Schlagwort-Archiv: Flohmarkt

Blogger Brunch im/at Más

6 Mai

Schönen Sonntag ihr lieben Leser!!!

Hoffe ihr konntet euer Wochenende genießen?! Meines war toll, gestern haben wir einiges im Garten weiter gebracht (ok, eigentlich haben wir “nur” Unkraut gejätet und man sieht als Außenstehender vielleicht nicht sooo viel, aber wir sehen einen großen Unterschied!!) und heute war ich mit einigen netten Bloggerinnen im Más brunchen!

Happy Sunday my dear readers!!

I hope you enjoyed your weekend?! Mine was great, yesterday we did a lot in our tiny garden (ok, we “just” did some weeding and you don’t see much, but we see a big difference!) and today I went to a brunch at Más with some nice fellow bloggers!!

Janneke von Orangenmond und ich haben vor einer Weile eine Facebook Gruppe für Österreichische Foodblogger gegründet (falls du das liest und einen Food Blog hast und wir dich nicht angeschrieben haben, verzeih bitte, sag einfach Bescheid, dann kannst du natürlich auch gerne der Gruppe beitreten!!) und nun den ersten Wiener Food Blogger Brunch organisiert. Meliha von Sweettimes, Sarah von Sarahsatt, Nina von Salat 2.0 und Kristen von Sushiandstrudel sind gekommen und es war ein sehr sehr netter Vormittag!! Die Mädls haben alle tolle Blogs, schaut sie euch mal an, bin mir sicher die gefallen euch auch!! ;-) Und jede hat ihre eigene Geschichte, sehr sehr spannend! (Kristen zum Beispiel kommt aus Kalifornien und kennt Denia’s Mutter, bei Denia war ich ja letztes Jahr in Amerika – die Welt ist echt klein!!)

Janneke of Orangenmond and me founded a facebook group for Austrian Food Bloggers a while ago (if you’re running a Food Blog and live in Austria, and we didn’t contact you, just tell us and we’ll happily invite you to the group!!) and now organized the first Food Blogger brunch in Vienna! Meliha of Sweettimes, Sarah of Sarahsatt, Nina of Salat 2.0 und Kristen of Sushiandstrudel followed our invitation and it was a really nice morning!! The girls all have great blogs, go check them out, I’m sure you’ll like them!! ;-) And everyone has her unique story, really fascinating!! (eg Kristen is from California and knows Denia’s mother, Denia is my friend whom I visited in the US last year – it’s a small world!!)

Das Buffet im Más war wie immer toll, es gibt alles was das Bruncher-Herz begehrt: Müsli, Brote, Wurst, Käse, Obst, Chili, Fajitas, Salate, Omelette, Waffeln, frischgepressten Orangensaft, Kuchen, Tiramisu… und was isst man wenn man gerade versucht nach der Paleo-Ernährung zu essen?

The buffet at Más was great, as always, you can find everything there: cereal, bread, sausages, cheese, fruits, chili, fajitas, salads, omelette, waffles, freshly pressed orange juice, cakes, tiramisu… and what does one eat who is on a primal diet?

Omelette!!! Es gibt eine eigene Omelette-Station, man wählt alle Zutaten die man gerne möchte und bekommt ein tolles (riesiges) Omelette zubereitet!!

Omelette!! There is a separate Omelette-station, you just choose the ingredients and get a great (and biiiig) omelette!

Außerdem hab ich noch diverse Salate gegessen (einige mit Huhn, Thunfisch, viel Gemüse…), Lachs, Tomaten und Mozzarella (wobei ich beim Mozzarella nicht sicher war – “darf” man das bei Paleo?!) und eine Schüssel voll Obst!! Mmmmh, sehr lecker, und ich bin mir nicht eingeschränkt vorgekommen!! (Vielleicht auch weil keines der anderen Mädls sich eine Waffel gemacht hat?! Hm…)

Afterwards I had some salads (with chicken, tuna, lots of veggies…), salmon, tomatoes, mozzarella cheese (I wasn’t sure about the mozzarella – is it “allowed” with Paleo?!) and a bowl of fruits!! Mmmh, yummy, and I didn’t feel restricted in any way!! (Maybe because none of the girls did eat a self-made waffle?! Hm…)

Danach bin ich noch mit Nina bei einem Vintage-Flohmarkt gelandet, nämlich dem k. & k. Kuriositäten Karusell Vintage Flohmarkt im 17. Ich war schon lange nicht mehr am Flohmarkt und das ich bei einem Vintage Markt etwas finden würde hätte ich nicht gedacht, aber siehe da, ich hab mir ein Kleid und ein tolles Longshirt (angeblich aus Ibiza!) gefunden!!

After the brunch I went to a vintage flea market with Nina, the k. & k. Kuriositäten Karusell Vintage flea market in the 17th district. I haven’t been at a flea market in a while and didn’t think I would ever find something at a vintage market, but who knew, I did find a dress and a great longshirt (reputet to be from Ibiza!)!!

Seht ihr die Plastik-Hühner links oben? Hihi… ein bisschen chaotisch, wie alle Flohmärkte, aber eine nette Idee, immer besser als man schmeißt die Sachen weg!!!

Did you see the plastic chicken on the left? Hihi… it was a bit chaotic, as most flea markets are, but a great idea and always better than to throw away old things!!

War echt ein toller Tag, hat mich echt gefreut euch Mädls kennen zu lernen!!! It was a great day and a pleasure to meet you girls!!

Schönen Sonntag noch!! Enjoy the rest of your sunday!!

About these ads

Geschichten aus Amerika

29 Mai

Hi!!

Meine Kokosbutter ist ja auf große Resonanz gestoßen, so einfach und doch so gut!! ;-) Ich kann leider momentan nicht viel kochen, mein Ofen ist kaputt :-( Muss erst herausfinden was er genau hat, er wird nicht warm und vorne die Lichter bei der Anzeigenblende funktionieren nicht…das Ceranfeld geht aber und auch die Umluft…werd heut mal den Schraubenzieher auspacken und ein bisschen herumschrauben, den Geschirrspüler haben wir auch auf diese Weise wieder funktionstüchtig gemacht!

Dafür hab ich heute die Zeit genutzt und hab am Flohmarkt verkauft…haben schon ziemlich lange sukzessive aussortiert und viel übers Internet (Willhaben.at) verkauft, aber es war immer noch immens viel übrig! Schlimm eigentlich das es in unserer Wohnung gar nicht leerer ausschaut als vorher, war ein ganzer VW-Bus voll…ich wollte ja ein Foto für euch machen vom Flohmarktstand, aber die Leute haben uns die Sachen aus der Hand gerissen, speziell am Anfang, konnte den Stand gar nicht richtig aufbauen (gleich als erstes wollten sie mir meine Wäscheständer schon im Lift abkaufen…die ich nur mithatte um sie als Tisch zu benutzen ;-)) War jedenfalls sehr erfolgreich, 137 Euro nach Abzug der Standgebühr! Nicht schlecht oder?

So, aber jetzt zum eigentlichen Thema, ein paar Geschichten aus Amerika!!

In einer so langen Zeit in einem anderen Land sammelt man natürlich auch einige lustige Situationen…hier einige von mir:

Ein “Regentag” in L.A. (= leichte Schauer, abwechselnd mit Sonnenschein) – wir kommen zurück ins Hotel und eine Frau sagt zu uns: “You look like you come back from a skiing trip” – hm, die war wohl noch nie Skifahren? (siehe Foto unten, dünne Regenjacke, Jeans und Turnschuhe)


Wir mit unserem Gepäck in der Hotellobby. Eine Frau geht vorbei: “Looks like you girls found an outlet center” – Hm, ich weiß gar nicht was sie meint ;-)

Toilettengespräche…:
Kind in der Nebenkabine: “Oh, the person next to me has a cool backpack”
Ulli (vielleicht ein bisschen zuuuu freundlich auf sowas zu reagieren ;-)): “Thanks”
Kind: “Do you go to my school? Do I know you?”
Ulli: “No”
Kind: “To which school are you going?”
Ulli: “No school, I’m working already”
Kind: “Oh”

(mein REI Rucksack mit dem Platypus Trinkbeutel – hier genauer erklärt)

Beim Reiten, ein Mann aus Kanada zu Renate und Christiane: “Do you have in Austria: mountains, snakes, bears, horses? Where is Austria?” Das erinnert mich ein bisschen an den Burschen der beim Pub Crawl meinte er heißt Dick, und ob ich weiß was das heißt…und ob es den Namen Richard in Österreich auch gibt, und ob wir ihn auch mit Dick abkürzen.

