{Clean Eating} Saftiger Karottenkuchen / Gooey carrot cake

Seit Mitte Dezember passt meine Mama ungefähr alle 2 Wochen einmal auf Oliver auf und ich hab frei!! (ca. 3h – zwischen dem Stillen) Meistens schnapp ich mir meinen Laptop und ein gutes Buch und setz mich zu Starbucks auf einen Matcha Latte. Letztens hab ich mir auch einen Carrot Cake gegönnt und war soooo enttäuscht – der war so extrem süß, eigentlich hat er außer süß nach gar nix geschmeckt. Nachdem wir im Kühlschrank ohnehin noch Karotten hatten, die mich schon täglich anflehten sie endlich zu verkochen, hab ich kurzerhand beschlossen einfach selbst Karottenkuchen zu backen. Und der sollte gesünder sein, als der von Starbucks!
Since december my mom babysits Oliver about every two weeks and I get some free time!! (about 3 hours, between nursing) Most times I just grab my laptop and a good book and go to Starbucks for a Matcha Latte. Last time I also got a carrot cake and was soooo disappointed – it was extremely sweet and actually tasted nothing like sweet. Since we had some carrots in our fridge that asked me daily to finally use them, I just decided to make carrot cake on my own. And it should be healthier than the one at Starbucks!

Der erste Versuch war supersaftig und echt lecker, allerdings fand ich ihn in der Mitte sogar etwas zu saftig, ich war irgendwie nicht ganz zufrieden (meine Testesser allerdings schon, und er war auch sehr schnell weg). Trotzdem hab ich ihn ein paar Tage später einfach nochmal gemacht und noch ein paar Kleinigkeiten am Rezept geändert, und siehe da, ich war zufrieden! Das Ergebnis ist immer noch sehr saftig und lecker, und ist eigentlich ratzfatz gemacht!
My first trial was super gooey and yummy, but even a bit too gooey in the middle for my liking and I wasn’t 100% happy with it (my taste testers were, it was gone very fast). I tried it again a few days later and changed a few things and voila, I’m happy with the outcome!! The cake is still very gooey and good, and its made very fast too!!

carrot-cake-1

{Clean Eating} Saftiger Karottenkuchen / Gooey carrot cake

Zutaten ————— Ingredients
200g Karotten (3 mittelgroße)
60ml Milch
60ml griechisches Joghurt
130g Honig
1 Ei
1 EL Kokosöl (flüßig)
150g Vollkornmehl
1 EL Chia Samen
1 TL Backpulver
Zimt, Ingwer, Salz
200g carrots (3 medium)
60ml milk
60ml greek yogurt
130g honey
1 egg
1 tbsp coconut oil (melted)
150g whole wheat flour
1 tbsp chia seeds
1 tsp baking powder
cinnamon, ginger, salt
  • Das Backrohr auf 170°C vorheizen und eine Kastenform mit Butter einfetten.
    Preheat oven to 170°C and grease a loaf pan.
  • Die Karotten reiben (am schnellsten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine) und in einer Schüssel mit der Milch, dem Joghurt, Honig, Eidotter und Kokosöl mischen.
    Grate the carrots (easiest with a food processor) and mix with the milk, yogurt, honey, yolk and coconut oil.
  • Nun die trockenen Zutaten (Mehl, Chia Samen, Backpulver und Gewürze) untermischen.
    Now mix in the dry ingredients (flour, chia seeds, baking powder and spices)
  • In einer anderen Schüssel das Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben.
    Beat the egg white in a small dish and fold it in the dough.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Backrohr ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe)
    Fill the dough in the prepared pan and bake for about 30 minutes in the preheated oven or until a toothpick comes out clean.
  • Auskühlen lassen und optional noch mit einem Frischkäsefrosting bestreichen (ich hab Vollfett-Creamcheese genommen, der schmeckt einfach am besten und ist noch etwas weniger verarbeitet als fettreduzierter. Und reingemischt hab ich einen Esslöffel Honig. Nicht 100% clean, aber es geht ja nicht um Perfektion, oder?! ;-))
    Let cool and optionally coat with cream cheese frosting (I used full fat cream cheese, as it just tastes better and is less processed than fat reduced. I mixed in a tablespoon honey. Its not 100% clean, but life is not about perfection right?! ;-))

carrot-cake-2

Auch die zweite Version des Kuchens war schnell weg, darum hats auch nur mehr ein halbes Stück aufs Foto geschafft ;-) Bei Starbucks werd ich also eher keinen Carrot Cake mehr essen, den back ich mir lieber selbst!
The second version of the cake was gone as soon as the first one was, so only one little piece made it on the picture ;-) I’ll never eat carrot cake at Starbucks again, I prefer baking it myself now!

Habt ihr schon mal Karottenkuchen gebacken? Mögt ihr ihn? Have you ever made carrot cake? Do you like it?

unterschrift

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich hab vor Jahren mal einen Karottenkuchen gemacht, … mit Gasofen allerdings ist Kuchen backen immer so eine Sache, … deswegen, … TATAAAAAAAAAA heute ist mein neuer Herd gekommen, … Oben Gas unten Elektro, … nun kanns los gehen und ich weiß nicht, womit ich beginnen soll, … :-D
    Dass deine Mama den kleinen Mann dir für 3 Stunden abnimmt finde ich soooooooooooo schön, … das ist so viel wert! (Und die Stillpausen werden immer länger ;-) )

  2. Der wird sowas von nachgebacken!! Ich habe vor Jahren das letzte Mal einen Karottenkuchen gebacken aber eben irgendwann nicht mehr weil er einfach immer viel zu süß war.
    Auch ich finde es toll dass du dir dank deiner Mama etwas Zeit „freinehmen“ kannst. Das ist nicht selbstverständlich und wirklich viel wert. Genieße diese Zeit genauso wie die Zeit die du mit deinem Zwergi hast!

  3. Das schaut lecker aus und wir werden uns gleich dieses Wochenende mal an deinem Rezept versuchen:) Ein wunderschönes Wochenende und ganz viele Momente des Herzlachens. Alles Liebe, Lisa & Cyrielle

  4. Ich hatte die Tage so Lust auf Karottenkuchen, das ich direkt nach einem Rezept gesucht hab und auf das hier gestoßen bin. Schon vom lesen hatte ist Lust drauf :) gesagt getan…heute hab ich die restlichen Zutaten gekauft und gebacken! Hab mich so drauf gefreut! Nur leider ist der Kuchen nachdem er schön aufgegangen ist wieder zusammen gefallen und nach nicht ganz einer Stunde (stäbchenprobe) durfte er aus dem Ofen. Beim Anschneiden hab ich leider feststellen müssen, das er innen noch komplett teigig ist…was hab ich falsch gemacht? Hatte mich so darauf gefreut…gibt es noch eine Rettung oder ab in den Müll? :(

    • Hi! Hm, also ich weiß nicht genau was du mit teigig meinst, aber er ist schon recht saftig, das gehört so. (Das ist mit diesem „gooey“ gemeint) Aber durch sollte er schon sein. Vielleicht ist deine Form kürzer und höher als meine, so dass er noch nicht ganz durchgebacken ist? Tut mir sehr leid, dass es nicht geklappt hat!! lg Ulli

  5. Das Rezept hört sich super an und morgen werde ich den Kuchen ausprobieren, um meine Eltern vom „clean eating“ zu überzeugen :) Ich bin zwar keine Mama, aber finde deinen Blog trotzdem sehr toll und liebevoll gestaltet. Gerade die Rezepte gefallen mir sehr, sehr gut und ich werde in Zukunft sicher einiges von dir ausprobieren.
    Viele, sonnige Grüße.

    • Danke für deine lieben Worte!! Bin gespannt, was du und deine Eltern zum Kuchen sagen, sag mir doch dann Bescheid, ok?! Alles Liebe, Ulli

  6. Hallo liebe Ulli,

    das Rezept klingt super. Nun meine Frage. Welche Kastenform hast du genommen?
    Ist es möglich den Kuchen auch in einer 19- cm Springform zu backen? Ich wäre dir für eine Antwort sehr dankbar.

    Lieben Gruß,

    Erenata

    • Hi! Meine Kastenform ist ca. 25x10cm. Klar, das müsste auch in einer Springform gehen. Dann musst du ihn nur länger backen, damit er innen auch durch wird. Am besten einmal nach der angegebenen Backzeit die Stäbchenprobe machen, und je nachdem wie er dann ist alle 5 Minuten schauen. Viel Erfolg!