Schlagwort-Archiv: Chia

And the winner is…

2 Mär

Schönen Samstag ihr Lieben!!! / Happy Saturday!!

Ihr wartet sicher schon alle gespannt auf die Gewinner der Chia Samen!! Hier sind sie

I’m sure you are already curious who won the chia seeds!! Here are the winners:

Platz 1: / Place 1: Melis Basaran

Platz 2: / Place 2: Heidi Rascher

Platz 3: / Place 3: Bea Schütte

Gratuliere ganz herzlich!! Ich habe euch jedem eine Nachricht geschrieben, bitte meldet euch bei mir. Und allen anderen: nicht traurig sein, es wird wieder ein Gewinnspiel geben. (Und wer jetzt unbedingt ganz dringend Chia Samen haben mag, schaut einfach mal bei Sachia vorbei!)

Congrats!! I wrote you a message each, please write back. And everyone else: don’t worry, there will be a next time!! (And if you are in need of chia seeds right now, just go over to Sachia

Damit wünsch ich euch noch ein schönes Wochenende, genießt es!!

I wish you a great weekend! Enjoy it!

Unterschrift dünn

About these ads

Foodie Focus: Chia Samen/Seeds + Give-away

8 Feb

Banner-Foodie-Focus

Willkommen zur ersten Ausgabe von “Foodie Focus”!! Das Lebensmittel über das ich am meisten gefragt werde sind Chia Samen. Was ist das, wozu sind die gut, wo bekomm ich die… hier und heute die Antworten.

Welcome to the first issue of “Foodie Focus”!!! The food that I get most questionned about is Chia seeds. What are these, whats their value, where can I get them… today I’ll tell you all about them!

Chia

Herkunft / Origin

Chia ist eine Pflanze aus der Familie der Lippenblütengewächse und wurde ursprünglich von Azteken und Majas angebaut. Diese Völker wussten schon damals, dass diese Pflanze etwas ganz besonderes ist.

Chia is a plant (a labiate to be precise) and originally was cultivated by azteks and majas. These people already knew that this plant is something special.

Inhaltsstoffe und gesundheitlicher Wert / Ingedients and nutritional value

Chia Samen sind reich an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen (besonders viel B1, B3, B8 und E), Mineralien (Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium, Phosphor und Zink) und Antioxidantien. Außerdem sind sie frei von Gluten und Cholesterin.

Chia seeds have a large amout of omega-3 and omega-6 fatty acids, protein, dietary fiber, vitamins (especially B1, B3, B8 and E), mineral material (calcium, iron, potassium, copper, magnesium, phosphor and zinc) and antioxidants. Additionally they are free from gluten and cholesterol.

Das Verhältnis von Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren im Körper sollte ca. 1:5 betragen. Bei heutiger Ernährungsweise beträgt dieses Verhältnis durchschnittlich 1:15-20 und ist eine Mitursache für viele Zivilisationserkrankungen. Eine der am höchsten, im Pflanzenreich vorkommenden Anteile an Omega-3 ist in Chia-Öl.

The ratio of omega-3 and omega-6 in the human body should be 1:5. With todays diet this ratio is only about 1:15-20 and is one of the reasons for lots of lifestyle diseases. One of the highest amounts of omega-3 in plants can be found in chia-oil.

Nennenswert ist auch die Fähigkeit der Chia Samen das 7-12 fache an Wasser im Verhältnis zu ihrem Eigengewicht aufzunehmen. Dadurch wird ein Polysaccharid-Gel aus Faser- und Ballaststoffen gebildet, das im Magen den vorzeitigen Abbau der enthaltenen Kohlenhydrate durch die Enzyme verhindert. Auf diese Weise ist man länger satt und der Körper wird länger mit Energie versorgt.

Worth mentioning is also the ability of the Chia seed to absorb 7-12 times more water than its own weight. It builds a polysaccharide gel made ​​of fiber which prevents the premature degradation of the carbs by the enzymes in the stomach. You’ll feel full longer and you body gets energy for a longer period of time.

Chia Samen steigern das Wohlbefinden, unterstützen den Herz-Kreislauf und sind für Diabetiker und Sportler ideal als Nahrungsergänzung geeignet. Zudem bringen sie die Verdauung ins Gleichgewicht und können beim Abnehmen unterstützen.