Zwei (uns natürlich total unbekannte ;-)) österreichische Mädls beim Mechaniker, nach der erfolgreichen Ölkontrolle: “Something is wrong with the oil, in Europe its black” Der Mechaniker: “Oh, thats ok, it does mean its clean” – Ähem…naja, man lernt nie aus! (Wisst ihr das das Öl normal hell ist, und erst mit der Zeit schwarz wird?)


Man wurde immer gefragt wo man her ist…meine Antwort war natürlich immer “I am from Austria”…einige Rückantworten: “Oh, great, Kanguruhs”…ähm, no! – “Ah, from where? Melbourne?”…nooo, auch nicht – “I love “Sound of Music”, such a great Country” – besser ;-)

Aber am coolsten war noch immer die ältere Dame in der Bäckerei, an unserem ersten Tag in Berkeley…ganz begeistert sagt sie zu Max: “Ooooh, can I touch this??” (deutet auf seine Glatze ;-))

Wünsch euch noch einen schönen Abend!

Mmmmmmhuffins (mit stummem h)

20 Sep

Hallo ihr Lieben!!!

Hattet ihr ein schönes Wochenende?? Meines war gemischt, es war natürlich toll das Wochenende war, aber wir hatten auch extrem viel Arbeit mit aussortieren und alles für den Flohmarkt zusammen packen auf dem wir am Sonntag verkaufen wollten…um 5:30h hat mich mein Bruder, wie ausgemacht, angerufen das er jetzt weg fährt und ich langsam runter gehen kann…um 5:40h hat er nochmal angerufen, er kann leider nicht weg fahren, irgendetwas stimmt mit dem VW Bus nicht! Lange Rede kurzer Sinn: wir waren nicht am Flohmarkt, haben immer noch viel zu viel Zeug (was mir sicher nicht mehr in die Wohnung kommt…am Samstag beim Auto einräumen hat uns nicht einer, sondern zwei Nachbarn gefragt ob wir ausziehen! Nein, leider, immer noch genug Zeug in der Wohnung ;-)).

Wer jetzt noch wissen möchte was das Auto genau hat: ein kleiner Teil der Schaltung (aus Plastik, warum auch immer die Plastikteile da einbauen!!) ist spröde geworden (nach 17 Jahren kein Wunder) und man kann nicht mehr schalten, das Teil gehört ausgetauscht…sollte wohl einfach nicht sein das wir unser Zeug verscherbeln…

Wir haben dann einfach Möbel aufgebaut, eingeräumt, Bilder aufgehängt, uns weiter mit dem Auto beschäftigt etc., aber irgendwie war der Tag dann komisch…am Sonntag so zeitig aufstehen und dann den Grund dafür verlieren kann einfach gar nix!

SPORT

Heute früh war ich laufen. Es ist schon sehr gewöhnungsbedürftig das es jetzt wieder stockdunkel ist wenn ich los laufe (obwohl aufstehen wenn es einen Grund dafür gibt gleich wieder halb so schlimm ist ;-), aber dafür bin ich mit einem tollen Sonnenaufgang am Rückweg belohnt worden!! In solchen Momenten ärgere ich mich immer, das ich nicht immer und überall einen Fotoapparat mit habe…aber so werdet ihr mir einfach glauben müssen das er wunderschön war!! ;-) Einen Igel hab ich auch gesehen, war also echt eine erfolgreiche Runde!!

