Tag Archives: Schokolade

{Clean Eating} Eat this not that – Snack Edition

18 Mar

fudge, clean eating, fitundgluecklich.net, coconut oil, kokosöl

Wenn jemand gerade mit dem gesunden Essen anfängt, ist er oft hochmotiviert und kann alles durchziehen was er sich vornimmt! Mit der Zeit wird es allerdings schwieriger und es tauchen Gelüste auf nicht so gesunde Lebensmittel auf. In Maßen genossen kann man natürlich alles essen, das ist ja gerade das schöne am Clean Eating Konzept. Es gibt natürlich auch Leute die sich dafür entscheiden 100%ig gesund zu essen, ich finde das aber für mich einfach zu einschränkend. Langfristig hat es sich für mich allerdings trotzdem bewährt, einige ungesunde Lebensmittel einfach durch gesündere zu ersetzen! Zum Beispiel Käsepizza mit Karfiol(Blumenkohl)teig an Stelle von traditioneller Pizza mit Weißmehlteig.
Most people are highly motivated when they start eating healthy! With time it gets harder and cravings for not so healthy food appear. Everything can be enjoyed in moderation, thats the beauty of the clean eating principle. There are even people who eat clean 100% of the time, but that would be a bit too restricting for me. On the long run for me it proved of value to swap some unhealthy products for healthier options! For example traditional pizza with white flour for cauliflower crust cheese pizza.

karfiol, teig, pizza, cauliflower, crust, cheese, käse, clean eating, fitundgluecklich.net

Mittlerweile sind diese “Ersatzlebensmittel” zu meinen Basics geworden und ich hab überhaupt keinen Gusto mehr auf die “alte” Version. Ich hab mir gedacht ich starte heute eine kleine Serie mit Alternativen, damit ihr immer eine Liste habt wo ihr im Zweifel nachsehen könnt! Heute starten wir mit Snacks, da man sich auf diese selten so gut vorbereitet wie auf die Hauptmahlzeiten und dann schnell zu etwas ungesundem greift.
By now these replacement foods became my basics and I don’t even crave the old version anymore. That’s why I’m starting this little series today, for you to have a list where you can look up alternatives whenever a craving strikes. Today we are starting with snacks, as mostly they are forgotten about when meal plans are made and then its often easiest to grab something quick and unhealthy.

Mikrowellen Popcorn >> Selbstgemachtes Popcorn
Packaged microwave Popcorn >> Homemade popcorn

Die fertigen Pakete mit Mikrowellenpopcorn enthalten unglaublich viel Fett und Salz. Das ist allerdings nicht notwendig, man kann Popcorn ganz einfach selbst machen. Es gibt getrocknete Maiskörner zu kaufen, die gibt man in ein mikrowellenfestes Gefäß (mit Deckel!) oder eine Papiertüte und lässt sie (genau wie die anderen) in der Mikrowelle aufpoppen (alternativ am Herd in einem Topf mit Deckel). Das tolle dabei: es dauert um nichts länger, man braucht eigentlich kein Fett und man kann auch süße Versionen machen! Wenn man doch Fett verwenden will schmeckt Kokosöl superlecker, oder auch Butter (Bio!). Man kann dazu würzen wie man möchte, Chili, Paprika, Knoblauch…oder eben süß, mit Honig, Zimt, Vanille, ungesüßtes Kakaopulver…mmmmh, ich glaub ich muss mal eben Popcorn machen!!
The store-bought packages of microwavable popcorn contain a lot of fat and salt. Thats just not necessary, you can easily make popcorn at home. You can buy dried corn, put them in a microwave safe dish (covered) or a paper bag and let them pop in the microwave (just like the others) – alternatively you can make them on the stove, in a covered pot. The good thing: it doesn’t take longer than a store-bought package, you don’t need fat and you can make sweet options!! If you want to use fat just use coconut oil or butter (from grass-fed cows). Now you can use the spices you want, chili, paprika, garlic…or sweet, with honey, cinnamon, vanilla, unsweetened cocoa powder…mmmh, I think I have to go make popcorn!

Schokoriegel >> Dunkle Schokolade (oder selbstgemachtes Fudge)
Candy bars >> Dark chocolate (or homemade fudge)

Auch Schokoriegel werden häufig als Snack gegessen. Im Büro aus dem Automaten gezogen oder an der Kasse im Supermarkt mitgenommen. Bei Gusto auf Schokolade ist es aber besser, einfach ein zwei Stücke hochwertige dunkle Schokolade mit echter Kakaobutter zu essen. Eins meiner liebsten Alternativen ist allerdings das selbstgemachte Fudge! Schmeckt auch super schokoladig und einfach genial lecker!
Candy bars are a favorite snack, as they are easy to grab (from the machine at work or next to check-out in the supermarket. With a craving for chocolate its best to just eat one or two pieces of dark chocolate with real cocoa butter.  One of my favorite alternatives: homemade fudge!! Its also chocolaty and tastes amazing!

