{Clean Eating} Fruchtschnitten / Fruit bars

Oliver isst ungefähr 5x täglich – Frühstück, Mittag- und Abendessen und 2 Snacks. Mal mehr, mal weniger. Jedenfalls hab ich mich dabei erwischt, ihm oft gekaufte Fruchtriegel zu geben, die sind so schnell gekauft und aufgemacht ;-) Es ist auch gar nichts gegen diese Riegel zu sagen, es ist kein Zucker zugesetzt (das ist mir sehr wichtig), sie sind aber aus Fruchtsaftkonzentrat, also hoch konzentrierte Fruktose und nicht so gesund… außerdem sind sie auf die Dauer teuer, man kann solche Riegel eigentlich sehr schnell selbst machen. Also hab ich das letztens mal ausprobiert, Oliver hat sie für gut befunden und daher hab ich heute ein Rezept für euch!
Oliver eats about 5 times a day – breakfast, lunch, dinner and 2 snacks. Sometimes more, sometimes less. Lately I found myself relying on bought fruit bars, they are so fast and he likes them. Basically theres nothing wrong with these bars, they are without added sugar (that’s important for me), but they are made of fruit concentrate, which is not very healthy…and they are also quite expensive, so I decided to make my own. So I did, Oliver liked them and you get the recipe today!

clean eating, fruchtschnitten, fruit bars, blw, snack, fitundgluecklich.net

Selbstgemachte Fruchtschnitten / Homemade fruit bars

Zutaten Ingredients
1/2 Tasse (ca. 100g) Medjool Datteln
1/2 Tasse (ca. 100g) getrocknete Aprikosen (ungeschwefelt)
1/2 Tasse (ca. 60g) geriebene Nüsse
Oblaten
1/2 cup medjool dates
1/2 cup dried apricots
1/2 cup ground nuts
wafers

Zubereitung / Method

  • Die Datteln entsteinen und mit den Aprikosen und Nüssen in einer Küchenmaschine zu einer homogenen Masse vermischen lassen.
    Pit the dates and put with the apricots and nuts in a food processor. Pulse until you have a homogeneous dough. 
  • Mit einem Löffel etwas von der Masse entnehmen und mit angefeuchteten Händen zu einer groben Kugel formen. Diese zwischen zwei Oblaten legen und flach drücken. (Ich habe runde Oblaten verwendet, weil ich die noch daheim hatte, ihr könnt aber natürlich auch eckig verwenden und diese dann in Riegelform schneiden)
    Take some of the dough with a spoon and make a ball with wet hands. Put it between two oblates (wafers) and press flat. (I used round ones, because I had them at home, but you can use square ones and cut them in bars)

clean eating, fruchtschnitten, fruit bars, blw, snack, fitundgluecklich.net

Statt Riegel könnt ihr natürlich auch einfach Bälle machen, das schult die Motorik und ist auch lecker. Die Riegel sind supergesund, viele Ballaststoffe und Vitamine. Natürlich auch viel Fruchtzucker, daher in Maßen essen.
You can also form balls instead of bars, thats good for motor function and tastes the same. The bars are healthy, full of fiber and vitamins. Of course they contain lots of fruit sugar, so only eat in moderation.

Ich habe mittlerweile auch schon eine Version mit weniger Trockenfrüchten und ohne Nüsse gemacht, die bekommt ihr dann das nächste Mal ;-)
I also made a version with less fruit and more nuts, you’ll get the recipe another time.

unterschrift

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich mache die auch in allen Variationen. Bei mir gibt es aber die eckigen da ich zu faul zum Kugel formen bin ;)
    Die gekauften werden vom Junior komplett verweigert und ich kann es gut verstehen, mir schmecken die auch überhaupt nicht.

    Unser selbstgemachte Favorit ist im Augenblick Banane, Birne und Kokos :)