T-5. Yoga: Kerzenmeditation

Hallo ihr Lieben!!

Wie gehts euch am 3. Advent? Hoffentlich könnt ihr die Vorweihnachtszeit auch ein bisschen ruhig und besinnlich nutzen! Wir waren am Wochenende im Waldviertel und haben Geburtstag von 2 Freunden gefeiert…es war eine Grillfeier, was auch sonst im Dezember :lol: Gegrillt wurde natürlich draußen, gegessen aber schon drinnen!! Heim sind wir mitten in der Nacht durch ein Winterwunderland, sooo schön! Es war ganz hell, weil der Mond (der ja grad ziemlich voll ist) sich im Schnee gespiegelt hat!!

Wir haben auch ein lustiges Spiel gespielt: „Shave a sheep„, ein Lego-Spiel. Das wäre ev. auch noch eine Geschenkidee für Kinder (oder Lego-Liebhaber wie meinen Bruder ;-)), ist echt lustig und einfach zu spielen.

In Yoga machen wir seit einiger Zeit etwas Nettes was auch gut zur Weihnachtszeit (und vor allem zum heutigen 3. Advent) passt wie ich finde: eine Kerzenmeditation, Tratak wie sie in der Fachsprache heißt!

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=92AU49rpStI&fs=1&hl=de_DE]

Man nimmt einfach eine Meditationshaltung an und schaut eine Weile in eine Kerzenflamme (die sich möglichst nicht bewegen soll). Die Herausforderung ist dies zu tun ohne zu blinzeln…angefangen wird mit 20 Sekunden und das wird dann langsam auf maximal 1 Minute gesteigert. Dann werden die Augen geschlossen und man soll sich „im Raum hinter der Stirn“ die Kerzenflamme vorstellen…ist gar nicht sooo einfach!! Aber echt sehr entspannend, und soll anscheinend helfen die Konzentration zu verbessern!

So, und wie immer am Sonntag meine Workouts dieser Woche:

Dienstag: Exercise Challenge: 100 rep Super Girl Plank

Haha, der war gut, mit guter Form kann ich da ungefähr 5 :p  Hab dann einfach die „normale“ Planke gemacht (also ohne Arm und Bein heben, nur halten – klingt leicht, aber probiert es mal!)

3x 60 Sekunden

Mittwoch: 550 Rep Fat Massacre

Meine Zeit: ca. 30 Minuten (bei den Walk Over Push ups hab ich 20 „normal“ gemacht und 30 dann auf den Knien…50 Liegestütze kann ich leider noch nicht ;-))

Donnerstag: Sexy Hot Cool Workout

1. Teil: 4:03 Minuten

2. Teil:

Elevated Push Ups with Knee Tuck 12 / 10

Step Up 20 / 20

Step Up mit dem anderen Bein 19 / 21

Reverse Knee Tucks 26 / 29

3. Teil: 3:56 Minuten

Samstag: Tear it up

1. Teil: 4:43 Minuten

2. Teil (ich habs ohne Springschnur gemacht, erstens konnte ich nicht so schnell „das Seil schwingen“ (wie sagt man da? Ihr wisst hoffentlich was ich mein, konnte schneller springen als schwingen :lol:) und zweitens ist im Waldviertel in unserem Zimmer nicht so viel Platz…aber ob ich jetzt mit oder ohne Seil springe ist ja schon quasi egal…

High Knees 53 / 49 / 50 / 50 / 50

Jumping Jacks 22 / 23 / 24 / 24

3. Teil: 5:06 Minuten

Wünsch euch einen schönen Sonntagabend!! Die nächste Woche ist eine kurze Arbeitswoche!!

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. hier also endlich mein beitrag zum gewinnspiel…vor ein paar jahren hab ich von meiner schwägerin zu weihnachten eine ganz liebe karte bekommen mit einem selbstgeschriebenen text über weihnachten mit meiner nichte, oder warum weihnachten mit kindern so schön ist….
    wer würde einen denn sonst um 5:30 (wenn man selbst doch erst um 1:30 schlaf gefunden hat) mit leuchtenden augen und: „mama heut ist aber weihnachten, oder?“ aufwecken und sich nur mühsam dazu überreden lassen doch noch ein paar stunden zu schlafen.
    wer würde sonst zwischen 7:30-7:45 ständig von einem bein auf das andere hüpfen und abwechselnd: „aber mama wo ist denn der christbaum, wir müssen noch schmücken“ – „wann kommt die goli?“ – „aber wo ist denn der christbaum nun“ – „hat die goli sicher nicht vergessen?“ – „nimmt die goli auch sicher den christbaum mit“ – „die goli ist immer noch nicht da, und wo ist überhaupt der christbaum“ – „ich muss die goli anrufen mama, darf ich?“ rufen, um endlich (ich war mehr als froh darüber) durch die türglocke erlöst zu werden.
    wer würde denn zufrieden und erleichter, nachdem der tannenbaum aus seinem plastiknetz befreit wurde, und sich tatsächlich als tannenbaum und nicht als pyramidenpappel entpuppte sagen: „mama jetzt ist wirklich weihnachten“?
    wer würde „vorsorglich“ die unterste reihe tannenzweige mit schokoschirmchen dekorieren und nur in ausnahmefällen auch eine kugel und einen strohstern akzeptieren?
    ganz zu schweigen davon, wer dafür sorgen würde, dass besagte wunderbare unterste christbaumreihe am nächsten tag bereits nur mehr sehr dünn geschmückt ist?
    wer würde in der kindermette in der ersten reihe sitzen und bei „ihr kinderlein kommet“ so laut mitsingen das selbst der pfarrer lächeln muss.
    und wer würde vor der bescherung auf einen knall-pinken rock bestehen, weil nur dieser dem christkind so richtig gefallen kann….

  2. Pingback: Rückblick 2010 « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  3. Pingback: Ooooooohmmmmmm « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  4. Pingback: Ooooooommmmmm « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  5. Pingback: Alle Jahre wieder… « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  6. Pingback: Meditation | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

Schreibe einen Kommentar