Fitness-DVD-Test: Tracy Anderson

Hallo ihr Lieben!!

Hoffe euch gehts allen gut?! Ich hab euch ja mehr Sportbezogene Posts versprochen und unter anderem auch das ich verschiedenste DVDs testen werde…tja, da bin ich schon voll dabei, einen ersten Bericht kann ich euch schon liefern! Vor allem nachdem heute Montag ist, da startet man doch topmotiviert in die Woche, vielleicht habt ihr Zeit für ein bisschen Sport heute abend?!

Als erstes hab ich die DVD „Complete Bodyworkout“ von Tracy Anderson getestet.
Wer diese Dame nicht kennt: macht nix, kannte sie auch bis vor kurzem nicht!! Sie ist unter anderem die Trainerin von Gwyneth Paltrow und Shakira und ist so in den USA berühmt geworden. (wo das Personal Trainer Business ja auch ein ganz anderes ist als hier in Österreich – vielleicht sollt ich mal ein paar Stars trainieren, hihi ;-))

Googlet sie mal, ich fand recht lustig das man extrem viele Fotos von ihr findet wo sie in der Pose wie auch auf diesem Bild hier abgelichtet ist, in unterschiedlichsten Outfits, alle recht knapp. Die Pose ist natürlich recht schmeichelhaft, schön gestreckt…

Tracy Anderson ist eine ehemalige Tänzerin und das Ziel ihrer Workouts ist ein zierlicher, schlanker, femininer Körper. Die Workouts sind angeblich revolutionär, 10 Jahre hat sie mit der Forschung dazu gebraucht und will damit jedem Menschen zu seiner Bestform verhelfen.

Hier ist der Link zu der offiziellen deutschsprachigen Seite, falls euch Details interessieren.

Meine Freundin hat mir die DVD „Complete Body Workout“ geborgt und ich hab fleißig getestet. War natürlich gespannt wie in Gummiringerl, wenn Stars wie Madonna auf das Training schwören muss das doch was ganz besonderes sein, oder?? Und wenn es schon als „revolutionär“ beschrieben ist, toll, hatte einigermaßen hohe Erwartungen!!

Die DVD ist gegliedert in mehrere Kapitel die man einzeln anwählen kann.  Folgende Kapitel sind auf der DVD:

  • Aufwärmen – 5 Minuten
  • Beine im stehen – 15 Minuten
  • Bauch im stehen – 4 Minuten
  • Arme – 8 Minuten
  • Arme mit Gewichten – 8 Minuten
  • Beine im Liegen – 6 Minuten
  • Bauch im Liegen – 5 Minuten

Ich hab natürlich schön brav der Reihe nach alle ausprobiert, sogar 2x, damit ich eventuell meine Meinung nach dem ersten Training noch bestärken oder revidieren kann.

Das Aufwärmen ist unspektakulär, mir persönlich zu unspektakulär, ein bisschen dehnen und stretchen, ein bisschen mobilisieren.

Beim Beintraining im Stehen war ich dann schon mal gespannt auf die neuen, revolutionären Übungen. Man braucht einen Sessel dazu und macht dann klassische Übungen wie das Bein seitlich oder nach hinten weg zu  heben. Das ganze 15 Minuten lang, dadurch wird es dann natürlich anstrengend, aber wirklich neu war da nichts!

Bauch im Stehen – auf das war ich sehr neugierig, ich kenn eigentlich nur wenige Bauchübungen im Stehen und wollte gerne neues lernen!! Das Bauchtraining hier ist meiner Meinung nach eher eine Art Tanz, man bewegt den Oberkörper in die unterschiedlichsten Richtungen, alles teilweise sehr schnell… natürlich wird da die Bauchmuskulatur auch beansprucht, aber meiner Meinung nach in sehr geringem Maße… und ich bin ja nicht so der Tänzertyp, wie ich schon beim Zumba festgestellt hab, also dieser Teil war gar nix für mich!!

Nun kamen die Arme dran…meine Freundin hatte mich schon gewarnt! Man hält quasi fast 10 Minuten lang die Arme seitlich gestreckt oben!! Man „wedelt“ dann ein bisschen auf, ein bisschen ab, schaut alles sehr lustig aus find ich, aber was daran revolutionär sein soll fragte ich mich immer noch… wie gesagt, sehr anstrengend, aber wenn ich einfach so 10 Minuten die Arme oben halte dann ist das genauso anstrengend wie diese „Übungen“! Es gibt dann noch einen Teil Arme mit Gewicht, da werden gaaaaanz leichte Gewichte verwendet, damit man ja nicht zu viel Masse aufbaut. Da war ich dann gleich mal grantig und wollte am liebsten die DVD abschalten, wie können manche Personal Trainer den Mädls immer noch einreden das sie zu viel Masse aufbauen?? Bitte, glaubt das nicht, ich trainiere seit Jahren mit viel Gewicht, wirklich viiiiel Gewicht, esse viel Eiweiß und bin alles andere als arg muskulös…wenn ihr mir nicht glaubt schaut euch meine Fotos auf meiner Firmenwebseite an!! Frauen haben gar nicht die notwendigen Hormone um übermäßig muskulös zu werden, Bodybuilderinnen mit vielen Muskeln haben jahrelang dafür trainiert und Nahrungsergänzungen genommen!

