Zitrushuhn mit Lebkuchen-Birnen-Füllung, Rotkraut und Süßkartoffel-Apfel-Gratin

Einen wunderschönen Feiertag wünsch ich euch!!! (Ist in Deutschland eigentlich auch Feiertag?)

Ich hab vormittags mit Dagmar und ihren Nichten Lebkuchenhäuschen gebastelt, sooo lustig, Wahnsinn wie kreativ die kleinen sind! Rezepte und Fotos bekommt ihr noch, heute hab ich eine Idee für ein richtiges Festmahl für euch! Hab vor einiger Zeit ein Rezept im Billa Magazin gefunden und es klang gut, also haben wir es gleich ausprobiert:

Zitrushuhn mit Lebkuchen-Birnen-Füllung, Rotkraut und Erdäpfel-Apfel-Gratin

Zutaten für das Huhn

1 Huhn
2 Bioorangen
1 Biozitrone
1 Zwiebel
4 Rosmarinzweige (oder getrockneten Rosmarin)
1 Williamsbirne
1 Prise Nelkenpulver
50g Oblatenlebkuchen mit Schokoüberzug
1 Bund Suppengemüse
0,5l trockener Weißwein
Salz, Pfeffer

Zutaten für das Rotkraut

800g Rotkraut
2 Zwiebeln
2 EL Pflanzenöl
175g Weichseln aus dem Glas
3 EL Weißweinessig
1 Zimtstange
2 Nelken
3 TL Zucker
2 TL Salz

Zutaten für das Gratin

700g Erdäpfel (ich hab Süßkartoffel verwendet)
150g Äpfel
1 EL weiche Butter
1 TL Muskatnuss, gerieben
100g Creme fraiche
150ml Milch
1 Ei
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Innereien aus dem Huhn heraus nehmen. Das Huhn mit Salz einreiben und in eine Bratform legen.
  • Orange und Zitrone heiß abwaschen und die Schale fein über dem Huhn abreiben. Den Saft auspressen und ebenfalls über das Huhn gießen.
  • Die Innereien in Stücke schneiden, Zwiebel schälen und würfeln, Birne ebenfalls würfeln.
  • Eine große Pfanne erhitzen und die Innereien in etwas Öl anbraten, dann Zwiebel und Birnen dazu geben und ebenfalls anbraten. Rosmarin dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Nelkenpulver würzen. Pfanne vom Herd ziehen.

  • Lebkuchen zerbröseln, mit den angebratenen Zutaten vermischen und das Huhn damit füllen. Huhn mit Küchengarn verschließen und mit der Brustseite nach unten 12 Stunden marinieren.
  • Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Suppengemüse putzen, waschen und klein schneiden. Orange schälen und klein schneiden und mit dem Suppengemüse zum Huhn in die Bratform geben. Rosmarin dazu geben und mit Wein und 250ml Wasser aufgießen. Das Huhn ca. 90 Minuten im Rohr braten.

  • Rotkraut vierteln, die Strünke herausschneiden und das Kraut in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls in Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. Rotkraut zugeben und 2 bis 3 Minuten anbraten. Weichseln in ein Sieb gießen, 150ml Saf auffangen und das Rotkraut damit ablöschen. Essig zugießen, Zimtstange, Nelken, Zucker und Salz zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 50 Minuten schmoren, dann die Weichseln zugeben. Das Rotkraut abschmecken und beiseite stellen.
  • In der Zwischenzeit für das Gratin die Erdäpfel schälen und in feine Scheiben schneiden. Eine Gratinform (24cm) mit Butter ausstreichen. Die Erdäpfel- und Apfelscheiben gemischt in zwei bis drei Schichten einlegen, jede Schicht mit Salz und Muskat bestreuen. Creme fraiche, Milch und Ei verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf die Erdäpfel- und Apfelscheiben gießen und mit Muskat bestreuen.
  • Nach 45 Minuten das Huhn umdrehen. Majoran waschen und auf das Huhn legen, mit Salz und Pfeffer würzen und wieder ins Rohr schieben. (für die restlichen 45 Minuten)
  • Das Gratin ins untere Drittel des Rohrs schieben und ca. 50 Minuten backen. Das Rotkraut bei mittlerer Temperatur erhitzen und warm halten.
  • Das Huhn aus dem Ofen nehmen und den Bratenfond mit dem Gemüse mit einem Pürierstab fein mixen (ich hab einiges an Gemüse ganz gelassen).
  • Das Huhn mit der Sauce, dem Gratin und dem Rotkraut servieren!

Das Gratin…

Ein richtiges Festmahl!!

Die Fülle war überraschenderweise supergut (wir waren etwas skeptisch ;-)) und das Rotkraut hat vor allem Max gut geschmeckt (womit ich nie gerechnet hätte)! Das Gratin war ein Traum, das hat mir am besten geschmeckt!!

Uwe macht derzeit einen Blog-Event:

HighFoodality Blog-Event Weihnachtsmenü 2011

Meine Rezepte stammen zwar nicht aus meinem Rezeptarchiv, aber es ist ein Weihnachtsmenü, also ich hoffe er nimmt es an ;-)

Wünsch euch noch einen schönen Abend!!

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Morgen,

    nein, in Deutschland war kein Feiertag. Wie heisst denn euer Feiertag?
    Oh, Mann, da hätte ich mich gleich mit an den tisch gesetzt, das sieht ja total lecker aus, ich habe das Ganze mal kopiert und abgespeichert, vielleicht schaffe ich das mal nachzukochen.

    Ciao Elli

  2. Die Idee mit den Weichseln im Rotkraut find ich super, muss das mal ausprobieren!! Das ist ja ein richtiges Festessen, so was hab ich schon ewig nicht mehr gekocht ;)

  3. Vielen lieben Dank für das Menü! Natürlich nehme ich es gerne auf – erst recht, wenn Du es frisch zubereitet hast! Den Hinweis mit dem Archiv habe ich eingefügt, weil es schwer ist, ein komplettes Menü zu zaubern. Da geht’s mit Archivposts einfacher :)

    Danke!

  4. Pingback: Advent 6: Kekstauschparty / Cookie Exchange Party « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  5. Pingback: {X-Mas} Best of | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  6. Pingback: {Smoothie} Apfelstrudel / Apple pie | FIT & HAPPY