FOTOS

Ich fotografiere auch sehr gern, und deswegen gibts jetzt bei mir auch eine Fotoseite!! “Auslöser” war wieder mal die Dagmar (könnt ihr euch einen Blog ohne Dagmar überhaupt noch vorstellen?! ;-)), weil sie mir zu Weihnachten einen eigenen Fotomarathon geschenkt hat!! Irgendwie haben wir es bisher nie geschafft die Sache mal durchzuziehen, so wie ein normaler Fotomarathon abläuft, und außerdem hat sie mir sowieso meine eigenen Regeln dazu geschenkt…ich kann das also machen wie ich will!! Und jetzt will ich endlich mal, bzw. am Freitag wollte ich, und hab eines der Themen (“Gummibären”) fotografiert – abgehakt!! Jetzt fehlen nur noch 14, oder so ;-)

Mehr Fotos findet ihr auf meiner neuen Fotoseite!!

Sooo, und jetzt kommt endlich das worauf ihr schon den ganzen Post lang gewartet habt (heee, habt ihr bis hierher gescrollt und alles darüber gar nicht gelesen??? Frechheit!! ;-))…die Mmmmmmhuffins mit stummem h!! (Das stumme h musste sein, seit ich in Neuseeland am Mount Ngauruhoe, mit stummem g, war liebe ich wahllose stumme Buchstaben ;-)) Hab das Rezept wieder mal von Angela, bei ihr heißen sie “Strawberry, Banana, ‘n Nut Butter Love Muffins” – so ein schöner Name!!

Erdbeer-Bananen-Nussmus-Mmmmmhuffins (vegan)

Zutaten

420g Vollkornmehl

150g brauner Zucker

1/2 Tasse (nicht die kleinen Kaffeetassen, eher die großen Tassen, eine “Pitschn” wie meine Oma sagen würde) getoastete Pecannüsse (ich hab sie einfach in den Toaster gelegt – fertig!)

So eine Tasse meine ich:

(Quelle)

So, aber jetzt weiter mit den Zutaten:

1/2 TL Zimt

eine Prise Salz

1 TL Backsoda (Natron)

1/2 TL Weinsteinbackpulver (normales Backpulver geht sicher auch)

1.5 EL Chia Samen + 1/4 Tasse Wasser (= Ei-Ersatz*)

300ml Milch

2 EL Kokosöl

3 EL Nussmus

2 EL Ahornsirup

1 Banane – zermantscht

3/4 Tasse Erdbeeren

Zubereitung

  • Chia Samen und Wasser vermischen und auf die Seite stellen.
  • Ein Muffinblech einfetten und mehlen (falls ihr eines verwendet)
  • Ofen auf 160°C vorheizen.
  • Mehl, Salz, Zimt, Zucker, Pekannüsse, Backsoda und Backpulver vermischen.
  • In einer separaten Schüssel die Chia-Samen-Mischung, Milch, Kokosöl, Nussmus, Ahornsirup und die Banane vermischen.
  • Die beiden Massen vermischen und vorsichtig die Erdbeeren unterheben.
  • Bei 160°C ca. 25 Minuten backen.

Die Muffins waren KÖSTLICH!!! Ich hab sie für das Hoffest bei uns im Haus gemacht, hatte also einige Test-Esser und alle fanden sie super!!

So, und weil der Post eh schon so lange ist gibts heut kein Zitat mehr, beim nächsten Mal dann wieder! Schönen Abend wünsch ich euch!!

*damit es ein veganes Rezept wird – ich bin nicht vegan, aber Angela ist es und ich hab mir gedacht ich versuch mal ein Rezept auf diese Weise…die Chia Samen absorbieren die Flüssigkeit und formen um die Samen herum ein Gel, man nennt das “Chiagel” (wobei die optimale “Herstellungszeit” anscheinend 2-3h ist – 20-30 Minuten reichen für dieses Rezept auch!) Wenn ihr keine Chia-Samen habt könnt ihr auch ein Ei nehmen – die Umrechnung ist 1/2 Tasse Chiagel gegen 2 Eier – das müsste in diesem Fall ziemlich hin kommen! (Quelle für diese ganzen Informationen ist das hier, da könnt ihr auch nachlesen wenn euch Chia-Samen mehr interessieren)