Schlagwort-Archiv: Sonntagssüß

Bananen-Carob-Cupcakes mit Kokos-Icing

1 Apr

Hi ihr Lieben!!!

Hoffe ihr habt ein schönes Wochenende?? Ich genieße ein bisschen R&R (Rest&Relax ;-)), merke das mein Körper gegen eine Verkühlung (?) kämpft und will nicht krank werden…also geb ich ihm die Ruhe die er verdient!

Gestern zur Earth Hour haben mein Bruder und ich ein paar Kerzen aus alten Wachsresten gegossen…es ist so schade die Reste weg zu schmeißen, wir haben 10 schöne große Kerzen gegossen, Wahnsinn was wir sonst verschwendet hätten!

Es ist auch wieder kalt und grauslich draußen, daher hab ich uns ein bisschen Karibik-Feeling ins Wohnzimmer geholt:

Bananen-Carob-Cupcakes mit Kokos-Icing

adaptiert von Bettina

Kokosmehl bietet gegenüber Getreidemehl gesundheitliche Vorteile und schmeckt nach Karibik pur!!! Wieder einmal gesunde Cupcakes die supergut schmecken und ein bisschen Sommer ins Leben bringen!!

Zutaten für 4 Stück

1/2 Banane, reif, püriert
1/4 TL Backpulver
1 Prise Natron
1 Prise Salz
25 g Kokosmehl
3 Eier
2 EL Kokosöl, flüssig
3 EL Honig
3 gestrichene EL Kokosraspel
2 gestrichene EL Carobpulver

Icing

2 große EL Kokosmehl
6 große EL Wasser
1 großer EL Kokosöl, flüssig
1 großer TL Vanille-Extrakt
ca. 8 Tropfen Stevia, oder ein großer TL Honig

Zubereitung

  • Ofen auf 185 Grad vorheizen.
  • Für den Teig das Kokosmehl mit Natron, Backpulver, Salz, Kokosraspel, Bananenflocken und Carobpulver gut vermischen.
  • Alle weiteren Zutaten in einer anderen Schüssel gut verquirlen, dann zu der trockenen Masse geben und gut verrühren.
  • In 4 gefettet und gemehlte Muffinförmchen füllen (laut Bettinas Rezept sollen es 6 sein, ev. hab ich meine zu voll gefüllt?), und ca. 18 Minuten backen.
  • Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Icing gut verrühren, in einen Spritzsack füllen und die Cupcakes damit verzieren.

Die Cupcakes sind echt toll geworden, Max hat gleich nach einem zweiten gefragt ;-)


Damit schick ich auch den Mädls von der Initiative Sonntagssüß sommerliche Grüße, und wünsch euch allen noch einen schönen 1. April!! (Habt ihr jemanden in den April geschickt?)

About these ads

Mein schnellstes Lieblingsrezept: Mikrowellen-Protein-Pancakes

4 Mär

Einen wunderschönen Sonntag ihr Lieben!!!

Danke für die lieben Rückmeldungen zu meinem “Du bist toll!” Post am Freitag, bin echt schon sehr auf eure Fotos gespannt!!

Heute schlage ich quasi gleich drei Fliegen mit einer Klappe: es gibt was fürs Sonntagssüß, für den Blog-Event “Speed Cooking”, und ich präsentiere euch damit auch eines der am öftesten gemachten Rezepte bei uns daheim!

Blog-Event LXXV - Speed-Cooking (Einsendeschluss 15. März 2012)

Mikrowellen-Protein-Pancakes

Das Rezept ist so leicht, die Pancakes sind in ca. 3 Minuten fertig, sind total flexibel und sie schmecken einfach immer wieder gut! Noch dazu liefern sie viel Protein, das lange satt hält und gerade für Sportler von besonderer Bedeutung ist.

Zutaten

ca. 30g Proteinpulver (ich verwende 10g=1ML Power Bar Lion und 20g=2ML Weider Vanille) – es funktioniert vermutlich auch mit Haferflocken oder einem proteinreichen Mehl, wie z.b. Kichererbsenmehl

2 Eiklar

1-2 EL Apfelmus (geht eigentlich mit jeder Art Flüßigkeit oder Mus, wobei Mus die Pancakes flaumiger macht)

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Mixer gut vermischen. (Am Foto die Zutaten vor dem vermischen – nur damits da keine Unklarheiten gibt ;-))

  • Mit dem Teigspatel auf einen Teller streichen, rundherum etwas Platz lassen und für 2 Minuten in die Mikrowelle geben.

  • Mit einer Füllung eurer Wahl bestreichen (ich hab eine Schoko-Bohnencreme genommen, Rezept folgt!), einrollen und genießen!


Wie gesagt gibts bei uns diese Pancakes unglaublich oft, ich würde mal grob schätzen 2-3x pro Woche am Abend! Wir wechseln einfach die Proteinsorte, fügen noch Chocolate Chips, getrocknete Früchte oder Nüsse dazu, füllen immer anders, daher wirds nie fad!!

Was sind eure schnellsten Lieblingsrezepte? Was haltet ihr von Proteinpulver?

Wünsch euch einen schönen Abend!!

Avocado-Schoko-Mousse

26 Feb

Hallo ihr Lieben!!

Hoffe ihr genießt euer Wochenende so wie ich!! Wie versprochen gibt es heute etwas Süßes füs Fräulein Text für die

 

Gesundes Schoko-Mousse

Ein Schoko-Mousse, ähnlich wie das gesunde Schoko-Minz-Mousse, nur noch schokoladiger!! Und das Beste: es ist gesund!! Basis ist Avocado, die auch sehr viel gesundes Fett enthält und dadurch zum vollen Geschmack des Mousse beiträgt. Und keine Angst, da Avocado kaum Eigengeschmack hat schmeckt das Mousse wirklich einzigartig schokoladig, von gesund ist beim Geschmack keine Spur! ;-)

Zutaten für 2 Portionen (oder eine Ulli-Portion ;-))

1 Avocado
15g ungesüßtes Kakaopulver
10g Ahornsirup

optional 15g Schoko-Proteinpulver
optional 1 TL Kokosöl
optional ein bisschen Vanille

Zubereitung

  • Avocado teilen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel in die Küchenmaschine löffeln.
  • Alle anderen Zutaten dazu geben und gut durchmixen.

Das war leicht hm ;-) Ich mach dieses Mousse mindestens 1x in der Woche, Avocado enthält so viele gesunde Fette und hält lange satt, und was soll ich sagen, ich brauch nun mal mein Dessert!!

Lasst es euch gut schmecken und genießt noch euren Sonntag!!

Kiwi Muffins

19 Feb

Hallo!!!

Sonntag ist schon wieder, das heißt Zeit für die

Diesmal gesammelt von Julie.

Am CorumBlog gabs zum Blog Event “Mit Power ins neue JahrKiwi Muffins. Zuerst dachte ich hm, Kiwi in Muffins? Eigentlich ess ich die lieber roh und unverfälscht…aber als in meinem Biokistl plötzlich 4 Kiwis auftauchten musste ich es einfach probieren!!

Kiwi-Muffins

(leicht geändertes Rezept vom Corumblog)

Zutaten für 12 Stück

200g Haferflocken, gemahlen
80g brauner Zucker
1/4 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
130 ml Milch
30 ml Kokosöl
4 Kiwis
50 g Rosinen
50 g Dinkelpops

Zubereitung

  • Rosinen in ein bisschen Milch einweichen. Den Backofen auf 190°C vorheizen und Muffinformen fetten und mehlen (oder Muffinförmchen aus Papier reinsetzen).
  • Kiwis schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • In einer Schüssel die trockenen Zutaten und Gewürze mischen. In einer anderen Schüssel das Ei mit der Milch und Öl vermischen. In die Mehlmischung unterheben. Mit den Kiwis, Rosinen und Dinkelpops (ca. 2 Eßlöffel zur Verzierung zurückbehalten) vermischen.
  • In die Muffinformen füllen, noch ein paar Dinkelpops darauf verteilen und für ca. 20-25 Minuten backen.

Die Muffins haben mich echt überrascht!!! Die waren soooo gut, ich hab fast meine geliebten Cupcakes vergessen ;-)

Wünsch euch noch einen schönen Sonntag!!

Sexy low-fat Vanilla Cupcakes zum Valentinstag

12 Feb

Hi!

Danke für eure lieben Besserungswünsche!! Hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende? Ich schon, mehrere Geburtstagsfeiern (90er von meiner Großtante, Wahnsinn oder?) und im Garten waren wir auch. Der See ist momentan eine einzige Eisfläche ;-)

Wie versprochen heute ein Rezept für die Initiative Sonntagssüß, gesammelt hier

Sexy low-fat Vanilla Cupcakes (vegan)

leicht adaptiert von “Vegan Cupcakes take over the world”

Zutaten für ca 10 Cupcakes

1/2 Tasse Vanille Sojajoghurt
2/3 Vanille Sojamilch
1/4 Tasse Apfelmus
3 EL Kokosöl
3/4 Tasse brauner Zucker
1,5 TL Vanille
1 1/4 Vollkornmehl
2 EL Maisstärke
3/4 TL Backpulver
1/2 TL Backsoda
1 Prise Salz

Zubereitung

  • Ofen auf 130°C vorheizen und Muffinblech einfetten und mehlen (oder Papierformen einsetzen)
  • Joghurt, Sojamilch, Apfelmus, Öl, Zucher und Vanille vermischen.
  • Die restlichen Zutaten darunter mischen und den Teig zu je 2/3 in die Förmchen füllen.
  • Ca. 24 Minuten backen.

Vanille Mousse Topping

Zutaten

1 Packung Seidentofu
2 EL Agavensirup
1 TL Vanille
1 Tafel weiße Schokolade (ich hab die Dino-Schokolade genommen, kennt ihr die?? Ist die beste!! ;-))

Zubereitung

  • Den Seidentofu in der Küchenmaschine cremig rühren.
  • Die Schokolade in der Mikrowelle schmelzen und mit den anderen Zutaten unter die Tofucreme rühren.

Ich hab dann noch Pfeile bei Bakerella ausgedruckt und die Cupcakes damit und mit kleinen Zuckerherzen valentinsmäßig verziert.

Feiert ihr den Valentinstag?

Chai-Bananen-Shake

29 Jan

Schönen Sonntag ihr Lieben!!!

Hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende?? Ich schon, hatte Freitag schon Zeitausgleich und war meine Freundin und ihr Baby besuchen (5 Monate), schön wars!!! Viel Sport hab ich auch gemacht und danach hab ich, wie immer in letzter Zeit, mein neues Lieblingsgetränk getrunken:

Chai-Bananen-Shake

adaptiert von Lunch for One (war beim Blog-Event “mit Power ins neue Jahr” eingemeldet!)

Zutaten

200ml Milch
2 EL Haferflocken
1 Banane
1 Messlöffel Proteinpulver, Caramel (ca. 20g)
1/2 TL Chai Tee Pulver (ich hab einfach den Inhalt eines Teesackerls genommen)

Zubereitung

  • Am Vorabend die Banane in grobe Stücke teilen und einfrieren. (Ich hab sowieso immer ein paar Bananen eingefroren, man weiß ja nie ;-))
  • Im Mixer alle Zutaten zu einer cremigen Masse vermixen lassen.
  • Genießen!!

Der Shake ist soooo gut, wie gesagt ist er mein neues Lieblingsgetränk, vor allem nach dem Training!!

Und weil heute Sonntag ist wird er eingereicht zur

…diesmal gesammelt von Julie!

Schönen Sonntag noch!!!

Pancake-Sonntag!!

22 Jan

Hallo ihr Lieben!!!

Hoffe ihr genießt euer Wochenende!!!

Meistens frühstücke ich ja irgendeine Form von Müsli (sei das jetzt Buchweizen-Porridge oder Schichtmüsli)…


…manchmal mag ich einfach etwas anderes!!

Wir haben in letzter Zeit öfter Pancakes gegessen, und zwar in unterschiedlichen Varianten, die ich euch hier nicht vorenthalten möchte:

Snickerdoodle Pancakes

adaptiert von ChocolateCoveredKatie

Zutaten

1/2 Tasse gemahlene Haferflocken
1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Stevia (oder Zucker)
1/2 Tasse Milch
1/2 TL Vanille-Extrakt
Prise Salz

