Dreierlei gesunde Weihnachtspralinen

Vor einigen Jahren hab ich für den Adventskalender bei kids, cooks & compost dreierlei Weihnachtspralinen gemacht! Da die Rezepte wirklich gut sind, möchte ich sie nicht im Archiv verschwinden lassen und hab den Artikel nun auch hierher kopiert: 

Ich versuche mich vorwiegend nach dem Clean Eating Konzept zu ernähren, also so natürliche Zutaten wie möglich, so wenig verarbeitet wie möglich. Gerade in der Weihnachtszeit ist das eine mittelschwere Herausforderung, doch in den letzten Jahren habe ich gemerkt: mir schmecken die klassischen Süßigkeiten gar nicht mehr so gut wie früher! Viel besser schmecken mir die gesünderen Alternativen, die über die Jahre hinweg einen immer größeren Bestandteil meiner Ernährung ausmachen.

Weißmehl und Zucker sind nicht gesund, so viel wissen die Meisten. Doch was sind Alternativen? Wie kann ich meine geliebten Weihnachtskekse „in gesund“ machen? Ich habe das heuer für 3 Kekssorten versucht – es sind allerdings im Endeffekt keine Kekse geworden, sondern „gesunde Pralinen“ in den Geschmacksrichtungen Bratapfel, Vanillekipferl und Zimtstern. Weihnachtspralinen sozusagen.

Weihnachtspralinen

Gesunde Pralinen sind bei uns fast immer daheim, aus wenigen Zutaten zusammengemixt, zu Bällen geformt und schon hat man ein kleines Nährstoffwunder in Kugelform, das noch dazu sehr gut schmeckt! Hier also die drei weihnachtlichen Rezepte:

Dreierlei Weihnachtspralinen

Die Pralinen sind alle sehr ähnlich gemacht, daher gibt es zuerst die Zutaten für alle Sorten und die Zubereitung dann für alle ganz unten.

Bratapfelpralinen

(für ca. 15 Kugeln)
1/4 Tasse Medjool Datteln (ca. 50g oder 2-3 Stück)
1/2 Tasse getrocknete Äpfel (weich, nicht die Chips, ca. 50g)
1/4 Tasse Haferflocken (ca. 50g)
1/4 TL Zimt

Vanillekipferlpralinen

(für ca. 12 Kugeln)
3/4 Tasse geriebene Mandeln (ca. 60g)
1/8 Tasse geschmolzene Almbutter
1-2 EL Agavensirup
1/2 TL Vanillepulver

Zimtsternpralinen

(für ca. 18 Kugeln)
1/2 Tasse Medjool Datteln (ca. 100g oder 5 Stück)
1/4 Tasse Rosinen (ungeschwefelt, ca. 40g)
1/2 Tasse Nüsse gerieben (ca. 40g)
1 TL Zimt

Zubereitung:

  • Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und gut zerkleinern lassen, bis die Masse klebrig ist.
    Mit angefeuchteten Händen aus der Masse Kugeln formen.
    Im Kühlschrank aufbewahren.

Ich hoffe euch schmecken die Pralinen genau so gut wie uns und wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit!

unterschrift

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bei dem Link habe ich leider nicht die Rezepte gefunden, die ich gern gehabt hätte. )-; ich mache sehr gern solche „gesunden“ Pralinen und bin stets interessiert an neuen Anregungen. Ich finde sie toll auch zum mitnehmen für unterwegs und auch als Geschenke. Und vielleicht nächstes Jahr in einen Adventskalender zu verwenden, das war gerade meine Idee. (-; Liebe Grüße!