Tag Archives: Gemüse

{Clean Eating} Ricotta-Gemüse-Lasagne / Ricotta-Veggie-Lasagna

23 Sep

ricotta, gemüse, veggies, lasagne, lasagna, clean eating, fitundgluecklich.net

Ich hab ja vor Oliver’s Geburt viel vorgekocht und eingefroren (soweit neben Mini’s Fleisch Platz im Tiefkühler war ;-)). Gesund sollte es sein, und natürlich lecker. Eines der Rezepte war diese Ricotta Gemüse Lasagne, die mich wirklich vom Hocker gehaut hat, sooo gut!!!

I cooked a lot to freeze before Oliver’s due date (although there’s not much space in the freezer as there’s Mini’s meat). It should be healthy and of course tasty. One of the recipe was this ricotta veggie lasagna, which really blew my mind, its that good!!

Ricotta-Gemüse-Lasagne-1

Ricotta-Gemüse-Lasagne / Ricotta-Veggie-Lasagna

Zutaten für 8 Portionen ————— Ingredients for 8 servings
1 Tasse Ricotta
1 Tasse Spinat
2 EL Nährhefe
Salz und Pfeffer1 Zucchini
1 Melanzani
1 Zwiebel
Knoblauch
Salz und Pfeffer
Olivenöl
1 Tasse TomatensauceLasagneblätter
1 cup ricotta
1 cup spinach
2 tbsp nutritional yeast
salt and pepper
1 zucchini
1 eggplant
1 onion
garlic
salt and pepper
olive oil
1 cup tomato sauceLasagna noodles

Zubereitung / Method

  • Ofen auf 150°C vorheizen.
    Preheat oven to 400 F.
  • Für die Ricotta-Spinat-Creme die ersten 4 Zutaten gut durchmischen. (Ihr könnt frischen Spinat oder tiefgekühlten verwenden, ich habe in diesem Fall passierten, tiefgekühlten genommen)
    For the ricotta-spinach-sauce mix the first 4 ingredients. (You can use fresh spinach or frozen, I used frozen this time)
  • Die Zucchini, Melanzani und Zwiebel schneiden, auf einem Backblech mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten weich werden lassen.
    Cut the zucchini, eggplant and onion and put some olive oil and salt and pepper on the pieces. Put the on a baking sheet and bake in the oven for about 30 minutes, until tender.
  • Dann das Gemüse zusammen mit der Tomatensauce in der Küchenmaschine zu einem Brei verarbeiten. Ihr könnt je nach Belieben ein paar Stücke drin lassen (hab ich gemacht), oder wirklich alles breiig machen.
    Mix the veggies together with the tomato sauce in a food processor. You can either leave it quite chunky (what I did) or really make a sauce.
  • In eine Auflaufform zuerst eine Schicht Gemüsesauce geben, dann Lasagneblätter oben drauf und darauf eine Schicht Spinatcreme. Immer abwechseln, und am Ende optional etwas Käse darauf streuen.
    Put a layer of the veggie sauce in a baking dish, continue with a layer of lasagna noodles and on top of that a layer of the spinach-sauce. Continue layering and optionally sprinkle some cheese on top.
  • Mit Alufolie bedecken und im Ofen ca. 40 Minuten fertig kochen lassen. Vor dem Servieren noch ca. 10 Minuten setzen lassen, bzw. vor dem Einfrieren natürlich abkühlen lassen.
    Cover with aluminium foil and cook in the oven for another 40 minutes. Let sit for about 10 minutes before serving, or cool down before freezing it.

Ricotta-Gemüse-Lasagne-2

Die Lasagne war wirklich ein Überraschungshit, so so gut!! Sie lässt sich auch super einfrieren und wieder auftauen, das schadet dem Geschmack überhaupt nicht. Esst ihr auch gerne Lasagne? Wenn ja, lieber die fleischige Variante oder die mit Gemüse?

This lasagna was really a surprise hit, so so good!! It freezes great, thawing doesn’t do anything to the taste. Do you like lasagna too? If yes, more one with meat or the veggie kind?

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Ofengemüse / Oven veggies

11 Feb

<a href="http://fitundgluecklich.net/2014/02/11/clean-eating-ofengemuse-oven-veggies/">Ofengemüse / Oven veggies</a>

Es gibt ein paar Gerichte die zu meinen “Basics” gehören – einfach, lecker, clean, ich mach sie immer wieder. Ich hab mir gedacht, in nächster Zeit werd ich euch mehr davon vorstellen – wer mag nicht gerne schnelle, einfache Rezepte?! Dazu gehört auch das Ofengemüse, das man noch dazu auf viele verschiedene Arten zubereiten kann.

There are some dishes that I call my “basics” – easy, yummy, clean, I just make them over and over again. I was thinking of showing you some of them during the next weeks, who doesn’t like fast and easy recipes?! One of these dishes is oven veggies, that you can make in countless variations.

Ofengemüse

Ofengemüse / Oven veggies

Zutaten ————— Ingredients
Gemüse nach Wahl
(gut sind Zucchini, Melanzani, Karotten…)
Gewürze nach Wahl
(wir lieben Knoblauch, aber möglich ist
alles – Basilikum, Salbei…)
etwas Olivenöl
Veggies of choice
(zucchini, eggplant, carrots are great)
Spices of choice
(we love garlic, but everything is
possible – basil, onion etc…)
some EVOO

Zubereitung / Method

  • Ofen auf ca. 200° C vorheizen.
    Preheat oven to about 200°C.
  • Das Gemüse in dünne Scheiben oder Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.
    Cut the veggies in small slices and put in a large bowl.
  • Mit etwas Olivenöl übergießen und mit den Händen gut vermischen, bis alles gut mit Öl benetzt ist.
    Pour some olive oil on top and mix with your hands until all the veggies are coated in oil.
  • Die Gewürze hinzufügen und alle gut vermischen.
    Add spices and mix well.
  • Auf einem Backblech ausbreiten und im vorgeheizten Ofen braten, bis das Gemüse weich ist. (Das dauert je nach Sorte länger, ich helfe mir dann oft damit, das ich Gemüse das schneller durch ist dicker schneide und umgekehrt)
    Spread on a baking sheet and bake in the preheated oven until the veggies are soft (the time depends on your veggies, I also often cut faster-cooking veggies like zucchini in thicker slices than e.g. eggplants)

Ihr seht, einfach und schnell! Dazu gibt’s dann meistens eine Proteinquelle wie Huhn, Fisch, Tofu o.ä. Oder das Gemüse selbst ist die Hauptspeise (was aber nur geht, wenn Max nicht da ist ;-) )
Ich weiß, es ist Valentinswoche, aber heuer hab ich irgendwie gar nichts vorbereitet – letztes Jahr hab ich aber eine gute Zusammenfassung meiner Valentinstagsrezepte gemacht, die könnt ihr hier finden. Außerdem gabs damals gesunde, herzige Fruchtspieße – die kommen nie aus der Mode! ;-)

You see, easy and fast!! I mostly serve it with some kind of protein, chicken, fish, tofu… or I just eat it as main dish (but just when Max is not at home ;-) )
I know, its valentines week, but I didn’t prepare anything this year – last year I made a round-up of all my valentines recipe, you can find it
here. Additionally there were healthy, hearty fruit skewers – these never go out of style! ;-)

Was ist euer “Basic”-Rezept? Habt ihr schon mal Ofengemüse gemacht?

What is your “go to” recipe? Did you ever make oven-veggies?

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

The Hulk

12 Nov

Smoothie-Hulk

Grau in grau, Nieselregen, kalte Temperaturen – habt ihr euch schon an den Herbst gewöhnt? Ich muss mich erst wieder an die viele Finsternis gewöhnen, das setzt mir am meisten zu. Max hat da eher mit dem kalten Wetter zu kämpfen, ich kenne niemanden der so leicht verkühlt ist wie er, der Arme!! Wir kämpfen also gegen Erkältungen und schlechte Laune, da braucht man was starkes…

Gloomy days, drizzling rain, cold temperatures – did you already acclimatize with fall? I have to get used to the large amount of darkness, thats what gets me the most. Max has to battle with the cold weather more, I don’t know anyone who gets a cold as easy as he does, poor guy. So we fight against colds and bad mood, you need something strong for that… 

Smoothie-Hulk

…wie zum Beispiel einen Hulk!! ;-)

…like the Hulk! ;-)

Smoothie-Hulk-2

The Hulk

Zutaten ————— Ingredients
1 Hand voll Rucola
1 Hand voll Vogerlsalat
1/2 Salatgurke
1 Paradeiser / Tomate
1 Apfel
1 Banane
1 Orange
1 TL Olivenöl
1 TL Leinsamen
1 EL Chia Samen
1/2 L Wasser
1 handful arugula
1 handful lamb’s lettuce
1/2 cucumber
1 tomato
1 apple
1 banana
1 orange
1 tsp olive oil
1 tsp flax seeds
1 tbsp chia seeds
1/2 L / 2 cups water

Zubereitung / Method

  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.
    Mix all ingredients in a blender, until smooth. 

Smoothie-Hulk-1

Mmmmh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, dieser Hulk ist nämlich nicht nur stark, sondern auch verdammt lecker! Womit bekämpft ihr Erkältungen und schlechte Laune? Eure Geheimtipps bitte!! ;-)

Mmmmh, my mouth waters as this Hulk is not only strong, but damn yummy!! What are your tips against colds and bad mood?? I need your secrets please!! ;-)

Unterschrift dünn

Link des Tages / Link of the day

Neuigkeiten im Garten / Garden update

22 Jul

balkongarten juli

Hi!!!