Ich war also schon nicht mehr allzu enthusiastisch dabei bei den letzten beiden Kapiteln, aber ich wollte die DVD auch nicht vor ihrem Ende beurteilen, also hab ich brav weiter gemacht. Beine im Liegen waren auch klassische Übungen, wieder ein Bein heben, senken, alles in unterschiedlichsten Winkeln…meiner Meinung nach Standardübungen, teilweise sogar in grässlicher Haltung und für den Rücken schlecht. (das ist mir bei den Armen mit Gewichten auch schon aufgefallen, wenn ihr unten das Video anschaut ca. bei Minute 1:25 seht ihr wie sie immer die Hüfte so komisch mitbewegt, was bringt das?!)

Die Bauch-Übungen im Liegen waren auch Standard, wenn man 5 Minuten durchgehend Bauch trainiert dann spürt man das, ganz klar, aber revolutionäres war auch hier nicht dabei!

Hier könnt ihr den Trailer zur DVD ansehen – wer nicht das ganze Video anschauen will: den Part ab Minute 1:13 solltet ihr euch trotzdem nicht entgehen lassen, da seht ihr dann was ich mit meinen Beschreibungen oben meinte!! ;-)

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=LTWo4mWXOo8]

Meine persönliche Meinung, als Fazit: sie sieht gut aus und ist schlank, ich bin mir auch sicher das sie gut trainiert ist, allerdings ist sie mir zu wenig muskulös, ich bin mir sicher ihre Figur kommt zu einem großen Teil aus der richtigen Ernährung, sie ist einfach „dünn“! Das liegt sicher auch daran das sie leichte Gewichte verwendet, für die Aussage das man sonst zu muskulös wird ist sie mir immer noch unsympathisch, hat sie denn gar nichts gelernt in der Ausbildung?! Natürlich ist das Programm nicht grundsätzlich schlecht, die Übungen sind wirksam und man macht Sport – bevor man auf der Couch liegt ist es auf jeden Fall besser das Workout zu machen, aber ich bin mir sicher ich finde da noch bessere DVDs für euch! ;-) Kann sich halt gut vermarkten die Frau, da könnt ich mir noch was abschauen…wirklich revolutionär ist an diesem Programm meiner Meinung nach gar nichts, keine großartigen neuen Übungen.

Kennt jemand von euch die DVD? Was meint ihr dazu??

Schönen, sportlichen Abend wünsch ich euch!! (Und mein Tipp für nach dem Workout: der Chai-Bananen-Shake!!)

18 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe gerade entdeckt, das ich auch eine Workout-DVD von Tracy Anderson zuhause rumfahren hatte. Die war mal bei einer Ausgabe der Shape letztes Jahr dabei.
    Nach deinem Bericht habe ich da mal reingeschaut und ich muss sagen, dass ich genauso erstaunt bin wie du, was an diesem Training so revolutionär sein soll. Ja, ich habe es nur kurz angeschaut und nicht selbst gemacht, aber von dem, was ich gesehen habe, unterscheidet es sich jetzt nicht groß von z.B. Pilates. Ich hatte sogar eher das Gefühl, dass manche Übungen fast eigenartig aussahen und sie Oberkörper und Hüfte komisch mitbewegt….. vielleicht ist das das revolutionäre Element, auch wenn es für mich fast ungesund aussah.
    Hm, bevor ich mir eine solche DVD zulegen würde, würde ich lieber die Pilates-Videos von PopPilates machen. Die kosten nix und Cassey, die Trainerin, macht wirklich immer wieder interessante Übungsvariationen.

  2. Ja, sie sieht halt einfach Klasse aus und das verkauft sich ja bekanntlich immer gut. Die Übungen sind in Ordnung und man kann bestimmt eine Menge bewirken. Schade ist es natürlich, dass es irgendwann langweilig immer wieder die gleichen Sachen zu sehen. Deswegen sind Kurse in Fitnessstudios mit guten Kurstrainern nach wie vor meine Fvoriten. Habe auch schon mit einem Personaltrainer von fit29ein Training mit einer Freundin absolviert. Das hat auch was gemacht. Ich habe auf jeden Fall nachhaltig von den Erklärungen in so einer Einzelstunde profitiert.

  3. Pingback: Fitness-DVD-Test: Barbara Becker “B.Fit” « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  4. Hallo!
    Ich finde Tracy Anderson super, wie alles, ist auch das Fitness Programm Geschmackssache.
    Das Buch hat für mich so manches geklärt, sie schreibt darin, wie sie die Übungen entwickelt hat und das so manche Übung von Pilates abstammt. Das ist doch auch ok.
    Ich traniere nun schon fast ein Jahr, und es gibt über 3000 Übungen, da wird es doch nicht langweilig!
    Ich kann sie nur empfehlen!

    • Hallo!! Das klingt ja toll, schön das dir das Training Spaß macht! Ich schreibe hier nur über die eine DVD, nicht allgemein über Tracy Anderson, über ihre anderen Übungen kann ich nichts sagen. Vielleicht sollte ich auch mal das Buch lesen! lg Ulli

  5. Pingback: Mel B – Totally Fit « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  6. Ich trainiere gerade mit Tracy Andersons Programm Metamorphosis – das ist wirklich revolutionär! Das Programm ist auf 90 Tage ausgelegt und wirklich phänomenal! Ich trainiere seit meiner Kindheit intensiv und habe mein lebenlang Sport getrieben. Nach der Geburt meiner Tochter
    habe ich aber mein Bauchsäckchen nie wieder losbekommen. Nach 50 Tagen Training hat sich mein Körper KOMPLETT verändert und anders als bei anderen Programmen hat sich die Haut mit zurück gezogen!
    Meine Arme waren nie schöner trainiert – ich hatte immer Angst vor diesen „Hängearmen“- und ich bin tatsächlich zierlicher geworden, obwohl ich schon immer schlank war! Meine Beine sind nun die eines 16 jährigen Mädchens – mit 42! Mein Körper war nie besser in Form!
    Tracy trainiert gezielt die kleinen Muskeln – das sieht man ungeheuer schnell, allerdings muss man 6 Tage die Woche trainieren, das Muskelstrukturtraining wechselt alle 10 Tage, damit kein Gewohnheitseffekt bei den Muskeln entsteht!
    Ich bin mega-energiegeladen, habe seit dem Training keine Verspannungen mehr und kenne auch keine Rückenschmerzen.
    Bei jedem Schritt spüre ich meine Muskeln – das ist super angenehm, man hat das Gefühl, von seinen Muskeln getragen zu werden!
    Mein Anreiz war das Video von Madonna „Hang up“ in dem sie als 50jährige plötzlich den Körper einer 16jährigen trainierten Ballerinna hatte- dafür wurde sie von Tracy trainiert! Kein Programm hat bei mir je besser funktioniert! Das Programm gibt es leider in Deutschland nicht,
    deshalb habe ich es in USA bestellt – hat mich richtig viel Geld gekostet,
    war aber eindeutig jeden Cent wert!
    Schaut Euch Gwyneth Paltrow an, die hatte nach dem 2. Kind ihren Babyspeck und das Restbäuchlein nicht wegbekommen, bis sie mit Tracy trainiert hat!
    Ich kann es jedem nur empfehlen!
    Für Frauen das beste Programm das es gibt!

  7. Pingback: Advent 9: Meine liebsten Workout Links / My favourite workout links « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  8. Pingback: Better me – Workout #1 « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  9. Pingback: Better me – Workout #2 | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  10. Wie kann man sich nach 2 mal Training einen Urteil bilden??? Man müsste ihr Buch lesen, sich mit der Methode auseinandersetzen und wenigstens 30 Tage lang mitmachen! Erst dann kann man doch sagen, ob das Programm was nützt oder nicht. Ich bin seit Monaten dabei, auch wenn nicht ganz regelmäßig, und was besseres gibt es einfach nicht, vor allem, wenn man zu Hause alleine trainiert. Ich bin von solchen Beiträgen echt super enttäuscht, wie kann man sowas überhaupt schreiben!

    • Natürlich kann man über die langfristige Wirkung des Trainings mit der DVD nicht gleich etwas sagen, das habe ich auch nicht – ich habe lediglich beschrieben was auf der DVD zu sehen ist und meine Meinung dazu geäußert. Tut mir sehr leid, wenn da etwas falsch rüber kommt! Viel Spaß weiterhin beim Training, und vielleicht möchtest du uns ja sagen was es langfristig bringt! ;-)

      • Naja, Sie haben ja nicht nur beschrieben, wie Sie sich dabei fühlten, sondern auch geschrieben, „wirklich revolutionär ist an diesem Programm meiner Meinung nach gar nichts“. Anders ist dieses Programm wegen seiner Methode, da hier – anders als in anderen Programmen – kleine Muskelgruppen trainiert werden, durch die dann auch der Körper neu geformt werden kann. Und es geht nicht darum, ob z.B. Armübungen anstrengend sein sollten oder nicht und ja es macht einen Unterschied, ob man „einfach so 10 Minuten die Arme oben“ hält, denn wenn ich meine Arme nur oben halte, werden die kleinen Muskeln wohl kaum trainiert, nicht wahr? Meine Empfehlung: blättern Sie mal in ihrem Buch, dort beschreibt sie auch, wie sie darauf kam und was das Ganze soll.

Schreibe einen Kommentar