Chips >> Selbstgemachte Chips
Potato chips >> Homemade potato chips

Dass Chips ungesund sind ist ja kein Geheimnis mehr. Frittiert, noch dazu in karzinogenen Fetten.  Mittlerweile gibt es ja schon “gebackene” Chips, was man automatisch mit “gesünder” assoziiert. Es werden allerdings trotzdem Öle verwendet, und zwar auch solche, die man eigentlich nicht so hoch erhitzen sollte wie es hier getan wird. Manchmal werden sogar getrocknete Kartoffeln verwendet statt frischen (ehrlich, seht mal nach!) Mehr zu diesem Thema findet ihr hier, ich bin ja heute hier um Alternativen aufzuzeigen ;-) Wie auch beim Popcorn ist es ganz einfach Chips selbst zu machen! Die Kartoffeln einfach ganz dünn hobeln, mit etwas Kokosöl bestreichen, nach Belieben würzen und ab in den Ofen zum trocknen. So weiß man, was drin ist! Statt Kartoffeln kann man übrigens auch aus Gemüse Chips machen, oder aus Süßkartoffeln (meine Favoriten!!) – ein Rezept für Pastinakenchips gab es hier am Blog sogar schon mal.
Its not a secret that potato chips are not healthy. Fried, mostly in carcinogenic fat. There are also “baked” chips sold, which sounds healthier, but really isn’t. See here for more information. As with popcorn its also very easy to make chips at home. Just cut potatoes really thin, spread with some coconut oil, season with spices of your choice and put them in the oven to dry. You can also use veggies instead of potatoes or sweet potatoes (my favorites!) – I once blogged a recipe for parsnip chips.

Fruchtjoghurt >> Griechisches Joghurt mit Früchten und Toppings
Fruit yogurt >> Greek yogurt with fruit and toppings

In den meisten Fruchtjoghurts sind Zutaten enthalten die für die Gesundheit sehr bedenklich sind. Farbstoffe, Aromen, Füllstoffe, künstliche Süßstoffe – alles nicht notwendig, und das Endprodukt ist vom ursprünglichen Joghurt oft weit entfernt. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, am besten lest ihr genau die Zutaten (über die Wichtigkeit davon hab ich hier schon mal geschrieben). Oder ihr mixt euch euer Fruchtjoghurt einfach selbst! Das ist ganz einfach: mischt etwas Obst eurer Wahl in griechisches Joghurt (hat am meisten Protein und sättigt daher länger), süßt das Ganze wenn ihr wollt noch mit etwas Honig und voila, das selbst gemachte Fruchtjoghurt ist fertig! Wenn ihr es dann noch mit Nüssen, Samen, Kokosflocken, Granola o.ä. bestreut habt ihr eine vollfertige und leckere Mahlzeit, die mit Sicherheit nicht nur gesünder als das fertige Fruchtjoghurt ist, sondern auch noch besser schmeckt! Probiert es aus!
Most fruit yogurts contain lots of critical substances – food dyes, aroma, fillers, artificial sweeteners – not necessary and the end product is far away from natural yogurt. Of course there are exceptions, you have to read the labels carefully (I already talked about the importance of that here.) Or you just mix your own fruit yogurt!! Just take some greek yogurt (has the most protein and satiates for long), add in some fruit and optionally some honey, and voila, your fruit yogurt is ready!! If you top it with nuts, seeds, coconut flakes, granola etc you have a full and yummy meal, thats not only healthier than store bought fruit yogurt, but also tastes better! Just give it a try!

Fruchtsnacks >> Getrocknete Früchte mit Nüssen
Fruit snacks >> Dried fruit with nuts

Es gibt mittlerweile einige Fruchtsnacks zu kaufen, zum Beispiel Fruchtrollen etc., alle aus 100% Frucht, nur püriert, getrocknet, ev. mit ein paar Konservierungsstoffen versehen, damit sie länger halten. Die sind nicht grundsätzlich schlecht, allerdings zu 100% Frucht/Zucker, ohne Protein oder Fettgehalt um auch länger satt zu machen. Daher würde ich dazu zumindestens ein paar Nüsse essen. Oder stattdessen einfach getrocknete Früchte essen (Achtung: ungeschwefelt!), die enthalten nicht einmal Konservierungsstoffe, sind noch weniger verarbeitet als Fruchtsnacks und daher noch nährstoffreicher. Diese aber auch zusammen mit Nüssen, aus den selben Gründen wie oben genannt. (Ein Rezept für selbstgemachte Fruchtrollen gibt es z.B. hier.)
There are lots of fruit snacks out there, fruit rolls etc, mostly of 100% fruit. Its only pureed, dried and some preservatives added. They are not basically bad, but they are 100% fruit/sugar, so no protein or fat to satiate longer. So I would suggest to eat some nuts with them. Or just eat dried fruit (not sulfured!!), they not even contain preservatives, are less processed than fruit snacks and more nutrient-rich. I would eat them with nuts too because of above mentioned reasons. (You can find lots of recipes for homemade fruit rolls, e.g. here)

Eiscreme/Frozen Yogurt >> Obsteis
Ice cream / frozen yogurt >> Fruit ice

Ich hab ein bisschen überlegt, Eiscreme als Snack anzuführen, aber ich denke, für einige zählt sie durchaus dazu ;-) Hier gibt es ein paar ganz tolle Alternativen, man kann nämlich ratzfatz Eiscreme aus Obst herstellen! Einfach ein paar Bananen einfrieren, mit einem leistungsstarken Mixer pürieren und voila, Bananeneis! Ein Rezept für Frozen Yogurt hab ich euch hier ja schon mal vorgestellt, und ein anderes gesundes Eisrezept (Schoko-Minz-Eis) hier.
I was a bit hesitant to add ice cream to the list, but I think for some people it counts as a snack. So here are some great alternatives: you can easily make ice cream from fruit!! Just freeze a couple of bananas, puree with a high-power blender and voila, you’ve got banana ice cream! I already gave you a recipe for strawberry frozen yogurt and another healthy ice cream (chocolate-mint) here.

chocolate, mint, schokolade, minz, eiscreme, ice cream, healthy, gesund, clean eating, fitundgluecklich.net

Kekse >> Vollkornkekse mit wenigen Zutaten
Cookies >> Whole grain cookies with less ingredients

Immer wenn ihr euch für die Vollkornvariante eines Produktes entscheiden könnt dann tut es! Typische Kekse mit Weißmehl (wie zum Beispiel diese Kekse in Tierform für Kinder, oder klassische Butterkekse) sind innerhalb von Minuten verdaut und bieten wenig Nährstoffe. Man kann natürlich nicht immer selber backen, aber es gibt auch fertige Kekse die aus Vollkornmehl gemacht sind und kürzere Zutatenlisten haben (bei denen man auch alle kennt, zum Beispiel diese hier). Meiner Erfahrung nach am besten zu finden in Naturkostläden.
Whenever you have the chance to get a whole grain version of a product: take it!! Classic cookies with white flour (like the animal shaped ones for kids, or classic butter cookies) are digested in minutes and provide little nutrients. You an always make your own, but there are also packaged cookies with whole wheat flour and a shorter ingredient list (where you recognize all of them, like these). You can find them at most health stores or even large supermarkets.

