Clean Eating 3-Minuten-Frühstückskeks

Hi!!!

Gehts euch gut?? Bei mir ists ein auf und ab, würd schon gern wieder arbeiten gehen, irgendwie fehlt mir mein ganz normaler Alltag (daran sollt ich das nächste Mal denken wenn ich mitten im Alltag stecke und endlich mal raus aus diesem Trott will ;-))

Ich hab mal so meinen Blog-Foto-Ordner durchgeschaut und hab gesehen, das ich ja meine Schuhe für euch fotografiert hab! Jaaaa, meine Schuhe!! Bin seit Jahren bekennender Fila-Fan, hatte immer schon Fila und die halten einfach supergut, sind bequem und gefallen mir. Letztes Jahr hab ich einen Riss in meinen Fila entdeckt (nach ungefähr 6 Jahren ist das ok find ich) und mir vorgenommen bald neue zu kaufen…naja, irgendwie konnte ich mich nie dazu durchringen (ich hasse Schuhe kaufen!), aber als es über die Arbeit -20% bei einem Schuhgeschäft gab, und nochmal -10% die wir schon normalerweise dort für Gutscheine bekommen, dachte ich „jetzt oder nie“. Hab jetzt also neue Fila, genau das gleiche Modell wie die alten, aber sie schauen gaaaaanz anders aus…(links der alte, rechts der neue…hättet ihr jetzt nicht erkannt oder?! ;-))

…was sieben Jahre (seit letztem Jahr ist ja wieder ein Jahr vergangen…jaja, heut komm ich mit lauter weisen Erkenntnissen ;-)) so alles ausmachen! Man beachte auch Balus Schwanzspitze in der rechten unteren Ecke des Bildes…irgendwie schummelt er sich immer in den Blog!!

Heute früh hatte ich wieder Magenweh und wollte irgendein besonderes Frühstück, schnell sollte es gehen und am besten sollte es warm sein…da hab ich dieses Rezept für ein Frühstückskeks ausgegraben, das ich schon lange nicht mehr gemacht hatte. Dauert alles in allem ungefähr 3 Minuten, ist warm und schmeckt gut!!

3-Minuten-Frühstückskeks

Zutaten

25g Haferflocken
1 EL Puffreis (oder Puffweizen)
2 TL Vollkornmehl
1 EL Walnüsse*
1 EL Cranberries*
1/4 TL Backpulver
Chocolate Chips oder 1 Stück Schokolade zerkleinert*
1/2 EL Kakaonibs*
Zimt*
1 TL Ahornsirup*
1 Eiklar (man kann auch ein Chia-Ei nehmen, dann ist das Rezept vegan!!)
1 Prise gemahlene Vanille

*diese Zutaten können beliebig austauscht oder weg gelassen werden, im Grunde könnt ihr alles rein geben, Nüsse, Bienenpollen, Chia-Samen, getrocknete Früchte… und statt Ahornsirup klappt auch Honig gut.

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten in einer kleinen, mikrowellenfesten Schüssel zusammen mischen.

  • Die feuchten Zutaten (Eiweiß, Vanille und Ahornsirup) dazu geben und alles gut vermischen.
  • Auf dem Boden der Schüssel zusammen drücken, damit es eine Art Keksform bekommt und ca. 1 Minuten in die Mikrowelle geben.
  • Auf einen Teller stürzen, auskühlen lassen und genießen!

Update 2017: wir machen dieses Rezept mittlerweile in verschiedenen Formen ganz oft für unseren Sohn (gerade 2,5) – manchmal drücken wir es in eine kleine Backform, die sind auch Mikrowellengeeignet und er hat die größte Freude an seinem Frühstückskeks.

unterschrift

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. bei uns 95€… aber meine haben sogar länger als ullis gehalten, ich hab sie jetzt nach 10jahren durch neue ersetzt… also die halten echt ewig und sind mit der zeit super bequem (wenn sie mal eingegangen sind und das leder weicher wird)…

    lg

  2. @Dagmar & Ulli:
    Danke :)
    Hatte sie bei amazon entdeckt, da waren sie sogar ein wenig preiswerter.
    Ich schwöre auf Schuhe von Birkenstock, die halten auch locker 10 Jahre, da ist auch der Preis gerechtfertigt, finde ich ;)
    LG Sylvia

  3. Pingback: {Clean Eating} Pumpkin Peppermint Breakfast Cookies - FIT & HAPPY

  4. Pingback: Clean Eating als Familie – unsere Standardgerichte | FIT & HAPPY

  5. Hallo liebe Uli,
    wie kann ich Dein tolles Rezept ausprobieren, wenn ich keine Mikrowelle besitze?
    Ich habe noch eine Bitte an Dich: könntest Du mir, ohne Schleichwerbung zu machen, noch eine Küchenmaschine empfehlen, die Du evtl. in Gebrauch hast?
    Herzlichen Dank und alles Liebe
    Katja

    • Liebe Katja, das Rezept klappt sicher auch im Ofen. Ich habs noch nicht probiert, würd einfach mal versuchen den Ofen auf 180°C vorzuheizen, und den Keks dann 10 Minuten drinnen zu lassen. Die Zeit kommt immer auch auf den Ofen an, da ist jeder ein bisschen anders, und auch auf die eigene Präferenz, also wie weich oder hart man den Keks mag. Bzgl. Küchenmaschine hab ich im „About“ schon geschrieben – ich hab eine von Kenwood, der Markenname ist FP 250, und bin sehr zufrieden. Seit ein paar Jahren hab ich auch den hochpreisigen Vitamix, der zerkleinert auch Eis, Nüsse, Spinat etc. in sehr kleine Stücke, was natürlich toll ist. lg Ulli

Schreibe einen Kommentar