Kokosbutter selbstgemacht!

Hi!!!

Wie gehts euch? Mir ganz gut, der Jetlag ist irgendwie eigenartig, wach zeitig auf (so 4:3oh) und nach 2h bin ich wieder müde und schlaf bis zu Mittag…naja, das wird sich auch bald wieder legen!!

Heute hab ich den warmen Quinoa-Süßkartoffel-Bohnen-Salat gemacht…

und außerdem ein Rezept das ich schon lange posten will: Kokosbutter! In Amerika kann man die abgefüllt kaufen, ich hab sie aber davor schon selbst gemacht, ist nämlich ganz einfach:

Kokosbutter (vegan)

Denia hats beschrieben mit “Himmel im Glas”…für Kokosliebhaber ist sie das, eine cremige Butter die nach Kokos schmeckt!

Zutaten

Kokosflocken

Nix, das wars schon!! ;-)

Zubereitung

  • Kokosflocken in die Küchenmaschine geben und einschalten.

  • Nach einer Weile wird die Masse fester und man muss sie ev. von der Seite des Behälters lösen.

  • Die Küchenmaschine macht aus den Kokosflocken eine cremige, flüßige Masse – die Kokosbutter! (dauert ca. 10 Minuten, je nach Küchenmaschine)

  • Die Kokosbutter am besten in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Sie wird fest, kann aber in der Mikrowelle wieder erwärmt und dadurch flüßig gemacht werden. (Update: 200g Kokosflocken ergeben ca. 200ml Kokosbutter – je nachdem wieviel ihr schon direkt aus der Küchenmaschine löffelt ;-))

Soooo gut!! Ihr könnt die Kokosbutter aufs Brot schmieren, zusammen mit Nussbutter oder Marmelade, oder einfach nur so, ihr könnt sie auf Apfelspalten oder Bananenstücke geben, einfach nur so löffeln, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Schönen Abend und schönes Wochenende!!

„Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keines da.“ (Kafka)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

21 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mjam. Kokosbutter… kann man die dann quasi als Aufstrich essen? Oder ist die dann eher zum kochen/backen gedacht?
    Und ich hätte nie gedacht, dass nur aus den Flocken sowas flüssiges werden kann. Wieder was dazugelernt!

  2. WOW… das sieht ja sowas von köstlich aus! Vielen Dank!!! :-)
    Das Zitat am Schluss gefällt mir auch außerordentlich gut! Ich wünsche dir, dass der Jetlag bald vorüber ist.
    Alles Liebe, Martina

  3. Mhmmm du erinnerst mich daran auch wieder welche zu machen, ich glaube ich werde gleich meine Küchenmaschine anwerfen ;) Ich finde sie übrigens momentan auf Eis am besten, da wird sie nämlich sofort wieder hart, und man hat über dem Eis dann eine knackige dünne Kokos-Schicht ;)

  4. Pingback: Geschichten aus Amerika « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  5. Pingback: Veganes Fudge « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  6. Danke schön , du hast mich gerettet
    Ich wollte gestern eine “roh Käsekuchen” machen , habe ich aber keine Kokosbutter gehabt. Dann habe ich dein Blog gefunden.
    Ich war überrascht als ich sah was kann man tun von 2 tütchen Kokos :)

  7. Pingback: Cheesecake cu portocale- varianta raw vegană « Hapi. Riverwoman

  8. Hi,

    darf ich kurz fragen, welche Küchenmaschine Du verwendest? Ich möchte die Kokosbutter auch so gern selber machen, hab aber gelesen, dass das nicht mit jeder Maschine funktioniert (“Meine Küchenmaschine lief auf Hochtouren und nach ca. 20 Minuten hab ich
    aufgegeben. […] Sie sind
    etwas feuchter aber immer noch Raspel.”).

  9. Pingback: Major: weiße Kokoskugeln

  10. Ich bin zwar ein bisschen spät dran, aber ich probiers trotzdem. Hab das Rezept auch mal probiert, aber bei mir hat es nicht geklappt.
    Die Kokosflocken sind einfach nur kleiner geworden, keine Klumpen oder Konsistenztveränderung. Liegt es dann eher an den Kokosflocken, die sind ja getrocknet oder ist meine Küchenmaschine nicht “stark” genug.
    Danke für eine kurze Rückmeldung :-)

    • Meine Kokosflocken sind auch getrocknet, durch das Mixen in der Küchenmaschine und die dadurch entstehende Wärme löst sich das Öl aber und macht Butter draus. Ich denke es liegt dann an deiner Küchenmaschine, hast du auch lange genug gemixt? Es dauert schon wirklich eine ganze Weile. lg Ulli

      • Ich habe es noch mal probiert und nachdem ich 30 min gemixt habe, hat sich was getan. Entweder muss ich eine Stunde mixen oder eine andere Küchenmaschine besorgen, um auch wirklich cremige Butter zu erhalten.
        Danke!

        • Wow, na das ist wirklich lang. Ja dann liegt es wohl an der Küchenmaschine. Bald ist Weihnachten, vielleicht wünscht du dir einfach eine?! ;-) lg Ulli

Ich freu mich über ein paar Zeilen!! ;-) / I would be happy to read from you! ;-)

%d Bloggern gefällt das: