Schlagwort-Archiv: quiche

Start in die Sommerpause!

18 Jul

Hallo!!!

Da ich dazu tendiere immer zu viel zu machen (was, ist euch noch nicht aufgefallen?! ;-)) und nicht vollkommen gestresst aussehen möchte zu meiner Hochzeit im August, hab ich mir etwas überlegt: ich gönne mir eine kleine Sommerpause und werde hie und da (ungefähr 1x pro Woche) einen Gastpost von jemand anderem schreiben lassen!! Ich habe dazu einige tolle Blogger angeschrieben deren Blogs ich selbst gerne lese…nur das Beste für meine Leser!!

Since I tend to do too much (what, you didn’t already know that?! ;-)) and don’t want to be a completely stressed out bride in August, I came up with something: I allow myself some more free time this summer and get to post a guest post from time to time (about once a week)! I therefore asked some great bloggers whose blogs I love to read…only the best for my readers!!

Den Anfang macht Antonia vom Blog Healthinspirations:

Antonia from Healthinspirations is the first one: 

Hi! My name is Antonia and I blog at Health Inspirations.  

When Ulli asked me to write a guest blog I immediately said yes since I think her blog is the perfect balance between fitness inspiration and delicious looking, healthy food. Thanks for having me today!

 I started my blog in 2011 as a way to document my life, my favorite recipes and share healthy eating inspiration. I used to have an eating disorder and I hope that through my blog I can portray that health and happiness are possible, even after suffering from ED, although if it may seem impossible to many young girls!

 If you check out my blog you will immediately notice that I now post a wide array of recipes, ranging from salads to desserts. I particularly love sharing Austrian recipes. Since I write my posts in English, I have readers from all over the world, especially from America, UK and Australia and not so many from German speaking countries. However, as a proud Austrian, I naturally believe that the Austrian cuisine is among the best in the world (…but then again everyone thinks that there nation’s food is the most drool-worthy) and want to share as many traditional Austrian recipes with my readers as possible.

 Luckily, ever since starting my blog I’ve been able to try out many different recipes, developed and posted by bloggers all over the world and I believe discovering the wide range of different recipes really is one of the best things about blogging…apart from being part of an amazing community, of course!

 I try out as many recipes as possible, most that I’ve either pinned or seen on other blogs and believe that this helps me be more creative in the kitchen and when I develop my own recipes. 

Just the last couple of days I’ve had Lebanese, Italian, American, Austrian and French food and most of the recipes were inspired by recipes posted by other bloggers. One of my recent, popular recipes that I posted on my blog was inspired by a recipe in Beatrice Peltre’s cookbook La Tartine Gourmande. I re-created her Watercress and Salmon Quiche and came up with this Salmon and Spinach Quiche, which was perfect as a light lunch on a hot summer day. And since it was quite popular on the blog I thought I’d share it with you all. 

 Spinach and Salmon Quiche

makes 1 30cm quiche

Ingredients:

For the spelt, oat and almond crust

  • 100g spelt flour
  • 60g oat flour
  • 50g almond flour
  • 1 1/2 tsp. xanthan gum
  • 1/2 tsp. salt
  • 100g butter + extra for buttering the tart mold
  • 1 egg
  • 1-2 tbsp water
  • 1 egg white

For the quiche filling

  • 300g frozen spinach, blanched (excess water drained off)
  • olive oil
  • 250ml milk
  • salt + pepper
  • chilli flakes
  • 250g skinned salmon
  • 4 eggs
  • 175ml heavy cream
  • a dash of grated nutmeg
  • 2 tbsp. chopped dill
  • 3 small scallions, finely chopped
  • 1 small onion, finely chopped (or 1/2 big onion)

 Directions:

 For the spelt, oat and almond crust

The dough should be prepared at least 1 hour ahead, preferably the day before.

  • In a stand mixer with a paddle attachment mix together the flours, salt and xanthan gum.
  • Add the butter (1 tbsp. or small cube) at a time and beat until nice and crumbly.
  • Add the egg, continue to beat until incorporated. If necessary add 1-2 tbsp. of water.
  • Form a dough ball, wrap it in cling film and refrigerate it for at least an hour (or overnight).
  • Take the dough out of the fridge about an hour before using it.
  • Before using the dough, preheat the oven to 190°C.
  • Then roll it out onto a clean surface to fit the tart mold.
  • Butter the pan, transfer the dough to the mold and using a fork make small holes in the bottom.
  • Bake the crust for 10 minutes, then brush the crust with egg white and bake for another 5 minutes.

 For the quiche filling

This can be done while the crust in pre-baking in the oven.

  • Add 1-2 tbsp. of olive oil to a pot. Then add the blanched and drained spinach and sauté for a couple of minutes. Set aside.
  • In another pot, heat up 175ml milk, salt, pepper and some chili flakes. Once simmering add the salmon, wait 3-4 minutes, remove from heat, cover with a lid and and wait for 8-10 minutes.
  • In the meantime whisk together the eggs, heavy cream, remaining milk, salt, pepper and chilli flakes. Add some nutmeg and dill and set aside.
  • In a pot (e.g. the one you used to sauté the spinach) heat up 2 tablespoons of olive oil. Add the scallions and chopped onions and cook for 3-5 minutes. Remove from the heat, then add the spinach.
  • Remove the salmon from the milk and crumble into small pieces.
  • Into the crust that should be pre-baked by now, add the scallions, onions and spinach. Add the salmon on top and carefully pour the egg-cream mixture into the crust.
  • Bake for about 20-25 minutes (the egg-cream mixture should be set and the quiche should be golden. Let the quiche rest 5-10 minutes before serving.

