Schlagwort-Archiv: Jump around the World

Das war 2011 bei Fit und Glücklich

29 Dez

Hallo!!

Ich hab mir gedacht zum Jahreswechsel mach ich wieder eine kleine Zusammenfassung, was im Jahr 2011 bei mir und hier am Blog so alles passiert ist! Die Zusammenfassung von 2010 findet ihr hier. (Ich hab auch ein Best of Rezepte gemacht, vielleicht mach ich das heuer auch, mal sehen) Letztes Jahr war es mehr so quer durcheinander, diesmal mach ichs chronologisch, einfach weil mich das heuer mehr freut ;-)

Jänner

Ich hab meine Pläne für 2011 aufgeschrieben…sehen wir mal was ich davon auch wirklich gemacht hab:

  • Reisen: ja, das hab ich wohl geschafft, Stockholm (da haben wir auch Sven, den ihr oben am Bild seht, gebaut), Brüssel, Amerika (alle Posts im April und Mai wurden von dort geschrieben!!), Kroatien, Kärnten, Innsbruck, Graz…wir werden sehen was 2012 in dieser Hinsicht bringt, geplant ist nicht so viel!
  • Laufen: ich bin gelaufen, so viel kann ich sagen, allerdings nicht so viel wie 2010…das wird sich im nächsten Jahr ändern, ich bin nämlich für ein spannendes Rennen angemeldet! Mehr dazu im nächsten Jahr!
  • Fitness als Nebenjob: das hat wohl gut funktioniert, ich hab noch eine Ausbildung zur Ernährungstrainerin gemacht, gebe Kurse an der Volkshochschule in Wien und habe mich auch selbständig gemacht – meine Firma heißt Energance!
  • Fotoprojekte: für die Cam Underfoot hab ich einige Fotos abgeliefert und auch bei Zack die Linse bin ich wieder dabei, also auch dieser Plan wurde erfüllt
  • Malen: das ist leider etwas das ich nicht geschafft hab! Ich hab mir zwar in Amerika ein kleines Büchlein gekauft und da auch einige Skizzen rein gemacht, das war es aber schon…vielleicht schaff ichs ja 2012!

Auch das Projekt “Jump around the world” hab ich im Jänner gestartet und auch schon viele Bilder bekommen! Ihr könnt jederzeit welche einschicken!

Februar

Im Februar hab ich mit Freundinnen Bomben gebaut, hab den Lotussitz geübt (ich kann ihn noch immer nicht…), hab ein Valentinsdinner gezaubert und das erste Mal Cake Pops gemacht, bin kurzfristig erblondet, hab eine Smiley-Torte gebacken und war das erste Mal in Zumba.

März

Im März war ich in Brüssel und hab alles für Amerika vorbereitet und viiiiiel gekocht und gebacken!! Unter anderem haben wir uns auch kulinarisch auf Amerika vorbereitet und ein großes Essen für unsere Freunde gegeben, mit Corn Dogs uvm.

April

Im April war ich schon in Amerika, zuerst mit Max in New York, dann in San Francisco und auf großer Fahrt durch Kalifornien! Dann ist Max wieder heim geflogen und ich war alleine, San Diego, Los Angeles und wieder zurück nach Berkeley zur Denia. Ich war viel wandern, hab mir Häuser und Wohnung angeschaut, war surfen und hab gekocht. Ein tolles Monat!!

Mai

Auch im Mai war ich noch in Amerika! Ich hab vegane Cupcakes für mich entdeckt, war mit Denia am Lake Tahoe, bin die Route 1, den Pacific Highway bis nach Mendocino rauf gefahren, war in Stanford und bei Google, dann sind Renate und Christiane mich besuchen gekommen und es folgten zwei tolle tolle Wochen!! Bevor ich dann wieder nach Österreich zurück geflogen bin hab ich noch unzählige tolle Wasserfälle und Regenbögen gesehen!!

Juni

Daheim hab ich dann mein Balkönchen renoviert, war in Kroatien, auf einer Hochzeit, mit dem Fahrrad in Bratislava und hab das erste Gemüse von meinem Balkönchen geerntet.

Wow, da ist ja einiges passiert im 1. Halbjahr 2011!! Und jetzt bin ich müde, ich glaub ich teil den Rückblick diesmal auf, das 2. Halbjahr gibts dann morgen!!

Wünsch euch einen schönen Abend!!!

 

About these ads

Springende Katzen und Pizza

27 Sep

Hi!!!

Hoffe euch gehts allen so gut wie mir!! Heute bin ich aufgewacht und hab noch mit mir gehadert ob ich trainieren soll oder nicht…die Vernunft hat dann gesiegt und ich hab eine Runde Bodyrock gemacht (12 Minuten) und dann noch 20 Minuten Yoga und ich fühl mich so voller Energie!! Echt toll!!

Gestern hab ich die letzten Stunde an der Volkshochschule gegeben, die man mit der Sommerkarte besuchen konnte. Ab nächsten Dienstag ist der Kurs dann für ein ganzes Semester zu buchen. Das Feedback war super, die Teilnehmer mussten solche Bögen ausfüllen und das einzige was bekritelt wurde war das der Raum teilweise zu klein war weil zu viele Leute dort waren ;-) Es gab auch Anfragen ob ich so einen Kurs noch woanders anbiete, da nicht alle am Dienstag können aber sehr gerne den Kurs besuchen würden (und es gibt nichts ähnliches bisher)…ich möchte ja in Zukunft auf auch Anfrage Gruppenkurse anbieten, also wenn jemand Interesse an “Intensive Bodywork” hat: meldet euch, es gibt Interessenten für eine zweite, wöchentliche Stunde! (in Wien) ;-)

Gestern hab ich euch ja noch die Fotos von Findus versprochen! Er möchte gerne bei “Jump around the world” mitmachen:

Cool oder?

Danke Dagmar für die tollen Fotos!!

Morgen hab ich dann wieder ein Rezept für euch, eine kleine Vorschau:

Mmmmh!!

Wünsch euch einen schönen Abend! Ich geh heut mit der Firma zur Wiener Wiesn, bin schon gespannt!!

Intervalltraining mit dem Springseil

22 Jul

Hi!!!

So, heute wirds was mit dem Fitnesspost!! ;-) Nachdem ich am Mittwoch wieder meine “Intensive Bodywork” Stunde an der Volkshochschule gehalten und gestern ein paar Freundinnen trainiert hab, hab ich mir gedacht ich mach den Blog heut auch mal fit! ;-)

Davor möchte ich mich aber noch ganz herzlich bei Bernadette bedanken, sie hat mir wieder einen Blog-Award verliehen!! Und noch dazu hat sie ganz lieb über mich geschrieben, danke Bernadette, du hast mich zum lächeln gebracht!!! Ich werd mir noch überlegen an wen ich den Award weitergebe, derzeit hab ich ein bisschen viel um die Ohren, aber ich versprech ich vergess nicht drauf!!

So, jetzt aber zum Sport:

Ich hab ja schon in Intervallen geduscht und hochintensives Intervalltraining gemacht, zum Beispiel Stiegen laufen, und seit einer Weile mach ich das auch mit dem Springseil!

Zuzana von Bodyrock.tv macht das auch häufig nach den Workouts, und nachdem ich das einmal gesehen hatte musste ich es natürlich ausprobieren! ;-)

HIIT – Hochintensives-Intervall-Training ist, wie der Name schon sagt, normales Intervalltraining , nur intensiver! Beim Intervalltraining werden Phasen von starker Belastung mit Phasen geringerer Belastung abgewechselt (meistens im 1:2 Verhältnis, also 30 Sekunden hoch / 1 Minuten niedrig). Man kann diese Methode bei allen möglichen Sportarten anwenden, zum Beispiel laufen, Rad fahren etc. Beim HIIT geht man in der Phase hoher Belastung an seine Grenzen und gibt wirklich alles. Dafür ist diese Phase eher kurz, meist maximal 30 Sekunden.

 

Quelle

HIIT ist ein tolles Mittel zum Fettabbau, da der Körper in den hochintensiven Phasen eine Sauerstoffschuld eingeht und es dadurch zum sogenannten “Nachbrenneffekt” kommt – die Stoffwechselrate bleibt auch lange nach dem Training erhöht und man verbrennt daher mehr Fett.

Ein weiterer Vorteil des HIIT ist der Zeitfaktor! Man sollte es nicht übertreiben, 20 Minuten reichen vollkommen aus. Wenn man das jetzt einer 60 minütigen Steady State Einheit (also wenn man Cardio durchgehend in der selben Intensität ausführt) vergleicht – wer würde nicht lieber 20 Minuten pro Tag für das Training brauchen anstatt 60 Minuten?!

Intervalltraining ist auch ein Prinzip das ich in meinen Stunden gerne anwende, also wenn ihr mal zu mir trainieren kommt, macht euch darauf gefasst ;-)

Die Springschnur hat auch einige tolle Vorteile, und zwar ist sie klein und leicht, man kann sie überall hin mitnehmen! Außerdem gibt es unzählige Möglichkeiten sie zu springen, es gibt ganz viele Anleitungen im Internet, zum Beispiel hier (ihr müsst aber bis zum Ende schauen, da kommen dann die schwereren Sprünge ;-))


Springschnüre sind wie gesagt sehr günstig zu haben und eine lustige Alternative wenn einem Laufen oder Ergometer zu monoton sind!! Und wenn ihr schon am Springen seid: macht doch ein Foto für mich, für die “Jump around the world” Bewegung! ;-)

Wünsch euch ein tolles, aktives Wochenende!! Ich bin in Kärnten, aber mehr dazu nächste Woche!!

“I have to exercise in the morning before my brain figures out what I’m doing.” (Marsha Doble) – Genau so ist es mit dem Intervalltraining! Nicht drüber nachdenken, einfach machen! ;-)

Cat diaries, Sprachverwirrungen und eine Torte

24 Feb

Hi!!!

Hoff euch gehts allen gut! Heute möchte ich mich bei euch bedanken, das mach ich ohnehin viel zu selten, nämlich dafür das ihr hier bei mir regelmäßig mitlest und euch auch mittlerweile sehr zahlreich mit Kommentaren und e-mails einbringt!! Gestern haben wir einen neuen Besucherrekord erreicht, ich freu mich wenn der Trend anhält ;-)

Besonders bedanken möchte ich mich heute bei Tamara, die ihr vielleicht schon vom Jump around the world movement kennt. Sie hat extra Google Chrome herunter geladen, weil damit mein Blog ins Englische übersetzt wird, nur damit sie ihn besser regelmäßig lesen kann. Wie cool ist das denn?? Vielen vielen Dank Tamara, ich freu mich echt sehr!

Bevor ich den Blog hier gestartet hab, hab ich überlegt ob ich ihn auf Englisch oder auf Deutsch schreiben soll. Ich les sehr viel auf Englisch und find es ist eine tolle Sprache, manches kann ich glaub ich besser auf Englisch ausdrücken als auf Deutsch…aber dann hab ich beschlossen in meiner Muttersprache zu schreiben, damit ich mehr Leute aus dem deutschsprachigen Raum erreiche (und um mich besser auf Deutsch ausdrücken zu lernen…haha, gebt mir dazu bitte noch mehr Zeit ;-)) In Zeiten von Google Translate oder eben Google Chrome und ähnlichen Dingen ist das alles ohnehin kein Problem!

So, ich langweil euch nicht weiter, ein lustiges Video hab ich letztens noch gefunden, ein Film der von Katzen gedreht wurde:

Achja, gestern hab ich ja gebacken, ich find die Torte ist echt toll geworden!! Ob sie schmeckt weiß ich noch nicht, das werden wir heute bei der Feier ausgiebig testen ;-) Für euch hab ich mal das Foto von der fertigen Torte, Rezept und Making of gibts dann morgen!! Nur so viel sei verraten: es ist eine Oreo-Brownie Torte mit Oreo-Creme!! Mmmmmh!!

Wünsch euch einen schönen Abend!!

Ein Engel hebt ab

5 Feb

Schönen sonnigen Samstag ihr Lieben!!

Ich hab das bisher süßeste Foto für “Jump around the world” bekommen:

Engel, Nussbaumhaus in Marlow, 2011

Mehr gibts heute nicht…Engel ist so süß, das reicht für einen ganzen Tag (mindestens!) ;-)

Wünsch euch einen schönen Samstag!!

Ooooooommmmmm

25 Jan

Hallo ihr lieben!!!

Es ist soweit, mein Yoga-Kurs ist aus! :( Bin gar nicht glücklich darüber, er hat mir wirklich sehr gut gefallen und auch gut getan!

Der Kurs war ein Semester lang an der Volkshochschule, mit Fokus auf Entspannung. Das heißt wir haben immer zuerst ein bisschen entspannt und den Kopf frei gemacht und dann einige Übungen durchgeführt…immer mit einer Entspannungs- und Nachfühlphase dazwischen.

Danach war ich immer soooo entspannt, mein Kopf war leer, ein geniales Gefühl!! Einige der Übungen hab ich eh schon auf meiner Workoutseite beschrieben, z.B. die Kerzenmeditation die wir vor Weihnachten ein paar Mal gemacht haben.

Wie geht es jetzt weiter mit dem Yoga und mir?! Ich möchte auf jeden Fall weiter machen, hab auch schon einige Yoga-Studios rausgesucht und werd euch weiter berichten!! Volkshochschule zahlt sich ja leider nicht aus weil ich 2 Monate weg bin (ui, eine Runde Mitleid für die arme Ulli ;-))

Ich hab auch neue Springfotos auf der “Jump around the World” Seite, Tamara aus Savannah hat mir ein tolles Foto von ihr und ihrer Schwester geschickt! Thanks a lot Tamara!!

Wünsch euch noch einen schönen Abend!!

Linsen-Walnuss-”Kuchen” und die ersten Springfotos!!

19 Jan

Hallihallo!!

Wie gehts euch heute?? Schön das euch meine “Jump around the world” Bewegung gefällt, hab auch schon die ersten Fotos bekommen und mich soooo darüber gefreut!! Danke an Ann-Catrin und Dagmar!!

Echt tolle Fotos!! Mehr davon findet ihr auf der Jump around the world Seite!

Ich hab mir ja einige kulinarische Vorsätze für 2011 vorgenommen, einige davon hab ich sogar schon umgesetzt! Nachdem ich eine kleine Inventur in meiner Küche gemacht hatte hab ich beschlossen die Linsen gehören aufgebraucht, und gleich den Linsen-Walnuss-”Kuchen” gemacht!!

Lasst euch von der langen Zutatenliste nicht abschrecken, das Ergebnis ist es auf jeden Fall wert! (Und es schaut mühsamer aus als es ist!)

Linsen-Walnuss-”Kuchen” (vegan)

Zutaten für ca. 8 Portionen

180g Linsen (trocken)

Gemüsesuppe

3 EL zerstoßene Leinsamen (oder Chia Samen)

1/2 Tasse warmes Wasser

1 EL Olivenöl

3 Knoblauchzehen, zerdrückt

1 Zwiebel, geschnitten

1 Frühlingszwiebel, geschnitten

1 mittelgroße Karotte, gerieben

1/2 Apfel, gerieben (mit oder ohne Schale bleibt euch überlassen, ich hab ihn mit Schale in den Zerkleinerer gegeben)

1/4 Tasse Rosinen

3/4 Tasse Walnüsse, grob geschnitten

1 TL Salz

Pfeffer, je nach Geschmack

1 TL Thymian

1/2 Tasse Hafermehl (Haferflocken im Zerkleinerer zu Mehl verarbeitet)

1 EL Leinsamen

3/4 Tasse Semmelbrösel

Für die Glasur

2 EL Ketchup

1 EL Balsamico-Essig

1 EL Ahornsirup

1 EL Apfelmus

Zubereitung

  • Die Linsen kochen. Dazu die 3 Tassen Gemüsesuppe erhitzen (oder Wasser und dann den Suppenwürfel dazu geben) und die Linsen dazugeben. Ca. 40 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Wasser verkocht ist und die Linsen weich, aber nicht zu weich sind.

  • Ofen auf 140°C vorheizen.
  • Die 3 EL Leinsamen (oder Chia-Samen) mit der halben Tasse warmen Wasser vermischen und für mindestens 5-10 Minuten auf die Seite stellen. Die Mischung bekommt dann eine gelee-artige Konsistenz und ersetzt das Ei in diesem Rezept.

  • In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch für 5 Minuten sautieren. Dann die Karotten dazufügen und 2-3 Minuten anbraten. Apfel, Rosinen und Walnüsse dazufügen und nochmal 2-3 Minuten braten. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

  • 75% der gekochten Linsen in einer Küchenmaschine zu Matsch verarbeiten (sollte meistens auch ohne Küchenmaschine kein Problem sein ;-)) – das ist wichtig, damit der “Kuchen” am Ende zusammenhält!!
  • Alle Linsen, die Semmelbrösel, die Leinsamenmischung, die Gemüsemischung, das Hafermehl und die Leinsamen gut vermischen.
  • Die Mischung in eine Auflaufform geben und gut festdrücken.
  • Für die Glasur alle Zutaten vermischen und diese dann auf den Auflauf streichen.

  • Im vorgeheizten Ofen bei ca. 140°C für ca. 45 Minuten backen.

Das ist soooo gut, ich kann gar nicht mehr aufhören zu schwärmen, war die letzten 3 Tage mein Mittagessen und ist noch nicht fad!! (Hab den Rest aber trotzdem eingefroren, kann nicht schaden ein bisschen abwechslungsreicher zu essen)

Ich bin dann mal meinen Balu kuscheln und wünsch euch einen schönen Abend!!!!

Jump around the world!!!

18 Jan

Hi!!!

Diesen Blogpost schreib ich auf Deutsch und Englisch, da ich eine Art weltweite Bewegung starten möchte!! ;-)
I’m writing this blog post in german and english language, as I want to start a worldwide movement! ;-)

Euch ist ja vielleicht schon aufgefallen, das ich immer und überall Springfotos mache! Hier in Prag zum Beispiel und hier in Stockholm. Springen ist Bewegung und Lebensfreude, ich war für meinen Papa immer schon das “Springinkerl” ;-)
Maybe you’ve already noticed that I do “jumping pictures” everywhere! For example here in Prague and here in Stockholm. Jumping is movement and joy and for my father i’ve always been his “little jumper” ;-)

Ich mach das schon recht lange (springen schon seit ich denken kann, Fotos davon erst viel kürzer ;-)) und hab schon viele Fotos, und daher hab ich mir gedacht fordere ich EUCH zum springen auf!! Ihr könnt zu Hause springen, auf Urlaub, wo auch immer!!
I’m doing that since…ever (ok, jumping as long as I can think, pictures thereof a bit shorter ;-)) and already have a lot of pics! Thats why I though about inviting YOU to jump!! You can jump at home, on vacation or wherever!

Ich hab eine eigene Seite erstellt und hab dort einmal Springfotos von mir und meinen Freunden hochgeladen. Ihr könnt diese Seite auch durch Klick auf das Springfoto rechts erreichen!
I created a separate page where you already find jumping pictures of myself and my friends. You can reach this page also by clicking on the jumping picture on the right.

Schickt mir einfach eure Springfotos mit einem kurzen Kommentar wann und wo ihr gesprungen seid an uriebl [at] gmx.net, ich stell sie dann auf die Seite!!
Just send me your jumping pictures with some facts about when and where you jumped to uriebl [at] gmx.net, I’ll put them on the page regularly!!

Dies ist keine einmalige Sache!! Ich werde weiter rund um die Welt springen und die Seite wird laufend mit meinen und euren Fotos erweitert!!
This is no one-time event!! I’ll continue jumping around the world and this page will be updated regularly with mine and your pictures!

Also: jump around the world!!