Chia seeds enhance the wellbeing, support the cardiovascular system and are ideal for diabetics and athletes as a dietary supplement. They also bring the digestive system in balance and can help losing weight.

Verwendung / Usage

Chia Samen können für fast alle Rezepte verwendet werden, einfach dazu streuen. Grundsätzlich gibt es 4 Varianten für die Anwendung:

Chia seeds can be used for all types of recipes, just sprinkle some on top or inside. Basically there are 4 variations to use them:

  • Pur  / Pure
    über Müslis, Salaten etc. (Achtung: sie bilden in Verbindung mit Flüßigkeit ein Gel)
    sprinkle over cereals, salads etc. (attention: they get a gel-like consistency when mixed with liquids)
  • Geröstet / Roasted
    bleiben schön knusprig, auch in Verbindung mit Flüßigkeit
    they stay crunchy, also when mixing with liquids
  • Gemahlen / Ground
    funktioniert ganz einfach mit dem Mixer, kann man dann wie Mehl verwenden
    just put them in a food processor and grind; you can use it like flour
  • Öl / Oil
    Für die Omega-3 Dosis am Salat ;-)
    For the omega-3 dose on your salad

Wo kaufen? / Where to buy?

In Europa sind die kleinen Power-Bomben noch sehr schwer zu bekommen, aber es wird langsam besser. Online könnt ihr sie zum Beispiel bei Sachia bestellen (alles biologisch, nette Kontakte, kann ich empfehlen!!). In den USA und Kanada kann man sie in den meisten größeren Supermärkten kaufen. (Ich weiß nicht wie die Situation in anderen Ländern ist, wenn du es weißt bitte hinterlass einfach einen Kommentar!)

In Europe they cannot be found easily, but it gets better. You can buy them online at e.g. Sachia. In the US and Canada you can buy them in most large supermarkets. (I don’t know how the situation is in other countries, if you do just leave a comment!)

Bonus: (weil ihr bis hierher durchgehalten habt ;-)) / (as you got to read this far ;-)) 
Rezept für Brokkoli-Chia-Brotsticks / Bonus: Recipe for Broccoli-Chia-Breadsticks

(glutenfrei, getreidefrei, laktosefrei – inspiriert von hier / gluten free, grain free, lactose free – inspired by these)

Brokkoli-Sticks-2

Zutaten ————— Ingredients
1 Brokkoli
3 EL Chia Samen
3 EL Nährhefe
2 Eier
Prise Salz
2 EL Wasser
Optional: Gewürze wie
Knoblauch, Basilikum…
1 Broccoli
3 tbsp chia seeds
3 tbsp nutritional yeast
2 eggs
dash of salt
2 tbsp water
optional: seasonings like
garlic, basil…

Zubereitung / Preparation

  • Den Ofen auf 160°C vorheizen.
    Preheat the oven to 160°C / 360 F.
  • Die Röschen vom Brokkoli schneiden und in einer Küchenmaschine schreddern, bis er ganz klein ist. Den Stamm klein schneiden und dann ebenfalls schreddern. (Im Vitamix ging das sehr gut)
    Cut the roses off the broccoli and shred in a food processor until very very small. Cut the stem in pieces and process too. (I used a Vitamix)
  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Ich hab sie ungefähr einen halben cm dick gemacht, aber ihr könnt sie grundsätzlich so dünn oder dick machen wie ihr wollt (ich denke an Cracker, mmmmh)
    Mix all ingredients in a large bowl and spread on a baking tray (with baking paper). I made them about half a centimetre thick, but you can basically make them as thick as you like (I’m thinking cracker, mmmh)
  • Für ca. 30 Minuten im Ofen backen, dann umdrehen und nochmal 20 Minuten backen (ev. mit offener Ofentüre, dann werden sie “härter” und weniger feucht) und in Sticks schneiden wenn sie ausgekühlt sind.
    Bake for approx. 30 minutes, flip and bake for another 20 minutes (if you leave the oven door open they are more crisp) and cut in sticks when cooled.

So einfach und so gut! Die wirds bei uns jetzt öfter geben, ich hab schon alle möglichen Variationen im Kopf!! (Und man kann sie so gut mitnehmen und hab ich schon mal gesagt das sie gesund sind??)

