Schlagwort-Archiv: San Diego

Bye Bye San Diego!

25 Apr

Hi!! Hoffe ihr hattet schöne Osterfeiertage?!

Samstag war mein letzter Tag in San Diego!

Helen hat mir den Wild Animal Park empfohlen. Ich verweigere ja Parks wie Sea World und den Zoo, wo Tiere auf engstem Raum eingesperrt werden. Helen meinte der Animal Park ist anders, da ist viel Platz und es wird um bedrohte Tierarten gekämpft…also gab ich ihm eine Chance!!

Ich war zeitig dort, man fährt 45 Minuten hin und an einem Samstag hab ich mit dem schlimmsten gerechnet…gleich um 9h früh wars aber echt angenehm, war froh dann gehen zu können wenn die Massen gegen mittag kommen! Und ich war echt überrascht, die Tiere haben dort viel Auslauf, die ganzen Gnus, Giraffen, Zebras etc. leben überhaupt in einem riiiiesigen Areal, wo man dann mit so kleinen Zügen durch fährt. (Und man kann auch ein Tier adoptieren, sowas aber auch, hier kann man echt alles adoptieren, von Highways, über Strände (das sollte ich wirklich mal in Erwägung ziehen!) bis hin zu Igeln ;-)

Buddha hab ich auch gefunden ;-)

Dieser Spiegel sollte eigentlich zeigen wie unterschiedlich Menschen und Gorillas sind…hm, naja, also sooo unterschiedlich bin ich eigentlich nicht?! Aber vielleicht gilt das nicht für alle Menschen gleich ;-)

Am Nachmittag hab ich mich dann für die zweite Familienaktivität entschieden: Balboa Park!! Das ist ein riesiger Park wo auch der San Diego Zoo untergebracht ist, und viiiiiele Museen (9, nach meiner Zählung). Ein Gebäude ist schöner als das andere…

Es gibt gratis Parkplätze, und davon auch genug für alle, und eine gratis Tram die einen durch den riesigen Park führt wenn man das möchte! Ich bin ein bisschen dort herum gelaufen, hab ein bisschen relaxt, und natürlich hab ich mich auch verlaufen, weil der Park auf unterschiedlichen Ebenen aufgebaut ist und dazwischen Highways verlaufen, sich Schluchten auftun etc.

So hab ich viel gesehen, unter anderem auch den Kaktus- und den Rosengarten!

Die Kakteen sind alle riiiesig, und manche auch furchterregend ;-)

Und weil ich am Nachmittag so schön relaxt hab war ich am Abend noch laufen und hab Shelter Island erkundet! Das ist so eine kleine Halbinsel am Hafen, mit Bootsanlegestellen, guten Restaurants und natürlich (wie immer ;-)) auch Seelöwen!

Momentan mach ich so viel Bewegung an der frischen Luft, ich fürcht mich wirklich schon vor der Rückkehr ins Büro…aber nach all der Bewegung muss ich auch mal ein paar Tage Ruhe geben, das werd ich mal versuchen…;-)

About these ads

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben…

22 Apr

…aber auch nicht umgekehrt!!

Hallo erst mal! ;-)

Heut war das Wetter in der früh nicht besonders und ich hatte keinen Plan – und schon war die Depri-Stimmung da…und das im Urlaub! Aber es ist doch noch ein toller Tag geworden, nicht nur weil auch noch die Sonne hervor gekommen ist!

Aber mal langsam, gestern hab ich ja gar nix erzählt…das lag daran, das nicht viel passiert ist! Ich hab den vormittag gemütlich mit Sport und am Hotelzimmer verbracht, dachte das gönn ich mir mal. Und zu Mittag hab ich dann Helen von Weider Publications getroffen, die geben Hefte wie Muscle&Fitness (und Hers), Flex, Shape etc. heraus. Ich kenne Helen aus einem Fitness-Forum und sie hat mich (als internationalen Abonnenten – ein V.I.P. also quasi ;-)) herumgeführt und mich diversen Leuten vorgestellt…dann waren wir mexikanisch essen, ich hab noch ein paar T-Shirts geschenkt bekommen und schon war ich am Weg nach San Diego! War ein sehr nettes Treffen!!

Die Autofahrt war dann weniger nett, für 150 Meilen hab ich wieder mal 5h gebraucht, 3h davon in L.A. selbst, und das von halb 3 nachmittags an…bin froh von dort weg zu sein (also rein verkehrstechnisch gesehen)

Heute war ich dann erst mal in La Jolla (sprich: La Choja), einem Teil von San Diego.

Am Meer, wo sonst ;-) Und wisst ihr wer da am Strand wohnt? Richtig, Eichhörnchen!!

Direkt neben den Robbenbabies, die dort eine sichere Zufluchtsstelle gefunden haben (man kann auch für sie spenden, was ich natürlich getan hab, ich liebe Robben, auch wenn sie noch nicht ouw ouw ouw machen, die waren noch zu klein dafür glaub ich!)

Auch wenn das folgende Bild nicht wirklich “schön” ist find ich es trotzdem irgendwie cool, weils einfach so surreal ist, einen Seelöwen und ein Eichhörnchen auf einem Bild…(links im Wasser der Seelöwe, rechts am Gras das Hörnchen ;-))

Die Seehunde machen es sich dort so richtig bequem…

…und auch den Eichhörnchen gehts gut! Man darf sie zwar nicht füttern, ist sogar gesetzlich verboten steht dort, aber natürlich machen das die Leute trotzdem und dadurch wachsen und gedeihen die Hörnchen recht gut, und sie sind auch nicht schüchtern, außer vielleicht die ganz Kleinen:

Am Shell Beach hab ich an die liebe Frau Kunterbunt und ihr Cam Underfoot Projekt gedacht, ich hab schon lang kein Foto mehr eingereicht…also hier liebe Alexandra, extra für dich:

Ich bin dann seeehr lang dort am Strand gesessen, hab gelesen, nachgedacht und die vielen Tiere beobachtet während die Pelikane in perfekten Formationen über mich hinweg geflogen sind.

Das ist ein Lotterleben da am Strand, mir gefällts, ich war am Abend zum Sonnenuntergang dann gleich wieder, nämlich bei den Sunset Cliffs!

Inkl. meinem Abendessen…

Und so endet der Tag viel schöner als er begonnen hat!!

“The truth is that our finest moments are most likely to occur when we are feeling deeply uncomfortable, unhappy, or unfulfilled. For it is only in such moments, propelled by our discomfort, that we are likely to step out of our ruts and start searching for different ways or truer answers.”  (Scott Peck)