Kinder, wie die Zeit vergeht!! Ich hab das Gefühl mein letztes Garten-Update ist schon eine Ewigkeit her!! Seither hat sich so viel getan, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll ;-)

Man, time flies!! I feel like my last garden update was ages ago! There was a lot going on in the meantime, I don’t really know where to start!!

Mein Balkongarten hat sich von dem: / My balcony garden went from this:

zu dem hier entwickelt (der Kater ist allerdings immer noch gleich groß ;-)): / to this (only the cat stayed the same size ;-))

Mein Gemüsebeet von so: / My veggie bed from this:

zu so: / to this:

Wahnsinn oder? Diese dekorativen Flaschen die ihr da seht sind nicht unsere Altstoffsammelstelle, sondern unsere Gießanlage!! Ich hab mir Gießspitzen gekauft, das sind Tonkegel die sich mit Wasser ansaugen und dieses an die Erde abgeben. Es gibt sie zum aufschrauben an ganz normale Plastikflaschen, oder mit einem Schlauch, den man in eine Flasche steckt. Ich hab beide, find aber die zum schrauben fast besser.

Fantastic, right? The decorative bottles you can see are not our waste, they are the watering system!! I bought some watering tips, which are made of clay and transport water in the ground. They come to screw on normal sized water bottles or with a tube. I have both, but like the screwed ones a little more.

Kaufen kann man sie im gut sortierten Baumarkt zu ca. 10€ für 3 Stück – oder man machts wie ich (nachdem ich ein Vermögen im Baumarkt ausgegeben hab) und kauft 2 Stück für 1 € im Billigladen (z.B. Allerlei auf der Wiener Mariahilfer Straße) – man lernt nie aus!

You can buy them in building supply stores for about 10€ for 3 pieces – or you can do like I did (after I spent a fortune in the building supply store) and buy 2 pieces for 1€ in a dollar store!!

Geerntet haben wir auch schon, nämlich 5 Marillen, einige Kirschen (der Rest wurde gestohlen, kann man sich das vorstellen?? Da muss jemand über den See eingestiegen sein! Frechheit!!) und ein bisschen Gemüse!

We also already harvested some fruits and veggies – 5 apricots, some cherries (the remaining were stolen – can you believe that?) and some veggies!

Nicht nur im Garten hat sich so einiges getan, auch unsere Hütte ist jetzt viel schöner!! Über die Umbauarbeiten hab ich ja schon mal geschrieben, wir haben zum Beispiel den abgeteilten Bereich, der wohl ein kleiner Abstellraum sein sollte (bei 9 Quadratmetern eher unnötig?!) raus gerissen, die Räder (das Häuschen war ein Mobilheim) abmontiert (mit der Flex) damit im Raum mehr Platz ist (sie standen zur Hälfte oben in die Hütte), einen neuen Boden gelegt, eine neue Couch gekauft, umgestellt etc…

But not only the garden changed, also our little hut is now a lot nicer!! We teared out the separated storage room (it was so tiny, and in a 9 square metre hut not really necessary!), cut out the tires (it was a mobile home) to get more space (as they stand halfway into the room), got a new floor, a new couch, did some relocations etc.

Am Bild seht ihr gut wo das Abstellkammerl war, den alten Boden und rechts unter der Bank das gelbe Teil ist eine Abdeckung für einen Reifen.

You can see on the pic above where the storage room was, the old floor and the yellow thing under the bench on the right is a cover for a tire.

Nach vielen vielen Stunden Arbeit sieht diese Seite der Hütte jetzt so aus:

After lots and lots of work this side of the hut now looks like this:

Die andere Seite ist noch nicht fertig, wir wollen noch eine Kiste um die ganzen Pölster zu verstauen, die Garderobehaken hängen noch nicht etc. Aber es ist mal ein Anfang gemacht!!

The other side is not done yet, we want a storage bench to put the pillows in, need to hang the wardrobes etc. But the first steps are made!!

Wir haben auch schon ein paar neue tierische Freunde gefunden, manche konnte ich auf Fotos bannen, wie die Enten die uns immer besuchen kommen oder den kleinen Fisch, der unter unserer Stiege wohnt – den Nachbarshund, die Eidechsen und viele andere konnte ich noch nicht gut fotografieren.

We also made some new animal friends, like the ducks who come to visit us, or the little fish that lives under our stairs – there’s also the neighbors dog and the lizards, but I couldn’t get a good picture of them yet.

Ich könnte euch ja noch viel mehr zeigen, aber für heute reichts mal oder?! Und, was meint ihr, gefallen euch die Veränderungen?? Schönes Wochenende noch!!

I could show you so much more, but I think that’s enough for today!! What do you think of the changes? Do you like them?? I wish you a great remaining weekend!!

Link des Tages / Link of the day

 Gartentipp – Paradeiser nachreifen
 Garten tipp – tomatoes

Verrückte Schokotorte mit Herz / Crazy chocolate cake with love

27 Jun

Karfioltorte-9

Hi!!!

Na, seid ihr schon alle fleißig am Fondant machen? ;-) Ich war ja gemein und hab nur ein kurzes Bild von der leckeren Schokotorte gepostet, kein Rezept zum nachmachen…also wer schon in der Rührschüssel scharrt und Schoko hortet, hier das Rezept:

Are you already busy making fondant? ;-) I know, I’ve been mean to post only a yummy picture of the greatest chocolate cake in the world and no recipe to make it…so for everyone who is already holding on to the mixing bowl and hoarding chocolate chips, here’s the recipe:

Verrückte Schokotorte mit Herz / Crazy chocolate cake with love

Die wohl verrückteste Schokotorte der Welt (nein, diesmal nicht mit roten Rüben! ;-)) – und gleichzeitig auch eine der leckersten!!

Maybe the craziest chocolate cake ever (no, this time not with red beets! ;-)) – but at the same time one of the yummiest!!

Zutaten ————— Ingredients
3/4 Tasse Vollkornmehl
1/2 TL Backsoda
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1/4 Tasse ungesüßtes Kakaopulver
2 Eier (oder Chia-Eier)
1/2 Tasse brauner Zucker
1 Tasse Schokochips
2 Tassen Karfiol (ca. 1/2 Kopf)
1/2 Tasse Milch
3 EL Kokosöl
  3/4 cup whole wheat flour
1/2 tsp baking soda
1 dash of salt
1 tsp baking powder
1/4 cup unsweetened cocoa powder
2 Eggs (or chia eggs)
1/2 cup brown sugar
1 cup chocolate chips
2 cups cauliflower (about 1/2 head)
1/2 cups milk
3 Tbsp coconut oil

Zubereitung / Preparation

  • Die Karfiolröschen weich kochen und auskühlen lassen.
    Cook the cauliflower until its soft and let cool.
  • Den Ofen auf 150°C vorheizen und eine Springform (ca. 20cm) einfetten.
    Preheat the oven to 150°C and grease a spring pan (about 20cm).
  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
    Mix all dry ingredients in a large bowl.
  • In der Küchenmaschine den Karfiol mit den anderen feuchten Zutaten gut vermixen, bis keine Klümpchen mehr drin sind.
    Mix the cauliflower with the other liquid ingredients in a food processor until there are no more lumps.

  • Beide Massen miteinander vermischen und in die vorbereitete Form füllen.
    Mix both mixtures and fill in the greased pan.
  • Bei 150°C ca. 40 Minuten backen. (Die Zeit variiert je nach Ofen, am besten nach 30 Minuten mal schauen)
    Bake at 150°C for about 40 minutes (depends on your oven!! be sure to check after about 30 minutes)

So schmeckt Gemüse richtig gut!! That’s how I like my veggies!! ;-)

Euch interessiert wohl jetzt sicher auch wie das tolle Herz da in die Torte kommt? Ich wusste ihr werdet fragen! Da ist gar keine Hexerei dabei, es gibt eine Form zu kaufen mit der das ganz einfach ist. Ich (also eigentlich Dagmar ;-)) hab sie bei “Alles Torte” in der Währinger Straße gekauft, ihr findet Sie aber auch bei Amazon. Man bäckt den Ober- und Unterteil jeweils separat, füllt dann beide und setzt sie dann zusammen. (Ich hab dafür das obige Rezept x2,5 genommen!)

I’m sure you wonder how the heart came in the cake…I knew you would ask! Its pretty easy, you can buy a cake pan that pretty much makes it for you!! I (actually it was Dagmar ;-)) bought it at “Alles Torte” at währinger street in Vienna, but you can find it at Amazon  too. You bake the lower and upper half separately, fill it and put it together. (I had to make 2,5 times the recipe above)

Die Füllung hab ich mal so zusammen gerührt und hab gehofft sie rinnt mir nicht aus dem Kuchen, aber sie war perfekt!!

I mixed the filling from scratch and was a bit worried that it would leak out of the cake, but it was perfect!!