They are so easy and so good! I’m sure I’ll make them very often now, I already have lots of variations in my head. (And they are portable and have I already mentioned that they are healthy??)

Brokkoli-Sticks-1

Jetzt brennt ihr sicher schon darauf die tollen Samen auch einmal auszuprobieren, hab ich recht?? Wie gut, dass es die Carmen von Sachia gibt, die mir eine Menge Chia Samen und ihr tolles Rezeptbuch zur Verfügung gestellt hat!! (Danke Carmen!!)

Now you really want to try these great seeds, am I right? Today is your lucky day, because Carmen from Sachia sent me some Chia seeds for you and also her great recipe book. (Thanks to Carmen!!)

Chia-Giveaway-1

1 Preis: 450g Chia Samen + Rezeptbuch Chia Samen + Braun Rezeptbuch “Rezepte für Sieger” (in dem eines meiner Rezepte zu finden ist!!)

1 prize: 450g Chia seeds + a recipe book for chia seeds (in german language) + Braun recipes book “Recipes for winners” (german language, one of my recipes is in there!!)

Chia-Giveaway-2

2+3 Preis: 450g Chia Samen + Rezeptbuch Chia Samen

2+3 prize: 450g Chia seeds + a recipe book for chia seeds (in german language) 

Teilnahmebedingungen / Rules to enter

Um teilzunehmen hinterlass hier einfach einen Kommentar in dem du mir sagst, was du am liebsten mit den Chia Samen ausprobieren möchtest. Wenn du “Fit&Glücklich” auf Facebook likest bekommst du eine extra Stimme. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen ab einem Alter von 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Österreich oder Deutschland. Wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist, brauchst du das Einverständnis deiner Eltern um teilnehmen zu können. Die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Produkte wurden mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt und können nicht bar ausgezahlt werden. Das Gewinnspiel endet am 28.02.2013.

To enter just leave a comment and tell me what you would like to do with the chia seeds. If you like “Fit&Happy” on Facebook you get an extra entry. You have to be over the age of 18 years with a residence in Austria or Germany. If you are not yet 18 years old, you need the consent of your parents in order to participate. Winners will be selected at random. The decision is final. The products were made ​​freely available to me and can not be exchanged for cash. The give-away ends on 28.02.2013.

Die Gewinner werden in einem Artikel hier am Blog bekanntgegeben und per Mail verständigt. Wenn du innerhalb von 3 Tagen kein E-Mail bekommen hast, schreib mir bitte ein kurzes Mail an ulrike  @ energance.at. Sollte es nicht möglich sein, mit dem Gewinner innerhalb von 14 Tagen Kontakt aufzunehmen, wird ein neuer Gewinner ausgelost.

The winners will be announced in an article here on the blog and notified by mail. When you don’t get an e-mail within 3 days, please send me a quick note to ulrike@energance.at. If it is not possible to contact the winner within 14 days of contact, a new winner will be drawn.

VIEL GLÜCK!! / GOOD LUCK!!

Unterschrift dünn

Alle “Foodie Focus” Posts findest du gesammelt unter dem Punkt “Eats” (ganz unten)

You can find all “Foodie Focus” posts in one posts, unter “Eats” (the last one)

Link des Tages / Link of the day

Hungry for Change – Deine Gesundheit liegt in deiner Hand!

29 Mär

Hi!!

Nachdem so viele Blogger darüber geschrieben haben hab ich mir auch den Film “Hungry for Change” auf dieser Seite hier angeschaut. Zuerst wollte ich nicht darüber schreiben, weil das eh schon so viele andere gemacht haben (zum Beispiel Bettina und Julia), aber dann hat mich der Film so schockiert das ich es doch tun muss!

