Ein Tag mit einem 6-monate alten Baby / A day with a 6-months old

Ich hab jetzt schon ein paar Mal auf Blogs eine Beschreibung des Tagesablaufs mit Baby gesehen und fand das immer super spannend!! Nachdem ich mich auch in ein paar Jahren sicher nicht mehr erinnern kann, wie das mit einem 6 Monate alten Baby so war, dachte ich es wäre nett auch einmal einen Tag aufzuschreiben. Nicht, das die Tage alle gleich sind, wir haben irgendwie immer noch keinen Rhythmus… aber egal, das war unser Montag diese Woche:
By now I’ve read quite some „day in my life“ posts and always loved reading them! So since I won’t really remember in a few years how life with a 6 month old baby really was, I thought it would be nice to write down a day too. Not that all days are the same, not even equal, we still don’t have a real rhythm…but anyway, this was our monday:

04:27h Oliver fängt an sich zu bewegen und Geräusche zu machen, er hat Hunger. Ein Blick auf die Uhr und ich kann es gar nicht glauben: er hat fast 5h geschlafen nach dem letzten Mal stillen, juhu!! Ich stille ihn also und 10 Minuten später schlafen wir schon wieder tief und fest (er liegt bei uns im Zimmer und eigentlich auch fast immer bei uns im Bett – er würde auch in seinem Zimmer und seinem Bett schlafen, alles schon ausprobiert, aber so ist es einfach praktischer nachdem er noch häufig aufwacht)
04:27 a.m. Oliver starts moving and making sounds, he’s hungry. A look at the clock and I’m surprised: he slept nearly 5 hours since the last nursing session, yay!! I nurse him again and 10 minutes later we are both already asleep again (he sleeps with us, and nearly always in our bed – he would sleep in his own room and bed, we already tried, but its a lot more comfortable for me since he’s still waking up a lot)

06:05h Oliver ist wieder wach. 1,5h hat er mir noch gegönnt, naja, besser als nichts. Ich stille ihn noch kurz, versuche ob er nochmals einschläft. Er trinkt gierig, fängt aber nach ein paar Minuten an herumzuplappern und macht mir klar: Mama jetzt ist Tag! ;-)
06:05 a.m. Oliver is awake again. He let me sleep for 1,5h, better than nothing. I nurse him again with high hopes that he’ll fall asleep again. He drinks but then starts „talking“ and I know: we are up now!

Ich stehe auf, füttere Hund und Katze und Oliver unterhält sich im Bett noch bestens mit sich selbst und einem kleinen Spielzeug. Nachdem ich ziemlich verkühlt bin steht der Papa mit ihm auf und ich darf nochmal eine halbe Stunde schlafen. Dann mach ich uns aber schon fertig: wir haben ein Frühstücksdate mit einer lieben Freundin!
I get up and feed the cat and dog and Oliver stays in bed talking to himself. As I’m a bit sick still (head cold) his dad gets up with him and I can sleep another 30 minutes. Then I dress us and prepare us to go: we have a breakfast date with a good friend!

09:05h Wir machen uns auf den Weg, zu Fuß, Oliver soll sein Nickerchen gleich machen. 55 Minuten schläft er, wow, das ist ein langes Schläfchen für seine Verhältnisse! Ich hab inzwischen schon ein bisschen etwas gegessen und mich mit meiner Freundin unterhalten. Er isst dann ein bisschen mit mir mit (Brot und Gurke) und gegen 11h stille ich ihn nochmals.
09:05 a.m. We leave home and walk to the restaurant. I want Oliver to take his nap in his stroller, and its good timing, he does. He sleeps for 55 minutes, thats long for him! When he wakes up I already had some breakfast and talked to my friend. He eats a bit with me (bread and cucumber) and around 11 a.m. I nurse him again.

12:30h Meine Freundin begleitet uns noch zu Fuß nach Hause, am Weg erledige ich noch einiges, Post, Supermarkt, Apotheke. Oliver schläft wieder – eine ganze Stunde!!! Heute ist anscheinend ein Vielschläfertag ;-) Er ist noch leicht verkühlt, ich bin also sehr froh darüber, kann ihm nur gut tun.
12:30 p.m. My friend walks us home and I run some errands on the way (post office, supermarket, drug store). Oliver naps again – this time a full hour! Its sleeping day it seems, and I’m really happy about that, as he’s also a bit sick and will benefit from every minute of sleep.

Daheim angekommen spielen wir ein bisschen mit Mini, die die letzten Stunde alleine war (Max musste in den Dienst gehen) Dann hab ich wieder Hunger und richte uns schnell etwas her. Für mich gibt es einen Wrap mit Schinken, Käse, Avocado und Rucola. Oliver isst Avocado und Banane. Dann wird er (und alles rund um ihn ;-)) wieder sauber gemacht und es ist wieder mal Zeit zum Stillen (es ist 15:12h).
Back home we play a bit with Mini as she was alone the last hours (Max had to go to work). Then I’m hungry again and prepare our meal. I eat a quick wrap with ham, cheese, avocado and arugula. Oliver eats avocado and banana. Then I just clean him (and everything around him ;-)) and its time to nurse again (about 3:12 p.m.)

Oliver-Monster-Avocado

Die Sonne scheint und ich beschließe, es ist Zeit für einen weiteren Spaziergang. Mit Mini muss ich ohnehin nochmals raus und ich will nicht zu spät gehen, damit sie dann bevor ich schlafen gehe auch wieder muss (Max hat über Nacht Dienst). Wir gehen also eine kleine Runde spazieren und eine Stunde später sind wir wieder daheim. Oliver ist inzwischen wieder müde, er ist grantig und nichts macht ihm mehr Spaß. Leider will er auch nicht wirklich schlafen, also greife ich zu meiner Geheimwaffe und stille ihn nochmals kurz, wobei er einschläft. Es ist schon 16:30h, etwas spät für ein Nickerchen, aber noch zu früh zum Nachtschlaf, also nehme ich es in Kauf. Kanns ja eh nicht ändern ;-)
The sun is shining and I decide its time for another walk. Mini (the dog) has to pee anyway and I don’t want to go too late, as she has to pee before bed too and Max is working over night. So we go for a little walk and are back home an hour later. Oliver is also tired again, he’s grumpy and wants nothing. Unfortunately he also doesn’t want to sleep so I use my secret weapon and nurse him to sleep. Its already 4:30 p.m., a bit late for a nap, but also too soon for a night sleep so I take it. I can’t change it anyway ;-)

Ich weiß nicht, wie lange meine Pause dauert, daher mach ich mich gleich an die Arbeit und schreibe meine Kolumne die Freitag erscheinen soll. (Darüber, wie unsere Ernährung das Klima beeinflusst, vielleicht denke ich dran und verlinks euch im Nachhinein noch). Oliver schläft wieder fast eine Stunde, 53 Minuten genau. Ich rechne damit, dass er nun noch mindestens 2h wach sein wird und überlege mir schon, was wir alles machen. Er ist aber anscheinend immer noch sehr müde und ihm gefällt nichts was ich mir so ausgedacht habe – spielen, vorlesen, herumtanzen…
I don’t know how long my break will last so I get to work as soon as possible and write my column for friday (about how our eating habits influence climate change, if I remember it I’ll link it when its published). Oliver sleeps for nearly an hour again, 53 minutes. I think he’ll be awake for at least 2 hours now and already have lots of things to do in my mind. But it seems like he’s still tired and likes nothing I try – playing, reading, dancing…

Oliver-Kugelbahn

Bis dreiviertel 7 schaffen wir es uns irgendwie zu beschäftigen, dann stille ich ihn nochmals und er schläft gegen 19h ein. Ich ess noch eine Kleinigkeit und räume die Wohnung zusammen. Dann setz ich mich vor den Computer, lese Blogs, arbeite noch etwas, schreibe hier für den Blog, ordne Fotos, beantworte Mails, recherchiere ein paar Sachen, was halt so anfällt.
We make it till a quarter to 7, then I nurse him again and he sleeps at 7 p.m. I eat again and cleaned a bit. Then I placed myself in front of the computer, read blogs, worked a bit, wrote for the blog, sorted through pictures, answered e-mails, did some research and other stuff I had to do.