I really hope I’ll see you over at Health Inspirations soon and thanks again, Ulli, for letting me introduce myself to your readers! 

Vielen Dank liebe Antonia für dieses tolle Rezept!! Ich wünsch euch einen schönen Abend!!
Thanks a lot Antonia for this great recipe! I wish you a great evening!!
Link des Tages / Link of the day:
About these ads

Linsen-Zucchini-Tarte

23 Feb

Hallo!!

Na, seid ihr schon im Fastenmodus? Verzichtet ihr auf irgendwas in der Fastenzeit?

Ich möchte meinen Kaffee-Konsum einschränken, zunächst einmal auf 1/Tag (statt 2), und ev. dann 1 alle zwei Tage oder so…und ich möchte auf alle zugesetzten Zuckerarten (also auch braunen Zucker, Ahornsirup etc.) verzichten, soweit möglich… ich liebe einfach Süßes, daher wird das besonders schwer. Am ehesten möchte ich noch Honig verwenden. Mehr zum Zucker bald, ich lese da gerade ein Buch…

Heute gibts wieder ein gesundes Rezept vom Blog Event! Als ich Lilly’s Tarte-Rezept gesehen hab wusste ich sofort: das muss ich probieren!! Und das solltet ihr auch, es ist nämlich echt gut!!

Linsen-Zucchini-Tarte

adaptiert von Lilly

Eine Tarte bei der sogar der Teig vollgepackt ist mit Vitaminen und Mineralstoffen, und die Füllung ist ohnehin gesund und kann beliebig adaptiert werden.

Zutaten

Für den Teig:

125 g rote Linsen
1 EL Pflanzenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
50 g Vollkornmehl
1 EL Zitronensaft
Basilikum

Für die Füllung:
250g Zucchini
2 Eier
2 EL Mehl
50ml Milch
100ml Topfen
50 – 80g Käse, gerieben
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Tarteform einfetten und kalt stellen.
  • Die Linsen kochen, bis sie fast durch sind (ca. 10 Minuten), Zwiebel schälen, würfeln und mit dem Knoblauch (fein gehackt) in etwas Öl glasig dünsten. Die Hälfte aus der Pfanne nehmen und mit Linsen, Tomatenmark, Mehl, Zitronensaft und Basilikum unterrühren. Die Tarteform mit der Masse auskleiden.
  • Zucchini waschen, würfeln und ein paar Minuten mit den übrigen Zwiebeln weiter dünsten. Eier und Mehl verrühren, dann Topfen und Milch unterrühren und kräftig würzen. Zucchini + restliche Zwiebeln auf dem Boden verteilen und den Guss darüber verteilen.
  • Die Mischung in die Tarteform füllen und mit Käse bestreuen. Bei 80 – 200°C ca. 25-30 Minuten backen. (Die Füllung sollte gut fest sein).

Diese Tarte ist echt gut, das mit dem Teig funktioniert super, obwohl er nicht so gut fest wird wie der Topfenteig der Mangold-Quiche.

Wünsch euch einen schönen Abend!

Mangold-Tarte mit supergesundem Teig!!

1 Feb

Hi!!

Wie gehts euch?? Ich kann heut leider gar nicht viel schreiben; mein Handgelenk ist entzunden und ich tippe mit einer Hand. Daher ein Rezept das ich schon in den Entwürfen hatte :-)

Mangold-Tarte

inspiriert von Chefkoch

Diese Tarte ist so gesund, das kann man gar nicht glauben wenn man in den saftigen Boden beisst und die würzige Füllung genießt! Durch das viele Protein hält sie auch lange satt, und das Rezept ist außerdem sehr wandelbar.

Zutaten

Teig

100g Topfen/Quark
150g Haferflocken
1 TL Backpulver
3 EL Öl

Füllung

Mangold (ich hab einen Stamm genommen)
1 Zwiebel
250g Mozzarella
1 Paprika
2 Eier
150ml Milch
Öl, Salz, Pfeffer, Muskat und Chili

Zubereitung

  • Ofen auf 200°C vorheizen.
  • Alle Zutaten für den Teig gut vermischen und in eine ca. 26cm große Form drücken. Der Teig ist eher bröselig und ich dachte das wird nie was, aber vertraut mir in diesem Punkt, es wird!! ;-)
  • Im Ofen ca. 10 Minuten vorbacken, inzwischen die Füllung machen.
  • Für die Füllung Zwiebel und Mangold klein schneiden und ein paar Minuten in der Pfanne dünsten. Milch und Eier darüber gießen und gut würzen. Die Mischung in den vorgebackenen Boden geben.
  • Paprika in Ringe schneiden und auf die Tarte legen.
  • Mozzarella in Stücke schneiden und über die Tarte streuen.
  • Bei 180°C ca. 30 Minuten backen und dann noch eine Weile auskühlen und ruhen lassen.

Der Teig saugt das Wasser vom Gemüse supergut auf und wird ein richtig guter, fester Teig (aber nicht hart!!) Super super super Rezept, wird es sicher bei uns noch öfter geben!! (Mit Fleisch, laut Max ;-))

Wünsch euch einen schönen Abend!!