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einer Schüssel zusammen mixen.
  • Eine kleine Pfanne erhitzen (und wenn sie nicht beschichtet ist dann etwas Butter, Öl oder Kochspray hinein geben) und die gewünschte Menge Teig in die Pfanne gießen (je nachdem wie groß und dick ihr eure Pancakes wollt).
  • Wenn die Oberfläche “fester” ausschaut und kleine Blasen macht dann dreht ihr den Pancake einmal um und lässt ihn noch ca. 1 Minute in der Pfanne. Dann raus nehmen.
  • Wir haben die Pancakes mit einer Topfen-Beeren-Creme gegessen (Topfen und Beeren mischen, nach Belieben süßen)

Blueberry Carob Pancakes

adaptiert von Angela


Zutaten

1/2 Tasse gemahlene Haferflocken
Prise Salz
3 EL Carob Pulver
1 TL Backpulver
2/3 Tasse Milch
Öl/Butter/Kochspray für die Pfanne
1/2 Tasse Blaubeeren

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einer Schüssel zusammen mixen.
  • Eine kleine Pfanne erhitzen (und wenn sie nicht beschichtet ist dann etwas Butter, Öl oder Kochspray hinein geben) und die gewünschte Menge Teig in die Pfanne gießen (je nachdem wie groß und dick ihr eure Pancakes wollt).
  • Wenn die Oberfläche “fester” ausschaut und kleine Blasen macht dann dreht ihr den Pancake einmal um und lässt ihn noch ca. 1 Minute in der Pfanne. Dann raus nehmen.
  • Wir haben auch diese Pancakes mit einer Topfen-Beeren-Creme gegessen (Topfen und Beeren mischen, nach Belieben süßen)


Und zu guter Letzt haben wir Protein Pancakes gemacht! Die sind sicher nicht für jeden was, können aber auch leicht abgewandelt werden (einfach statt Proteinpulver Mehl oder Haferflocken nehmen)

Protein-Power-Pancakes

Zutaten

3 Eiklar
1 ganzes Ei
ca. 30g Proteinpulver (Geschmack nach Wahl, wir haben Schoko genommen)
1/2 Tasse Haferflocken
1 TL Backpulver
Stevia, oder ein anderes Süßungsmittel

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einer Schüssel zusammen mixen.
  • Eine kleine Pfanne erhitzen (und wenn sie nicht beschichtet ist dann etwas Butter, Öl oder Kochspray hinein geben) und die gewünschte Menge Teig in die Pfanne gießen (je nachdem wie groß und dick ihr eure Pancakes wollt).
  • Wenn die Oberfläche “fester” ausschaut und kleine Blasen macht dann dreht ihr den Pancake einmal um und lässt ihn noch ca. 1 Minute in der Pfanne. Dann raus nehmen.
  • Wir haben auch diese Pancakes mit einer Topfen-Beeren-Creme gegessen (Topfen und Beeren mischen, nach Belieben süßen)

Diese Pancakes widme ich diesmal Katrin für die Initiative Sonntagssüß!!

Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag!!

Vegane Schoko-Minz-Cupcakes

4 Dez

Hi!!

Hoffe ihr genießt euer Wochenende!!

Ich bin auch diese Woche dabei bei der Initiative Sonntagssüß, diese Woche gesammelt von Katrin.

Letztes Wochenende war ja meine Freundin aus Kärnten da und wir haben ihr zum Geburtstag etwas gebacken! Nachdem ihr meine Idee für Schoko-Minz-Riegel so gut gefallen hat und sie meinte die Geschmackskombination ist ein Traum konnte ich ja gar nichts anderes backen als diese hier:

Schoko-Minz-Cupcakes (vegan)

Aus dem Buch “Vegan Cupcakes take over the world”

Diese Cupcakes schmecken wie diese rosa und weißen Minzpastillen mit Schoko drinnen, die ich als Kind so gern gegessen hab!!! Einfach himmlisch!

 

Zutaten für ca. 10 Cupcakes

1 Tasse Sojamilch
1 TL Apfelessig
3/4 Tassen Zucker
1/3 Tasse Rapsöl
1 TL Vanille
1/2 TL Minzöl
1 Tasse Vollkornmehl
1/3 Tasse ungesüßtes Kakaopulver
3/4 TL Backsoda (Natron)
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz

Zubereitung

  • Ofen auf ca. 140°C vorheizen und ein Muffinblech einfetten.
  • Sojamilch und Apfelessig in einer großen Schüssel vermischen und ein paar Minuten auf die Seite stellen. Zucker, Öl und Aromen (Vanille und Minze) dazu mischen und schaumig rühren.
  • In einer anderen Schüssel das Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Backsoda und Salz vermischen.
  • Die beiden Massen zusammen mischen und gut mixen bis keine Klumpen mehr übrig sind.
  • Die Formen zu 3/4 vollfüllen und ca. 18-20 Minuten backen.
  • Komplett auskühlen lassen vor dem Aufbringen des Frostings.