Irgendwie verfliegt die Zeit, gegen 21:30h geh ich noch kurz mit Mini vors Haus, mit dem Babyphone in der Hand (hoffentlich schickt mir jetzt keiner das Jugendamt – aber wie soll ich das denn bitte machen mit Hund und Baby und Mann im Nachtdienst? Er kam am nächsten Tag erst gegen halb 9 heim, Mini hält zwar auch mal länger als 12h aus, aber wenns nicht sein muss mag ich das nicht, und das Baby so lange wach halten ist auch nicht wirklich eine Option. Unser Babyphone reicht 250m und der Hund macht brav am Grünstreifen vor dem Haus, ich bin in 5 Minuten wieder in der Wohnung – 2 Zimmer von ihm entfernt im Wohnzimmer. Ist momentan die Lösung die funktioniert. Tja, also wieder im Wohnzimmer hab ich dann beschlossen ich leg mich hin, gleich auf die Couch, ich muss ja dann sowieso irgendwann rüber. Augen zu und fast eingeschlafen…
Time flies and at half past 9 p.m. I take Mini out to pee, with the baby phone in hand (as Max has a nightshift) – its just outside the door and I don’t really have another option (I can’t take the baby with me, I would wake him up) Afterwards I decided to sleep the first stretch on the couch and closed my eyes…

22:22h Augen wieder auf, Oliver ist wach. Nach fast 3,5h Schlaf also noch einmal stillen und wir schlafen nebeneinander weiter. Und schon ist ein Tag wieder um.
10:22 p.m.  …aaaand opened them again, Oliver was awake. After about 3,5h of sleep I had to nurse him again and we fall asleep side by side. And another day is over.

Ich hoffe ihr seid nicht auch schon eingeschlafen und findet solche Berichte auch so spannend wie ich ;-) Alles Liebe!!!
I hope you aren’t already asleep too and like these reports as much as I do! Have a great day!!

Unterschrift dünn

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Cool, sowas habe ich total vergessen bei meinen Kids zu schreiben … interessant, … vor allem fast am Tagesende de Satz mit dem Babyfon und dem Jugendamt, … ja da sind Nachbarn doch gerne mal die Schweine und schwärzen einen an, … manche haben einfach nichts anderes zu tun. Dass man aber den ganzen Tag sich sonst um alles liebevoll gekümmert hat, interessiert an dem Punkt nicht, … Echt ein Gräuel! Aber ich denke, du machst das ganz toll! Schließlich muss es ja auch weiter gehen.

  2. Liebe Ulli…das ist toll…ja unsere Tage sind in etwa gleich…stillen, essen, spazieren, schlafen…

    das mit dem Jugendamt find ich lustig…hihi…du bist eine der besten Mamas die ich kenne – also wehe einer kommt schräg :-)

    Habt einen tollen Tag
    Meliha

  3. Supergute Idee! Sowas ist echt immer spannend und eh man wirklich igendwann vergisst, wie man eigentlich die Tage rumbekommen hat… ;)
    Ist ja auch schade drum.
    Babyfon zum Hund mitnehmen ist doch total die gute Zwischenlösung. Und die Leute sollen mal alle fünfe gerade sein lassen und sich fragen, wie sie das alles managen würden.

    Liebe Grüße und alles Gute.
    Anna

  4. Hallo Ulli,
    das hast du cool gemacht :-D Interessant was so an einem Tag passiert und gut als Erinnerungsspeicher ;-) Danke, dass wir daran teilhaben durften :-)
    Schnurrer Engel und Teufel

  5. Pingback: {My week} 5/2015 | FIT & HAPPY

  6. Pingback: {Baby} Ein Tag mit einem 10 Monate alten Baby / A day with a 10 months old baby - FIT & HAPPY