{Clean Eating} Kokosöl + Lebkuchenwaffeln / Coconut oil + gingerbread waffles

Vor einer ganzen Weile bekam ich eine Anfrage zu Kokosöl – welches ich verwende, wo ich es kaufe und was ich alles damit mache. Nachdem meine Liebe zu Kokosöl wirklich grenzenlos ist, gibt es heute also einen Beitrag dazu, inklusive einem Rezept. (Liebe Winnie, dieser Beitrag ist für dich ;-))
A while ago I got a request to coconut oil – which one I’m using, where I buy it and what I do with it. Since my love for coconut oil is deep todays post is about the oil, including a recipe. (Lovely Winnie, this post is for you!)

Grundsätzliches über Kokosöl, also woher es kommt, über die gesundheitlichen Vorteile etc. hab ich ja hier schon mal geschrieben. Heute möchte ich mich also eher darauf konzentrieren wo ich es kaufe, welches ich benutze, und vor allem wofür. Ich kaufe mein biologisches Fair Trade Kokosöl bei Denns, die Marke heißt Amanprana.
I already wrote about the coconut oil basics (where it comes from, health benefits etc.) here. Today I want to concentrate on where I buy it, which one I use and especially what for. I buy my biological fair trade coconut oil at Denns, the brand is Amanprana.

kokosöl

Wie ihr seht kaufe ich gleich ein großes Glas, nämlich 1,6l. Dadurch ist es auf den Liter fast um die Hälfte günstiger, und mehr als ein paar Monate hält das bei mir ohnehin nicht. Wofür verwende ich es nun also?
As you see I buy a huge glass, 1,6l. Its about half as expensive per liter as when I would buy a smaller one, and it only lasts for a few months anyway. So what do I use it for?

Primär zum Kochen und Backen – wo immer Öl hinein gehört, kommt bei mir zu 80% Kokosöl hinein (ansonsten hochwertiges Olivenöl). Außerdem aber noch als Kosmetikprodukt: für meine Haare (ich habe sehr trockene Haare, ein bisschen Kokosöl macht sie weich und geschmeidig) und meine Haut (hilft im Winter bei trockener Haut Wunder).
Primarily to cook and bake – wherever oil is used I use coconut oil (about 80% of the time, sometimes I use extra virgin olive oil). Additionally I use it as a cosmetic product: for my hair (they are very dry, a bit of coconut oil makes it so much better) and my skin (it does wonders for dry winter skin).

Hier am Blog gibt es schon einige Rezepte die Kokosöl verwenden, zum Beispiel die 3-Zutaten-Schokolade, die Apfel-Handkuchen, die Buddha Bowl, die Anna Kartoffeln, die Kichererbsencookies oder den Karottenkuchen. Heute hab ich noch eines für euch:
I already posted lots of recipes using coconut oil here on the blog, like the 3-ingredient-chocolate, the apple handpies, the buddha bowl, the potatoes anna, the chickpea cookies and the carrot cake. Today I have another one for you:

lebkuchenwaffeln

{Clean Eating} Lebkuchenwaffeln mit Apfelkompott 
Gingerbread waffles with apple compote

Zutaten für ca. 4 eckige Stück Ingredients for 4 pieces
1 Tasse Vollkornmehl
2 EL brauner Zucker
1 TL Backpulver
1/2 TL Lebkuchengewürz
Prise Salz
1 Tasse Milch
3 EL Kokosöl (geschmolzen)
+ etwas Kokosöl zum Einfetten
1 großes Ei
5 Äpfel
Zimtstange+Gewürznelken
1 cup whole wheat flour
2 tbsp brown sugar
1 tsp baking powder
1/2 tsp gingerbread spice
Pinch of sea salt
1 cup milk
3 tbsp coconut oil, melted
+ a bit for greasing the waffle iron
1 large egg
5 apples
cinnamon + cloves

Zubereitung / Method

  • Für das Apfelkompott die Äpfel klein schneiden und mit der Zimtstange, den Gewürznelken und etwas Wasser (ca. 100ml) in einen Topf geben. Am Herd aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Zur Seite stellen und auskühlen lassen.
    For the apple compote cut the apple in pieces and put in a pot with the cinnamon, cloves and a bit water (about 100ml). Let cook and then lower the heat and let simmer for about 10 minutes, until the apples are soft. Set aside and let cool.
  • In einer großen Rührschüssel für die Waffeln die trockenen Zutaten vermischen. Die restlichen Zutaten dazu geben und gut mixen. (Der Teig ist recht flüssig, er dickt ein bisschen ein während das Waffeleisen aufheizt)
    I a large mixing bowl mix all dry ingredients for the waffles. Then add the wet ingredients and mix well. (The dough is quite liquid, but it will thicken a bit while the waffle iron is heating up)
  • Das Waffeleisen aufheizen, mit etwas Kokosöl einfetten und die Hälfte des Teiges darin verteilen (bzw. je nach Waffeleisen, meines ist eines mit 2 rechteckigen Waffeln)
    Heat the waffle iron, grease with coconut oil and add about half the dough (it depends on your waffle iron, mine is one with 2 rectangular waffles)
  • Wenn die Waffeln fertig sind mit dem restlichen Teig weitermachen und die warmen Waffeln mit dem Apfelkompott servieren.
    When the waffles are ready continue with the remaining dough. Serve the warm waffles with warm apple compote.

Mögt ihr Kokosöl? Was macht ihr am liebsten damit? (Letztens hab ich ein Rezept für Kokosölmayonnaise entdeckt – das muss ich noch ausprobieren!)
Do you like coconut oil? What do you do with it? (I just found a recipe for coconut oil mayonnaise – I have to try this!)

unterschrift

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich benutze auch schon seit vielen Jahren natives Kokosöl ähnlich wie du, vor allem wenn es um kochen, backen, braten geht, da es einfach zu den sehr wenigen Ölen gehört, die man erhitzen darf. Aber ich liebe es auch z.B. als Brotaufstrich quasi als Butterersatz (habe ich schon Jahre nicht mehr gekauft…) und auf dessen Grundlage kann man auch gut Aufstriche kreieren, mit Kräutern und Gewürzen usw., aber auch süß als Basis eines „gesunden Nutella-Austriches“ etc. Ist einfach super! Es ist ja bei normaler Zimmertemperatur streichfähig und daher finde ich es ideal. Verwende auch für Energiekugeln, Kuchen usw. als gesundes „Bindemittel“, das dann fest wird.