BumGenius Elemental OneSize AIO – Stoffwindeltest

Ich hab euch ja vor einer Weile von unseren Problemen mit den AIO Stoffwindeln erzählt und schon eine alternative Windel hier vorgestellt. Die liebe Leen von Fratzhosen.de hat mir noch eine zweite Alternative geschickt, nämlich die BumGenius Elementar OneSize AIO.

Die Stoffwindel BumGenius Elemental

Die Windel ist mitwachsend (also OneSize), angeblich von Geburt bis zum Töpfchen bzw. von 4-16kg. Man stellt die Größe (wie bei den meisten mitwachsenden Windeln) mit Druckknöpfen ein, verschlossen wird auch mit Druckknöpfen. Manche mögen das nicht so, weil man eben nicht komplett stufenlos verstellen kann. Nachdem die Klettverschlüsse aber nicht ganz so schön sind nach einer Weile find ich das auch nicht so ideal. Hat also alles seine Vor- und Nachteile.

(c) bumGenius / 4-7g (S) 8-10 kg (M) 10-16 kg (L)Quelle: bumGenius / 4-7g (S) 8-10 kg (M) 10-16 kg (L)

Es sind 2 Saugeinlagen aus BioBaumwolle dabei, die vorne und hinten festgenäht sind. Das soll ein verrutschen verhindern. Die Einlagen sind länger als die Hülle (die aus Polyester bzw. innen mit PUL beschichtet ist), dadurch kann man sehr gut anpassen wo man am meisten Saugkraft benötigt. Außerdem passt dadurch noch eine Zusatzeinlage unter oder zwischen die Einlagen. Der Saugkern ist 6lagig und die Oberfläche ist sehr glatt, insgesamt ist die gesamte Windel sehr weich im Vergleich zu anderen. Der Beinausschnitt ist hier nur einfach (nicht doppelt wie bei der Pop-In), aber der Schritt ist recht breit und dadurch kommt erst gar nicht so viel Flüssigkeit zu den Beinausschnitten.

Bei den ersten Testdurchgängen war ich auch hier skeptisch, eine Stoffwindel erreicht ihre volle Kapazität immer erst nach ein paar Waschgängen. Anfangs ging es auch hier oft durch, das Saugvolumen kommt mir ohne Zusatzeinlage nicht ganz so groß vor (aber wie ihr ja wisst ist genau das mein großes Problem mit allen Windeln, auch den Wegwerfwindeln, das ich einen sehr starken Nässer habe). Mittlerweile dürfte die Windel ihre volle Saugstärke allerdings erreicht haben und hält auch mal länger.

Waschen kann man die Windel bei 60°C, wobei ich sie immer vorher nochmals kalt durchspüle (wie alle Windeln). Trockner habe ich noch nicht versucht, ich trockne alles auf der Leine – wobei ich hier die Innenseite nach außen drehe, so trocknen die Saugeinlagen schneller.

Als Nachtwindel können wir auch diese Stoffwindel nicht verwenden, aber nachdem wir auch mit den Wegwerfwindeln nachts wickeln müssen wundert mich das nicht ;-)

Stoffwindeln die auf einem Wäscheständer trocknen

Alles in allem bin ich zufrieden mit der Windel und sie hält auch mal 1-2h dicht, wenn auch die Pop-In immer noch meine Favoritin ist bisher!! Kennt ihr BumGenius?

unterschrift

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Ulli,
    ich lese zwar immer fleissig mit aber den Test de PopIn hatte ich übersehen. Die Bum Genius kenne ich leider nicht.
    Ich habe aber die PopIn seit ca. 18 Monaten in Gebrauch und bin sehr zufrieden mit ihnen. Mit der Zusatzeinlage (original Booster) halten die sogar bei Gabriel über Nacht (meistens).
    Nach 18 Monaten haben sie allerdings folgende Alterungserscheinungen:
    V1: Die Gummis waren alle total schnell ausgeleiert, da mein kleiner aber schon gross ist geht es auch so noch.
    V2: Die Gummis der Beinausschnitte (Hülle und Einlagen) fangen langsam an auszuleiern. Die Einlagen sind alle blass geworden aber trotzdem noch schön. Die Gegenklettläppchen rollen sich auf (von der Seite her) und decken somit nicht mehr den ganzen Klettverschluss ab. Dadurch ist dieser immer voll mit Wäschefusseln.
    Fazit: sind mit meine Lieblingswindeln weil sie so praktisch sind. Würde sie sofort wieder kaufen. Wenn es die PopIn mit Druckknöpfen gäbe, würde ich diese vorziehen da die einfach länger halten und nicht so häßlich werden wie Klettverschlüsse.
    Liebe Grüße aus Brasilien
    Anja