Ich erlaube mir mal zu sagen, das ich mich ganz gut auskenne mit der Ernährung, als Ernährungstrainerin habe ich eine Basisausbildung zu diesem Thema und mich interessiert es einfach, also ich würde sagen ich weiß mehr als der Durchschnitt…hier ein paar der Fakten aus dem Film die mich dennoch überrascht haben:

  • Mäuse werden für die Forschung mit MSG (Monosodium Glutamate) fett gemacht – und MSG ist in 80% aller verarbeiteten Lebensmitteln – es startet das “Fettprogramm” im Körper, man beginnt Körperfett aufzubauen > mehr Info hier
  • Aspartame + Koffein kommen oft gemeinsam in Diät-Produkten vor,  z.B. in Cola light, diese Kombination tötet Gehirnzellen ab, aber bevor sie sterben hat man ein tolles Glücksgefühl und will daher immer mehr davon – Piloten wissen das, die trinken keine “Died Sodas” weil sie wissen sie können großen gesundheitlichen Schaden davon tragen und dann nicht mehr fliegen > ich hab in meiner Ausbildung gelernt, das künstliche Süßstoffe nicht schädlich sind, das fast alle Studien dieses Ergebnis brachten – leider habe ich nicht bedacht, das die meisten Studien von den Herstellern solcher Stoffe in Auftrag gegeben oder gesponsert wurden!
  • Die Tabakindustrie hat in den 60er Jahren den Nikotingehalt der Zigaretten nach und nach erhöht um die Leute süchtig zu machen. Das ist bekannt. Wahnsinn oder? Und seit langem passiert etwas ähnliches auch mit Zucker und Süßstoffen…
Was ich schon wusste, was aber immer wieder schockierend und interessant ist:
  • Alle sogenannten “Zivilisationskrankheiten” sind ernährungsbedingt, und können auch durch die Ernährung geheilt oder verbessert werden. Alle Experten im Film waren einmal schwer krank oder übergewichtung und haben durch eine nachhaltige Ernährungsumstellung ihre Probleme in den Griff bekommen! siehe zum Beispiel Chris Carr von “Crazy Sexy Cancer“.

  • In vielen Lebensmitteln sind Produkte, die im Namen stehen, gar nicht enthalten. z.B. Dragee Keksi Erdbeer – die haben noch nie Erdbeeren gesehen, nicht mal im entferntesten. Das selbe passiert aber auch mit vermeintlich gesunden Dingen, wie Müsli!! Ich war besonders schockiert als ich erfahren habe das ich vielen Süßigkeiten Schellack drinnen ist – woraus früher Schallplatten gemacht wurden!
  • “Propylen Glycol” ist zum Beispiel in vielen abgepackten Backwaren – man kann es aber auch als Frostschutz verwenden, oder um den Darm zu entleeren vor einer Darmspiegelung…lecker oder?
  • Als “Fett” aus der Ernährung verbannt wurde, wurden die Kalorien durch Zucker/Kohlenhydrate ersetzt… und das resultierte in einer fetteren Bevölkerung als je zuvor!
  • “Partially hydrogenated oils” (teilweise hydrierte Fette und Öle) sind besonders ungesund, darunter fallen auch  alle Getreideöle, gesunde Öle sind dagegen: Avocado, Leinsamen, Lachs
  • Manche Dinge sind in Maßen genossen gesund, in isolierter Form aber hochgiftig! Man denke nur an Coka Tee - der ist sehr gesund - Kokain, welches daraus gemacht ist, ist hingegen sehr isoliert und für den Menschen giftig – so wie high fructose corn syrup, oder weißer Zucker, Mehl etc. – alles kommt in der Natur vor, aber wir essen es so arg isoliert und verarbeitet und konzentriert das es für den Körper wieder giftig ist!
  • Alles was wir essen wird vom Körper in Zucker (Glukose) umgewandelt um es dann für diverse Vorgänge verwenden oder speichern zu können. Es kommt nur darauf an wie schnell das passiert – Weißbrot wird z.B. schnell umgewandelt, Vollkornbrot braucht länger, man ist daher länger satt (abgesehen jetzt von den Nährwerten die im Vollkornbrot enthalten sind, im Weißbrot nicht)
  • Denkt einmal draüber nach: es ist illegal Kindern Zigaretten oder Alkohol zu geben – aber nicht Zucker, obwohl es genauso gefährlich ist!
  • Wichtig ist die Einstellung: man soll sich nichts verbieten, weil genau dann will man genau das! Also statt “Ich darf nicht” denkt man: “Ich darf es essen, aber ich will nicht!” – probiert es aus, es funktioniert wirklich!
  • Außerdem ist es grundsätzlich besser anstatt etwas schlechtes aus der Ernährung von vornherein zu streichen, einfach einmal etwas gesundes dazu zufügen! Mit der Zeit wird man automatisch immer mehr Gusto auf das Gesunde haben und so verschwindet nach und nach das Ungesunde aus der Ernährung! (Das ist ein langer Prozess, ich betreiben den seit Jahren und merke immer mehr Änderungen!)
  • In Kosmetik ist so viel Chemie die giftig ist. Über die Haut gehen die Giftstoffe in den Körper und verursachen Krankheiten! Daher auch meine Entwicklung zur Naturkosmetik! Viel hab ich noch nicht gemacht, aber Badebomben, Duschsmoothies und Lippenbalsam sind ja schon einmal ein Anfang.