Proteinriegel und -pulver >> Echtes Protein
Protein bars and powder >> Real food protein

Ich hab früher Proteinriegel und -pulver gegessen um genug Protein zu mir zu nehmen, ich hab ja auch öfter darüber gebloggt. Heute bin ich aber informierter und versuche auch hier clean zu essen – das Protein in Proteinriegeln und -pulvern ist sehr verarbeitet und so weit weg vom natürlichen Protein, dass auch die Wirkung im Körper anders ist. Also bevor ihr das nächste Mal zum Proteinriegel greift, esst stattdessen etwas mit natürlichem Protein: Nüsse, Samen, selbstgemachte Riegel, Cottage Cheese (mit Nüssen und Früchten ein Traum!) etc.
In the past I ate protein bars and powders to get enough protein, I also blogged about that a lot. Today I’m more informed and try to eat clean also with this part – the protein in bars and powders is highly processed and far different from the natural protein, so also its effect on the body is different. So the next time you grab a protein bar eat some natural protein instead: nuts, seeds, homemade bars, cottage cheese (with nuts and fruits, a dream come true!) etc.

Cracker >> Vollkorn/selbstgemachte Cracker
Cracker >> Whole wheat / homemade cracker

Hier gilt eigentlich das selbe wie für Cookies: gekaufte Cracker enthalten oft sehr viel Weißmehl und verarbeitete Zusatzstoffe. Lest immer die Zutatenliste, es gibt auch hier vollwertige Produkte mit Vollkornmehl oder noch besser Samen und Nüssen (z.B. diese hier). Oder ihr macht eure Cracker einfach selbst, eine süße Variante findet ihr zum Beispiel hier. (Schreckliches Foto, das war noch ziemlich am Anfang ;-))
Here applies the same as for cookies: bought crackers often contain lots of white flour and processed additives. Always read the ingredient list, there are also some adequate products with whole wheat flour or better yet nuts and seeds out there (like these). Or you just make your own, I once made a sweet version here. (Veeeery bad picture, that was in the beginning of this blog ;-))

Als sonstige schnelle Snacks eignet sich immer Obst mit Nüssen oder Nussmus, Gemüsesticks (z.B. mit Dip aus Topfen), selbstgemachte Cookies/Cracker/Riegel… Eine Liste mit Clean Eating Snacks hab ich schon mal hier für euch zusammen gestellt.
Other fast snacks are fruit with nuts or nut butter, veggies sticks (with a dip, cottage cheese e.g.), homemade cookies/cracker/bars… I already made a list of clean eating snacks here.

Was snackt ihr gerne so? Habt ihr auch schon ungesunde Snacks durch gesündere ersetzt? Wenn ja welche? Kennt ihr noch andre gesunde Marken?
What do you snack? Have you also replace unhealthy snacks with healthier ones? If yes, which? Do you know some healthy brands?

Unterschrift dünn

Keine der verlinkten Marken zahlt mir etwas hierfür, das ist einfach meine persönliche Meinung, ich mag die Produkte!
None of the linked brands are paying me anything, everything is only my personal opinion, I like the products!!

{Clean Eating} Kichererbsencookies / Chickpea Cookies

13 Feb

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

Ich hab beim Aufräumen eine Packung Kichererbsenmehl im Küchenschrank gefunden und wollte etwas damit backen. Schnell sollte es gehen und lecker sollte es sein. Und bitte keine Falafel – das Rezept steht auf der Packung und ich ignorier es seit dem Kauf. Nicht das ich keine Falafel mag, aber das wäre ja irgendwie zu einfach, haha. Kuchen hatte ich erst gebacken, irgendwie hatte ich Lust auf Cookies. Ich hab dann ein paar Rezepte gesucht online, aber leider nicht viele mit Kichererbsenmehl gefunden. Und alle verwendeten irgendwelche Zutaten die ich nicht daheim hatte. Also hab ich wie so oft ein bisschen experimentiert und das Ergebnis waren superleckere Kekse, die ratzfatz weg waren!! Vollgepackt mit Protein, mit wenig Zucker, gesundem Fett aus dem Kokosöl, also Kekse die auch noch gut für uns sind – die werden sicher bald wieder gebacken!

I found a pack of chickpea flour in the pantry and wanted to bake something with it. It should take much time and of course produce something delicious. And no falafel please – the recipe is on the package and I’m ignoring it since I bought it. Not that I don’t like falafel, but it just would have been too easy, haha. I made a cake some days before and somehow was in the mood for cookies. I browsed recipes online but there are not many with chickpea flour and I didn’t have all used ingredients on hand. So I just experimented, like so often, and the result were these delicious cookies, which were gone faster than fast!! Packed with protein, little sugar, healthy fat from the coconut oil, so these cookies are even good for us – they’ll be baked again soon!!

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

{Clean Eating} Kichererbsencookies / Chickpea Cookies

Zutaten ————— Ingredients
100g Kichererbsenmehl
3 EL brauner Zucker
50g dunkle Schokochips
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
3 EL Kokosöl (flüßig)
4 EL Ahornsirup
1-2 EL Wasser
100g chickpea flour (about 3/4 cup)
3 tbsp brown sugar
50g dark chocolate chips (about 1/4 cup)
1/2 tsp baking powder
dash of salt
3 tbsp coconut oil, melted
4 tbsp maple syrup
1-2 tbsp water
  • Ofen auf 180°C vorheizen.
    Preheat oven to 350 degrees.
  • Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen (Mehl, Zucker, Schokochips, Backpulver, Salz)
    Mix all dry ingredients in a bowl (flour, sugar, chocolate chips, baking powder and salt)
  • Kokosöl und Ahornsirup unterrühren und dann gerade genug Wasser beimischen, damit die trockenen Zutaten alle etwas angefeuchtet sind (der Teig ist recht dick)
    Stir in coconut oil and maple syrup and then just enough water to moisten all dry ingredients a bit (the dough is quite thick)
  • Den Teig mit angefeuchteten Händen in 7 Bälle (mehr oder weniger, je nachdem wie groß ihr die Kekse wollt) rolle und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Etwas flach drücken und im vorgeheizten Ofen für ca. 12-13 Minuten backen, bis sie leicht angebräunt sind.
    Wet your hands and form 7 balls (more or less, depending on how big you want your cookies to be) and put on a baking paper. Press down a bit and bake in the preheated oven for 12-13 minutes, until they are slightly brown.
  • Aus dem Ofen nehmen und mit einem Messer in der Mitte noch etwas flacher drücken (so werden die Ränder schön knusprig und innen bleiben sie weicher)
    Remove from the oven and press down a bit with a knife in the middle (then they’ll have crunchy edges and stay softer in the middle)

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

Die Cookies sind getreidefrei (also glutenfrei), und vegan (je nach verwendeter Schokolade). Aber das war eigentlich eher Zufall, haha, das wichtigste war mir, dass sie lecker sind und trotzdem halbwegs gesund. Meliha war zu Besuch und ihr haben sie geschmeckt, dem Max auch, also wie gesagt, ich werd sie bald wieder machen!

These cookies are grain free (so gluten free) and vegan (depending on used chocolate). But that wasn’t planned, for me the most important thing is that they are yummy and still healthy. Meliha tried them too and liked them and Max loved them too, so as already said, I’ll make them again for sure.

Habt ihr schon mal mit Kichererbsenmehl gebacken? Was denn, außer Falafel?

Did you ever bake with chickpea flour? What, besides falafel?

Unterschrift dünn

{Clean Eating} 3-Zutaten-Schokolade / 3-Ingredient-Chocolate

8 Jan

fast, easy, einfach, schnell, chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Na, wie gehts euch? Mir ganz gut, bin nur etwas erkältet – die erste Erkältung seit fast 2 Jahren. Da trifft es sich ja gut, dass ich derzeit wieder mehr Green Smoothies trinke und Vitamine zu mir nehme, hoff also ich bin bald wieder gesund!

How are you? I’m fine, caught a head cold – the first once since 2 years. What a good timing, now that I’m drinking my green smoothies again and get lots of vitamins. Hopefully it’ll be gone soon!

Wenn ich nach einer nicht so cleanen Essensphase wieder mehr auf meine Ernährung achte, fehlt mir immer die Schokolade am meisten!! Wer schon mal in meine Rezeptarchive geschaut hat wird feststellen, dass dort bei weitem am meisten Desserts zu finden sind. Ich bin und war einfach immer schon eine Süße! Gut, dass es ja auch gesunde Nachspeisen gibt und ich meinen Gusto auf Süß auch oft einfach mit einer leckeren Medjool Dattel stillen kann. Außerdem bin ich unter die Chocolatiers gegangen :-) Habt ihr schon mal Schokolade selbst gemacht? In gesund? Und ratzfatz? Mit 3 Zutaten? Und unglaublich lecker? Nein? Na dann wird es Zeit!!!

When I start eating clean again after a phase of not-so-clean eating, I’m always missing chocolate!! If you take a look at my recipe archives you’ll find more desserts than anything else. I always had a sweet tooth! Good for me that there are so many possibilities to make healthy desserts and sometimes a simple medjool date is all I need. And I’m a chocolatier now! :-) Did you ever make chocolate? Healthy chocolate? Fast? With only 3 ingredients? And very yummy? No? Then its about time!!

chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Cleane Schokolade / Clean Eating Chocolate

Zutaten ————— Ingredients 
50g ungesüßtes Kakaopulver
60g Kokosöl
60ml Agavensirup
50g unsweetened cocoa powder
60g coconut oil
60ml (1/4 cup) agave nectar

Zubereitung / Method

  • Das Kokosöl schmelzen und mit den anderen Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf kleine Klumpen Kakao mit dem Löffel zerdrücken.
    Melt the coconut oil and mix with the other ingredients in a small bowl. If there are cocoa lumps just crush the with your spoon.
  • Die entstandene cremige Masse in Pralinenformen füllen. (Wenn ihr keine habt, könnt ihr z.B. Eiswürfelformen nehmen, oder die Masse einfach glatt auf einen Teller oder ein Brett streichen)
    Fill the chocolate in chocolate molds. (If you don’t have any you can use ice cube trays or just spread the chocolate on a plate)
  • Zum Aushärten und Aufbewahren in den Kühlschrank stellen und kalt genießen!
    Put in the fridge to harden and store and enjoy cold!

So einfach geht das! Schmeckt wirklich unglaublich lecker, zergeht auf der Zunge mit einem Hauch nach Kokos, mmmmh –  und ist noch dazu wirklich ganz gesund (wie alles in Maßen genossen) – über die Vorteile von Kokosöl hab ich euch ja hier schon mal berichtet. Und, habt ihr erkannt in welchen Formen ich meine Schokolade gemacht habe? Richtig, das ist Pac Man ;-) Ich hab die Form von meincupcake.de bekommen, vielen lieben Dank dafür, ich hab wirklich eine Freude damit (und denke in ein paar Jahren wird sich mein kleiner Oliver auch darüber freuen!)

Easy right?! And it tastes amazing, just melts in your mouth and leaves a taste of coconut –  and is really kind of healthy (in the right dose) – I already wrote about the advantages of coconut oil. And did you recognize the shape of my chocolates? Yes thats Pacman ;-) I got the molds from meincupcake.de, many thanks, I’m really happy with them (and I think Oliver will be too in a few years!)

Na, seid ihr noch da oder schon Schokolade machen?? ;-) Schönen Tag noch!!

Are you still here or already in the kitchen making chocolate? :-) Have a nice day!!

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Cashew-Kokos-Schoko-Kekse / Cashew-Coconut-Chocolate-Cookies

4 Dec

clean eating, recipe, rezept, backen, baking, cookies, kekse, weihnachten, christmas, cashews, kokos, coconut, chocolate, schokolade, fitundgluecklich.net

Ich hab ein Talent dafür unfotogene Kekse zu backen. (Einmal bekam ich auf Facebook den Kommentar: “Das sieht aus wie schon mal gegessen” – ähem…) Die Idee ist in meinem Kopf immer sooo schön, die Zutaten gesund und ich stell mir die Kekse superlecker vor. Gesund sind sie schon, sehr lecker auch, nur am schön happerts noch ein bisschen. So geschehen auch diesmal, bei meinem Versuch gute, gesunde Kekse für die Cookie Exchange Party unserer Foodblogger Community zu backen. Der Teig war lecker, die Kekse sahen am Blech (vor dem Ofen) auch supergut aus, nach dem backen dann eher wie traurige Fladen… aber wisst ihr was? Ich hab sie trotzdem mitgenommen, manchmal zählt eben nicht der erste Eindruck (der visuelle) sondern der zweite (das Geschmackserlebnis) – und das kann sich sehen (äh, schmecken) lassen!

I have a talent to bake unphotogenic cookies. (I even once got a comment on Facebook: “They look like already eaten” – hm…) The idea is always so beautiful in my head, the ingredients are healthy and I imagine the cookies to be super yummy. Mostly they are healthy, they are also yummy, only on the pretty I still have to work. It also happened this time, when I tried to make healthy, yummy cookies for the cookie exchange party of our foodblogger community. The dough was yummy, the cookies even looked good on the baking sheet (before baking), but after baking they looked like sad cow pats…. but you know what? I took them with me anyway, sometimes not the first impression (the visual one) is the important one, but the second (the taste test) – and this one is a good one! 

Cashew-Kokos-Kekse-1

{Clean Eating} Cashew-Kokos-Schoko-Kekse / Cashew-Coconut-Chocolate-Cookies

1 Tasse = 250ml

Zutaten ————— Ingredients 
1/2 Tasse Vollkornmehl
1/2 Tasse Kokosöl
1/2 Tasse Honig
2 Eier
1/2 Tasse Cashewkerne
1 Tasse Kokosflocken
3/4 Tassen Schokotropfen
1/2 TL Vanille
1 Prise Salz
1/2 cup whole grain flour
1/2 cup coconut oil
1/2 cup honey
2 eggs
1/2 cup cashews
1 cup coconut flakes, unsweetened
3/4 cups chocolate chips
1/2 tsp vanilla
dash of sea salt


Zubereitung / Method

  • Ofen auf 180°C vorheizen.
    Preheat oven to 370 degrees.
  • Die Cashews grob hacken und dann alle Zutaten in einer großen Rührschüssel vermischen.
    Cut the cashews in pieces and mix all ingredients in a large baking dish.
  • Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech klecksen und für ca. 10-15 Minuten backen, bis sie leicht braun sind.
    Put dough on a baking sheet with a spoon and bake for 10-15 minutes until they are light brown.

Cashew-Kokos-Kekse-2

Diese Kekse haben natürlich auch Kalorien (nämlich gar nicht so wenige), das ist auch nicht was sie gesünder macht (und Kalorien braucht ja der Körper auch). Gesünder sind sie durch die gesündere Wahl des Öls, dem weniger an Mehl (und dieses Vollkorn) und der gesünderen Süßungsvariante (es ist ja die Art der Kalorien die zählt). Sie sind außerdem sehr sättigend, vielleicht isst man dann etwas weniger (vielleicht ;-) )

These cookies have calories too (and not few), thats not what makes them healthier (and your body needs calories anyway). They are healthier because of the healthier fat used, the less flour (and whole grain) and the healthier sweetener option (so its the type of calories that matter). They are also very filing, so maybe you won’t eat that much ;-)

Auch die anderen Teilnehmer der Cookie Exchange Party haben superleckere Kekse gebacken, eine Zusammenfassung könnt ihr auf der Foodblogger Seite finden.

The other participants of the Party brought super yummy cookies too, you can find a review and pictures on the foodblogger blog

Habt ihr schon Kekse gebacken heuer? Habt ihr ein Geheimrezept für gesunde Kekse die auch etwas gleich schauen??

Did you already bake cookies this year? Do you have a secret recipe for healthy cookies which also look great?

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Chocolate-Chip Cookies mit Linsen / with lentils

14 Mar

Linsencookies-2

Was? Cookies mit Linsen? Ja ihr habt richtig gelesen, diese Hülsenfrüchte die so gesund sind ;-) Nachdem schon Süßspeisen mit Kichererbsen und Bohnen gebacken werden, dachte ich anlässlich des aktuellen Blog-Events am Kochtopf gleich daran Cookies mit Linsen zu probieren. Und siehe da, es funktioniert!!

What? Cookies with lentils? Yes you read that right, the healthy legumes ;-) Since lots of desserts were already made with chickpeas and beans, I thought of trying it with lentils for the latest blog-event. And it was a good decision, they are awesome!

Linsencookies-1

Linsen zählen zu den Hülsenfrüchten, die den Körper mit einer Vielzahl hochwertiger Eiweisse, Ballaststoffe und Kohlenhydrate versorgen. Darüber hinaus bieten sie eine Fülle an Mineralien, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Wollt ihr mehr wissen? Vielleicht mach ich einmal ein Foodie Focus! Heute gibts jedenfalls das Rezept für die leckeren Cookies:

Lentils are legumes with lots of high-quality protein, fiber and carbs. They also provide a multitude of minerals, vitamins and phytocemicals. Are you interested in more information? Maybe I’ll do a Foodie Focus another time! Today I have the recipe for the yummy cookies for you:

{Clean Eating} Chocolate-Chip Cookies mit Linsen / with lentils
ohne Getreide, Zucker, Laktose, Nüsse, vegan* / without grains, sugar, lactose, nuts, vegan*

Zutaten ————— Ingredients
1,5 Tassen Linsen gekocht
3/4 Tasse Erdnussmus, ungesüsst
1/4 Tasse Apfelmus, ungesüsst
1 EL Honig
2 EL Chia Samen
1 EL Backpulver
3/4 Tasse Schokocips
1,5 cup lentils, cooked
3/4 cup peanut butter, unsweetened
1/4 cup applesauce, unsweetened
1 tbsp honey
2 tbsp chia seeds
1 tbsp baking powder
3/4 cup chocolate chips

Zubereitung / Method

  • Ofen auf 150°C vorheizen.
    Preheat oven to 300F.
  • Linsen, Erdnussmus, Apfelmus, Honig, Chia Samen und Backpulver in einer Küchenmaschine zu einer cremigen Masse verarbeiten lassen. (Falls ihr Erdnussbutter mit Stückchen verwendet gebt sie erst später dazu, sonst sind die Stückchen dann weg!)
    Put lentils, peanut butter, applesauce, honey, chia seeds and baking powder in your blender and let process to a creamy dough. (If your peanut butter has chunks add it later, or the chunks will be gone!)
  • Die Schokochips (und gegebenenfalls die Erdnussbutter) unterrühren.
    Stir in the chocolate chips (and your peanut butter if valid)
  • Mit einem Löffel Teigkleckse auf das Backblech geben und flach drücken. Die Kekse gehen beim Backen nicht auf, ihr braucht also nicht viel Abstand lassen.
    Put the dough with a spoon on the baking sheet and press down. The cookies won’t rise, so you don’t have to leave much space between them.
  • Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen lassen. Dann auskühlen lassen (warm fallen sie leicht auseinander).
    Bake in the preheated oven for about 20 minutes. Let cool (they are not very solid when warm)

Linsencookies-2

Ich war eigentlich überrascht, das die Cookies mit so wenigen Zutaten etwas geworden sind, und noch dazu gut schmecken. Max ist auch begeistert! Sie sind eher von der weichen Sorte, wer also auf knackige Cookies steht wird damit keine Freude haben.

I was really surprised how well the cookies turned out with so little ingredients, and even more surprised how well they tasted. Max loves them too! They are more of the soft kind, so if you like crisp cookies you won’t be happy with them.

Blog-Event XCVI - Linsen (Einsendeschluss 15. März 2014)

Diese Cookies sind mein Beitrag zum aktuellen Blog-Event am Kochtopf, welcher von Tina vom Lunch For One ausgerichtet wird!

These cookies are my entry for the current Blog Event on Kochtopf, which is hosted by Tina from Lunch For One.

Habt ihr schon mal was mit Hülsenfrüchten gebacken? Vielleicht sogar schon mit Linsen? Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!!

Did you ever bake with legumes? Maybe even with lentils? I wish you a great weekend!!

Unterschrift dünn

*je nachdem wie ihr zu Honig steht, und ob ihr vegane Schokochips benützt!
*depends on how you feel about honey and if you use vegan chocolate chips!

Link des Tages / Link of the day

{PAMK} Peppermint Bark

20 Nov

pamk-weihnachten

“Lasst uns froh und lecker sein” – so lautet das Thema der diesjährigen Weihnachts-Post-aus-meiner-Küche-Runde! Meine Tauschpartnerin ist diesmal Verena vom Blog Sweets and Lifestyle, daher war klar: es muss was Süßes sein! Und da alle Guten Dinge 3 sind, hab ich 3 Leckereien für sie zubereitet und hoffe sehr, dass sie ihr schmecken werden!!

“Let’s be happy and yummy” – that’s the motto of this years christmas Mail-from-my-kitchen-edition!! My package went to Verena from Sweets and Lifestyle, so it was already fixed that it will be something sweet!! And since all good things are three I made 3 treats for her and hope she likes them!!

pamk-weihnachten

Heute gibt es das “Rezept” für Peppermint Bark. Bark ist Schokolade bestreut mit Toppings nach Wahl und in grobe Stücke gebrochen (so das es ein bisschen Ähnlichkeit mit Baumrinde hat, daher der Name).  Peppermint Bark besteht aus einer Schicht dunklen Schokolade, darüber einer Schicht weißen Schokolade und als Topping zerkleinerte Zuckerstangen.

