Tag Archives: Pralinen

{Clean Eating} 3-Zutaten-Schokolade / 3-Ingredient-Chocolate

8 Jan

chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Na, wie gehts euch? Mir ganz gut, bin nur etwas erkältet – die erste Erkältung seit fast 2 Jahren. Da trifft es sich ja gut, dass ich derzeit wieder mehr Green Smoothies trinke und Vitamine zu mir nehme, hoff also ich bin bald wieder gesund!

How are you? I’m fine, caught a head cold – the first once since 2 years. What a good timing, now that I’m drinking my green smoothies again and get lots of vitamins. Hopefully it’ll be gone soon!

Wenn ich nach einer nicht so cleanen Essensphase wieder mehr auf meine Ernährung achte, fehlt mir immer die Schokolade am meisten!! Wer schon mal in meine Rezeptarchive geschaut hat wird feststellen, dass dort bei weitem am meisten Desserts zu finden sind. Ich bin und war einfach immer schon eine Süße! Gut, dass es ja auch gesunde Nachspeisen gibt und ich meinen Gusto auf Süß auch oft einfach mit einer leckeren Medjool Dattel stillen kann. Außerdem bin ich unter die Chocolatiers gegangen :-) Habt ihr schon mal Schokolade selbst gemacht? In gesund? Und ratzfatz? Mit 3 Zutaten? Und unglaublich lecker? Nein? Na dann wird es Zeit!!!

When I start eating clean again after a phase of not-so-clean eating, I’m always missing chocolate!! If you take a look at my recipe archives you’ll find more desserts than anything else. I always had a sweet tooth! Good for me that there are so many possibilities to make healthy desserts and sometimes a simple medjool date is all I need. And I’m a chocolatier now! :-) Did you ever make chocolate? Healthy chocolate? Fast? With only 3 ingredients? And very yummy? No? Then its about time!!

chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Cleane Schokolade / Clean Eating Chocolate

Zutaten ————— Ingredients 
50g ungesüßtes Kakaopulver
60g Kokosöl
60ml Agavensirup
50g unsweetened cocoa powder
60g coconut oil
60ml (1/4 cup) agave nectar

Zubereitung / Method

  • Das Kokosöl schmelzen und mit den anderen Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf kleine Klumpen Kakao mit dem Löffel zerdrücken.
    Melt the coconut oil and mix with the other ingredients in a small bowl. If there are cocoa lumps just crush the with your spoon.
  • Die entstandene cremige Masse in Pralinenformen füllen. (Wenn ihr keine habt, könnt ihr z.B. Eiswürfelformen nehmen, oder die Masse einfach glatt auf einen Teller oder ein Brett streichen)
    Fill the chocolate in chocolate molds. (If you don’t have any you can use ice cube trays or just spread the chocolate on a plate)
  • Zum Aushärten und Aufbewahren in den Kühlschrank stellen und kalt genießen!
    Put in the fridge to harden and store and enjoy cold!

So einfach geht das! Schmeckt wirklich unglaublich lecker, zergeht auf der Zunge mit einem Hauch nach Kokos, mmmmh –  und ist noch dazu wirklich ganz gesund (wie alles in Maßen genossen) – über die Vorteile von Kokosöl hab ich euch ja hier schon mal berichtet. Und, habt ihr erkannt in welchen Formen ich meine Schokolade gemacht habe? Richtig, das ist Pac Man ;-) Ich hab die Form von meincupcake.de bekommen, vielen lieben Dank dafür, ich hab wirklich eine Freude damit (und denke in ein paar Jahren wird sich mein kleiner Oliver auch darüber freuen!)

Easy right?! And it tastes amazing, just melts in your mouth and leaves a taste of coconut –  and is really kind of healthy (in the right dose) – I already wrote about the advantages of coconut oil. And did you recognize the shape of my chocolates? Yes thats Pacman ;-) I got the molds from meincupcake.de, many thanks, I’m really happy with them (and I think Oliver will be too in a few years!)

Na, seid ihr noch da oder schon Schokolade machen?? ;-) Schönen Tag noch!!

Are you still here or already in the kitchen making chocolate? :-) Have a nice day!!

Unterschrift dünn

Post aus meiner Küche: Schokoladiges

27 Apr

Post aus meiner Küche 10

Hallo!!!

Clara, Jeanny und Rike hatten die geniale Idee die Koch- und Backleidenschaft der Foodblogger dazu zu nutzen uns alle noch glücklicher zu machen als wir schon sind ;-) Alle zwei Monate wird bei “Post aus meiner Küche” ein Thema bekannt gegeben, jeder kann sich anmelden und dann werden Tauschpartner ausgelost. Und dann wird gekocht, gebacken und verschickt, alles mit viel Liebe und Leidenschaft! Und am Ende hat jeder ein Geschenk aus einer anderen Küche, über welches er sich freuen darf!

Natürlich hab ich mich gleich angemeldet und fand mich diese Woche gespannt vor einem Paket wieder…

(Mir fällt auf das solche wichtigen Happenings immer im Sportgewand stattfinden, nachdem ich mit dem Rad von der Arbeit heim komme – siehe auch der Heiratsantrag letztes Jahr ;-)) Und über das derzeitige Chaos in meiner Küche seht bitte großzügig hinweg, die paar Proben von der FIBO müssen erst ihren Platz finden! (Die Milka Schokolade ist übrigens für den nächsten Hochzeitstortenversuch!! Coming soon!)

Meine Tauschpartnerin war Nadja von “Winterspross kocht und ich hab ein ganz tolles duftendes Chai Schoko Müsli bekommen!!

Supersüß verpackt mit Bommeln die schön klicken wenn mans hin und her schwenkt, ach da kommt das Kind in mir raus (ok, das ist immer da, gell Dagmar – boing boing boing ;-)) Nadja hat sich da echt was überlegt und sich Mühe gegeben, das hat man gemerkt!!

Wahnsinn, das Bild sagt eigentlich gar nix, das Müsli ist sooooo gut!!!! Max hat gleich gemeint ich soll mal anfragen ob wir da noch mehr haben können ;-) Vielen lieben Dank Nadja!!!!

Ich hab lange überlegt was ich versenden soll, ursprünglich wollte ich meine veganen Schoko-Minz-Cupcakes machen (weil Nadja keine Laktose verträgt), aber das ist mit dem verschicken doch nicht so praktikabel, und da wir ja übers lange Wochenende nicht da waren brauchte ich etwas das ich gut vorher vorbereiten kann!

Am Ende ist es also eine Briefbombe geworden – ich hab ein paar verschiedene Sorten Schoko-Bombs gemacht!!


Die Grundzutaten sind (fast) immer gleich:

Und dann kommen “Extras” dazu, je nach Geschmacksrichtung! Bei den Marille-Nuss-Bombs hab ich einfach statt Datteln Marillen genommen…nachfolgend die genauen Zutaten für jeweils ca. 13 Bombs:

Schoko-Marillen-Bombs

3/4 Tasse Nüsse
25g Kakaopulver
10 getrocknete Marillen (ungeschwefelt!!)
2 EL Agavensirup

Schoko-Minz-Bombs / bzw. Schoko-Orangen-Bombs

3/4 Tasse Nüsse
25g Kakaopulver
13 Datteln
2 EL Agavensirup
6 Tropfen Minzaroma / bzw. Orangenaroma

Schoko-Erdbeer-Bombs

3/4 Tasse Nüsse
25g Kakaopulver
13 Datteln
2 EL Agavensirup
2 Packungen (ca. 10g) gefriergetrocknete Erdbeeren

Zubereitung für alle:

  • Zuerst die Nüsse in der Küchenmaschine zerkleinern.
  • Dann die anderen Zutaten dazu geben und alles mixen bis sich in der Küchenmaschine ein Ball formt.
  • Die Hände anfeuchten und aus dem “Teig” Kugeln formen.
  • Kühl lagern.

Ich hab die Bombs dann noch vakuumverpackt, so halten sie länger, und ein paar schöne Etiketten gemacht!!


In eine Schachtel verpackt…


…und darauf geachtet, das sich keine bösen Kalorien drinnen verstecken, die nachts die Kleidung enger nähen! ;-)

Ich hoffe das Paket ist heute angekommen und Nadja hat einen bombigen Start ins Wochenende!! Die Kreationen der anderen Teilnehmer könnt ihr hier bewundern (Achtung, Suchtgefahr! ;-))

Euch wünsch ich ein tolles Wochenende, habt ihr auch frei am Montag?!

Energance

18 Oct

Energance

Hallo!!

Heute nur ganz kurz: meine Firma ist nach monatelanger Planung und Gründungsphase ganz offiziell am Markt, mit Website und allem!! Ich freu mich!!! ;-)

Bei Klick auf das Logo kommt ihr zu meiner Website!!

Ich biete Sport- und Ernährungstraining und ihr könnt meine gesunden Pralinen in diversen Sorten als “Energance Bombs” und meine Müsliriegel als “Energance Bars” und “Energance Granola” kaufen!!

Würde mich auch freuen wenn ihr die Seite an interessierte Freunde und Bekannte weiterleitet!!!

Und falls ihr am Gründungsprozess generell interessiert seit: ich habe angefangen meine Erfahrungen damit aufzuschreiben, und zwar hier und hier. (weitere Teile folgen)

Danke und schönen Abend!! Morgen berichte ich euch dann endlich über unseren Kurztrip nach Graz mit der Bad Taste Party!!

Mein 1. BLOG-GEBURTSTAG!! (+ Gewinnspiel!)

13 Jul

Mein 1. BLOG-GEBURTSTAG!! (+ Gewinnspiel!)

Hallo ihr Lieben!!!

Heute hat mein Blog Geburtstag!! Ist das nicht ein Wahnsinn wie schnell so ein Jahr vergeht? Kann es noch immer nicht glauben!!!

Gestartet hab ich mit diesem Beitrag – ein wackeliger Versuch und noch etwas “steif”, ich wußte einfach nicht ob das hier überhaupt jemand lesen würde, würden andere mein Leben auch so interessant finden wie ich? Überraschenderweise hat sich herausgestellt das  sie das tun, ihr nämlich, ihr lieben Leser!! Die Leserschaft ist von Monat zu Monat gewachsen und mittlerweile bin ich immer richtig stolz darauf, wenn ich meine Statistik so anschaue – freut mich wirklich sehr das ihr alle bei mir mitlest!!

Was ist so in diesem einen Jahr passiert?

Ich hab viel gekocht, gebacken und experimentiert…

Bin viel gereist – zum Gardasee, nach München, Prag,  Stockholm, Brüssel, zwischendurch immer mal wieder ins Waldviertel, und schlußendlich für 2 Monate nach Amerika! (das Bild erinnert mich gleich an die “Jump around the world” Bewegung, die ja auch in diesem Jahr entstanden ist!)

Ich bin aber nicht nur körperlich gereist, sondern auch geistig und kulinarisch…mit meiner kulinarischen Weltreise, die mit dem Buch “1000 recipes to try before you die” begann!

Ich hab viel Sport gemacht, bin beim Vienna Night Run mitgelaufen und beim Er&Sie Fit Lauf, hab meine Fitnesscenter Mitgliedschaft gekündigt und trainiere mittlerweile fast nur mehr daheim, bzw. gebe ich auch Stunden an der Volkshochschule. Außerdem hab ichs endlich geschafft mehr Yoga zu machen!

Im Dezember gabs nicht nur einen Adventskalender für Max, sondern auch hier am Blog! Außerdem hab ich bei einigen Blog-Events und Fotoprojekten mitgemacht!

Auch schwierige Zeiten habt ihr mit mir durchgestanden, als ich Baghira über den Regenbogen schicken musste habt ihr mir mit euren lieben Kommentaren und Gedanken sehr geholfen! Vielen lieben Dank nochmal dafür!

Stars des Blogs waren ja ohnehin immer die Katzen, jetzt ist es nur mehr Balu! Er ist ja auch zu süß, wie könnte man ihn nicht lieben ;-)

So, um nochmal zu euch Lesern zu kommen: ich möchte mich gerne bei euch für eure Treue und Unterstützung bedanken!! Daher gibts wieder mal ein Gewinnspiel und ich hoffe auf rege Teilnahme! Die ist auch ganz einfach:

Schreibt mir einfach einen Kommentar zu diesem Post in dem ihr mir verratet warum ihr meinen Blog lest! (Auch Verbesserungsvorschläge und Kritik werden natürlich gerne angenommen!)

Was gibt es zu gewinnen? Eine Portionen “gesunde Pralinen”, die Geschmacksrichtung kann sich der/die Gewinner/in dann aussuchen! Also entweder…

Dattel-Nuss-Pralinen

Pecan Pie Pralinen

Brownie Bliss Pralinen

Coconut Cream Pie Pralinen

oder auch meine Raw Energy Cookie Bites

oder einfach ein neuer Geschmack eurer Wahl, wie wärs mit Schoko-Cappuccino oder Mango?! Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt!

Das Gewinnspiel läuft bis 15. August!! Freu mich schon auf eure Kommentare!!

Schönen Tag noch!!

‘A good traveller has no fixed plans, and is not intent on arriving.’ (Lao Tzu)

Blog Event: Geschenke aus der Küche

14 Jun

Blog Event: Geschenke aus der Küche

Hi!!

Ich weiß, ihr wollt Fotos und Bericht aus Kroatien sehen, aber heute muss ich etwas anderes einschieben…es gibt wieder einen Blog Event, diesmal zum Thema “Geschenke aus der Küche“! Deadline ist der 15. Juni, bin also diesmal schon spät dran!!

Ich hab ja lange überlegt, es gibt einfach zu viel das man hier machen kann! Erinnert ihr euch noch an meine Blondie-Backmischungen, die ich zu Weihnachten verschenkt hab?!

Aber auch die gesunden Pralinen (in allen möglichen Geschmacksrichtungen) eignen sich sehr gut zum verschenken!! Nachdem ich ja in Amerika im Auftrag von Anne viele Lärabars getestet habe und ziemlich begeistert von dem “Coconut Cream Pie” Riegel war, hab ich mir gedacht ich versuch den mal nachzubilden! Und da Kugeln einfach immer lustiger sind als Riegel hab ich wieder mal gesunde Pralinen draus gemacht.

Das hier war mein erster Versuch etwas nachzumachen ohne Rezept und ich bin mächtig stolz darauf!! Hab einfach die Zutatenliste auf der Lärabar Seite angeschaut und mich bei den Mengen an meinen früheren Pralinenrezepten “angehalten” – hat super funktioniert!

Coconut Cream Pie Pralinen

Diese Pralinen sind supereinfach zu machen und schmecken herrlich nach Kokos, Strand und Meer! ;-)

Zutaten für ca. 13-15 Stück (je nach Größe)

140g Medjool Datteln (5-6 Stück)

35g Mandeln

35g Cashews

70g Kokosflocken

2 EL Kokosöl

Zubereitung

  • Die Nüsse in die Küchenmaschine geben und zerkleinern bis sie fein gemahlen sind (ihr könnt natürlich auch gleich geriebene Nüsse kaufen, dann spart ihr euch diesen Schritt)
  • Die Datteln und die Kokosflocken dazu geben und alles zu einer Art Teig verarbeiten lassen (die Konsistenz ist eher cremig, so das man schon gut Kugeln daraus formen kann)
  • 2 EL Kokosöl dazu geben und nochmal gut durchmischen lassen
  • Die Masse zu Kugeln formen – das geht durch das Kokosöl sehr sehr gut, und ein positiver Nebeneffekt sind samtweiche Hände durch das Öl! ;-)

Und schon sind sie fertig die Pralinen, war einfach, oder?!

Sie lassen sich dann gut als Geschenk verpacken, entweder in Pralinenförmchen und eine kleine Schachtel geben, oder einfach in ein kleines Säckchen aus Zellophan.

Bisher hat sich noch jeder über meine Pralinen gefreut, sie sind nämlich nicht nur gut, sondern auch noch gesund!!

Schönen Abend!!

Ähnliche Rezepte:

Brownie Bliss Pralinen

Dattel-Nuss-Pralinen

Bananen Cashew Bälle

Der Lärabar Test

16 May

Der Lärabar Test

Hi!!

Anne hat mir ja für meine Amerika-Challenge die Aufgabe gestellt Lärabars zu testen! Also hab ich das mal ausführlich getan und werd euch heute darüber berichten (jetzt wisst ihr also was ich die letzten Wochen so getan hab ;-))

“At LÄRABAR, we believe that the foundation of a sound mind, body and spirit is derived from what you eat.
And what you eat is healthiest and most satisfying when it’s in a whole, natural state.”

Lärabars werden aus ungesüßten Früchten, Nüssen und Gewürzen hergestellt, ganz simpel, ohne Zusatzstoffe, so wie ich das mag ;-) Ein Riegel hat 45g, ist also nicht sehr groß, und hat ca. 200 Kalorien (je nach Sorte).

Folgende Geschmacksrichtungen hab ich gekostet:

  • Cashew Cookie
  • Chocolate Chip Cookie Dough
  • Cinnamon Roll
  • Key Lime Pie
  • Pecan Pie
  • Jocalat Chocolate Mint
  • Apple Pie
  • Cherry Pie
  • Coconut Cream Pie
  • Ginger Snap

Die Inhaltsstoffe des Cashew Cookie: Cashews und Datteln. Fertig. Wie meine gesunden Pralinen! Die Inhaltsstoffe des Jocalat Chocolate Mint: Datteln, Mandeln, ungesüßte Schokolade, ungesüßtes Kakaopulver, Vanille, Pfefferminz. Schon mehr, aber alles gesund und organisch!!

Und der Geschmack?

Alle waren gut, manche haben mir besser geschmeckt (wie zum Beispiel der Chocolate Chip Cookie Dough, der Coconute Cream Pie und überraschenderweise der Key Lime Pie), manche schlechter (wie der Jocalat Chocolate Mint, von dem ich viel erwartet hatte). Und ich muss sagen meine gesunden Pralinen (in allen möglichen Varianten) können locker mit den Lärabars mithalten!! Da kann ich ja jetzt noch einige Sorten ausprobieren…

Jedenfalls finde ich, das Lärabars ein guter, portabler Snack sind!! Danke Anne für die geschmackvolle Challenge! ;-)

Schönen Tag noch!

Pecan Pie Pralinen (PPP) und ein Netbook für mich!!

2 Feb

Pecan Pie Pralinen (PPP) und ein Netbook für mich!!

Schöne Wochenmitte liebe Leser!!!

Hoff es geht euch gut? Mir schon, die Sonne heute war der Wahnsinn!! Soooo schön endlich mal wieder Licht zu haben!! Vielleicht hat aber auch folgendes zu meiner guten Laune beigetragen ;-):

Einige von euch kennen ja schon meine Dattel-Nuss-Pralinen, meine Feigen-Sonnenblumen-Pralinen, die Lebkuchen-Pralinen und die Brownie-Bliss-Pralinen. Das Grundrezept ist vielseitig verwendbar, unter anderem auch für:

Pecan Pie Pralinen (Vegan)

Zutaten (für ca. 27 Stück)

1 Tasse Pecans

1.2 Tassen Mandeln

1/4 Tasse Haferflocken

1/2 Tasse Datteln (ca. 6 Stück)

1/2 TL Vanille-Extrakt

Lebkuchengewürz

Zubereitung

  • Die Nüsse in die Küchenmaschine geben und zerkleinern.
  • Dann den Rest der Zutaten dazu geben und alles zu einem klebrigen Teig verarbeiten lassen. (Ihr könnt auch alles auf einmal rein geben, ich hab nur die Erfahrung gemacht das dann die Nüsse nicht so gut klein werden, wenn die Datteln auch schon dabei sind)
  • Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig kleine Kugeln formen. Bei mir hat dieses Rezept 27 Pralinen ergeben, es kommt aber natürlich darauf an wie groß ihr die Kugeln macht (meine haben in etwa Casali-Rumkugel-Größe ;-)) und wieviel vom Teig ihr während der Herstellung direkt aus der Küchenmaschine esst (falls ihr es schafft nichts zu essen könnt ihr mit den angegebenen Mengen vermutlich etwas mehr Pralinen machen als ich ;-))

  • Am besten in einem mit Backpapier ausgelegten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

Sooooooo gut!!

Eine Frage hab ich heute auch an euch: ich möchte mir ein Netbook kaufen und von den Spezifikationen her sind die alle gleich…das hat mir auch ein netter Herr im Elektromarkt gesagt. Bei HP gibts momentan ein Angebot: wenn man ein HP Mini 110 kauft bekommt man 50€ retour, somit kostet es nur ca. 230€ – ein unschlagbarer Preis für ein Netbook! Das ist es:

Allerdings kenn ich einige Leute die Probleme mit HP Laptops gehabt haben…Mein Traum wäre ja eines von Dell, in lila ;-), das fällt aber nicht mehr in meine Preisklasse, und denke das ist es mir nicht wert! Oder ev. ein Samsung welches gute Bewertungen hat, oder ein Asus EEE, die sind sowieso die “Klassiker” anscheinend…ooooder, ein Acer Aspire One, das ist einfach schööön (kann auch das selbe und kostet nicht so viel mehr als das HP, ca. 280€)

 

Hat jemand Erfahrung mit Netbooks, irgendwelche Empfehlungen? (Preisklasse ca. 300€)

Danke schon mal und noch einen schönen Abend, ich bin zum Chili essen eingeladen!! Und morgen erklär ich euch dann wie man Bomben baut! ;-)

Brownie Bliss Pralinen

3 Nov

brownie bliss pralinen

Hi!!

Wie gehts euch heute?? Bei mir war heute ein komischer Tag, war so bewölkt und finster, genieselt hats, die Stimmung in der Arbeit könnte auch besser sein…aber was solls, ich will euch ja nicht langweilen!! An einem solchen Tag sollte man sich etwas Gutes tun, und da hat es sich gut getroffen das ich letztens wieder gesunde Pralinen gemacht hab!!!

Brownie Bliss Pralinen

Zutaten

1/2 Tasse Mandeln

1/4 Tasse Cashews

1 Tasse grob geschnittene Datteln (zusammengedrückt)

2.5 EL ungesüßtes Kakaopulver

1/2 TL Vanille-Extrakt

Zubereitung

  • Nüsse in einen Zerkleinerer geben und klein hacken lassen.
  • Datteln dazugeben und alles weiter zerkleinern.
  • Die restlichen Zutaten dazugeben und alles gut durchmischen lassen.
  • Aus der entstandenen Masse Pralinen formen. Man kann die dann mit selbstgemachter Schokolade überziehen (Rezept kommt noch, versprochen!!), Kokosflocken oder Carobpulver darauf streuen, so wie ich das gemacht habe, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Kann man schön formen und schön verpacken, und schon hat man ein kleines Mitbringsel! (Ich muss nur das Essen fotografieren noch üben, die haben in Wirklichkeit noch schöner ausgeschaut ;-))