Zutaten Vanille-Füllung ————— Ingredients vanille-filling
800g Seidentofu
200g Weiße Schokolade Cranberry Joghurt
(von Alnatura)
1 Packung Vanille Pudding
1 Dose Kokosmilch
6 Blatt Gelatine
  800g silken tofu
200g white chocolate with cranberry yoghurt
1 packet of vanilla pudding (powder)
1 can of coconut milk
6 sheets gelatine

Zubereitung / Preparation

  • Kokosmilch öffnen und über Nacht offen im Kühlschrank stehen lassen. In der Früh sollte sich oben eine harte Schicht gebildet haben (das Fett) – geht leider nicht mit allen Sorten!!
    Open the coconut milk and leave it in the fridge overnight. In the morning there should be a hard part on top (the fat) – it doesn’t work with all types, so make sure you try it first.
  • Die Gelatine einweichen und in der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen.
    Soak the gelatine and melt the chocolate in the meantime.
  • Seidentofu mit dem Mixer glatt rühren und mit allen anderen Zutaten in einen Topf geben. Am Herd kurz erwärmen bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
    Mix the silken tofu until smooth and combine all ingredients in a large pot. Heat it until the gelatine has dissolved fully.

Ich hab die Creme auch als Glasur verwendet und mit Fondantherzen verziert. Leider hatte ich zu wenig Creme und sie ist nicht so schön geworden.

I used the filling also as coating for the cake and decorated it with fondant hearts. Unfortunately I had a bit too little filling and therefore it wasn’t really pretty.

Ich würde auf diese Masse auch kein Fondant mehr geben!! Das sich Fondant bei manchen Cremes auflöst hab ich ja schon gewusst (Topfencreme funktioniert nicht!), aber leider war das auch hier der Fall…

I wouldn’t decorate this cream with fondant anymore! I already knew that some creams melt the fondant (cream cheese doesn’t work!!), but unfortunately it was the case with this cream too…


Nicht so schön hm? :-( Und das war schon nach 2 Stunden, ihr hättet sie am Abend sehen sollen…ein trauriger Anblick!! Naja, man lernt nie aus! Ich hab die Torte für meine Freundin zum Polterabend gemacht, war natürlich recht peinlich so eine zerronnene Masse zu bringen…aber geschmeckt hat sie allen (auch noch nach 5 Familienpizzen ;-)) und es zählt ja der Gedanke!!

Not pretty hm? :-( And that was already after about 2 hours, you should have seen it at night…so sad!! Well, lesson learned! I made it for the bachelorette party of my friend and it was a bit embarassing to bring such a mess, but everyone liked it (even after 5 family pizzas ;-)) and its the thought that counts, right?!

Mögt ihr Polterabende? Was haltet ihr von Gemüse im Kuchen? Do you like bachelorette parties? What do you think of veggies in cake?

Es ist Gartenzeit / It’s gardentime!

25 May

62 Max und Ulli am neuen Boden

Hi!!!!

Gott sei Dank ist Freitag!! Irgendwie war das nicht meine Woche, zuerst wollten wir mit Restplatzkarten ins Musical > keine Karten übrig, dann hab ich beim Bankenlauf um 2 Sekunden den Stockerlplatz verpasst (bei 29°C) und gestern wollten wir ein Pillowfight Workout ausprobieren > gibts das nicht mehr! Unglaublich…da kann das Wochenende wohl nur besser werden, vor allem da es viel Garten beinhalten wird!!! Genau um den geht es heute auch, ich hab euch schon so lang versprochen da wieder mal ein Update zu liefern…

TGIF!! This was definitely not my week!! At first, we wanted to buy remaining musical tickets on the evening of the play > no tickets left! Then I missed third place at a run only by 2 seconds (it was 29°C – hot!!!) and yesterday we wanted to try a pillowfight workout, which is no longer available! Unbelievable!! So the weekend can only get better! It will involve a lot of my garden, which is also topic of this post as I’ve promised you an update anyway…


Ich hab viel Lavendel gekauft (und auch noch Samen gepflanzt), weil der angeblich Spinnen abhalten soll! ;-) Aber nicht nur Lavendel, schon Anfang des Jahres hab ich angefangen mein Gemüse aus Samen zu ziehen und damit die ganze Wohnung (und das Stiegenhaus..) voll zu stellen! Max und Balu sind begeistert…

I planted lots of lavender, as it is supposed to keep spiders away! ;-) I also started growing my veggies from seeds at the beginning of the year. Lots of pots are spread all over the appartment (and the hallway)! Max and Balu are thrilled…

Nicht nur das Gemüse das ich gepflanzt hab ist in meinen Töpfen gewachsen, nein auch Pilze?! War sehr überrascht, denke die Erde war verunreinigt?!

But not only veggies that were supposed to grow grew in the pots, also mushrooms did?! I was kind of surprised, I think the soil was polluted?!