  • Stress verursacht chemische Vorgänge im Körper, und wenn diese Chemie ähnlich ist wie in einer Hungerkrise will der Körper essen – daher heißt es auch immer Stress verursacht Übergewicht! Am besten daher Stress reduzieren und viel schlafen!!
  • “Whatever you hold in your mind on a consistent basis is exactly what you will experience in your life” (Anthony Robbins) – Durch Visualisierung, kann man dem Unterbewusstsein zeigen wie man sein will, was für einen Körper man haben will, was man mit den ganzen Stress anfangen will – und der Körper kann diesen “Fettstoragemodus” einfach abschalten und die Energie anders nutzen. Dazu passt vielleicht auch meine Aktion “Du bist toll!”!!
Was sollte man zusätzlich machen? (abgesehen von den Dingen die ich oben schon geschrieben habe!)
  • Den Körper entgiften. Klar sind alle grünen Lebensmittel, Brokkoli, Salat… als Geheimwaffe werden im Film Koriander und Petersilie genannt, die den Körper toll entgiften. Was auch gut ist sind gelee-bildende Ballaststoffe, wie zum Beispiel meine geliebten Chia-Samen. Die binden im Darm Giftstoffe durch dieses Gel das sie bilden und führen es aus dem Körper (kennt ihr schon meinen Chia-Schoko-Pudding?? Der ist sooo gut, und sooo gesund!!)

  • Sport machen! Das kann man gar nicht oft genug sagen, vor allem an der frischen Luft, um auch viel Vitamin D zu tanken. Sport im Freien hilft auch nachweislich gegen leichte Depressionen!!

Puh, das ist aber lang geworden…naja, der Film dauert ca. 90 Minuten und ist vollgepackt mit guten Infos und schockierenden Neuigkeiten!! Also falls ihr ihn noch anschauen wollt, bis 31.03. ist noch Zeit!!

Und bei mir gibts morgen dann endlich das versprochene Rezept, heute hatte das hier Vorrang (damit ihr länger Zeit habt, falls ihr den Film noch sehen wollt!)

Schönen Abend!!

Mit Power ins neue Jahr!

13 Jan

Hallo!!!

Hoffe ihr seid noch da? Oder hab ich euch mit meinen Green Monster Muffins nun entgültig abgeschreckt?? ;-)

Blog-Event LXXIII- Mit Power ins neue Jahr (Eindsendeschluss 15. Januar 2012)

Abgesehen von den Muffins und den “normalen” Green Monstern hab ich in meinem Rezepteindex ja noch mehr Rezepte die Power geben, hier ein kleiner Überblick:

Power GranolaBei mir fängts mit der Power schon beim Frühstück an, das Power Granola ist immer wieder gut, schnell gemacht (und schnell gegessen ;-))
Rote Rüben Karotten Süßkartoffel Suppe und superschnelles BrotRote Rüben haben viel Eisen, Karotten stehen ja ohnehin irgendwie für Gesundheit und Süßkartoffel liefern tolle Energie. Dazu noch das superschnelle Brot mit vielen gesunden Körnern – Power im Suppentopf!!
Warmer Quinoa-Süßkartoffel-Bohnen-SalatQuinoa und Bohnen enthalten viel Eiweiß das lange satt hält, der Salat ist noch dazu sehr lecker!!
Kaffee-Huhn mit Caffé Latte BBQ SauceKaffee steht für viele auch für Power, in Dosen genossen stimmt das sicher auch. Das Huhn liefert noch dazu wertvolles Eiweiß, und die Sauce ist ohnehin der Hit!!
Wildlachsfilet mit Wasabi-Ingwer-Kruste auf Wildreis und Asia GemüseIngwer wirkt entzündungshemmend, Wasabi macht die Nase frei, der Lachs enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren und die vielen Vitamine im Gemüse – ein ausgewogenes Essen das schon fast als Medizin durchgeht!
Bohnies
 
