T-22. Experiment und Kekse

Hi!!!

Da bin ich wieder, heute mit mehr Infos zu meinem Dezember-Experiment und einem Keksrezept!! Was wollt ihr zuerst?! Hm…die Kekse??…dabei muss man sich die doch zuerst verdienen…na gut, ich bin überstimmt! Noch dazu ist es ein supereinfaches Rezept mit wenigen Zutaten:

Mandel-Honig-Kekse

Zutaten

200g Mandeln, gerieben (oder im Zerkleinerer zerkleinert ;-))

200g Honig

4 Eiklar

Ja das wars schon mit den Zutaten…cool oder? (hier seht ihr übrigens mal meine Messbecher, sind die amerikanischen „Cup“-Maße!)

Zubereitung

  • Ofen auf ca. 130°C vorheizen.
  • Mandeln und Honig in einer kleinen Schüssel vermischen.
  • In einer separaten Schüssel die Eiklar schlagen, bis ein fester Schnee entsteht.

  • Die Mandel-Honig-Mischung unter den Eischnee heben. (das schaut sooo lecker aus, am liebsten hätt ichs gleich so gegessen…also nicht das ich hab oder so…;-))

  • Mit einem kleinen Löffel kleine Haufen auf ein mit Blech belegtes Backpapier schaufeln…

  • und ca. 10-15 Minuten backen. (bei mir hat das weit länger gedauert, hab mehrere Bleche raus bekommen aus dem Rezept und die ersten waren noch ganz klebrig, erst bei längerer Backzeit waren sie ein bisschen fester. Aus den klebrigen hab ich einfach Bälle geformt, schmecken auch sehr gut ;-)) – bzw. haben geschmeckt, Max hat schon alle aufgegessen!! ;-)

EXPERIMENT

Soooo, endlich wars so weit, gestern hab ich wieder mit dem Sport begonnen!! 01.12. besser gehts gar nicht, irgendwie fang ich neue Dinge immer gerne an einem Montag, oder einem 01. an…fühlt sich dann irgendwie spezieller an, keine Ahnung woran das liegt?! Blödsinn eigentlich…

Naja, jedenfalls beobachte ich schon ewig lange die Seite Bodyrock.tv. Zuerst hab ich mir gedacht: jaja, Sex sells, da ist nichts dahinter (ehrlich, schaut euch die Homepage an, die Bilder könnten teilweise schon als Softporno durchgehen…), aber da hab ich mich gründlich getäuscht! Nachdem ich mir ihre Videos immer öfter angeschaut habe (man braucht eine Weile um über die dominanten Brüste hinweg zu sehen und das eigentliche Workout mitzukriegen ;-)) hab ich bemerkt wie schwer die eigentlich ausschauen, auch Max war beeindruckt (einbeinige Kniebeugen irgendwer?! Wir habens ausprobiert, so wie sie das macht ist es W.a.h.n.s.i.n.n.!!). Zusätzlich sind die meisten Workouts sehr kurz (HIIT!!!), man kann sie daheim machen, braucht nicht viel Equipment – kurz: extrem interessant das Ganze!! ;-)

Daher hab ich beschlossen den kompletten Dezember NUR Workouts von Bodyrock.tv zu machen, kein Cardio zusätzlich, kein Gewichte stemmen!! Ist eine große Umstellung für mich, da ich normal viel Cardio mache und regelmäßig Gewichte stemme, aber ich werds schon durchhalten (hoff ich…)…vor allem darf ich momentan sowieso keinen Sport draußen machen, laufen fällt also mal weg (Laufband mag ich nicht, das ist so stumpfsinnig)

Angefangen hab ich gestern gaaaanz locker, mit einem 4-Minuten Workout!! Hab mir gedacht ich gehs langsam an ;-) Das hier hab ich gemacht:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=C-3eGEaT-Z0&fs=1&hl=de_DE]

Ich werd euch immer am Sonntag einen Überblick geben was ich die Woche so gemacht hab, und am Ende (also Anfang Jänner) werd ich dann einen umfangreichen Erfahrungsbericht schreiben!

So, und zum Abschluss noch unser Adventkalender den wir von meiner Mama bekommen haben, inkl. was für die Katzen (rechts unten in dem Sackerl ist Katzenspielzeug – damit Engel und Teufel ein bisschen beruhigter sind und uns nicht den Tierschutz schicken ;-))

„You  have to expect things of yourself before you can do them.“ (Michael Jordan)

PS: Zur Erinnerung nochmal, es gibt ein Adventgewinnspiel!! Also, alle mitmachen!

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Ulli,
    die Mama von Engel und Teufel beteiligt sich an deinem Gewinnspiel. Vielleicht kommen nach der ersten Geschichte ja noch mehr.

    Es war einmal vor 24 Jahren in der norddeutschen Tiefebene ein kleiner Ort an einem kleinen Fluss. Dort lebte eine Familie mit Mutter, Vater, Sohn und Tochter. Schluss mit dem Quatsch – also als ich noch ein kleines Mädchen im Alter von 6 war, kam am heiligen Abend immer ein Weihnachtsmann zu uns. Einen Sack mit Geschenken hatte er schon. Komisch war nur, dass der Weihnachtsmann mit seinem grimmigen Gesicht, dem langen weißen Bart und dem weißen Haar immer noch einen braunen Pferdeschwanz hatte. Irgendwie kam mir der auch bekannt vor und von der Figur her, sah er nicht aus wie der Weihnachtsmann wie man sich den so vorstellt. Kein dicker Bauch und rot-weißer Mantel. Nee, mein Weihnachtsmann war dünn mit Spindelbeinchen und einer merkwürdigen Stimme.
    Meine Mama hat sich kurz bevor der Weihnachtsmann kam immer verabschiedet.
    Bei der Bescherung versammelte sich die ganze Familie im Wohnzimmer unter dem Weihnachtsbaum. Mein Bruder konnte immer überhaupt kein Gedicht oder Lied vortragen und bekam trotzdem sein Geschenk. Und ich gequälte mich schon Tage vorher die Zeilen in meinem kleinen Holzkopf zu behalten. Das ist voll ungerecht dachte ich.
    Als die Bescherung dann vorbei war, ging ich zu dem Weihnachtsmann, schnappte mir die Rute, zupfte an der Windjacke und fragte: „Du Mama? Kann ich ab nächstes Jahr den Weihnachtszwerg sein?“

    Ab dem Tag war Weihnachten wieder gerecht und alle, die kein Gedicht oder Lied vortragen konnten, bekamen was mit der Rute – o.k. und dann ihr Geschenk – bin ja ein Weihnachtszwerg und kein Teufel.

    LG Anja

  2. also irgendwie komm ich mir vom schnee verfolgt vor… jetzt schneits auch noch in deinem blog…. *kopfschüttel*

    bussal

  3. Pingback: T-19. Grüße vom Krampus « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  4. Pingback: T-14. Adventskalender und Mandelhäufchen « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  5. Pingback: T-12. 3. Advent « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  6. Pingback: Rezept(link)sammlung Weihnachtskekse « Gedankensprünge

  7. Pingback: Endspurt bei Bodyrock « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  8. Pingback: Fazit Experiment Bodyrock « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  9. Pingback: Vorurteile « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment