{Clean Eating} Kichererbsencookies / Chickpea Cookies

Ich hab beim Aufräumen eine Packung Kichererbsenmehl im Küchenschrank gefunden und wollte etwas damit backen. Schnell sollte es gehen und lecker sollte es sein. Und bitte keine Falafel – das Rezept steht auf der Packung und ich ignorier es seit dem Kauf. Nicht das ich keine Falafel mag, aber das wäre ja irgendwie zu einfach, haha. Kuchen hatte ich erst gebacken, irgendwie hatte ich Lust auf Cookies. Ich hab dann ein paar Rezepte gesucht online, aber leider nicht viele mit Kichererbsenmehl gefunden. Und alle verwendeten irgendwelche Zutaten die ich nicht daheim hatte. Also hab ich wie so oft ein bisschen experimentiert und das Ergebnis waren superleckere Kekse, die ratzfatz weg waren!! Vollgepackt mit Protein, mit wenig Zucker, gesundem Fett aus dem Kokosöl, also Kekse die auch noch gut für uns sind – die werden sicher bald wieder gebacken!
I found a pack of chickpea flour in the pantry and wanted to bake something with it. It should take much time and of course produce something delicious. And no falafel please – the recipe is on the package and I’m ignoring it since I bought it. Not that I don’t like falafel, but it just would have been too easy, haha. I made a cake some days before and somehow was in the mood for cookies. I browsed recipes online but there are not many with chickpea flour and I didn’t have all used ingredients on hand. So I just experimented, like so often, and the result were these delicious cookies, which were gone faster than fast!! Packed with protein, little sugar, healthy fat from the coconut oil, so these cookies are even good for us – they’ll be baked again soon!!

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

{Clean Eating} Kichererbsencookies / Chickpea Cookies

Zutaten ————— Ingredients
100g Kichererbsenmehl
3 EL brauner Zucker
50g dunkle Schokochips
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
3 EL Kokosöl (flüßig)
4 EL Ahornsirup
1-2 EL Wasser
100g chickpea flour (about 3/4 cup)
3 tbsp brown sugar
50g dark chocolate chips (about 1/4 cup)
1/2 tsp baking powder
dash of salt
3 tbsp coconut oil, melted
4 tbsp maple syrup
1-2 tbsp water
  • Ofen auf 180°C vorheizen.
    Preheat oven to 350 degrees.
  • Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen (Mehl, Zucker, Schokochips, Backpulver, Salz)
    Mix all dry ingredients in a bowl (flour, sugar, chocolate chips, baking powder and salt)
  • Kokosöl und Ahornsirup unterrühren und dann gerade genug Wasser beimischen, damit die trockenen Zutaten alle etwas angefeuchtet sind (der Teig ist recht dick)
    Stir in coconut oil and maple syrup and then just enough water to moisten all dry ingredients a bit (the dough is quite thick)
  • Den Teig mit angefeuchteten Händen in 7 Bälle (mehr oder weniger, je nachdem wie groß ihr die Kekse wollt) rolle und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Etwas flach drücken und im vorgeheizten Ofen für ca. 12-13 Minuten backen, bis sie leicht angebräunt sind.
    Wet your hands and form 7 balls (more or less, depending on how big you want your cookies to be) and put on a baking paper. Press down a bit and bake in the preheated oven for 12-13 minutes, until they are slightly brown.
  • Aus dem Ofen nehmen und mit einem Messer in der Mitte noch etwas flacher drücken (so werden die Ränder schön knusprig und innen bleiben sie weicher)
    Remove from the oven and press down a bit with a knife in the middle (then they’ll have crunchy edges and stay softer in the middle)

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

Die Cookies sind getreidefrei (also glutenfrei), und vegan (je nach verwendeter Schokolade). Aber das war eigentlich eher Zufall, haha, das wichtigste war mir, dass sie lecker sind und trotzdem halbwegs gesund. Meliha war zu Besuch und ihr haben sie geschmeckt, dem Max auch, also wie gesagt, ich werd sie bald wieder machen!
These cookies are grain free (so gluten free) and vegan (depending on used chocolate). But that wasn’t planned, for me the most important thing is that they are yummy and still healthy. Meliha tried them too and liked them and Max loved them too, so as already said, I’ll make them again for sure.

Habt ihr schon mal mit Kichererbsenmehl gebacken? Was denn, außer Falafel?
Did you ever bake with chickpea flour? What, besides falafel?

unterschrift

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: {My week} 7/2015 | FIT & HAPPY

  2. Hallo Ulli

    ich liebe deinen Blog und deine Rezepte..dieses Cookies möchte ich auch gerne nachbacken, kann ich kichererbsenmehl selber herstellen? einfach getrocknete Kichererbsen im Mixern zu mehl verarbeiten oder ist das nicht das selbe?…hmm Liebe Grüsse und danke für Deine Inspiration Tanja

    • Das freut mich sehr ;-) Getrocknete Kichererbsen kannst du zu Mehl verarbeiten, ja, aber ob der Mixer da stark genug ist kann ich dir nicht sagen, ich würde eher eine Getreidemühle nehmen?! Viel Erfolg (sag Bescheid, ob es geklappt hat!!) lg Ulli

  3. Kichererbsenkekse? Das klingt total spannend! Ich habe auch oft Kichererbsen zu hause! Die stehen dann wochenlang im Regal und beim nächsten Mal weiss ich, was ich damit machen werde! Lg julia

  4. Pingback: {Clean Eating} Anfängertipps / Tips for getting started now - FIT & HAPPY

  5. Pingback: » Besan ka Cheela- Gram Flour Puda (Dosa) – pikante indische Kichererbsen Pancakes #vegan #ilovenindianfood - FreudeamKochen