Die perfekten Gemüselaibchen

Hallo!!

Na, nach Portugal reist ihr wohl gerne, wenn ich mir die Zugriffsstatistik so anschaue ;-) Heute hab ich eines der Rezepte für euch die ich hier schon angekündigt habe. Ich hab diese Gemüselaibchen fürs Grillen gemacht und war selbst ganz begeistert wie gut die waren, damit hatte ich nicht gerechnet!! Sind wirklich ein Hammer und haben alle umgehaut, sogar den Max, der normalerweise Fleisch vorzieht!

Die perfekten Gemüselaibchen

Rezept abgeändert von Angela

Diese Laibchen sind außen knusprig und innen weich, mit einigen Körnern zum Beißen, und sie halten gut zusammen – alles Dinge die ich an Laibchen mag und die mit Gemüselaibchen oft schwierig zu erreichen sind! Man kann sie im Ofen, in der Pfanne oder am Grill zubereiten und sie können auch glutenfrei hergestellt werden. Außerdem sind sie auch noch vegan!

Zutaten für ca. 8-12 Laibchen (je nach Größe)

1/2 Tasse Zwiebeln, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
2.5 EL Chia Samen + 1/2 Tasse warmes Wasser (= Chia Ei)
1 Tasse Haferflocken, zu Hafermehl verarbeitet (andere Mehlsorten funktionieren wahrscheinlich auch)
1.5 Tassen Semmelbrösel (ich hab da teilweise auch Haferflocken stattdessen genommen, hat super funktioniert!)
1 Tasse geriebene Karotte
1 Tasse gekochte schwarze Bohnen, zerdrückt
1/4 Tasse frische Petersilie, oder Basilikum (oder Lemon-Basilikum, das hab ich genommen ;-) )
1/3 Tasse Mandeln, klein geschnitten
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Sojamilch (musste ich dazu geben, weil die Mischung zu trocken war)
1 EL extra virgin Olivenöl
1 EL Tamari (Sojasauce)
1.5 TL Chilipulver
1 TL Oregano
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

  • Ofen auf 150°C vorheizen (wenn die Laibchen dann im Ofen gebraten werden, aber auch wenn sie gegrillt werden).
  • Zwiebel und Knoblauch in 1/2 EL Öl sautieren. Das Chia-Ei zusammen mischen und auf die Seite stellen – es bildet sich eine gelartige Masse.
  • Alle Zutaten (außer Gewürze und Salz) in eine große Schüssel geben und vermischen. Jetzt würzen.
  • Mit angefeuchteten Händen Laibchen formen.
  • Diese dann entweder: Braten – für ca. 5 Minuten pro Seite, oder Backen – für ca. 20 Minuten pro Seite, oder Grillen – dafür ca. 15 Minuten im Ofen vorbacken und dann am Grill nur mehr goldbraun braten.

Ich hab die Laibchen im Ofen vorgebacken und wir haben sie dann am Griller goldbraun gebraten (hm, also fast, einige waren auch etwas dunkelbrauner als gold ;-) ) Wir werden üben!

Mmmh, da bekomm ich gleich wieder Gusto, Gott sei Dank sind noch 2 kleine über, die werd ich mir dann heute Abend machen!! Ich wünsch euch einen schönen ebensolchen ;-)

Achja, und da sagt noch einer „Hallo“:

PS: Und demnächst gibts mal einen Firmengründungs-Post, ich arbeite dran, ist alles gar nicht so einfach muss ich euch sagen! ;-)

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mmmmmh, die sehen ja wirklich phantastisch aus, und wie du das beschreibst, klingen sie wirklich nach perfekten Gemüselaibchen! Das Rezept muss ich mal ausprobieren, mir sind die Dinger nämlich schon öfter zerfallen beim backen… ;)
    Und das beste ist ja, dass da auch noch Körner drin sind… Damit kann man mich ja immer ködern!

    Liebe Grüße,
    Ina

  2. Pingback: Tofu-Gemüselaibchen mit Sesamkruste « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment