Tag Archives: Larabar

Ulli’s USA Challenge

27 Jun

Ulli's USA Challenge

Hi!!!

Hoffe ihr hattet einen angenehmen Wochenanfang??

Ich hab kurzem einen schönen Spruch gefunden: “Das Reisen führt uns zu uns selbst zurück” (Albert Camus) – wie wahr! Ich hab mich in meiner Auszeit in Amerika wieder selbst gefunden und bin echt sehr froh darüber!! Ihr habt mir ja für meine USA Challenge einige Aufgaben gestellt, irgendwie hab ich da bisher noch keine Nachbereitung geschrieben, daher heute. Hier sind die Aufgaben inkl. Kommentaren oder Links zur Erledigung:

  1. Konsumiere einen Tag in New York bei jedem Dunkin’ Donuts etwas, an dem du vorbei kommst (Herausforderer: Dagmar) – Erledigt!
  2. Finde ein Restaurant das seine Mahlzeiten überwiegend selbst kocht! Mache ein Foto von dem Restaurant und der Speisekarte (Herausforderer: Anja, die Mama von Engel und Teufel) – Erledigt!
  3. Probiere den Boden im Death Valley – ist er salzig? (Herausforderer: Anja, die Mama von Engel und Teufel) – Erledigt!
  4. Versuche so viele Taxis wie möglich auf ein Foto in New York zu bekommen (mindestens 3) (Herausforderer: Bettina) – Erledigt!
  5. Mach ein tolles Foto von den typischen „Hollywood“ Buchstaben in L.A. (Herausforderer: Bettina) – Erledigt!
  6. Finde den „Fleischballon“ zum Frühstück und finde heraus was es ist! (Herausforderer: Bettina) – leider leider konnte ich nicht herausfinden was das ist! Hab es weder gesehen, noch kannte meine Freundin oder deren amerikanischen Freunde es – sorry!! Falls du noch etwas darüber herausfindest würde ich mich freuen wenn du mir Bescheid gibst!
  7. Schick mir jede Woche mindestens eine coole, lustige, außergewöhnliche, individuelle, kreative, makabre oder kitschige Postkarte (Herausforderer: Dagmar)
    Erledigt:
  8. Teste Larabars!! (Herausforderer: Anne) – Erledigt - bzw. sogar schon nachgemacht ;-)
  9. Samson möchte viel Erleben! z.B. die Freiheitsstatue küssen, im Casino spielen, die Golden Gate Bridge erobern und in der Wüste baden…am besten möchte er jeden Tag was spannendes neues erleben und dann ein Foto davon (Herausforderer: Dagmar) – Erledigt (siehe fast jeden Post aus Amerika ;-))

War spannend und lustig, vielen Dank für eure Aufgaben!!

Schönen Abend!!

Blog Event: Geschenke aus der Küche

14 Jun

Blog Event: Geschenke aus der Küche

Hi!!

Ich weiß, ihr wollt Fotos und Bericht aus Kroatien sehen, aber heute muss ich etwas anderes einschieben…es gibt wieder einen Blog Event, diesmal zum Thema “Geschenke aus der Küche“! Deadline ist der 15. Juni, bin also diesmal schon spät dran!!

Ich hab ja lange überlegt, es gibt einfach zu viel das man hier machen kann! Erinnert ihr euch noch an meine Blondie-Backmischungen, die ich zu Weihnachten verschenkt hab?!

Aber auch die gesunden Pralinen (in allen möglichen Geschmacksrichtungen) eignen sich sehr gut zum verschenken!! Nachdem ich ja in Amerika im Auftrag von Anne viele Lärabars getestet habe und ziemlich begeistert von dem “Coconut Cream Pie” Riegel war, hab ich mir gedacht ich versuch den mal nachzubilden! Und da Kugeln einfach immer lustiger sind als Riegel hab ich wieder mal gesunde Pralinen draus gemacht.

Das hier war mein erster Versuch etwas nachzumachen ohne Rezept und ich bin mächtig stolz darauf!! Hab einfach die Zutatenliste auf der Lärabar Seite angeschaut und mich bei den Mengen an meinen früheren Pralinenrezepten “angehalten” – hat super funktioniert!