Beim säen hab ich ein kleines Mini-Experiment gemacht: Dagmar hat gemeint sie sät teilweise in Seramis anstelle von Erde, da man dann beim pikieren ein leichteres Leben hat! Ich hab also die Hälfte in Erde gesät, die andere Hälfte in Seramis. Ergebnis: beim Seramis sieht man die kleinen Pflänzchen früher (und kann sich früher freuen ;-)) und man tut sich leichter beim Umtopfen! Werd ich also sicher wieder machen!

I did a little experiment: Dagmar said she does seed in Seramis sometimes, because its easier to pique than in soil. So I planted half of the seeds in soil, half in Seramis. The outcome: you see the tiny plants earlier in the Seramis (and can jump up and down because of this earlier ;-)) and piquing is also easier! I’ll do that again for sure!

Mittlerweile sind die meisten Pflanzen auf unser Balkönchen gezogen, einige sogar schon in den Garten! Gepflanzt hab ich vor allem Paradeiser (Tomaten) und Zucchini, alles andere wird dann direkt gesät (mittlerweile hab ich auch schon Spinat und Wassermelonen)

By now most of the plants moved to our tiny balcony, some even in the garden! I grew lots of tomatoes and zucchini, everything else will be seeded directly in the garden (by now I have some spinach and watermelons too)

Seht ihr sie? Meine Pflanzen? Nicht? Jaaaa, sie sind noch klein, aber die werden größer bestimmt!! Eine der Zucchini hatte sogar schon eine tolle Blüte…

Do you see them? My plants? No?? I know, they are tiny, but I’m sure they’ll grow!! One of the zucchini already bloomed…

Es bleibt viel zu tun, wir haben ja auch im Gartenhäuschen einiges gemacht, aber mehr dazu ein anderes Mal!! Für heute wünsch ich euch ein schönes Wochenende, ich melde mich das nächste Mal mit einem tollen Rhabarberrezept!! Und in der Zwischenzeit genießen wir unseren frisch verlegten Boden im Gartenhäuschen ;-)

There’s still a lot to do, we are renovating our tiny garden hut too, but more on that another time! I wish you a great weekend, and next time I’ll share with you an amazing rhubarb recipe!! In the meantime we enjoy our newly installed floor ;-)

5 Tage – 5 Smoothies – die Zusammenfassung

22 Apr

<a href="http://fitundgluecklich.net/2012/04/20/5-tage-5-smoothies-tag-5-lachender-gorilla/">Lachender Gorilla / Laughing Gorilla</a>

Schönen Sonntag!!!

Hoffe ihr habt ein schönes Wochenende!!! Die letzte Woche war ja geprägt von flüßigen, grünen Monstern voller Vitamine und gesundheitlichen Powerfrüchten und Gemüsen!!

Und merke ich einen Unterschied, zu Zeiten in denen ich keine grünen Smoothies trinke (und dadurch allgemein weniger Gemüse zu mir nehme)? Ja, ich kann wirklich sagen ich fühl mich merklich besser, hab mehr Energie, meine Haut ist reiner und strahlt, ich schlaf gut… vielleicht war es diese Woche Zufall und es liegt an etwas anderem, aber das riskier ich gerne, ich werd auf jeden Fall weiter meine Smoothies trinken!! Vielleicht gibts auch mal eine Runde 2 von 5 Tage – 5 Smoothies. Hier einmal die Zusammenfassung der letzten 5 Tage (Klick aufs Bild bringt euch zum jeweiligen Smoothie):

 
 
 

Na das nenn ich mal ein anderes Sonntagssüß hm! (aber die Smoothies schmecken wirklich alle süß, also insofern…)

Schönen Sonntag noch!!!

5 Tage – 5 Smoothies – Tag 2: Petersilien Passion

17 Apr

<a href="http://fitundgluecklich.net/2012/04/17/5-tage-5-smoothies-tag-2-petersilien-passion/">Petersilien Passion / Parsley Passion</a>

Hallo!!!

Und, habt ihr den ersten Smoothie gestern schon ausprobiert?? Wer das Rezept verpasst hat findet es hier, außerdem einige interessante Facts zu Green Smoothies!! Heute gibts Nummer 2 der gesunden Vitaminbomben!!

Petersilien Passion

Zutaten

1 Bund Petersilie
1 Gurke
1 Apfel
1 Banane
ca. 300ml Wasser

Zubereitung

  • Alle Zutaten waschen und in kleine Stücke schneiden.
  • Dann alles in den Mixer geben und mixen was das Zeug hält.


Petersilie im Smoothie hatte ich davor noch nie ausprobiert, aber ich muss sagen ich war begeistert!! Mal ganz abgesehen von der schönen grünen Farbe schmeckt der Smoothie sensationell gut, durch Apfel und Banane auch schön süß.

Wünsch euch noch einen schönen Abend!!

Gesunder Coleslaw mit Datteln und noch zwei Salate

6 Mar

Gesunder Coleslaw mit Datteln und noch zwei Salate

Hallo!!

