{Clean Eating} Selbstgemachte Schokolade aus 3 Zutaten

Wenn ich nach einer nicht so cleanen Essensphase wieder mehr auf meine Ernährung achte, fehlt mir immer die Schokolade am meisten!! Wer schon mal in meine Rezeptarchive geschaut hat wird feststellen, dass dort bei weitem am meisten Desserts zu finden sind. Ich bin und war einfach immer schon eine Süße! Gut, dass es ja auch gesunde Nachspeisen gibt und ich meinen Gusto auf Süß auch oft einfach mit einer leckeren Medjool Dattel stillen kann. Außerdem bin ich unter die Chocolatiers gegangen :-) Habt ihr schon mal Schokolade selbst gemacht? In gesund? Und ratzfatz? Mit 3 Zutaten? Und unglaublich lecker? Nein? Na dann wird es Zeit!!!

clean eating schokolade

Clean Eating Schokolade – frei von raffiniertem Zucker!

Zutaten

50g ungesüßtes Kakaopulver
60g Kokosöl
60ml Ahornsirup

Zubereitung

  • Das Kokosöl schmelzen und mit den anderen Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf kleine Klumpen Kakao mit dem Löffel zerdrücken.
  • Die entstandene cremige Masse in Pralinenformen füllen. (Wenn ihr keine habt, könnt ihr z.B. Eiswürfelformen nehmen, oder die Masse einfach glatt auf einen Teller oder ein Brett streichen)
  • Zum Aushärten und Aufbewahren in den Kühlschrank stellen und kalt genießen!

So einfach geht das! Schmeckt wirklich unglaublich lecker, zergeht auf der Zunge mit einem Hauch nach Kokos, mmmmh –  und ist noch dazu wirklich ganz gesund (wie alles in Maßen genossen) – über die Vorteile von Kokosöl hab ich euch ja hier schon mal berichtet. Diesmal hab ich oben drauf noch ein paar Mandelsplitter, Cranberries und Scheiben getrockneter Banane gestreut – das kann man natürlich variieren wie man möchte.

Na, seid ihr noch da oder schon Schokolade machen?? ;-) Schönen Tag noch!!

unterschrift

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Huhu,

    wow, dass muss ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Wie lange ist die Schoki dann im Kühlschrank haltbar?

    Toller Blog übrigens, gehört zu meinen Lieblingen.
    Weiter so und alles gute
    Jani

    • Schon eine Weile, Kokosöl wird nicht so schnell schlecht und die anderen Zutaten auch nicht. Also bin mir sicher, dass du sie vorher aufisst (bei uns hält sie nie lange ;-)) Danke auch fürs Kompliment, freut mich wenn du gerne mitliest!! Alles Liebe, Ulli

  2. Pingback: {Clean Eating} Jeden Tag eine gesunde Hauptmahlzeit / Every day a healthy main meal | FIT & HAPPY

  3. Pingback: {Clean Eating} Paleo Weihnachts"kukse" / Christmas "Cakies" - FIT & HAPPY

  4. Hallöchen :)
    Habe gerade Deine Schokolade ausprobiert.
    Habe zur Masse noch die abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone gegeben und etwas Bourbon-Vanille aus meiner Vanillemühle – ich muss sagen, hab schon lange nicht mehr sowas hammermäßiges gegessen! Richtig schön schokoladig und auch das ZItronenaroma kommt schön raus.
    Habe sie ausgestrichen und mit Gojibeeren, gehackten Mandeln, Kokosraspeln und gepufftem Amaranth bestreut. Jetzt steht sie gerade im Kühlschrank zum Abkühlen. Ich bin schon sehr gespannt und hoffe, dass sie richtig fest wird!
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,

    Franzi :)

  5. Pingback: {Clean Eating} Schokobananen-Proteinriegel - FIT & HAPPY