{Clean Eating} 3-Zutaten-Schokolade / 3-Ingredient-Chocolate

Na, wie gehts euch? Mir ganz gut, bin nur etwas erkältet – die erste Erkältung seit fast 2 Jahren. Da trifft es sich ja gut, dass ich derzeit wieder mehr Green Smoothies trinke und Vitamine zu mir nehme, hoff also ich bin bald wieder gesund!
How are you? I’m fine, caught a head cold – the first once since 2 years. What a good timing, now that I’m drinking my green smoothies again and get lots of vitamins. Hopefully it’ll be gone soon!

Wenn ich nach einer nicht so cleanen Essensphase wieder mehr auf meine Ernährung achte, fehlt mir immer die Schokolade am meisten!! Wer schon mal in meine Rezeptarchive geschaut hat wird feststellen, dass dort bei weitem am meisten Desserts zu finden sind. Ich bin und war einfach immer schon eine Süße! Gut, dass es ja auch gesunde Nachspeisen gibt und ich meinen Gusto auf Süß auch oft einfach mit einer leckeren Medjool Dattel stillen kann. Außerdem bin ich unter die Chocolatiers gegangen :-) Habt ihr schon mal Schokolade selbst gemacht? In gesund? Und ratzfatz? Mit 3 Zutaten? Und unglaublich lecker? Nein? Na dann wird es Zeit!!!
When I start eating clean again after a phase of not-so-clean eating, I’m always missing chocolate!! If you take a look at my recipe archives you’ll find more desserts than anything else. I always had a sweet tooth! Good for me that there are so many possibilities to make healthy desserts and sometimes a simple medjool date is all I need. And I’m a chocolatier now! :-) Did you ever make chocolate? Healthy chocolate? Fast? With only 3 ingredients? And very yummy? No? Then its about time!!

chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Cleane Schokolade / Clean Eating Chocolate

Zutaten ————— Ingredients 
50g ungesüßtes Kakaopulver
60g Kokosöl
60ml Ahornsirup
50g unsweetened cocoa powder
60g coconut oil
60ml (1/4 cup) maple syrup

Zubereitung / Method

  • Das Kokosöl schmelzen und mit den anderen Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf kleine Klumpen Kakao mit dem Löffel zerdrücken.
    Melt the coconut oil and mix with the other ingredients in a small bowl. If there are cocoa lumps just crush the with your spoon.
  • Die entstandene cremige Masse in Pralinenformen füllen. (Wenn ihr keine habt, könnt ihr z.B. Eiswürfelformen nehmen, oder die Masse einfach glatt auf einen Teller oder ein Brett streichen)
    Fill the chocolate in chocolate molds. (If you don’t have any you can use ice cube trays or just spread the chocolate on a plate)
  • Zum Aushärten und Aufbewahren in den Kühlschrank stellen und kalt genießen!
    Put in the fridge to harden and store and enjoy cold!

So einfach geht das! Schmeckt wirklich unglaublich lecker, zergeht auf der Zunge mit einem Hauch nach Kokos, mmmmh –  und ist noch dazu wirklich ganz gesund (wie alles in Maßen genossen) – über die Vorteile von Kokosöl hab ich euch ja hier schon mal berichtet. Und, habt ihr erkannt in welchen Formen ich meine Schokolade gemacht habe? Richtig, das ist Pac Man ;-) Ich hab die Form von meincupcake.de bekommen, vielen lieben Dank dafür, ich hab wirklich eine Freude damit (und denke in ein paar Jahren wird sich mein kleiner Oliver auch darüber freuen!)
Easy right?! And it tastes amazing, just melts in your mouth and leaves a taste of coconut –  and is really kind of healthy (in the right dose) – I already wrote about the advantages of coconut oil. And did you recognize the shape of my chocolates? Yes thats Pacman ;-) I got the molds from meincupcake.de, many thanks, I’m really happy with them (and I think Oliver will be too in a few years!)

Na, seid ihr noch da oder schon Schokolade machen?? ;-) Schönen Tag noch!!
Are you still here or already in the kitchen making chocolate? :-) Have a nice day!!

unterschrift

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Huhu,

    wow, dass muss ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Wie lange ist die Schoki dann im Kühlschrank haltbar?

    Toller Blog übrigens, gehört zu meinen Lieblingen.
    Weiter so und alles gute
    Jani

    • Schon eine Weile, Kokosöl wird nicht so schnell schlecht und die anderen Zutaten auch nicht. Also bin mir sicher, dass du sie vorher aufisst (bei uns hält sie nie lange ;-)) Danke auch fürs Kompliment, freut mich wenn du gerne mitliest!! Alles Liebe, Ulli

  2. Pingback: {Clean Eating} Jeden Tag eine gesunde Hauptmahlzeit / Every day a healthy main meal | FIT & HAPPY

  3. Pingback: {Clean Eating} Paleo Weihnachts"kukse" / Christmas "Cakies" - FIT & HAPPY

  4. Hallöchen :)
    Habe gerade Deine Schokolade ausprobiert.
    Habe zur Masse noch die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone gegeben und etwas Bourbon-Vanille aus meiner Vanillemühle – ich muss sagen, hab schon lange nicht mehr sowas hammermäßiges gegessen! Richtig schön schokoladig und auch das ZItronenaroma kommt schön raus.
    Habe sie ausgestrichen und mit Gojibeeren, gehackten Mandeln, Kokosraspeln und gepufftem Amaranth bestreut. Jetzt steht sie gerade im Kühlschrank zum Abkühlen. Ich bin schon sehr gespannt und hoffe, dass sie richtig fest wird!
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,

    Franzi :)

  5. Pingback: {Clean Eating} Schokobananen-Proteinriegel - FIT & HAPPY