Hattet ihr einen schönen Wochenbeginn gestern?? Ich hoffe!! Ich schon, war zu Mittag beim Friseur (obwohl das momentan nicht viel bringt, möcht die Haare gern ein bisschen länger haben und bin in dieser blöden Übergangsphase, wer das schon mal durchgemacht hat weiß wie ich mich fühle) und am Abend massieren!! Im Thai-Spa, das erste Mal überhaupt massieren, war schon sehr entspannend muss ich sagen ;-) Wenns nur nicht so teuer wär…

Heute hab ich ein paar Salate für euch – mehrere weil ich sonst nie fertig werd mit dem verbloggen meiner Entwürfe ;-) Sind alle vom Blog-Event das ich Anfang des Jahres gehostet hab, “Mit Power ins neue Jahr”, dafür sind Salate ja predistiniert.

Gesunder Coleslaw mit Datteln

adaptiert von Zorra

Zutaten

1 Weisskohlkopf, fein geraffelt
1 Handvoll Datteln, grob gehackt
1/2 Zwiebel, fein geschnitten

Sauce
2 EL Honig
Salz
Pfeffer
25 ml Buttermilch
3 EL Topfen
2 EL Weißweinessig
2 EL Zitronensaft

Zubereitung

  • Alle Zutaten für die Sauce in einer grossen Schüssel gut miteinander verrühren. Weisskohl, Datteln, Zwiebeln und Peperoncino zugeben und gut durchmischen.
  • Abdecken und mindestens zwei Stunden durchziehen lassen.

Ich war zuerst etwas skeptisch, bin normal nicht so der Kohlfreund, aber mit diesem Dressing, mmmh, bin begeistert, danke Zorra!!

Auch beim Blog Event gabs diesen Salat hier:


Ein Salat aus gerösteten Karotten mit Orangen und Avocado!! Ich hab noch Eier dazu gefügt, das Rezept aber sonst so gelassen. Gut war er!!!

Und zu guter Letzt noch ein Salat von dem ich nicht so begeistert war, der aber anderen vielleicht schmeckt (ich mag keinen Rettich…nun werdet ihr euch vermutlich fragen warum ich den dann überhaupt gekauft hab: gar nicht (also nicht mit Absicht ;-)) der war im Bio-Kistl!)


Ein Rettich-Radieschen Salat mit Senf-Dressing!

Der Winter ist ja gar nicht so die Salatzeit gell (obwohl ich noch einen Salat in den Entwürfen hab, einen winterlichen Quinoa-Fenchel-Salat mit Grapefruit, nämlich seit letztem Jahr schon, allerdings is das Foto sooo schlecht, den muss ich glaub ich nochmal machen bevor ich ihn poste ;-))

Fällt es euch im Winter leicht auf eure “Gemüsequote” zu kommen?? Mir fällt das im Sommer viel leichter!!

Schönen Abend!!

Vollkorn-Pizzateig selbst gemacht

28 Sep

Pizza 1

Hi!!

Wer isst nicht gerne Pizza, das ist irgendwie das Essen wozu man immer wieder greift: wenn man in Eile ist, wenn man unterwegs ist, wenn Freunde kommen…wir belegen dann den Pizzateig gerne selbst und haben schon den “perfekten Teig” aus dem Supermarkt gefunden, den kauft man gleich mit Tomatensauce gemeinsam verpackt und der ist einfach toll!! Allerdings…ich bin ja ein Selbermacher! Schon seeehr lange überleg ich mir Pizzateig selber zu machen und letzte Woche hab ich mich endlich drüber getraut! Hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung:

Wie man Vollkorn-Pizzateig selbst macht!

Das Rezept hab ich von hier, das hat so viele gute Bewertungen und auch Angela hat es auch schon probiert und für gut befunden. Man braucht wenig Zutaten, es ist gut beschrieben und es funktioniert wirklich einwandfrei!

Zutaten für ca. 3 Pizzen

1 TL Zucker
1,5 Tassen warmes Wasser
1 EL Germ/Hefe
1 EL Olivenöl
1 TL Salz
3,5 Tassen Vollkornmehl

Zubereitung

1) Die Hefe prüfen

Den Zucker im warmen Wasser auflösen und die Hefe/Germ darüber streuen.

8-10 Minuten rasten lassen – wenn die Hefe aktiv ist dann fängt das Ganze an zu schäumen und schaut dann ungefähr so aus:

Wenns nicht schäumt dann ist die Hefe inaktiv, dann müsst ihr neue nehmen! ;-) (warum das so ist wird später noch genauer erklärt)

2) Den Teig machen

Olivenöl und 3 Tassen des Mehls darunter mischen und so lange rühren, bis sich ein Teig gebildet hat. Der Teig ist erst mal sehr trocken, aber keine Sorge, das gehört so!!