Today you’ll get the recipe for Peppermint Bark. A bark is a chocolate with toppings of choice, broken in rough pieces (which resemble tree bark, therefore the name). Peppermint Bark consists of a dark chocolate layer, a white chocolate layer on top and crushed candy canes as topping.

pamk-peppermint-bark

Peppermint Bark

Zutaten ————— Ingredients
1 Tasse dunkle Schokolade
1 Tasse weiße Schokolade
3 Zuckerstangen
ein paar Tropfen Minzöl
1 cup dark chocolate
1 cup white chocolate
3 candy canes
a few drops peppermint oil

Zubereitung / Method

  • Eine Form mit Alufolie oder Backpapier auslegen.
    Line a small casserole with baking paper or tin foil.
  • Die Zuckerstangen in ein kleines Sackerl füllen und mit einem Fleischklopfer in kleine Stückchen zerschlagen.
    Put the candy canes in a small bag and smash in small pieces with a meat tenderizer.
  • Die dunkle Schokolade vorsichtig schmelzen (im Wasserbad oder in der Mikrowelle), das Minzöl einrühren (Vorsicht! Nur natürliches, ätherisches Öl verwenden – im Zweifel fragen, ob man es essen kann, und sparsam verwenden) und die Masse in die Form füllen. Die Form ein bisschen hin und her bewegen, damit die Schokolade eine glatte Oberfläche bildet. (Falls ihr Zuckerstangen mit Minzgeschmack findet könnt ihr das Minzöl auch weglassen)
    Melt the dark chocolate carefully (over water vapor or in the microwave), stir in the peppermint oil (only use natural oil – ask if you can eat it when buying, and use sparingly.) and fill in the prepared casserole. Swing the casserole from side to side to get a smooth surface. (If you find candy canes with peppermint flavor you can omit the oil)
  • Nun die weiße Schokolade ebenso schmelzen (ich hab ein paar Stückchen Zuckerstange auf mit geschmolzen, das gibt ein bisschen mehr “Crunch”) und in die Form füllen.
    Now melt the white chocolate (I added a few candy cane pieces already, for a little more crunch) and fill on top of the dark chocolate.
  • Die Zuckerstangenstückchen darüber streuen und im Kühlschrank fest werden lassen.
    Springle the candy cane pieces on top and let cool in the fridge.
  • Nun in Stücke brechen und schön verpacken (oder selbst genießen).
    Break in pieces and wrap nicely (or enjoy it yourself)

Einfach aber wirkungsvoll finde ich! Das rot und grün der Zuckerstangen kommt auf der weißen Schokolade so richtig schön zur Geltung und versetzt mich gleich in Weihnachtsstimmung. Die anderen beiden Rezepte folgen demnächst.
Easy but effective!! I love the contrast of the red and green from the candy cane to the white chocolate, it puts me immediately in christmas spirit. The other two recipes will follow shortly.

Habt ihr schon mal Bark gemacht oder gegessen? Was würdet ihr als Topping oben drauf streuen?
Have you ever made or eaten bark?? What topping would you sprinkle on top?

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Adventkalender Balu Adventskalender Weihnachtslokomotive
 Advent calendar christmas train

Fit Finds #8

20 Sep

keep-calm

Banner-Fit-Finds

  • Do you live for the applause?
    Wie ihr euch selbst applaudiert und wieder mehr für euch selbst lebt – nicht für andere.
    How to applause yourself and live for yourself – not for others.

Zeitmaschine – heute vor einem Jahr / Time capsule – one year ago
Honeybutterbaconfudgemoon Canada/ USA

Ich wünsch euch ein tolles Wochenende!!!

I wish you a great weekend!!

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Fit Finds #7

28 Jun

Banner-Fit-Finds

Banner-Fit-Finds

  • Yoga gegen Stress / Anti Stress Yoga
    Das Yoga gegen Stress hilft ist ja an sich nichts Neues, hier mit ein paar Übungen zum praktischen Ausprobieren.
    Its nothing new that Yoga helps with stress, here are some exercises to try it in practice.
  • Mehr “Grün” hilft gegen Stress / More green space is linked to less stress
    Wenn man mehr “Grün”, also Rasen, Bäume etc. in der Wohn- und Arbeitsumgebung hat ist man weniger gestresst. Darum also bin ich im Garten immer so entspannt ;-)
    More green space around you is linked to less stress. So thats the reason I’m always relaxed in our garden ;-)

Zeitmaschine – heute vor einem Jahr / Time capsule – one year ago
Verrückte Schokotorte mit Herz / Crazy Chocolate Cake with Love

Ich wünsch euch ein tolles Wochenende!!!

I wish you a great weekend!!

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Erdbeer Rhabarber Tartelettes / Strawberry Rhubarb Tartelettes

14 May

Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes-3

Hi!!!

Bei Rhabarber scheiden sich ja die Geister – die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn! Ich bin ja ein Fan und freu mich jedes Jahr aufs Neue wenn Rhabarber Saison hat. Momentan ist es wieder so weit und ich wusste schon lange was ich als Erstes damit machen möchte:

Rhubarb splits the masses – some love it, others hate it! I’m a fan and am looking forward year after year when rhubarb is in season. It is time again and this year I knew for a long time what I want to do first with it:

Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes-3

Ich hab eigentlich nur die Feigen-Vanille-Tarte (oder die Bananen-Schoko-Tarte ;-)) abgewandelt. Der Teig ist gleich geblieben, nur einfach in kleinere Förmchen gefüllt worden.

I just adapted my fig-vanilla-tarte (or my banana-chocolate-tarte). The dough is the same, I just filled it in smaller pans and voila.

Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes / Strawberry-Rhubarb-Tarteletttes

Zutaten ————— Ingredients
Je 1/2 Tasse Kichererbsenmehl, Kokosmehl,
Amaranthmehl und Haferflocken
(oder 2 Tassen Mehl eurer Wahl)
30g Honig
20g Kokosöl
2 EL Apfelmus
Sckokopudding (selbst gemacht oder fertig)
ca. 150g Erdbeeren
ca. 150g Rhabarber
1/2 cup of each, chickpea-, coconut-
amaranthflour and oats
(or 2 cups flour of your choice)
30g honey
20g coconut oil
2 tbsp applesauce (unsweetened)
chocolate custard
about 150g strawberries
about 150g rhubarb

Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes-1

Zubereitung / Preparation

  • Ofen auf 120°C vorheizen.
    Preheat oven to 120°C.
  • Mehl, Honig, Kokosöl und Apfelmus zu einem Teig vermischen und in eine gefettete Tarteform drücken. (Tipp: um das Kokosöl in die Mischung zu bekommen nicht einfach das Glas umdrehen, mit dem Kopf immer noch im Winter, wenn das Öl fast vollkommen hart ist – musste ich auf die harte Tour lernen und im Endeffekt die Tartelettes 2x backen ;-))
    Mix flour, honey, coconut oil and applesauce until you have a dough. Press the dough into a greased tarte pan. (Hint: don’t just turn over the glass with the coconut oil, thinking its still winter and the oil is hard – I had to learn the hard way and bake the tartelettes twice ;-))
  • Schokopudding auf dem Teig verstreichen und mit frischen Erdbeeren und Rhabarber belegen.
    Spread chocolate custard on the dough and layer with fresh strawberries and rhubarb.
  • Im Ofen bei 120°C rund 30 Minuten backen.
    Bake at 120°C for about 30 minutes.

Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes-2

Die Tartelettes sind einfach ein Traum!!! Wären auch sehr nett für den Muttertag gewesen, aber das ging sich durch mein Kokosöl-Desaster dann leider nicht aus ;-) Naja, Mama freut sich sicher auch jetzt noch darüber!!

They are so yummy!!! They would have been great for mother’s day too, but due to my coconut oil disaster I couldn’t make it ;-) I’m sure mum will love them on another day too!!

Schönen Abend!! / Have a great day!

Link des Tages / Link of the day

DIY Häkelpralinen / DIY crochet chocolates

13 Feb

Haekelpralinen-3

Hi!!!

Sucht ihr noch ein Last-Minute-Valentinsgeschenk für eure Liebsten?? Sehr schnell gehen die fruchtigen Ideen von gestern, aber wer gerne mit Wolle arbeitet kann auch sehr schnell gesunde Pralinen zaubern!!

Do you need a last-minute-valentines-idea for your loved ones?? The fruity ideas from yesterday are done quickly, but if you like working with wool you can whip up some healthy chocolates in no time!

Haekelpralinen-3

Sind die nicht zum anbeißen?? Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen, nicht? Meine Freundin meinte das sind “Model-Pralinen”, weil es ja Models geben sollen die Watte mit Orangensaft runterspülen um schlank zu bleiben (bitte auf keinen Fall machen!!!!)

Aren’t they cute?? They make my mouth watery ;-) My friend said these are “model-chocolates”, as some models eat cotton wool with orange juice to stay slim (don’t do that!! please!!)

Ich hab die Vorlagen aus diesem Buch (das ich sehr empfehlen kann, es gibt darin noch soooo viele süße Ideen!!), eine davon werd ich heute mit euch teilen.

I got the pattern from this book (which I can highly recommend, sooo many cute ideas!!), and will share one of them with you today.

Haekelpralinen-2

Die Pralinen sind ca. 2,5×2,5cm groß und nachfolgend die Basisanleitung für eine runde Praline. (Einfach in der Farbe eurer Wahl häkeln, am besten sehen braun und creme-Töne aus – Dauer: ca. 20 Minuten)

The chocolates are approx. 2,5×2,5cm and I’ll type you the basic pattern for a round chocolate. (Just do it in the colour you like, brown or cream is best – Time: about 20 minutes)

1. Runde: 2 Luftmaschen häkeln und in die erste davon (2te von der Nadel) 6 feste Maschen häkeln
1. round: make 2 chain stitches and make 6 single crochet stitches into the first one (second one from the needle)

2. Runde: jede Masche verdoppeln (= 12 feste Maschen)
2. round: double each stitch (= 12 stitches)

3. Runde: jede 2. Masche verdoppeln (= 18 feste Maschen)
3. round: double every second stitch (= 18 stitches)

4. Runde: Nur in die hinteren Maschenglieder häkeln (18 feste Maschen)
4. round: crochet only in the backmost stitches (18 stitches)

5+6 Runde: feste Maschen häkeln (je 18)
5+6 round: make single crochet stitches (18)

7. Runde: jede 2. und 3. Masche zusammen häkeln (= 12 feste Maschen)
7. round: crochet together every 2 and 3rd stitch (= 12 stitches)

8. Runde: feste Maschen häkeln (12 feste Maschen)
8. round: make single crochet stitches (12)

Mit Füllwatte füllen.
Fill with cotton wool.

9. Runde: immer 2 Maschen zusammen häkeln (= 6 feste Maschen)
9. round: crochet together every 2 stitches (= 6 stitches)

Den Faden abschneiden und vernähen.
Cut the yarn and sew it up.

Als Verzierung entweder an der Oberseite ein Stück “Pistazie” ansticken, oder eine Reihe Luftmaschen häkeln (ca. 40-45)  und spiralförmig annähen.
To decorate the chocolate you can either stitch a piece of “pistacchio” on top, or you can make some chain stitches (about 40-45) and sew a spiral on the chocolate.

Haekelpralinen-1

Die Pralinen passen nicht nur zum Valentinstag, ich kann sie mir auch gut als Mitbringsel vorstellen oder für die figurbewusste Mutter zum Muttertag!! Ich wünsch euch noch einen schönen Tag!!!

The chocolates not only fit perfectly for valentines day, I can also see them as a small present or for the healthy mum on mothers day!! I wish you a great day!!

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...