst es nehmen, musst aber nicht“. Das klappt eigentlich ganz gut, dann ist er kurz still, überlegt, und nimmt es meistens. Wickeln ist immer noch schwierig, Zähne putzen geht beim Papa gut, bei mir gar nicht.

Was ich in den letzten 3 Monaten gelernt habe: ganz ganz viele neue Wörter, sicher klettern, ein bisschen singen, „Moti fahren“ – also mit einem Benny Bike fahren, und sicher ganz viele Kleinigkeiten die mir jetzt nicht einfallen

Meine liebsten Spielsachen: wie schon erwähnt Bälle, das Sandspielzeug und Stifte

Zähne: 16

Sprachentwicklung: Beim letzten Mal hab ich ja noch alle Wörter aufgezählt, das ginge jetzt gar nicht, er plappert einfach alles nach! Manchmal überrascht er mich und sagt wirklich schwierige Wörter komplett richtig (wie z.B. Parkgarage oder attackiert), für manches hat er aber dennoch eigene Wörter, obwohl er das richtige Wort sicher sagen könnte (z.B. „Wauwi“ für seine Wasserflasche oder „Tupa“ für Ketchup). Er redet quasi den ganzen Tag, ich weiß auch nicht von wem er das hat :-D

Töpfchentraining: Eigentlich gleich, er weiß in der Theorie wozu es gut ist, manchmal will er kurz drauf sitzen, aber so richtig wird das noch nichts. Manchmal sagt er von sich aus „wickeln“, er weiß also glaub ich sehr wohl wann was drinnen ist (vor allem natürlich bei den Stoffwindeln). Wir werden sehen wie sich das entwickelt.

21 Monate Eltern sein

Neue Erkenntnisse: Reden können hat nicht nur Vorteile :-D Manchmal sagen wir echt zueinander: na, sind wir immer noch froh das er uns endlich sagen kann was er will?! Auch das „mobil sein“ hat ja nicht nur Vorteile, also ich bin gespannt ob uns diese Erkenntnisse die Babyphase vom zweiten Kind dann ganz anders genießen lassen.

Dafür fehlt die Zeit: Nachdem ich schon seit einem Monat im Urlaub vorm Mutterschutz bin, und Oliver an 3 halben Tagen ja auch zur Tagesmutter geht (sehr gerne! wer hätte das von meinem stark fremdelnden, anhänglichen Kind gedacht!!) hab ich eigentlich ganz gut Zeit – merkt man auch im April Rückblick ganz gut ;-)

Glückliche Momente: Ach da gibt es so viele!! Spontan fällt mir ein: jedes Mal wenn ich ihn in der Nacht wickeln gehe (auch mit der teuersten Windelmarke leider nötig, da er so viel trinkt und alle Windeln auslaufen) und ihn selig schlafen sehe, wie er sich ins große Bett kuschelt, da könnt ich ihn aufessen! Oder wenn er irgendwas „gescheites“ sagt oder sich über irgendwas (z.B. ein Eichhörnchen) unglaublich freut.

Das freut die Mama: Das wir es irgendwie geschafft haben, das er zu einem ausgeglichenen, lieben Buben geworden ist!! Er macht mir so viel Freude, so viele Kleinigkeiten finde ich einfach unglaublich süß oder toll an ihm – so schwierig manchmal Momente im Alltag sind, das „große Ganze“ mit Kind ist einfach unglaublich schön!!

Nächte/Schlaf: Mittags schläft er zwischen 1 und 2h, bei der Tagesmutter immer schon um halb 12-12, bei uns eher später. Abends das Einschlafen klappt momentan recht gut, wir legen uns immer noch mit ihm gemeinsam hin, er versteckt ein bisschen seine Stofftiere unter der Decke, wir reden über den Tag, ich sing ihm etwas vor, und dann kuschelt er sich zu mir und schläft ein. Die Nächte sind grundsätzlich gut, er schläft meist durch. Manchmal hat er Nächte in denen er anscheinend unsere Nähe braucht, da wacht er auf und ich hör nur „Mami“, und wenn ich komm sagt er „nuddeln“ (für Knuddeln) – dann leg ich mich zu ihm und schlaf einfach den Rest der Nacht bei ihm (oder sein Papa, je nachdem wer dran ist ;-)). Also im Großen und Ganzen echt toll, vor allem nachdem er ja anfangs recht wenig geschlafen hat und sich immer so gegen das Einschlafen gewehrt hat.

EssenHier hab ich schon darüber geschrieben, er isst grundsätzlich alles und auch sehr viel, also hier haben wir keine Probleme. Jetzt ist wieder Beerenzeit und die isst er in Massen. Er mag aber auch Spargel, Rhabarber etc., was mich natürlich sehr freut.

———————————-

Hier könnt ihr die vorigen Monate nachlesen:

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 18