Ich hab zwei unterschiedliche Frostings gemacht! Eines aus dem Buch, das “ungesunde” mit ganz viel Butter und Zucker…

Minz-Frosting

Zutaten

1/4 Tasse Butter
3 Tassen Staubzucker
ca. 1/4 Tasse Sojamilch
1,5 TL Minzöl
1/2 TL Vanille
ein bisschen grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  • Butter schaumig schlagen.
  • Eine Tasse Zucker und ein drittel der Sojamilch einmischen. Nacheinander die restlichen Tassen Zucker und jeweils ein Drittel der Milch einmischen, so das eine homogene Masse entsteht. Am Ende die Aromen und die Farbe einrühren.
  • Wenn die Cupcakes kalt sind das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und spiralförmig auf die Cupcakes aufbringen. Am besten beginnt man in der Mitte und macht einen kleinen Kreis, den man ausfüllt. Dann außen herum beginnend eine Spirale Richtung Mitte ziehen (der Kreis zu Beginn ist dann quasi die Füllung vom Gupf ;-))

 

Und dann noch ein gesundes!! Ich hab eigentlich in den Grundzügen einfach nur mein gesundes Schoko-Minz-Mousse abgewandelt, nämlich ohne Schoko! Bei dieser Version braucht man nicht mal grüne Lebensmittelfarbe, das ist supergrün durch die Avocado – ich hab aber einen halben Teelöffel Zitronensaft untergerührt damit die Masse nicht braun wird wenn die Avocado oxidiert, das würde dann nicht so schön aussehen auf den Cupcakes ;-)

Am Ende hab ich noch einen Klecks Schoko Ganache oben auf gegeben – das ist im Buch so und Minze ohne Schoko ist irgendwie nur halb so gut…

Schoko Ganache

Zutaten

3EL Sojamilch
1/3 Tasse Schokochips

Zubereitung

  • Die Sojamilch erhitzen und die Schokochips darin auflösen.
  • Für ca. 10 Minuten kühlen lassen und dann oben auf das Frosting der Cupcakes aufbringen. Achtung: wirklich abkühlen lassen, sonst zerschmilzt euch das Frosting!! Ganz oben noch eine Nuss oder ein weißes Chocolate Chip aufbringen.

Man kann auf den Fotos auch gut den Unterschied zwischen dem zuckrigen Frosting und dem mit Avocado erkennen. Das hellere ist das Zuckerfrosting (das bekommt eine harte Kruste wenn es austrocknet und die zerschmilzt dann im Mund, mmmh), das dünklere das mit Avocado.

Bei meinen Testessern sind beide gut angekommen, mir haben auch beide geschmeckt!!

Wünsch euch noch einen schönen Sonntag!!

Gesundes Schoko-Minz-Mousse

27 Nov

Schönen Sonntag!!

Hoffe ihr genießt das Wochenende!! Ich auf jeden Fall, viele Unternehmungen mit Freunden, das ist immer schön und für mich Entspannung, weil ich da meist viel lache und nicht einfach immer nur “funktioniere” sondern auch mal “bin”!

Nachdem ich letzte Woche mit meinen Weißen Schoko-Macadamia-Cookies erfolgreich bei der Initiative Sonntagssüß mitgemacht hab bin ich diese Woche wieder dabei (manchmal brauchts einfach nur einen Kick-Start ;-)) Diesmal wird bei Fräulein Text gesammelt.

Diesmal hab ich ein Rezept für euch das ganz einfach und schnell geht und so gut ist das ich es fast jeden zweiten Tag mache derzeit!! ;-) Es schaut dafür nicht besonders gut aus, manche meinen auch es schaut grauslich aus, tz, aber ich finds einfach nur genial:

Gesundes Schoko-Minz-Mousse

Zutaten für 2 Portionen

1 Avocado
25g Schoko-Proteinpulver (oder ungesüßtes Kakaopulver)
1 TL Kokosöl
ca. 10g Ahornsirup
3 Tropfen Minzöl

Zubereitung

  • Avocado teilen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel in die Küchenmaschine löffeln.
  • Alle anderen Zutaten dazu geben und gut durchmixen.