Mit der restlichen halben Tasse Mehl stäubt ihr die Arbeitsfläche, auf die dann der Teig kommt.

So, bevor ihr weiter macht weicht ihr noch eure Schüssel ein, damit ihr sie nachher leicht reinigen könnt.

3) den Teig kneten

Jetzt kommt der lustige Teil, der “Workout-Teil” wie ich ihn auch nenne!! Der Teig wird geknetet, bis das gesamte Mehl eingearbeitet ist und der Teig schön geschmeidig ist. Das dauert ungefähr 8-10 Minuten – ja wirklich, so lange!! Geht aber schneller vorbei als ihr denkt, einfach 2-3 gute Lieder auflegen und laut mitsingen ;-)

Ich denke ihr könntet den Teig auch von einer Küchenmaschine kneten lassen, aber hier gehts ja um selbstgemachten Pizzateig, so richtig authentisch!! Ich hab auch schon gelesen, das der Teig dann nicht so gut wird, wüßte aber nicht genau wo da der Unterschied liegen könnte?!

4) deine harte Arbeit würdigen und den schönen Ball Teig anbeten!

Schön oder?? ;-)

5) den Teig gehen lassen

Waaaas? Den schönen Teig soll ich jetzt einfach gehen lassen? Bei der Tür hinaus und auf nimmer wiedersehen? 8-O

Ach soooo, das ist ja ein Germteig/Hefeteig, und der muss gehen, das heißt er muss ruhen. Während des Knetens quillt das enthaltene Gluten auf und es wird zäh, der Teig bekommt dadurch die Fähigkeit Gase zu halten und geht auf, dh gewinnt an Masse. Da gibts dann alle möglichen chemischen Vorgänge, die in so einem Hefeteig vor sich gehen, wen es genauer interessiert der findet die Infos hier.

Also, wieder zurück zu unserem Teig. Ihr fettet mit Olivenöl eine große Rührschüssel ein, platziert den Teig darin und deckt das Ganze mit einem Geschirrtuch ab. Dann wartet ihr ungefährt 1h, der Teig sollte danach ca. auf das doppelte angewachsen sein. (Es sollte nicht kalt im Zimmer sein, der Teig braucht Wärme, also wenn es bei euch kalt ist könnt ihr den Teig auch in den Ofen stellen und das Licht anmachen, das reicht dann schon)

6) (optional) die Katze ärgern

Während ihr wartet weckt ihr die Katze auf und sagt: “Ich will spiiiielen” ;-)

7) den Teig “schlagen” und nochmal gehen lassen

Der Teig sollte nach der einen Stunde ca. auf das doppelte aufgegangen sein. Bevor er noch weiter rasten muss müsst ihr die Luft raus schlagen…nämlich so:

Man sieht deutlich, ich bin eine One-Woman-Show ;-) Multi-Tasking-fähig könnte man auch sagen, Teig schlagen und ein Foto machen…

Dann teilt ihr den Teig in gleich große Teile. Ich hab 2 Teile gemacht, für 2 Pizzen, aber die waren dann etwas dick, also ich würde beim nächsten Mal eher 3 daraus machen (oder zwei größere)

Diese Teile lässt man dann einfach offen liegen und wartet nochmal 45 Minuten, die gehen nochmal auf.

8) Ofen vorheizen und Pizza formen

Den Ofen auf 170°C vorheizen. Aus den Teigbällen Pizzaböden formen. Ich hab die Teigbälle einfach zusammen gedrückt und dann am Rand gehalten und gedreht, die Schwerkraft erledigt dann den Rest. Hat sehr gut funktioniert diese Methode! Die Böden dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit den Fingern in die gewünschte Form bringen, bzw. hab ich bei einem etwas ausprobiert: ich hab ihn auf einen runden Tortenboden gelegt!

9) Pizza belegen!

Natürlich mit einem Belag eurer Wahl! Ich hab meine mit einem veganen Lemon-Basilikum-Pesto bestrichen, herbstliches Gemüse darauf gelegt und mit veganem Parmesan-Käse bestreut!! (Rezepte folgen!!)

Max hat da schon ganz andere Vorstellungen von Pizza…

 Schinken, Käse, ein bisschen Gemüse und Ei!!

Die Pizzen dann im Ofen ca. 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind!!

Mmmmh…

Die Pizzen waren wie gesagt dicker als erwartet, daher auch sehr teigig. Der Teig selbst ist aber sehr sehr gut, er war weich und saftig, also wer dünne, harte Teige lieber hat, für den ist diese Pizza nichts!!

Ich weiß, bin euch auch einen Bericht über die “Wiener Wiesn” schuldig, der folgt, aber ich denke für heute ist das lang genug oder?! ;-)

Schönen Abend!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...