Lecker-cremiges Schokomousse in gesund und vegan!

Einen wunderschönen Sonntag meine Lieben!!

Ich verweile noch bis morgen abend hier und genieße es!! Für euch hab ich ein besonderes Sonntagssüß!!

Ich hab ja schon einmal ein gesundes Schokomousse gemächt, nämlich mit Avocado. Aber es mag nicht jeder Avocado (ich weiß, schockierend ;-)), daher hab ich heute noch ein schokoladiges Rezept für euch, ohne Avocado, aber auch gesund. Und ich schwöre euch, dieses Schokomousse schmeckt so schokoladig und cremig das man glauben könnte es ist voller Schlagobers und ungesunden Zutaten…ist es aber nicht!!

Tofu-Schokomousse

adaptiert von Katie

Cremig, schokoladig und total lecker würde man nie vermuten das dieses Schokomousse um ein vielfaches gesünder ist als die klassische Version. Noch dazu ist es in ca. 10 Minuten fertig!!


Zutaten

1 Packung Seidentofu
1 TL Kakaopulver
1 Tasse Chocolate Chips
ca. 2 EL Vanille-Sojamilch
1 Prise Salz
1 EL Honig

Zubereitung

  • Die Schokolade schmelzen – ich mach das in der Mikrowelle (achtung das sie nicht verbrennt, immer nur kurz drinnen lassen und dazwischen umrühren!).
  • Dann alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben oder mit dem Handmixer gut verrühren, bis ein cremiges Mousse entsteht.
  • Am besten noch eine Weile kühlen, es wird ein bisschen fester (wenn ihr das schafft, es schmeckt sooooo gut, am liebsten hätt ich gleich alles auf einmal gegessen)


Ein cremiger Schokotraum im Glas!!

Ich kann mich gar nicht entscheiden ob dieses Mousse hier besser ist als das Avocado-Schokomousse?! Hm…ich würde mal sagen je nach Lust und Laune! Das Avocado-Mousse hat etwas mehr Fett durch die Avocado, dafür ist hier auch echte Schoko drinnen, wodurch der Geschmack natürlich noch schokoladiger ist…hm, schwere Entscheidung… am besten einfach beide machen ;-)

Julia hat vor einiger Zeit ein ähnliches Rezept gepostet, das klingt auch sehr lecker!!

PS: Hab ich euch eigentlich schon gesagt das ihr meinen Blog jetzt auch unter fitundgluecklich.net erreichen könnt?? Bin mir nicht mehr sicher…die alte Adresse bleibt aber auch aufrecht!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Darf ich gerade mal ganz blöd fragen mit was für einer Kamera du fotografierst? Besonders das erste Bild ist hammer. Sieht wirklich richtig gut aus. :)

    Grüße,
    die Maya.

  2. Liebe Ulli,

    gestern habe ich mit meiner Schwester deine wunderbaren Triple-Chocolate-Muffins gebacken und wir waren beide entzückt!!!! Danke!

    Ich hätte da aber noch zwei Fragen an dich;
    Ich habe noch nie mit Stevia gebacken, weil ich erstens nicht weiß, zu welcher Marke ich da greifen soll, so billig sind die Produkte ja auch wieder nicht, und ob das mit dem angeblich bitteren Nachgeschmack stimmt. Süßt du mit Pulver, Flüssigkeit oder solchen Produkten, die 1:1 oder einem ähnlichen Verhältnis zu Zucker stehen? Und wie dosierst du Stevia?
    Ich bin wie du merkst auf diesem Gebiet ziemlich ratlos und freute mich über deinen Rat :)
    Weiters wüßte ich gerne, wo du Seidentofu kaufst.

    Auf jeden Fall schaut dein Mousse wirklich köstlich aus (und demnächst gemacht :))

    Doro

    • Hallo!! Schön das sie euch geschmeckt haben, das freut mich sehr!!! Also: Stevia ist so eine Sache, ich hab sowohl ein Pulver (von „Gesund&Leben“ in Stockach) als auch eine Flüßigkeit (von NirVana Organics). Das Pulver ist weniger bitter, aber ich nehm immer nur gaaaanz wenig, sonst wird es bitter. Es gibt mittlerweile so viel, leider viele Produkte in denen Stevia selbst nur in Spuren vorkommt. Nachdem ich letztens gelesen hab, das das Pulver oft chemisch hergestellt wird und gar nicht aus der Pflanze selbst ist achte ich beim nächsten Kauf sicher darauf das alles organisch und natürlich ist, ev. kaufe ich einfach die Blätter. Also hoff das war dir mal eine kleine Hilfe, Experte bin ich leider auch nicht in diesem Gebiet. Bezüglich Seidentofu: den kauf ich im Reformhaus, bei Staudigl oder Denn’s (ehem. Maran). Alles Liebe!! Ulli

    • Darüber lässt sich ja bekanntlich streiten ob Honig vegan ist, aber es geht sicher auch mit Agavendicksaft! ;-) Ich hab Honig genommen, weil der weniger verarbeitet ist als Agavendicksaft. lg Ulli

  3. Pingback: Projekt Hochzeit: Startschuss / Project wedding: starting shot « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  4. Pingback: Freaky Flavors: Avocado + Kaffee/Coffee « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  5. Pingback: Fit Finds #7 | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

Ich freu mich über ein paar Zeilen!! ;-) / I would be happy to read from you! ;-)

%d Bloggern gefällt das: