Tag Archives: Gesund

{Clean Eating} Eat this not that – Snack Edition

18 Mar

fudge, clean eating, fitundgluecklich.net, coconut oil, kokosöl

Wenn jemand gerade mit dem gesunden Essen anfängt, ist er oft hochmotiviert und kann alles durchziehen was er sich vornimmt! Mit der Zeit wird es allerdings schwieriger und es tauchen Gelüste auf nicht so gesunde Lebensmittel auf. In Maßen genossen kann man natürlich alles essen, das ist ja gerade das schöne am Clean Eating Konzept. Es gibt natürlich auch Leute die sich dafür entscheiden 100%ig gesund zu essen, ich finde das aber für mich einfach zu einschränkend. Langfristig hat es sich für mich allerdings trotzdem bewährt, einige ungesunde Lebensmittel einfach durch gesündere zu ersetzen! Zum Beispiel Käsepizza mit Karfiol(Blumenkohl)teig an Stelle von traditioneller Pizza mit Weißmehlteig.
Most people are highly motivated when they start eating healthy! With time it gets harder and cravings for not so healthy food appear. Everything can be enjoyed in moderation, thats the beauty of the clean eating principle. There are even people who eat clean 100% of the time, but that would be a bit too restricting for me. On the long run for me it proved of value to swap some unhealthy products for healthier options! For example traditional pizza with white flour for cauliflower crust cheese pizza.

karfiol, teig, pizza, cauliflower, crust, cheese, käse, clean eating, fitundgluecklich.net

Mittlerweile sind diese “Ersatzlebensmittel” zu meinen Basics geworden und ich hab überhaupt keinen Gusto mehr auf die “alte” Version. Ich hab mir gedacht ich starte heute eine kleine Serie mit Alternativen, damit ihr immer eine Liste habt wo ihr im Zweifel nachsehen könnt! Heute starten wir mit Snacks, da man sich auf diese selten so gut vorbereitet wie auf die Hauptmahlzeiten und dann schnell zu etwas ungesundem greift.
By now these replacement foods became my basics and I don’t even crave the old version anymore. That’s why I’m starting this little series today, for you to have a list where you can look up alternatives whenever a craving strikes. Today we are starting with snacks, as mostly they are forgotten about when meal plans are made and then its often easiest to grab something quick and unhealthy.

Mikrowellen Popcorn >> Selbstgemachtes Popcorn
Packaged microwave Popcorn >> Homemade popcorn

Die fertigen Pakete mit Mikrowellenpopcorn enthalten unglaublich viel Fett und Salz. Das ist allerdings nicht notwendig, man kann Popcorn ganz einfach selbst machen. Es gibt getrocknete Maiskörner zu kaufen, die gibt man in ein mikrowellenfestes Gefäß (mit Deckel!) oder eine Papiertüte und lässt sie (genau wie die anderen) in der Mikrowelle aufpoppen (alternativ am Herd in einem Topf mit Deckel). Das tolle dabei: es dauert um nichts länger, man braucht eigentlich kein Fett und man kann auch süße Versionen machen! Wenn man doch Fett verwenden will schmeckt Kokosöl superlecker, oder auch Butter (Bio!). Man kann dazu würzen wie man möchte, Chili, Paprika, Knoblauch…oder eben süß, mit Honig, Zimt, Vanille, ungesüßtes Kakaopulver…mmmmh, ich glaub ich muss mal eben Popcorn machen!!
The store-bought packages of microwavable popcorn contain a lot of fat and salt. Thats just not necessary, you can easily make popcorn at home. You can buy dried corn, put them in a microwave safe dish (covered) or a paper bag and let them pop in the microwave (just like the others) – alternatively you can make them on the stove, in a covered pot. The good thing: it doesn’t take longer than a store-bought package, you don’t need fat and you can make sweet options!! If you want to use fat just use coconut oil or butter (from grass-fed cows). Now you can use the spices you want, chili, paprika, garlic…or sweet, with honey, cinnamon, vanilla, unsweetened cocoa powder…mmmh, I think I have to go make popcorn!

Schokoriegel >> Dunkle Schokolade (oder selbstgemachtes Fudge)
Candy bars >> Dark chocolate (or homemade fudge)

Auch Schokoriegel werden häufig als Snack gegessen. Im Büro aus dem Automaten gezogen oder an der Kasse im Supermarkt mitgenommen. Bei Gusto auf Schokolade ist es aber besser, einfach ein zwei Stücke hochwertige dunkle Schokolade mit echter Kakaobutter zu essen. Eins meiner liebsten Alternativen ist allerdings das selbstgemachte Fudge! Schmeckt auch super schokoladig und einfach genial lecker!
Candy bars are a favorite snack, as they are easy to grab (from the machine at work or next to check-out in the supermarket. With a craving for chocolate its best to just eat one or two pieces of dark chocolate with real cocoa butter.  One of my favorite alternatives: homemade fudge!! Its also chocolaty and tastes amazing!

Chips >> Selbstgemachte Chips
Potato chips >> Homemade potato chips

Dass Chips ungesund sind ist ja kein Geheimnis mehr. Frittiert, noch dazu in karzinogenen Fetten.  Mittlerweile gibt es ja schon “gebackene” Chips, was man automatisch mit “gesünder” assoziiert. Es werden allerdings trotzdem Öle verwendet, und zwar auch solche, die man eigentlich nicht so hoch erhitzen sollte wie es hier getan wird. Manchmal werden sogar getrocknete Kartoffeln verwendet statt frischen (ehrlich, seht mal nach!) Mehr zu diesem Thema findet ihr hier, ich bin ja heute hier um Alternativen aufzuzeigen ;-) Wie auch beim Popcorn ist es ganz einfach Chips selbst zu machen! Die Kartoffeln einfach ganz dünn hobeln, mit etwas Kokosöl bestreichen, nach Belieben würzen und ab in den Ofen zum trocknen. So weiß man, was drin ist! Statt Kartoffeln kann man übrigens auch aus Gemüse Chips machen, oder aus Süßkartoffeln (meine Favoriten!!) – ein Rezept für Pastinakenchips gab es hier am Blog sogar schon mal.
Its not a secret that potato chips are not healthy. Fried, mostly in carcinogenic fat. There are also “baked” chips sold, which sounds healthier, but really isn’t. See here for more information. As with popcorn its also very easy to make chips at home. Just cut potatoes really thin, spread with some coconut oil, season with spices of your choice and put them in the oven to dry. You can also use veggies instead of potatoes or sweet potatoes (my favorites!) – I once blogged a recipe for parsnip chips.

Fruchtjoghurt >> Griechisches Joghurt mit Früchten und Toppings
Fruit yogurt >> Greek yogurt with fruit and toppings

In den meisten Fruchtjoghurts sind Zutaten enthalten die für die Gesundheit sehr bedenklich sind. Farbstoffe, Aromen, Füllstoffe, künstliche Süßstoffe – alles nicht notwendig, und das Endprodukt ist vom ursprünglichen Joghurt oft weit entfernt. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, am besten lest ihr genau die Zutaten (über die Wichtigkeit davon hab ich hier schon mal geschrieben). Oder ihr mixt euch euer Fruchtjoghurt einfach selbst! Das ist ganz einfach: mischt etwas Obst eurer Wahl in griechisches Joghurt (hat am meisten Protein und sättigt daher länger), süßt das Ganze wenn ihr wollt noch mit etwas Honig und voila, das selbst gemachte Fruchtjoghurt ist fertig! Wenn ihr es dann noch mit Nüssen, Samen, Kokosflocken, Granola o.ä. bestreut habt ihr eine vollfertige und leckere Mahlzeit, die mit Sicherheit nicht nur gesünder als das fertige Fruchtjoghurt ist, sondern auch noch besser schmeckt! Probiert es aus!
Most fruit yogurts contain lots of critical substances – food dyes, aroma, fillers, artificial sweeteners – not necessary and the end product is far away from natural yogurt. Of course there are exceptions, you have to read the labels carefully (I already talked about the importance of that here.) Or you just mix your own fruit yogurt!! Just take some greek yogurt (has the most protein and satiates for long), add in some fruit and optionally some honey, and voila, your fruit yogurt is ready!! If you top it with nuts, seeds, coconut flakes, granola etc you have a full and yummy meal, thats not only healthier than store bought fruit yogurt, but also tastes better! Just give it a try!

Fruchtsnacks >> Getrocknete Früchte mit Nüssen
Fruit snacks >> Dried fruit with nuts

Es gibt mittlerweile einige Fruchtsnacks zu kaufen, zum Beispiel Fruchtrollen etc., alle aus 100% Frucht, nur püriert, getrocknet, ev. mit ein paar Konservierungsstoffen versehen, damit sie länger halten. Die sind nicht grundsätzlich schlecht, allerdings zu 100% Frucht/Zucker, ohne Protein oder Fettgehalt um auch länger satt zu machen. Daher würde ich dazu zumindestens ein paar Nüsse essen. Oder stattdessen einfach getrocknete Früchte essen (Achtung: ungeschwefelt!), die enthalten nicht einmal Konservierungsstoffe, sind noch weniger verarbeitet als Fruchtsnacks und daher noch nährstoffreicher. Diese aber auch zusammen mit Nüssen, aus den selben Gründen wie oben genannt. (Ein Rezept für selbstgemachte Fruchtrollen gibt es z.B. hier.)
There are lots of fruit snacks out there, fruit rolls etc, mostly of 100% fruit. Its only pureed, dried and some preservatives added. They are not basically bad, but they are 100% fruit/sugar, so no protein or fat to satiate longer. So I would suggest to eat some nuts with them. Or just eat dried fruit (not sulfured!!), they not even contain preservatives, are less processed than fruit snacks and more nutrient-rich. I would eat them with nuts too because of above mentioned reasons. (You can find lots of recipes for homemade fruit rolls, e.g. here)

Eiscreme/Frozen Yogurt >> Obsteis
Ice cream / frozen yogurt >> Fruit ice

Ich hab ein bisschen überlegt, Eiscreme als Snack anzuführen, aber ich denke, für einige zählt sie durchaus dazu ;-) Hier gibt es ein paar ganz tolle Alternativen, man kann nämlich ratzfatz Eiscreme aus Obst herstellen! Einfach ein paar Bananen einfrieren, mit einem leistungsstarken Mixer pürieren und voila, Bananeneis! Ein Rezept für Frozen Yogurt hab ich euch hier ja schon mal vorgestellt, und ein anderes gesundes Eisrezept (Schoko-Minz-Eis) hier.
I was a bit hesitant to add ice cream to the list, but I think for some people it counts as a snack. So here are some great alternatives: you can easily make ice cream from fruit!! Just freeze a couple of bananas, puree with a high-power blender and voila, you’ve got banana ice cream! I already gave you a recipe for strawberry frozen yogurt and another healthy ice cream (chocolate-mint) here.

chocolate, mint, schokolade, minz, eiscreme, ice cream, healthy, gesund, clean eating, fitundgluecklich.net

Kekse >> Vollkornkekse mit wenigen Zutaten
Cookies >> Whole grain cookies with less ingredients

Immer wenn ihr euch für die Vollkornvariante eines Produktes entscheiden könnt dann tut es! Typische Kekse mit Weißmehl (wie zum Beispiel diese Kekse in Tierform für Kinder, oder klassische Butterkekse) sind innerhalb von Minuten verdaut und bieten wenig Nährstoffe. Man kann natürlich nicht immer selber backen, aber es gibt auch fertige Kekse die aus Vollkornmehl gemacht sind und kürzere Zutatenlisten haben (bei denen man auch alle kennt, zum Beispiel diese hier). Meiner Erfahrung nach am besten zu finden in Naturkostläden.
Whenever you have the chance to get a whole grain version of a product: take it!! Classic cookies with white flour (like the animal shaped ones for kids, or classic butter cookies) are digested in minutes and provide little nutrients. You an always make your own, but there are also packaged cookies with whole wheat flour and a shorter ingredient list (where you recognize all of them, like these). You can find them at most health stores or even large supermarkets.

Proteinriegel und -pulver >> Echtes Protein
Protein bars and powder >> Real food protein

Ich hab früher Proteinriegel und -pulver gegessen um genug Protein zu mir zu nehmen, ich hab ja auch öfter darüber gebloggt. Heute bin ich aber informierter und versuche auch hier clean zu essen – das Protein in Proteinriegeln und -pulvern ist sehr verarbeitet und so weit weg vom natürlichen Protein, dass auch die Wirkung im Körper anders ist. Also bevor ihr das nächste Mal zum Proteinriegel greift, esst stattdessen etwas mit natürlichem Protein: Nüsse, Samen, selbstgemachte Riegel, Cottage Cheese (mit Nüssen und Früchten ein Traum!) etc.
In the past I ate protein bars and powders to get enough protein, I also blogged about that a lot. Today I’m more informed and try to eat clean also with this part – the protein in bars and powders is highly processed and far different from the natural protein, so also its effect on the body is different. So the next time you grab a protein bar eat some natural protein instead: nuts, seeds, homemade bars, cottage cheese (with nuts and fruits, a dream come true!) etc.

Cracker >> Vollkorn/selbstgemachte Cracker
Cracker >> Whole wheat / homemade cracker

Hier gilt eigentlich das selbe wie für Cookies: gekaufte Cracker enthalten oft sehr viel Weißmehl und verarbeitete Zusatzstoffe. Lest immer die Zutatenliste, es gibt auch hier vollwertige Produkte mit Vollkornmehl oder noch besser Samen und Nüssen (z.B. diese hier). Oder ihr macht eure Cracker einfach selbst, eine süße Variante findet ihr zum Beispiel hier. (Schreckliches Foto, das war noch ziemlich am Anfang ;-))
Here applies the same as for cookies: bought crackers often contain lots of white flour and processed additives. Always read the ingredient list, there are also some adequate products with whole wheat flour or better yet nuts and seeds out there (like these). Or you just make your own, I once made a sweet version here. (Veeeery bad picture, that was in the beginning of this blog ;-))

Als sonstige schnelle Snacks eignet sich immer Obst mit Nüssen oder Nussmus, Gemüsesticks (z.B. mit Dip aus Topfen), selbstgemachte Cookies/Cracker/Riegel… Eine Liste mit Clean Eating Snacks hab ich schon mal hier für euch zusammen gestellt.
Other fast snacks are fruit with nuts or nut butter, veggies sticks (with a dip, cottage cheese e.g.), homemade cookies/cracker/bars… I already made a list of clean eating snacks here.

Was snackt ihr gerne so? Habt ihr auch schon ungesunde Snacks durch gesündere ersetzt? Wenn ja welche? Kennt ihr noch andre gesunde Marken?
What do you snack? Have you also replace unhealthy snacks with healthier ones? If yes, which? Do you know some healthy brands?

Unterschrift dünn

Keine der verlinkten Marken zahlt mir etwas hierfür, das ist einfach meine persönliche Meinung, ich mag die Produkte!
None of the linked brands are paying me anything, everything is only my personal opinion, I like the products!!

{Clean Eating} Kichererbsencookies / Chickpea Cookies

13 Feb

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

Ich hab beim Aufräumen eine Packung Kichererbsenmehl im Küchenschrank gefunden und wollte etwas damit backen. Schnell sollte es gehen und lecker sollte es sein. Und bitte keine Falafel – das Rezept steht auf der Packung und ich ignorier es seit dem Kauf. Nicht das ich keine Falafel mag, aber das wäre ja irgendwie zu einfach, haha. Kuchen hatte ich erst gebacken, irgendwie hatte ich Lust auf Cookies. Ich hab dann ein paar Rezepte gesucht online, aber leider nicht viele mit Kichererbsenmehl gefunden. Und alle verwendeten irgendwelche Zutaten die ich nicht daheim hatte. Also hab ich wie so oft ein bisschen experimentiert und das Ergebnis waren superleckere Kekse, die ratzfatz weg waren!! Vollgepackt mit Protein, mit wenig Zucker, gesundem Fett aus dem Kokosöl, also Kekse die auch noch gut für uns sind – die werden sicher bald wieder gebacken!

I found a pack of chickpea flour in the pantry and wanted to bake something with it. It should take much time and of course produce something delicious. And no falafel please – the recipe is on the package and I’m ignoring it since I bought it. Not that I don’t like falafel, but it just would have been too easy, haha. I made a cake some days before and somehow was in the mood for cookies. I browsed recipes online but there are not many with chickpea flour and I didn’t have all used ingredients on hand. So I just experimented, like so often, and the result were these delicious cookies, which were gone faster than fast!! Packed with protein, little sugar, healthy fat from the coconut oil, so these cookies are even good for us – they’ll be baked again soon!!

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

{Clean Eating} Kichererbsencookies / Chickpea Cookies

Zutaten ————— Ingredients
100g Kichererbsenmehl
3 EL brauner Zucker
50g dunkle Schokochips
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
3 EL Kokosöl (flüßig)
4 EL Ahornsirup
1-2 EL Wasser
100g chickpea flour (about 3/4 cup)
3 tbsp brown sugar
50g dark chocolate chips (about 1/4 cup)
1/2 tsp baking powder
dash of salt
3 tbsp coconut oil, melted
4 tbsp maple syrup
1-2 tbsp water
  • Ofen auf 180°C vorheizen.
    Preheat oven to 350 degrees.
  • Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen (Mehl, Zucker, Schokochips, Backpulver, Salz)
    Mix all dry ingredients in a bowl (flour, sugar, chocolate chips, baking powder and salt)
  • Kokosöl und Ahornsirup unterrühren und dann gerade genug Wasser beimischen, damit die trockenen Zutaten alle etwas angefeuchtet sind (der Teig ist recht dick)
    Stir in coconut oil and maple syrup and then just enough water to moisten all dry ingredients a bit (the dough is quite thick)
  • Den Teig mit angefeuchteten Händen in 7 Bälle (mehr oder weniger, je nachdem wie groß ihr die Kekse wollt) rolle und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Etwas flach drücken und im vorgeheizten Ofen für ca. 12-13 Minuten backen, bis sie leicht angebräunt sind.
    Wet your hands and form 7 balls (more or less, depending on how big you want your cookies to be) and put on a baking paper. Press down a bit and bake in the preheated oven for 12-13 minutes, until they are slightly brown.
  • Aus dem Ofen nehmen und mit einem Messer in der Mitte noch etwas flacher drücken (so werden die Ränder schön knusprig und innen bleiben sie weicher)
    Remove from the oven and press down a bit with a knife in the middle (then they’ll have crunchy edges and stay softer in the middle)

chickpeas, kichererbsen, cookies, kekse, fitundgluecklich.net, gesund, clean eating, healthy

Die Cookies sind getreidefrei (also glutenfrei), und vegan (je nach verwendeter Schokolade). Aber das war eigentlich eher Zufall, haha, das wichtigste war mir, dass sie lecker sind und trotzdem halbwegs gesund. Meliha war zu Besuch und ihr haben sie geschmeckt, dem Max auch, also wie gesagt, ich werd sie bald wieder machen!

These cookies are grain free (so gluten free) and vegan (depending on used chocolate). But that wasn’t planned, for me the most important thing is that they are yummy and still healthy. Meliha tried them too and liked them and Max loved them too, so as already said, I’ll make them again for sure.

Habt ihr schon mal mit Kichererbsenmehl gebacken? Was denn, außer Falafel?

Did you ever bake with chickpea flour? What, besides falafel?

Unterschrift dünn

{Clean Eating} 3-Zutaten-Schokolade / 3-Ingredient-Chocolate

8 Jan

fast, easy, einfach, schnell, chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Na, wie gehts euch? Mir ganz gut, bin nur etwas erkältet – die erste Erkältung seit fast 2 Jahren. Da trifft es sich ja gut, dass ich derzeit wieder mehr Green Smoothies trinke und Vitamine zu mir nehme, hoff also ich bin bald wieder gesund!

How are you? I’m fine, caught a head cold – the first once since 2 years. What a good timing, now that I’m drinking my green smoothies again and get lots of vitamins. Hopefully it’ll be gone soon!

Wenn ich nach einer nicht so cleanen Essensphase wieder mehr auf meine Ernährung achte, fehlt mir immer die Schokolade am meisten!! Wer schon mal in meine Rezeptarchive geschaut hat wird feststellen, dass dort bei weitem am meisten Desserts zu finden sind. Ich bin und war einfach immer schon eine Süße! Gut, dass es ja auch gesunde Nachspeisen gibt und ich meinen Gusto auf Süß auch oft einfach mit einer leckeren Medjool Dattel stillen kann. Außerdem bin ich unter die Chocolatiers gegangen :-) Habt ihr schon mal Schokolade selbst gemacht? In gesund? Und ratzfatz? Mit 3 Zutaten? Und unglaublich lecker? Nein? Na dann wird es Zeit!!!

When I start eating clean again after a phase of not-so-clean eating, I’m always missing chocolate!! If you take a look at my recipe archives you’ll find more desserts than anything else. I always had a sweet tooth! Good for me that there are so many possibilities to make healthy desserts and sometimes a simple medjool date is all I need. And I’m a chocolatier now! :-) Did you ever make chocolate? Healthy chocolate? Fast? With only 3 ingredients? And very yummy? No? Then its about time!!

chocolate, schokolade, clean eating, fitundgluecklich.net, pac man

Cleane Schokolade / Clean Eating Chocolate

Zutaten ————— Ingredients 
50g ungesüßtes Kakaopulver
60g Kokosöl
60ml Agavensirup
50g unsweetened cocoa powder
60g coconut oil
60ml (1/4 cup) agave nectar

Zubereitung / Method

  • Das Kokosöl schmelzen und mit den anderen Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf kleine Klumpen Kakao mit dem Löffel zerdrücken.
    Melt the coconut oil and mix with the other ingredients in a small bowl. If there are cocoa lumps just crush the with your spoon.
  • Die entstandene cremige Masse in Pralinenformen füllen. (Wenn ihr keine habt, könnt ihr z.B. Eiswürfelformen nehmen, oder die Masse einfach glatt auf einen Teller oder ein Brett streichen)
    Fill the chocolate in chocolate molds. (If you don’t have any you can use ice cube trays or just spread the chocolate on a plate)
  • Zum Aushärten und Aufbewahren in den Kühlschrank stellen und kalt genießen!
    Put in the fridge to harden and store and enjoy cold!

So einfach geht das! Schmeckt wirklich unglaublich lecker, zergeht auf der Zunge mit einem Hauch nach Kokos, mmmmh –  und ist noch dazu wirklich ganz gesund (wie alles in Maßen genossen) – über die Vorteile von Kokosöl hab ich euch ja hier schon mal berichtet. Und, habt ihr erkannt in welchen Formen ich meine Schokolade gemacht habe? Richtig, das ist Pac Man ;-) Ich hab die Form von meincupcake.de bekommen, vielen lieben Dank dafür, ich hab wirklich eine Freude damit (und denke in ein paar Jahren wird sich mein kleiner Oliver auch darüber freuen!)

Easy right?! And it tastes amazing, just melts in your mouth and leaves a taste of coconut –  and is really kind of healthy (in the right dose) – I already wrote about the advantages of coconut oil. And did you recognize the shape of my chocolates? Yes thats Pacman ;-) I got the molds from meincupcake.de, many thanks, I’m really happy with them (and I think Oliver will be too in a few years!)

Na, seid ihr noch da oder schon Schokolade machen?? ;-) Schönen Tag noch!!

Are you still here or already in the kitchen making chocolate? :-) Have a nice day!!

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Kürbiskuchen / Pumpkin-Pie

21 Oct

pumpkin pie, clean eating, fitundgluecklich.net, kürbiskuchen

Der Herbst kommt und plötzlich ess ich nur noch Kürbis und Lebkuchengewürz (manchmal sogar beides auf einmal ;-))… nachdem ja auch beides sehr gesund ist nicht wirklich ein Problem, ich bin halt einfach laufend am Suchen nach neuen Rezepten die ich abwandeln kann. Diesmal wars ein Kürbiskuchen, den ich durch austauschen einiger Zutaten noch gesünder gemacht hab.

Fall is here and suddenly I’m eating only pumpkin and pumpkin pie spices… since both of these are healthy its not really a problem, I’m just constantly searching for new recipes to try and change. This time it was a pumpkin bread, that I made even healthier with swapping some ingredients.

Kürbiskuchen2

Nachdem meine Freundin aus Amerika da war (könnt ihr euch noch an meine Reise erinnern? Lang lang ists her…) und meine Dagmar sowieso immer als Testesserin zur Verfügung steht (und Max sowieso), haben einige Leute den Kuchen gekostet und für gut befunden! Daher heute hier für euch das Rezept zum Nachmachen:

Since my friend from the US was here (do you remember my vacation there? Good times…) and Dagmar always is there for me as taste tester (and Max too), some people tried the bread and gave me their heads up! So today I have the recipe for you to try:

Kürbiskuchen

{Clean Eating} Kürbiskuchen / Pumpkin-Pie

Zutaten ————— Ingredients
1 1/4 Tassen Vollkornmehl
1/2 Tasse Haferflocken
1/2 Tasse brauner Zucker
2 Eier
1 Tasse Kürbismus
3 EL Kokosöl
1 Tasse Gojibeeren
1/2 Tasse gehackte Walnüsse
1 1/2 TL Vanillepulver
1 1/2 TL Backpulver
1 TL Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
1 1/4 cups whole wheat flour
1/2 cup oats
1/2 cup brown sugar
2 eggs
1 cup mashed pumpkin
3 tbsp coconut oil
1 cup goji berries
1/3 cup walnuts, cut
1 1/2 tsp vanilla powder
1 1/2 tsp baking powder
1 tsp pumpkin pie spice
1 dash of salt

Zubereitung / Method

  • Ofen auf 180°C vorheizen.
    Preheat oven to 350°.
  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermischen, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
    Mix all ingredients in a large bowl until you have a smooth batter.
  • Den Teig in eine gefettete Form füllen und im vorgeheizten Ofen für ca. 50 Minuten backen. 10 Minuten auskühlen lassen, aus der Form nehmen und noch weiter auskühlen lassen (oder warm essen, sehr lecker!!)
    Spoon batter into a 9 x 5-inch greased pan. Bake at 350° for about 50 minutes. Cool 10 minutes in pan on a wire rack, and remove from pan. Cool completely on wire rack. (or eat warm, very yummy!!)

Kürbiskuchen3

Die Testesser waren sich alle einig: das Rezept muss man sich merken!! Nächstes Mal würde ich ev. sogar noch mehr Haferflocken statt Mehl nehmen, das klappt sicher auch und machts noch einen Tick gesünder. Oh und falls ihr statt Lebkuchengewürz lieber das amerikanische Original, das Pumpkin Pie Spice, nehmen wollt, Janneke hat kürzlich das Rezept für die Gewürzmischung gepostet. Ich find ja es schmeckt dem Lebkuchengewürz sehr ähnlich, daher nehm ich das nicht so genau (Geständnisse eines Foodbloggers, hihi)

My taste testers agreed that this recipe is a keeper!! Next time I’ll use more oats instead of the flour I think, it will work too and will make it even more healthy. And if you want to make your own Pumpkin Pie Spice just head over to Jannekes Blog, she recently posted a recipe. I just use the austrian gingerbread spice, which is very similar (confessions of a foodblogger, haha)

Noch mehr Kürbisrezepte hier am Blog: / Some more pumpkin recipes here on the blog:

Unterschrift dünn

{Smoothie} Apfelstrudel / Apple pie

9 Oct

smoothie, Apfelstrudel, apple pie, fitundgluecklich.net

Äpfel gibt es ja nicht nur jetzt im Herbst in rauen Mengen, die gibt es eigentlich das ganze Jahr. Trotzdem verbinde ich den Herbst untrennbar mit dem Geruch von warmem Apfelstrudel, eine zimtig-fruchtige Note die durch die Luft schwebt. Immer hat man allerdings nicht Zeit zum backen, daher wollte ich diese Note in einen Smoothie packen. Heraus gekommen ist das folgende Rezept, ein leckerer Erfolg wie ich finde!

Apples are not only seasoned during this time of year, you can eat them year round. Nonetheless I link this season with the smell of warm apple-pie, a cinnamony-fruity fragrance that floats through the kitchen. I don’t have always time to bake apple-pie, so I wanted to pack this fragrance in a smoothie. The result was this recipe, a yummy success!

Apfelstrudelsmoothie

{Smoothie} Apfelstrudel / Apple pie

Zutaten ————— Ingredients
1 Apfel
1 Tasse Milch nach Wahl
1/2 TL Lebkuchengewürz
1 Hand voll Spinat
1 TL Vanillepulver
1 TL Chia Samen
1 apple
1 cup milk of choice
1/2 tsp pumpkin pie spice
1 hand full spinach
1 tsp vanilla powder
1 tsp chia seeds
  • Apfel grob schneiden und mit den anderen Zutaten in den Mixer geben.
    Cut the apple in pieces and put with the other ingredients in a blender.
  • Gut mixen, in ein Glas (oder eine Schüssel) gießen und genießen!!
    Mix until smooth, pour in a glass (or a bowl) and enjoy!! 

Lecker!! Wenn ihr so viele Äpfel habt wie Bernadette könnt ihr zusätzlich auch noch diesen Auflauf machen und einen Apfeltag einlegen ;-) Was macht ihr am liebsten mit Äpfeln?

Yummy!! When you have too many apples, like Bernadette did, you can additionally make this casserole dish and declare it an apple day! ;-) How do you prefer to eat your apples?

Andere Apfelrezepte hier am Blog: / More apple recipes on the blog:

Apfel-Heidelbeer-Mandel-Auflauf / Apple-Blueberry-Almond-Casserole

Apfel-Lavendel-Muffins / Apple-Lavender-Muffins

Bratapfel-Fenchel-Salat / Baked apple fennel salad

Ingwer-Apfel-Crumble / Ginger-apple-crumble

Süßkartoffel-Apfel-Gratin / Sweet-potatoe-apple-Gratin

Mein Smoothie Rezept reich ich hiermit auch gleich zum tollen Blog Event beim Cupcake Werk ein, dort wird das liebste Herbstrezept gesucht!

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Ricotta-Gemüse-Lasagne / Ricotta-Veggie-Lasagna

23 Sep

ricotta, gemüse, veggies, lasagne, lasagna, clean eating, fitundgluecklich.net

Ich hab ja vor Oliver’s Geburt viel vorgekocht und eingefroren (soweit neben Mini’s Fleisch Platz im Tiefkühler war ;-)). Gesund sollte es sein, und natürlich lecker. Eines der Rezepte war diese Ricotta Gemüse Lasagne, die mich wirklich vom Hocker gehaut hat, sooo gut!!!

I cooked a lot to freeze before Oliver’s due date (although there’s not much space in the freezer as there’s Mini’s meat). It should be healthy and of course tasty. One of the recipe was this ricotta veggie lasagna, which really blew my mind, its that good!!

Ricotta-Gemüse-Lasagne-1

Ricotta-Gemüse-Lasagne / Ricotta-Veggie-Lasagna

Zutaten für 8 Portionen ————— Ingredients for 8 servings
1 Tasse Ricotta
1 Tasse Spinat
2 EL Nährhefe
Salz und Pfeffer1 Zucchini
1 Melanzani
1 Zwiebel
Knoblauch
Salz und Pfeffer
Olivenöl
1 Tasse TomatensauceLasagneblätter
1 cup ricotta
1 cup spinach
2 tbsp nutritional yeast
salt and pepper
1 zucchini
1 eggplant
1 onion
garlic
salt and pepper
olive oil
1 cup tomato sauceLasagna noodles

Zubereitung / Method

  • Ofen auf 150°C vorheizen.
    Preheat oven to 400 F.
  • Für die Ricotta-Spinat-Creme die ersten 4 Zutaten gut durchmischen. (Ihr könnt frischen Spinat oder tiefgekühlten verwenden, ich habe in diesem Fall passierten, tiefgekühlten genommen)
    For the ricotta-spinach-sauce mix the first 4 ingredients. (You can use fresh spinach or frozen, I used frozen this time)
  • Die Zucchini, Melanzani und Zwiebel schneiden, auf einem Backblech mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten weich werden lassen.
    Cut the zucchini, eggplant and onion and put some olive oil and salt and pepper on the pieces. Put the on a baking sheet and bake in the oven for about 30 minutes, until tender.
  • Dann das Gemüse zusammen mit der Tomatensauce in der Küchenmaschine zu einem Brei verarbeiten. Ihr könnt je nach Belieben ein paar Stücke drin lassen (hab ich gemacht), oder wirklich alles breiig machen.
    Mix the veggies together with the tomato sauce in a food processor. You can either leave it quite chunky (what I did) or really make a sauce.
  • In eine Auflaufform zuerst eine Schicht Gemüsesauce geben, dann Lasagneblätter oben drauf und darauf eine Schicht Spinatcreme. Immer abwechseln, und am Ende optional etwas Käse darauf streuen.
    Put a layer of the veggie sauce in a baking dish, continue with a layer of lasagna noodles and on top of that a layer of the spinach-sauce. Continue layering and optionally sprinkle some cheese on top.
  • Mit Alufolie bedecken und im Ofen ca. 40 Minuten fertig kochen lassen. Vor dem Servieren noch ca. 10 Minuten setzen lassen, bzw. vor dem Einfrieren natürlich abkühlen lassen.
    Cover with aluminium foil and cook in the oven for another 40 minutes. Let sit for about 10 minutes before serving, or cool down before freezing it.

Ricotta-Gemüse-Lasagne-2

Die Lasagne war wirklich ein Überraschungshit, so so gut!! Sie lässt sich auch super einfrieren und wieder auftauen, das schadet dem Geschmack überhaupt nicht. Esst ihr auch gerne Lasagne? Wenn ja, lieber die fleischige Variante oder die mit Gemüse?

This lasagna was really a surprise hit, so so good!! It freezes great, thawing doesn’t do anything to the taste. Do you like lasagna too? If yes, more one with meat or the veggie kind?

Unterschrift dünn

Laufen macht gesund (und glücklich) / Running makes you healthy (and happy)

16 Apr

Laufen Bankenlauf

Am Montag hab ich euch ja vom Vienna City Marathon berichtet, und da ich leider nicht mitlaufen konnte: ich muss sagen ich vermisse das Laufen wirklich sehr! Laufen macht mich nämlich nicht nur gesund und ausgeglichen, sondern auch glücklich!

On monday I got you a short report about the Vienna City Marathon, which I couldn’t participate in this year. I have to admit: I really miss running!! Not only does it make me healthy and balanced, it also makes me happy!

Laufen Bankenlauf

Das empfinde ich nicht nur subjektiv so, das ist wissenschaftlich erwiesen! Ich hab euch heute ein paar Gründe für das Laufen zusammen geschrieben:

And its not just me, there are also studies proving it! Today I outlined some reasons to run for you:

  • Es regt die Verdauung und den Stoffwechsel an.
    It stimulates digestion and metabolism.
  • Es baut Fettpölsterchen ab, Muskeln auf und durchblutet die Beine > das Ergebnis: straffere Haut!
    It reduces fat, increases muscles and increases the blood circulation in your legs > the result: tight skin!
  • Die Immunzellen vermehren sich durch regelmäßigen Sport, das Immunsystem wird also automatisch besser.
    Immune cells increase from regular workouts, the immune system gets stronger automatically.
  • Gelenke und Bänder werden geschmiert, die Sehnen belastbarer, die Muskeln stärker. All dies wirkt sich stärkend auf den gesamten Bewegungsapparat aus.
    Joints and ligaments are lubricated, tendons more resilient, muscles stronger. All this increases the strength of the whole musculoskeletal system.
  • Osteoporose (Knochenschwund) wird vorgebeugt.
    Osteoporosis (brittle bones) is prevented.
  • Das Blut fließt besser durch den Körper, Thrombosen werden vorgebeut, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinkt drastisch.
    Blood flows better through the body, thrombosis is prevented, the risk of cardiovascular diseases decrease drastically.
  • Das “gute” HDL Cholesterin steigt, das “schlechte” LDL sinkt.
    The “good” HDL cholesterol increases, the “bad” LDL decreases.
  • Laufen unterstützt das Hirnwachstum und die Merkfähigkeit, ganz unabhängig vom Alter. Es steigt sogar der IQ und das Demenzrisiko sinkt.
    Running supports brain growth and retentiveness, regardless of age. It even increases the IQ and risk of dementia decreases.
  • Das Hormonsystem wird unterstützt, bei den Frauen regelt sich so der Zyklus besser, Menstruationsschmerzen und Wechselbeschwerden werden geringer. Beim Mann verbessert sich die Spermienproduktion.
    The endocrine system is supported, a women’s cycle regulates itself better, menstrual and menopausal problems are reduced. In males the sperm production improves.
  • Die Glückshormone Dopamin und Noradrenalin werden ausgeschüttet, außerdem Serotonin. Dadurch steigt die Stimmung und Depressionen wird vorgebeugt.
    The “happy hormones” dopamine and norepinephrim are released, as well as serotonine. The mood rises and depression is prevented. 
  • Der Schlaf verbessert sich deutlich, er wird tiefer und erholsamer.
    Sleep gets better drastically, it gets deeper and therefore is more relaxing.
  • Die Lungenfunktion wird verbessert, alle Organe werden vermehrt mit Sauerstoff versorgt.
    Lung function is improved, all vitals are increasingly supplied with oxygen.
  • Das beim Laufen gebildete Hormon Adiponektin wirkt Krebs und Diabetes entgegen.
    The hormone adiponectin built while running counteracts cancer and diabetes.

Wahnsinn oder? Ein weiterer Grund: man kann es quasi immer und überall ausführen, man braucht nicht viel dazu. Ein paar gute Schuhe und atmungsaktives Gewand, schon ist man dabei. So hat man auch auf Reisen keine Ausrede (man muss nur vorsichtig sein nicht zwei verschiedene Schuhe einzupacken, soll schon passiert sein, hab ich mal wo gehört… ;-) ) Auf Reisen find ich es auch immer sehr praktisch bei meinen Laufrunden gleich ein bisschen Sightseeing zu machen – zwei Fliegen mit einer Klappe!

Great right? Another reason: you can do it anytime and anywhere, you don’t need a lot of things. Just a pair of good shoes and a breathable outfit and you’re good to go. Its also great for traveling (just be sure to pack two equal shoes and not two different ones, things like that happen, I heard… ;-) ) I love running for sightseeing when traveling – kills two birds with one stone!!

Fabians Zieleinlauf

Fabians Zieleinlauf

Man kann aber natürlich auch viel mehr tun, High-Tech-Kleidung, die tollsten Schuhe, oder man passt seine Ernährung an. Fabian (der “Steinzeitjunge” vom Marathon, am Bild im Zieleinlauf mit der Nr 26671) ernährt sich zum Beispiel nach der Paleo Methode (auf seinem Blog gibt es echt tolle Rezepte!). Andere mischen wieder Nahrungsergänzungen bei, einige Infos und beliebte Produkte findet ihr zum Beispiel hier bei Sportnahrung Engel.

Obviously you can do a lot more too, high-tech-gear, the best shoes, or you just adapt your nutrition. Fabian (the boy from stone age from the marathon, Nr 26671 on the picture) eats according to a paleo principle (you can find some great recipes on his blog!!)

Du bist Anfänger? Hier hab ich schon mal häufige Anfängerfragen beantwortet. Also wenn ihr noch keine Läufer seid, versucht es doch mal, ich denke die Gründe sprechen dafür!!

You are beginner? I already answered some typical beginner questions here. The reasons speak for themselves, try running and you might fall in love!

An die Läufer unter euch: warum lauft ihr? To all runners out there: why do you run?

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Eat a rainbow

22 Jan

Eat-a-rainbow-Schichtkuchen-4

Iss einen Regenbogen – für manche hört sich das vermutlich eklig an (buuuntes Essen), aber wer wie ich Regenbögen liebt stellt sich das schön vor!! Heute geht es aber nicht um Regenbögen an sich, sondern um ein Produkt das „Eat A Rainbow“ heißt. Es handelt sich dabei um Konzentrate aus natürlichen Inhaltsstoffen, die viele wertvolle Nährwerte liefern und gleichzeitig Lebensmittel einfärben können. Sie sind erhältlich in den Farben rot (aus Tomate und Paprika), gelb (aus Mango und Kürbis), purple (aus Beeren) und gold (aus Kürbis und Karotten). Blau und grün kommen bald. Ich durfte die Farbe purple, also lila, testen!

Eat A Rainbow – for some this might sound ugly, but if you love rainbows like I do you might find the imagination pretty too! Today is not about rainbows per se, but about a product called “Eat A Rainbow“. It is a concentrate, made from natural ingredients only, which contains lots of valuable nutrients and colors your food at the same time. It comes in red (from tomato and sweet pepper), yellow (from mango and squash), purple (from berries) and golden (from squash and carrots). Blue and green coming soon. I got a bottle of the purple to try!

Eat-a-rainbow-Schichtkuchen-3

Ich hab ja lange überlegt was ich machen soll, bin dann im Endeffekt bei einem Purple-Layer-Cake (wie hier) im Glas gelandet – also bunter, geschichteter Kuchen im Glas. Es musste also ein luftig leichter Teig sein, so etwas wie Biskuit. Nur gesünder. Eh klar. Ich hab dann ein paar Rezepte kombiniert und gebetet, das das was wird – und siehe da, es ist geglückt, ich hab gesünderes Biskuit gemacht!!

I was thinking hard about what to make, and in the end decided to do a Purple-Payer-Cake (like here) in a glass. I wanted to make an airy sponge cake. Only healthier. Sure. So I combined a few recipes and prayed that it’ll come out good – and it did, I made healthier sponge cake!!

Eat-a-rainbow-Schichtkuchen-1

Gesünderer Biskuitteig / Healthier sponge cake

Zutaten ————— Ingredients
3 Eier
Prise Salz
1/2 Tasse Zucker
1/2 Tasse Maisstärke
2 TL Mehl
1 TL Backpulver
3 eggs
pinch of salt
1/2 cup sugar
1/2 cup corn starch
2 tsp flour
1 tsp baking powder

Zubereitung / Method

  • Ofen auf 190°C vorheizen und eine Backform einfetten.
    Preheat oven to 350F and grease a cake tin.
  • Die Eier trennen und die Eiklar mit dem Salz zu Schnee schlagen.
    Separete the eggs and beat the whites with salt until stiff.
  • Den Zucker nach und nach hinzufügen, dann die Eidotter. Nach und nach die restlichen Zutaten unterheben.
    Add the sugar gradually, then the yolks and gradually all the other ingredients.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen und 15-20 Minuten backen (je nach Größe der Form und Ofen)
    Pour in greased tin and bake for 15-20 Minutes (depends on the size of your tin and your oven)

Ich hab den Teig einfach noch vor dem Backen geteilt, verschieden eingefärbt (angefangen mit einem Tropfen, bis zu einem Teelöffel) und dann in kleineren Förmchen gebacken. Aus den kleinen Küchleins hab ich dann Kreise ausgeschnitten und die mit einer Joghurtcreme (aus griechischem Joghurt und Honig) in ein Glas geschichtet.

I separated the dough before baking, coloured it differently (starting with just a drop, ending with a full teaspoon) and baked in smaller pans. I cut out circles from the baked cakes and layered them in a glass with a yogurt cream (only greek yogurt and honey combined).

Eat-a-rainbow-Schichtkuchen-4

Ich muss sagen ich war enttäuscht!! Der ungebackene Teig war so schön eingefärbt, wirklich so so schön, in den verschiedensten lila-Tönen. Und dann nach dem backen sahen die Kuchen irgendwie grün aus. (Update: nachdem das die Leute von Eat A Rainbow gelesen haben, meinten sie das 100% Obst und Gemüse einfach mal ihre Farbe verändern würden, wenn sie so stark erhitzt werden – tja da haben sie wohl recht, da hatte ich nicht mitgedacht!) Naja… nachdem sich aber der Teig so schön färben ließ, hab ich nicht so schnell aufgegeben und einfach noch etwas probiert.

I have to say I was disappointed!! The raw dough was coloured really great, so pretty, many different berry tones. And after baking it just looked green. (Update: after the people of Eat A Rainbow read this, they said to me that 100% fruits and veggies will never keep their color when heated that much – and I have to admit, they are right, I just didn’t think that far!)… as the raw dough was so pretty I decided not to give up and tried something else.

Schichten aus Kuchenkrümeln abgewechselt mit Schichten der Joghurtcreme (siehe oben) – diesmal allerdings hab ich die Joghurtcreme eingefärbt. Und siehe da, das ging deutlich besser!! Und schmeckt auch leckerer, richtig schön fruchtig! Schön, oder?!

Layers of cake crumbles alternated with layers of yogurt cream (see above) – but this time I coloured the yogurt cream. And it worked! And tasted really fruity too! Pretty right?!

Eat-a-rainbow-Schichtkuchen-2

Mein Fazit: die Farben sind nicht so intensiv, wie sie es mit Lebensmittelfarben wären, aber dafür ist die Färbung auf gesündere Art und Weise zustandegekommen (und das Konzentrat ist ja nicht ursprünglich zum einfärben gedacht, sondern eher als Aufwertung der Nährstoffe in einem Rezept). Das Eat A Rainbow Purple Konzentrat besteht nämlich zu 100% aus Heidelbeeren, Holunderbeeren, Aronia, Kirschen, Johannisbeeren, Hibiskus und noch einigen anderen Pflanzen (mehr Infos HIER), die alle für ihren hohen Gehalt an Anthocyanen (färbende sekundäre Pflanzenstoffe) ausgewählt wurden. Diese sind nicht nur ein natürlicher Farbstoff, sondern wirken auch als Antioxidantien. Und so ganz nebenbei schmeckt das Konzentrat auch noch unheimlich fruchtig. Also ich finde die Idee einfach toll und plane schon die anderen Farben bald mal auszuprobieren!!

My conclusion: the colours are not as intensive as they would have been with traditional food colours, but they are much healthier (and the aim of the concentrate is not to color food, but to add nutrients to recipes). The Eat A Rainbow concentrate consists of 100% blueberries, elderberries, aronia, cherries, currants, hibiscus and some other plants (more information here), all of them rich in anthocyanins (coloring phytochemicals). They are not only a natural colour, but also antioxidants. And the concentrate tastes good and fruity too. I love the idea of the healthy colours and already have plans to try the other colours!

Was meint ihr dazu? Kennt ihr die Eat A Rainbow Konzentrate? Habt ihr schon mal mit natürlichen Mitteln Lebensmittel eingefärbt?

What do you think? Do you know the Eat A Rainbow products? Did you ever colour food with natural colours?

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Eierfarben-7 Eierfärben mit Naturfarben
 Colour eggs naturally

{New Year} Glückskäfer / Ladybugs

30 Dec

<a href="http://fitundgluecklich.net/2013/12/30/new-year-gluckskafer-ladybugs/">Glückskäfer / Ladybugs</a>

Wie versprochen hab ich heute noch eine super einfache Idee für euer Silvesterbuffet! Minimale Vorbereitungszeit, maximale Wirkung, und noch dazu gesund, na das ist doch mal was?!

As promised I have a super cute idea for your new years eve buffet! It needs minimal preparation time, but has a huge effect, and its healthy, how cool is that?!

marienkafer-silvester

Für einen Marienkäfer schneidet ihr einfach eine Cocktail-Tomate in die Hälfte und legt sie auf ein Petersilienblatt. Dann schneidet ihr noch einen Kopf zurecht aus einer viertel Olive und ein paar kleine Olivenstücke als Punkte. Die Augen sind bei mir Senf, ihr könnt aber z.B. auch Mayonnaise nehmen. Schwups, fertig ist der erste Glückskäfer!!

For one lady bug you just cut a little tomato in half and put one half on a parsley leaf. Then you cut a head from a quarter of an olive and some small olive pieces as points. The eyes are mustard, but you could use mayonnaise too. Voilá, the first lucky ladybug is done!

Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!! Vielen herzlichen Dank, das ihr hier so zahlreich mitlest, ab und zu kommentiert (ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar) und diesen Blog hier so wertvoll für mich macht! Also, wir sehen uns 2014!

I wish you a happy new year!! Thanks for reading here and commenting from time to time (I appreciate ever single comment) and making this little blog here so valuable for me! See you in 2014!

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Basics

19 Feb

Banner-Better-Me

Banner-Better-Me

Hi!!!

So oft hab ichs schon erwähnt, das “Clean Eating Prinzip”, aber zu meiner Schande muss ich gestehen das ichs noch nie erklärt hab hier am Blog. Nachdem es aber ein großer Bestandteil des “Better Me” Programms ist hole ich das hier und heute nach!!

I often mentioned the “Clean Eating principle” here, but I have to confess that I never explained it here on the blog. Since its a main part of the “Better Me” Programme I’m making up for this today.

Clean-Eating-Prinzip

(Get the english version here)

Ein paar Ergänzungen zu den Hauptpunkten: über weniger Zutaten und das richtige Lesen von Etiketten habe ich schon hier geschrieben. Auch über gesunde und ungesunde Fette steht dort etwas.

Some additions to the main points: I already wrote about less ingredients and how to read labels here. There’s also something about healthy and unhealthy fats there. 

Ohne Clean Eating ist es unmöglich seine Fitness-Ziele zu erreichen!! Auch wenn man von früh morgens bis spät abends Sport macht, wenn man zwischendurch und nachher dafür umso mehr und ungesünder isst wird sich das auf den Körper auswirken. (Man kann es auch so erklären: eine Praline hat ungefähr 100 Kalorien – eine Banane auch – von einer Banane ist man allerdings viel länger satt und hat anstelle von unnötigem Zucker und ungesundem Fett jede Menge Vitamine und Mineralstoffe zu sich genommen)

Without Clean Eating its impossible to reach any fitness-goal! You can workout the whole day, if you eat a lot of unhealthy food it will show on your body. (You can put it like this: a chocolate praline has about 100 calories – a banana too – but a banana leaves you full longer and you get lots of healthy vitamins and mineral nutrients instead of unnecessary sugar and unhealthy fats)

So, das reicht einmal für heute, bei Fragen meldet euch wie immer einfach!! Im Laufe des Jahres wird es viele Ergänzungen zu diesen Basics geben und jede Menge Rezepte!! Habt noch einen schönen Tag!!

That’s it for today, if you have any questions just ask (as always)!! There will be lots of more information in the course of this year and lots of recipes!! Have a nice day!!

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...