Und da sind wir auch schon bei den Desserts angelangt…wer sagt denn das Desserts nicht gesund sein können?! ;-) In diesen Brownies zum Beispiel stecken viele gesunde, proteinreiche Bohnen, Tofu und kein extra Zucker oder Mehl!!
Sparkling Green Tea Cupcakes
 
Grüner Tee soll ja auch die Fettverbrennung ankurbeln, auf jeden Fall gibt er Energie, daher sind diese veganen Muffins mit Matcha auch voller Power!!
Raw Energy Cookie Bites
 
Rohe Energiebissen – was sollte auch mehr Power geben als Datteln, Nüsse und diverse Kerne?! Einer meiner Favoriten hier!!
Schokotorte mit Geheimzutat
 
Diese Schokotorte enthält viel Eisen – durch (wer hat weiter oben aufgepasst?? ;-) ) rote Rüben! Dadurch wird die Torte auch sehr saftig. Und sie schmeckt gut, ehrlich!!
Schoko-Power-Pudding
 
Dieser Pudding basiert auf Chia Samen die einen sehr hohen Anteil an wertvollen Omega-3 Fettsäuren, hochwertigem Protein, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien aufweisen! Zusätzliches Protein aus dem (optionalen) Proteinpulver macht lange satt und füttert die Muskeln. Das er noch dazu gut schmeckt schadet auch nicht
Ingwer-Zitronen-Limonade
 
Was hier natürlich auch nicht fehlen darf ist mein Erkältungskiller Nr. 1: Ingwer-Zitronen-Limonade!! Power pur!!

Wie immer sehr Dessert-lastig hier bei mir, bin und bleib halt doch eine Süße!! ;-)

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende, voller Power!!

Schoko-Power-Pudding

6 Okt

Hi!!

Also “nein” ist immer noch eins der Wörter durch welches die meisten Leute auf meinen Blog kommen…schon witzig wie oft anscheinend “nein” gesucht wird – ist ja doch negativ besetzt (hm, was sagt das über meinen Blog aus?), ich frage mich ob “ja” genauso oft oder öfter gesucht wird? Ich hoffe, man sollte doch eher ja als nein sagen, das Leben annehmen (kennt ihr den Film “Der Ja-Sager”? Das hatte schon was wahres…), ja ist einfach positiver…naja, ist mir nur eingefallen weil gestern beim “Leider nein” Post so viele Leser waren…

Heute gibts zur Abwechslung mal wieder ein Rezept für euch!! Fühlt ihr euch manchmal schlapp? Vielleicht leidet ihr auch wie ich unter Wetterfühligkeit und könnt den bevorstehenden Wetterumschwung schon spüren? Dann ist das folgende Rezept genau das Richtige für euch:

Schoko-Power-Pudding

Dieser Pudding basiert auf Chia Samen die einen sehr hohen Anteil an wertvollen Omega-3 Fettsäuren, hochwertigem Protein, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralien aufweisen! Zusätzliches Protein aus dem (optionalen) Proteinpulver macht lange satt und füttert die Muskeln. Das er noch dazu gut schmeckt schadet auch nicht ;-)

Zutaten für 6 Portionen

4 EL Chia Samen

1.5 Tassen Wasser

1 Tasse Schokoproteinpulver (alternativ könnt ihr auch mehr Kakaopulver nehmen als unten angegeben)

1 Tasse griechisches Joghurt

4 EL geschrotete Leinsamen

2 TL ungesüßtes Kakaopulver (mehr wenn ihr kein Proteinpulver nehmt!)

Stevia nach Belieben

Beeren zum Garnieren

Zubereitung

  • Chia Samen mit Wasser mischen und mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Öfter umrühren.
  • Die restlichen Zutaten (bis auf die Beeren) in die Chia-Mischung (die jetzt gelförmig sein sollte) mischen.
  • Für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  • Genießen!

