{Baby} Oliver’s Geburt Teil 2 / Oliver’s birth Part 2

Teil 1 könnt ihr hier nachlesen.

You can read part 1 here.

Tag 13 nach dem EGT (So) / day 13 after due date

Nach der Pause am Samstag bekam ich am Sonntag wieder ein Medikament – diesmal direkt an den Muttermund gelegt, wo es 12h bleiben sollte (Prostaglandin Bändchen). Bis zum Nachmittag tat sich erst mal wieder nichts, dann bekam ich wieder regelmäßige Wehen, welche auch wieder beim CTG bestätigt wurden. Abends wurde dann das Bändchen entfernt und der Muttermund kontrolliert – immer noch 1cm :-(

After the break on saturday I got another medication on sunday – this time it was put directly on the cervix, where it should stay for 12h (Prostaglandin). Nothing changed until mid-afternoon, when I again got frequent contractions, which were confirmed by the CTG. At night the medication was removed and the cervix controlled – still only 1cm :-(

ctg, fitundgluecklich.net, pregnancy, Schwangerschaft, geburt, labour

Ich war dann echt ziemlich am Ende mit den Nerven, so positiv versuchte ich davor zu sein, aber irgendwann geht einfach nichts mehr. Die diensthabende Hebamme (die, welche am Freitag den Muttermund manuell gedehnt hatte) schlug mir vor, eine Nacht daheim zu verbringen, zu kuscheln, mich zu entspannen. Ich unterschrieb also einen Revers und Max holte mich ab. Wir holten dann noch Mini von meiner Mama (die schon dort war, nachdem wir ja jeden Moment mit der Geburt gerechnet hatten) und ich konnte endlich wieder alle meine lieben kuscheln. (Die Wehen waren immer noch da.)

I was really down by then – I tried to stay positive the whole time, but you can’t hold that up forever. The midwife on duty (the one which stretched the cervix on friday manually) suggested staying home a night, cuddle with my loved ones and just relax. So I signed a lapel and Max came to take me home. We took Mini home from my mum’s too (she was already there, as we counted for labour any moment) and I could cuddle them all. (The contractions were still there.)

Die Hebamme schlug auch vor, ein paar Schluck Alkohol zu trinken. Früher hätten die Frauen immer durch Alkohol die Geburt ausgelöst und außerdem entspannt er. Ich konnte echt etwas zur Beruhigung brauchen und hab 2 Schluck Gin Tonic getrunken – sehr sehr lecker, und sehr sehr effektiv, ich war richtig beschwipst nach so vielen Monaten Abstinenz ;-)

The midwife also suggested to drink some alcohol. Back in time woman always induced labour with alcohol and additionally it relaxes. I really could use some sedation and took 2 sips Gin Tonic – it was really good, and very effective, I was really tipsy after so many months abstinence ;-)

So hab ich also eine Nacht daheim verbracht – immer noch mit Wehen, aber glücklich und entspannt.

So I spent a night at home – still with contractions, but happy and relaxed.

Tag 14 nach dem EGT (Mo) – SSW 43 / day 14 after due date – week 43

In der Früh musste ich zurück ins Krankenhaus, die Wehen hatten in der Zwischenzeit wieder einmal aufgehört und der Muttermund war immer noch bei 1cm. Der Arzt schlug dann eine weitere manuelle Alternative vor, da die Medikamente ja scheinbar nicht zu wirken schienen. Ich bekam einen Ballonkatheter eingesetzt, bei dem ein kleiner Ballon innerhalb der Gebärmutter, also oberhalb des Muttermunds aufgeblasen (mit Wasser) wird, und ein zweiter Ballon im Gebärmutterhals, also unterhalb des Muttermundes. Diese beiden Ballons drücken dann von beiden Seiten auf den Muttermund und sollen ihn dazu bewegen sich zu öffnen. Der Katheter fühlt sich recht unangenehm an, außerdem hat man lustige Schläuche raushängen, die man dann irgendwie in der Unterhose verstauen muss (jetzt hab ich ungefähr ein Gefühl dafür, wie es Männern geht :-P). Der Katheter blieb für 12h drin.

I had to be back in the hospital in the morning, the contractions were gone and the cervix was still at 1cm. The doctor suggested another manual method, as the medication didn’t seem to work. So I got a balloon catheter, which is one little balloon within the uterus, so above the cervix, and another one in the neck of uterus, below the cervix. Both balloons are filled with water and put pressure on the cervix from both sides. This should stimulate it to open. The catheter is not very comfortable, and there are funny tubes hanging out, which have to go in your undies (I can relate to men now :-p). It stayed in for 12h. 

fitundgluecklich.net, ballonkatheter, balloon catheter, pregnancy, Schwangerschaft, labour, geburt

Gegen Mittag bekam ich wieder Wehen und hab mich soooo gefreut!! Die waren ja diesmal nicht medikamentös ausgelöst, sondern mein Körper machte die ganz alleine. Sie waren auch nicht so stark, eben beginnende, natürliche Wehen, ungefähr alle 20 Minuten. Ich ging wieder viel spazieren, Stiegen auf und ab, und war echt guter Dinge!!

Around noon I got contractions again and was soooo happy!! This time they weren’t medically induced, my body made them all alone. They weren’t that strong, just beginning, natural contractions, about every 20 minutes. I walked a lot, up and down the stairs, and was really excited!

Abends wurde dann der Katheter entfernt, der Muttermund war auf ca. 4cm aufgegangen. Ich hatte dann die Wahl: entweder ich bekomme noch ein Medikament und bleibe im Spital, oder ich verbringe noch eine Nacht daheim. Da ich immer noch auf eine natürliche Geburt hoffte ging ich heim. Ich sollte wieder kommen, wenn die Wehen stärker werden, so alle 10 Minuten. Oder eben in der Früh. Ich sollte mich darauf einstellen, dass die Wehen wieder aufhören, das kann passieren.

At night the catheter was removed, the cervix was at about 4 cm. And then I had the choice: get more medication and stay at the hospital, or go home another night without meds. As I still was hoping for a natural birth I went home. They said I should come back when contractions become stronger, about every 10 minutes. Or in the morning. I should expect the contractions to stop again, that could happen.

Diesmal wurden sie aber stärker, gegen 1h nachts hatten wir dann ein paar Stunden die Abstände beobachtet – 4-7 Minuten, wir fuhren also wieder ins Spital.

But this time they got even stronger, at 1h in the morning we had tracked them for some hours – 4-7 minutes apart, so we went back to the hospital.

Der nächste Tag wird dann lang, wirklich lang, daher splitte ich noch auf einen dritten Teil auf. Also, coming soon, Teil 3 von Oliver’s Geburt!!

The next day was a long one, really long, so I’ll write that in a third part. Coming soon, part 3 of Oliver’s birth!!

Unterschrift dünn

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Ulli!

    Finde ich ur super von dir das du andere Frauen an deiner Erfahrung teilhaben lässt und ihnen dadurch das Gefühl gibst nicht alleine zu sein!
    Außerdem ist es auch für mich sehr spannend zu lesen und ich bin schon gespannt auf den 3. Teil.

    LG, Jasmin

  2. Arme Ulli – der Olli hat dich ja ganz schön auf die Probe gestellt. Wahnsinn, dass er einfach nicht rauskommen wollte ;-) Für den 3. Teil holen wir uns schon mal eine Packung Knackies :-)
    Schnurrer Engel und Teufel