Mmmmmh, lass mir grad eine auf der Zunge zergehen, herrlich…

Heute hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem Freund der ziemlich aktiv Wertpapiere handelt, ist auch Fondsmanager, aber hier gehts eher um die privaten Aktivitäten…er möchte irgendwann davon leben und hat sich wirklich schon ein kleines Vermögen erwirtschaftet (man könnte fast neidisch werden…), allerdings kenn ich ihn selten glücklich! Früher wollte er mehr und war deshalb nie zufrieden, jetzt hat er viel, aber hat so große Angst alles zu verlieren bzw. das es immer noch nicht reicht um nie wieder arbeiten zu müssen…und er ist wieder nicht zufrieden! Ich weiß ja, Geld ist nicht alles, und an diesem Beispiel kann man das wieder gut sehen…einfach zum nachdenken! ;-)

Wünsch euch einen schönen Abend!!

“Neid schmälert nicht die Freude des Beneideten, nur die des Neiders.” (Oliver Hassencamp)

Als ob man in den Nikolo beißt…

1 Oct

IMG_0429

Hi!!

Irgendwie gibts diese Woche so viel, ich komm gar nicht mit dem Bloggen nach ;-)

Es geht um Essen Essen und Essen ;-) Mittags war ich mal mit Dagmar im XO-Noodles, das ist diese Nudelbar vom Wini Brugger und dem Klaus Piber. Man kann sich sein Essen aus “Bausteinen” selbst zusammen stellen, ist echt gut!! Ich ess meistens das selbe: Grünteenudeln mit Tiefseegarnelen, Gemüse und Ernuss-Limetten Sauce ;-) Das ist soooo gut!!! (Und daneben ein Tee, es war kalt!)

Dagmar hat dann noch ein Dessert probiert: Mango-Tiramisu!

Ich hab natürlich gekostet, ist echt gut, leicht und sommerlich (also nicht ganz zum derzeitigen Wetter passend, aber naja…)

Zum Risotto war ich ja auch eingeladen!! Auf der Suche nach dem idealen Gastgeschenk bin ich auf die Idee gekommen eine Nachspeise zu machen (weil alle anderen schon Getränke mitnehmen)…schnell, einfach und gut sollte es sein, gesund wär auch kein Fehler, also hab ich Lebkuchen-Pralinen gemacht!! Das ich damit ein bisschen meiner Zeit voraus war hab ich gar nicht bedacht, ich bin schon voll in Kürbis, Lebkuchengewürz und andere herbstliche Köstlichkeiten eingetaucht ;-)

Lebkuchen-Pralinen

Zutaten

300g Datteln

140g Nüsse

12g Kakaopulver

2 EL Erdnussmus (ich hab diesmal keine Medjool Datteln verwendet, sondern getrocknete von Alnatura, die waren irgendwie weniger “pickig”, daher musste ich noch etwas zur Masse dazufügen damit die Kugeln zusammen halten)

Lebkuchengewürz nach Geschmack (ich hab ca. 1 EL genommen, ist aber nur geschätzt!)

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einen Zerkleinerer oder eine Küchenmaschine geben und  zu einer Art Teig verarbeiten lassen.
  • Kugeln formen.
  • Kühlen.
  • Fertig.

Einfacher gehts nicht oder?! ;-) Wie ihr seht kann man diese Rezepte abwandeln wie man will, ist die Masse zu pickig gibt man Nüsse dazu, ist sie zu trocken gibt man Datteln dazu, oder Erdnussmus oder sonst ein Nussmus, alles nach Gefühl, funktioniert immer!!