Wünsch euch noch einen schönen 1. Advent!! ;-)

Initiative Sonntagssüß – Kokos-Zitronen-Cupcakes

28 Aug

Hi!!!

Hoffe ihr habt das Wochenende genossen!! Ich war viel im Garten, da gibts so viel zu tun und zu planen, allerdings hab ich auch schön entspannt!! Wie im Urlaub ist das dort!! Auf der Gartenmesse in Tulln waren wir auch, da hab ich dann noch Fotos für euch. Max’ Eltern haben sich den Garten auch angeschaut und helfen uns beim Floß- bzw. Terassenbau…hat von euch schon mal jemand eine Holzterasse selbst gebaut, oder ein Holzfloß? Ideen und Tipps sind gerne willkommen!!!

Essenstechnisch war der Höhepunkt das hier (zumindestens bis Samstag Abend, da war nämlich wieder ein perfektes Dinner!! Mehr dazu Anfang der Woche!):

Tomate-Mozarella mit Paradeisern aus dem eigenen Anbau, Tomaten-Mozarella-Salz von Schuhbeck in München und Kürbiskernöl. Mmmmmh, ein kulinarisches Highlight!!

Ein weiteres dieser Highlights letzte Woche (neben dem Kokos-Lemon-Cranberry-Kuchen) waren diese Cupcakes (aus “Vegan Cupcakes take over the world”), mit denen ich endlich einmal an der Initiative Sonntagssüss teilnehme (die Cupcakes sind auch eines der Rezepte die ich euch in der Rezeptvorschau versprochen habe):


Kokos-Zitronen-Cupcakes

Diese Cupcakes sind mit ihrem tropischen Geschmack ideal für den Sommer!! Sie sind einfach gemacht und mit relativ wenig Aufwand schön zu dekorieren!!


Zutaten für ca. 12 Stück (ich hab 18 Mini-Cupcakes gemacht):
1/3 Tasse Kokosöl
3/4 Tasse Zucker
1 Tasse Kokosmilch (wenn ihr gesüsste Milch verwendet dann lasst den Zucker einfach weg, hab ich gemacht und hat einwandfrei funktioniert)
1/4 Tasse Sojamilch
1 TL Vanille
1 EL Zitronenschale
1 Tasse Vollkornmehl
1/2 TL Backsoda
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz (eine Prise)
1 Tasse ungeüsste Kokosflocken

Zubereitung

  • Ofen auf 150°C vorheizen und Cupcakeformen einfetten.
  • Kokosöl aufwärmen bis es flüssig ist (wenn es nicht so warm ist das es das ohnehin ist) Dann Zucker, Kokosmilch, Sojamilch, Vanille und Zitronenschalen hinein mischen.
  • Mehl, Backsoda, Backpulver und Salz dazu mischen.
  • Kokosflocken darunter rühren und den Teig zu 3/4 in die Formen füllen.
  • Für 23-25 Minuten backen (bei den Mini-Cupcakes haben 20 Minuten gereicht)


Ich hab sie nicht glasiert, da wir sie im Garten gegessen haben und bei den tropischen Temperaturen ist ein Frosting dann eher nix. Falls ihr doch eines machen wollt, hier ein Rezept (auch aus dem Buch):

Zitronen-Buttercreme-Frosting

Zutaten
1/2 Tasse Shortening (ist eigentlich nur Fett, ihr könnt also auch mehr Margarine nehmen)
1/2 Tasse Margarine
3 1/2 Tassen Staubzucker
1 TL Vanille
1/4 Tasse frischen Zitronensaft
1 TL frisch geriebene Zitronenschale

Zubereitung

  • Shortening und Margarine zusammen schaumig schlagen. Zucker hinzufügen und für weitere 3 Minuten schlagen. Vanille und Zitronensaft hinzu fügen und weitere 5-7 Minuten schlagen, oder bis es schaumig ist.
  • Zitronenschale hinzu fügen und unterrühren.
  • Bis zur Verwendung kühlen.

Mmmmh, gut!! Und mit einem Haps, sind alle weg ;-)

Wünsch euch noch einen schönen Sonntag!!!