Coconut Cream Pie Pralinen

Diese Pralinen sind supereinfach zu machen und schmecken herrlich nach Kokos, Strand und Meer! ;-)

Zutaten für ca. 13-15 Stück (je nach Größe)

140g Medjool Datteln (5-6 Stück)

35g Mandeln

35g Cashews

70g Kokosflocken

2 EL Kokosöl

Zubereitung

  • Die Nüsse in die Küchenmaschine geben und zerkleinern bis sie fein gemahlen sind (ihr könnt natürlich auch gleich geriebene Nüsse kaufen, dann spart ihr euch diesen Schritt)
  • Die Datteln und die Kokosflocken dazu geben und alles zu einer Art Teig verarbeiten lassen (die Konsistenz ist eher cremig, so das man schon gut Kugeln daraus formen kann)
  • 2 EL Kokosöl dazu geben und nochmal gut durchmischen lassen
  • Die Masse zu Kugeln formen – das geht durch das Kokosöl sehr sehr gut, und ein positiver Nebeneffekt sind samtweiche Hände durch das Öl! ;-)

Und schon sind sie fertig die Pralinen, war einfach, oder?!

Sie lassen sich dann gut als Geschenk verpacken, entweder in Pralinenförmchen und eine kleine Schachtel geben, oder einfach in ein kleines Säckchen aus Zellophan.

Bisher hat sich noch jeder über meine Pralinen gefreut, sie sind nämlich nicht nur gut, sondern auch noch gesund!!

Schönen Abend!!

Ähnliche Rezepte:

Brownie Bliss Pralinen

Dattel-Nuss-Pralinen

Bananen Cashew Bälle

Der Lärabar Test

16 May

Der Lärabar Test

Hi!!

Anne hat mir ja für meine Amerika-Challenge die Aufgabe gestellt Lärabars zu testen! Also hab ich das mal ausführlich getan und werd euch heute darüber berichten (jetzt wisst ihr also was ich die letzten Wochen so getan hab ;-))

“At LÄRABAR, we believe that the foundation of a sound mind, body and spirit is derived from what you eat.
And what you eat is healthiest and most satisfying when it’s in a whole, natural state.”

Lärabars werden aus ungesüßten Früchten, Nüssen und Gewürzen hergestellt, ganz simpel, ohne Zusatzstoffe, so wie ich das mag ;-) Ein Riegel hat 45g, ist also nicht sehr groß, und hat ca. 200 Kalorien (je nach Sorte).

Folgende Geschmacksrichtungen hab ich gekostet:

  • Cashew Cookie
  • Chocolate Chip Cookie Dough
  • Cinnamon Roll
  • Key Lime Pie
  • Pecan Pie
  • Jocalat Chocolate Mint
  • Apple Pie
  • Cherry Pie
  • Coconut Cream Pie
  • Ginger Snap

Die Inhaltsstoffe des Cashew Cookie: Cashews und Datteln. Fertig. Wie meine gesunden Pralinen! Die Inhaltsstoffe des Jocalat Chocolate Mint: Datteln, Mandeln, ungesüßte Schokolade, ungesüßtes Kakaopulver, Vanille, Pfefferminz. Schon mehr, aber alles gesund und organisch!!

Und der Geschmack?

Alle waren gut, manche haben mir besser geschmeckt (wie zum Beispiel der Chocolate Chip Cookie Dough, der Coconute Cream Pie und überraschenderweise der Key Lime Pie), manche schlechter (wie der Jocalat Chocolate Mint, von dem ich viel erwartet hatte). Und ich muss sagen meine gesunden Pralinen (in allen möglichen Varianten) können locker mit den Lärabars mithalten!! Da kann ich ja jetzt noch einige Sorten ausprobieren…

Jedenfalls finde ich, das Lärabars ein guter, portabler Snack sind!! Danke Anne für die geschmackvolle Challenge! ;-)

Schönen Tag noch!

Coming soon…

10 May

Coming soon...

Hi!!!

Einige Dinge die ihr in den nächsten Tagen hier am Blog lesen könnt:

  • einen Gastpost von Renate und Christiane, meinen charmanten Reisebegleiterinnen für die nächsten 2 Wochen

  • das Ergebnis meines Lärabar Tests
  • ein Rezept für Lemon-Macadamia-Cupcakes (was, ihr habt echt gedacht die Chai Latte Cupcakes wären die einzigen gewesen die ich gemacht hab? ;-))
  • wieder mehr Bilder von Samson! Den hab ich in letzter Zeit hier am Blog ein bisschen vernachlässigt, aber ich verspreche Besserung!! By the way: er wird seinen neuen Freund Flatty, Denia’s Reisepartner, sicher vermissen!

Bis baaaald!

Ulli allein in Amerika!

18 Apr

Ulli allein in Amerika!

Hallo!!

Hab jetzt gerade alle meine Blogposts seit Beginn des Urlaubs gelesen und die tolle Zeit so noch einmal Revue passieren lassen…Max ist nämlich heute nach Hause geflogen und ich vermiss ihn ganz schrecklich! War echt eine tolle Zeit, hoffe der Rest meines Aufenthalts hier wird auch so schön!

Nachdem ich ihn zum Flughafen gebracht hab (achja, hab mir wieder ein Auto gemietet, hier sind die Dimensionen einfach zu groß und öffentlicher Verkehr eher mühsam) musste ich mich erst mal sammeln, also bin ich zu einem Supermarkt gefahren ;-) (Was, auf euch wirkt das nicht beruhigend?! ;-)) Aber nicht irgendein Supermarkt, sondern ein Whole Foods! Das ist so eine Art Biomarkt wo es organische und gesunde Lebensmittel gibt. Ich hab gleich mal eine Menge gekauft, Gott sei Dank gibts viele der Dinge die ich wollte in Probiergrößen, juhu!!

Das hab ich gekauft:

Einen Shaker mit vielen Amazing Grass Probierpackungen!! Da sind allerhand gesunde “Superfoods” drinnen und sie sind eine tolle Quelle für Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe etc. (Und Max: der Shaker hat eine tolle Größe, bissl größer als mein Salatshaker aber immer noch kleiner als deine großen, voll cool!)

Einige Müsliriegel die ich aus Blogs kenn (die Larabar Challenge ist noch offen, ich weiß, ich muss mich erst durch viele Geschmacksrichtungen kosten bevor ich was darüber schreib!)

Ganz ganz viele Probierpackungen von verschiedenen Nussbuttern (und Kakao-Kokosbutter, mmmh)

Ezekiel Bread (das ist ohne Mehl und hat einen niedrigen Glykemischen Indexwert), gegrillte Zucchini, Thunfisch und einen wiederverschließbaren Glasbehälter (wie Tupperware bei uns).

So hatte ich gleich einen Snack für unterwegs und auch ein Abendessen! Das war gut so, denn ich wollte eigentlich nach Los Angeles fahren – allerdings wollten das unglaublich viele andere Leute auch! Nachdem ich im Schritttempo endlich an eine Highway-Ausfahrt kam und dort in einem Resort gefragt hab was der Grund dafür ist weiß ich auch, das es jeden Sonntag so ist! Alle fahren wieder zurück nach Kalifornien. (und das bei mehr als 35°C, war so froh über die Klimaanlage im Auto!)

Ich hätte gleich in dem Resort bleiben können, aber da war mir zu viel los, so viele Leute, wieder ein Casino mit blinkenden Automaten – da nahm ich lieber noch mehr Stau in Kauf! Es gab sogar eine Achterbahn die rund ums Hotel verlief:

So, und wer jetzt da hin will: das Resort ist in Primm Valley, und hier findet ihr alle Informationen!

Ich bin weiter gefahren bis Barstow, das ist in der Nähe von der Farm wo ich ursprünglich wwoofen wollte…da sich die Farm aber immer noch nicht wieder gemeldet hat lass ich das ja bleiben. Bin also heute ca. 150 Meilen von Las Vegas gefahren, und hab dafür 5h gebraucht (statt kalkulierter 2,5h) – aber morgen gehts dann weiter nach Los Angeles, das sind noch ca. 115 Meilen, die sollte ich schnell haben.

Wünsch euch einen schönen Tag!!! Ich geh dann bald schlafen, bin ziemlich müde!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...