Die Pralinen waren soooo gut, waren auch schnell weg, Thomas hat es glaub ich am treffendsten ausgedrückt: “Wie wenn man in einen Nikolo beißen würde…” ;-) Also sehr weihnachtlich! (Nicht das ich schon in Weihnachtsstimmung wär, aber bei dem Wetter…)

Das Risotto war auch sensationell, der Tisch schön gedeckt, als Vorspeise gabs Zucchinicremesuppe, war echt ein schöner und gemütlicher Abend!!

SPORT

Mir hat diese Woche mein Bein so weh getan, kanns gar nicht genau lokalisieren, irgendwo beim Knie, hat gestochen. Habs mit Sportsalbe eingeschmiert und einmal Cardio weg gelassen, das dürfte geholfen haben, jetzt ist es wieder gut!! Früher hätte ich nie im Leben das Cardio weg gelassen, aber hab mittlerweile gelernt, das uns der Körper schon sagt was er braucht und vor allem auch wann er eine Pause braucht!!

Heute war ich dann wieder im Fitnesscenter, nach 5h Schlaf (war im Kino, mehr dazu ein anderes Mal)…find es immer wieder erstaunlich wie viel munterer ich nach dem Training bin, jetzt noch mit den HIID dazu, einfach ein Wahnsinn! Habe Rücken, Bizeps gemacht, bissl Bauch, war ein tolles Training, bin echt zufrieden!

≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈ ≈

Im Oktober fahren wir ein Wochenende nach München!! Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, was ich unbedingt anschauen muss, Lokale in die ich unbedingt gehen sollte etc?! Würde mich freuen!!

Wünsch euch ein schönes Wochenende!

“Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt” (Arthur Schopenhauer)

Gesunde Pralinen und Katzendrogen

7 Sep

Gesunde Pralinen und Katzendrogen

Hi!!

Für heute hab ich euch das Rezept für die Gesunden Pralinen versprochen (habts eh schlafen können vor lauter Aufregung?! ;-)), also, hier ist es:

Gesunde Pralinen 2


Zutaten

1 Tasse Sonnenblumenkerne (ca. 80g)

1 Tasse getrocknete Feiern (ca. 80g)

eine Prise Salz

einen Schuss Zitronensaft

2 Esslöffel Agavennektar

Optional: Kokosflocken, Carob Pulver, geriebene Nüsse…

Zubereitung

  • In der Küchenmaschine zuerst die Sonnenblumenkerne zerkleinern. So lange, bis die Masse an den Seiten kleben bleibt (dann kommt das Öl aus den Kernen und die Masse wird cremig)
  • Die Feigen, Salz und Zitronensaft dazu geben und alles weiter zerkleinern.
  • Zuerst einen Esslöffel Agavennektar dazu geben, nach einer Weile den zweiten. Es sollte sich eine klebrige, gut formbare Masse bilden (bei mir war es ein riesiger Ball in der Küchenmaschine ;-))
  • Aus der Masse kleine Pralinen formen. Wenn die Masse zu pickig ist gebt sie für eine Weile in den Kühlschrank, dann gehts besser!
  • Ich hab die Pralinen dann noch in verschiedenen Dingen gewälzt, bei mir waren es Kokosflocken, Carob Pulver und geriebene Nüsse.

Schmecken auch sehr gut, obwohl ich sagen muss mir schmecken die mit den Datteln als Grundlage besser, aber das ist wohl alles subjektiv!

Und zum Abschluss der Balu. Er hat letztens von Dagmar Drogen bekommen! Jawohl!…Aber schickt nicht gleich den Tierschutz, es war nur…

…Katzenminze! ;-)

Ich hab ihm übrigens erzählt, dass er ein Black Smoke ist (danke Ricarda!), aber leider hat ihn das nicht sonderlich beeindruckt ;-)

Schönen Abend!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...