Nährwerte pro Portion (weil ich sie dabei stehen hab): 240 Kalorien, 6g Fett, davon 0g gesättigte Fettsäuren und Transfette, kein Cholesterin, 11g Kohlenhydrate, davon 7g Ballaststoffe, 37g Protein, 2g Zucker

Schmeckt wie Schokopudding, nur ein bisschen körniger durch die Chia-Samen und ist so richtiges Wohlfühl-Food!!

Ach ja, und bevor ich euch einen schönen Abend wünsche: es wurde ein Foto von der “braunen Ulli” gefordert, ihr wollt also wissen wie das Ergebnis des Spray Tanning ausschaut. Na gut, also hier habt ihr ein Bild, schon eine kleine Vorschau auf die Website meiner Firma, das wird nämlich dort zu sehen sein. Hoffe ihr habt euch nicht zu viel braun erwartet, ich wollte nicht karibisch braun sein sondern einfach natürlich “von der Sonne geküsst” ;-)

Wünsch euch einen schönen Tag!!!!

Kokos-Cranberry-Lemon Kuchen

24 Aug

Hi!!!

Ich bin momentan sehr wenig vorm Computer, also bekommt ihr heute wieder ein Rezept von mir, das schon in meinen Entwürfen war ;-) Passt aber auch grad sehr gut zum Wetter…

Kokos-Cranberry-Lemon-Kuchen (Vegan)

adaptiert von Angela

Dieser Kuchen schmeckt leicht und zitronig, und die Nüsse geben ihm den perfekten Biss! Das enthaltene Fett ist auf ein Minimum reduziert und dazu noch gesund, es werden Haferflocken statt Mehl verwendet wodurch der Gehalt an Nährstoffen um einiges steigt, und noch dazu ist der Kuchen vegan!! Max hat den Kuchen schneller gegessen als ich schauen konnte (und das als Nicht-Veganer!) ;-)

Zutaten

3 EL Chia Samen

6 EL frischer Zitronensaft (ca. 1 Zitrone)

1.5 Tasse Haferflocken, in der Küchenmaschine zu Mehl verkleinert

1/2 Tasse Haferflocken (ganz)

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz

1.5 Tassen ungesüßte Kokosflocken + zusätzliche zum Verzieren

2 EL Zitronenschale

1/2 Tasse ungesüßtes Apfelmus

1/3 Tasse Agavensirup

4 EL Kokosöl

1/4 Tasse Macadamia Nüsse (im Originalrezept werden Pistazien verwendet)

1/2 Tasse getrocknete Cranberries

Zubereitung

  • Ofen auf 160°C vorheizen (dieser Schritt ist der schwierigste im Sommer ;-) ) und Einfetten einer Kuchenform (ca. 20x20cm)
  • Chia Samen mit dem Zitronensaft vermischen und auf die Seite stellen. Die Masse wird eine gelartige Konsistenz annehmen.
  • Haferflocken, Backpulver, Salz, Zitronenschale, Cranberries, Macadamias und Kokosflocken in einer Schüssel vermischen.
  • In einer anderen Schüssel Kokosöl, Apfelmus und Agavennektar vermischen und das Chiagel darunter rühren.
  • Beide Mischungen vermengen und gut durchrühren – es dauert eine Weile bis die Massen gut vermischt sind.
  • Den Teig in die Form füllen und mit Kokosflocken bestreuen. ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen und mindestens 30 Minuten auskühlen lassen (das wird schwer, aber davor fällt der Kuchen leicht auseinander!!)
  • In ca. 16 Stücke schneiden, ein Stück hat dann ca. 200 Kalorien (und die sind es echt wert ;-) )

Werd den Kuchen auf jeden Fall wieder machen, schmeckt echt supergut und ist schnell gemacht!!

So, und jetzt geh ich wieder schwimmen ;-) Schönen Abend!!

“Twenty years from now you will be more disappointed by the things you did not do than by the ones you did do. So throw off the bowlines, sail away from the safe habour. Catch the trade winds in your sail. Explore, Dream, Discover…” (Marc Twain)