Roadtrip mit Baby durch Südengland #2 / Road trip with baby in south england #2

Hier hab ich euch ja schon von unserem Roadtrip durch Südengland erzählt. Nachdem der Bericht schon sehr lange war, hab ich nach unserer Zeit mit dem VW Campervan gestoppt und erzähle euch heute den Rest (also sehen wir mal, wie weit ich komme ;-))
I already told you about the beginning of our roadtrip through south england here. Since the post was already very long I stopped after our week with the VW campervan and will continue today (lets see how far I’ll come ;-))

hubbox-oliver-und-seven-sisters

Nachdem wir Maggie May, den Camper, zurück gegeben hatten, war der Plan eigentlich mit einem Mietauto herum zu fahren und in B&Bs zu übernachten. Das haben wir auch 2x gemacht, haben allerdings schnell festgestellt: uns fehlt die Freiheit des Campens!! Daher haben wir kurzerhand eine Campingausrüstung gekauft (das klingt jetzt ärger als es ist, die gibt es dort im Supermarkt zu einem guten Preis – nach 4 Nächten Campen hatten wir durch die preisliche Differenz zu B&Bs den Preis der kompletten Ausrüstung, also Zelt, Luftbetten, Schlafsäcke und ein paar Kleinigkeiten, wieder herinnen!).
When we returned Maggie May, our camper, we planned to drive around with our rental car and sleep in B&Bs. We did that twice but soon realized: we miss the freedom of camping! Without further ado we bought camping equipment (which sounds better than it is, you can buy that in the large supermarkets for a very good price – after 4 nights of camping we had made up the price from the difference with regard to price between B&Bs and camping.)

Die restliche Zeit sind wir also von Campingplatz zu Campingplatz gefahren, immer auf der Suche nach dem perfekten Spot in der Nähe vom Meer! Meist blieben wir 2 Nächte an einem Ort, öfter das Zelt auf- und abzubauen war uns mit Oliver zu mühsam (obwohl er uns natürlich tatkräftig unterstützt hat ;-)). Hauptsächlich waren wir an der Südküste unterwegs, eine Ausnahme ins Landesinnere haben wir für Stonehenge gemacht. Hier wieder ein paar Orte an denen wir waren:
The rest of our vacation we drove from campsite to campsite, always on the search for the perfect spot next to the sea! Mostly we stayed two nights in one place, assembling the tent more often would have been too much with Oliver (although he helped a lot ;-)). Basically we moved around the south coast, we just made an exception for Stonehenge. Here are some places we’ve been:

mit-max-und-am-zelt

  • Stonehenge
    Ich hatte schon gehört, dass es eher enttäuschend ist – und dem kann ich leider nur zustimmen. Durch die Touristenmassen (und die sehr nahe Schnellstraße) wird dem Ort jeder Zauber genommen. Teuer und überlaufen.
    I already heard that its a bit disappointing – and I can only agree. With the tourist masses and the big road next to it there’s little magic left. Expensive and crowded.
  • Eden Project
    Wir waren nicht sicher, ob sich ein Besuch auszahlen würde, im Endeffekt wars ein echtes Highlight! Das Projekt ist ein Wohltätigkeitsverein, der massive Biome gebaut hat, in denen der größte „Inhouse“ Regenwald zu finden ist. Ein Besuch zahlt sich wirklich aus. (Oliver war auch begeistert, es gibt einen tollen Spielbereich, und auch sehr viel Angebot für größere Kinder)
    We were not sure about that, but it was a real highlight!! Its an educational charity project, with massive Biomes housing the largest rainforest in captivity, stunning plants and exhibitions. Its really worth the visit!! (Oliver loved it too, theres a huge play area and lots of offers for older kids)
  • Boscastle
    Hier waren wir vor allem wegen eines Hexenmuseums – an dem Tag war einfach Museumswetter. Während Max noch länger im Museum war bin ich mit Oliver auf einen Hügel gewandert um die Aussicht auf das kleine Dorf, den Hafen und das Meer zu genießen (ok, und um einen Geocache zu heben ;-)) Netter kleiner Ort, mit guten Cafés.
    We were there because of the museum of witchcraft – it was museum weather. While Max stayed longer in the museum I hiked up a hill to a gorgeous view over the village, the harbour and the sea (ok, and to find a Geocache ;-))
  • West Bay
    Sehr nette kleine Hafenstadt! Wir haben dort Krabben gefischt und waren am kilometerlangen Kiesstrand. Falls ihr hinfahrt: unbedingt bei einem der Stände am Hafen frische Meeresfrüchte essen!
    Cute little harbour village! We fished for crabs and stayed at the mile-long beach. In case you’re there: eat some fresh seafood from one of the little imbiss houses at the harbour!
  • Isle of Portland
    Wir waren hauptsächlich beim Bill of Portland, dem Leuchtturm ganz im Süden der kleinen Insel. Ein sehr nettes Plätzchen, es gibt dort auch ein Restaurant/Imbiss (direkt an den Klippen mit tollem Blick übers Meer)
    We went to the Bill of Portland, the lighthouse down south. It was a nice place with a restaurant to eat (directly on top of a cliff, overlooking the sea)
  • Swanage
    Kleine touristische Stadt mit langen Stränden, süßen Cafés und Restaurants und kleinen Shops.
    Nice little Tourist Village with long beaches, nice cafes/restaurants and little shops.
  • West Wittering
    Sehr nettes kleine Dorf, Ausgangspunkt für einige Ausflüge. Wir waren zum Beispiel bei der Bracklesham Bay Fossilien suchen (dort gibt es eine Sandbank mit einem vermehrten Fossilienaufkommen). Außerdem haben wir dort ein Cafe gefunden, ein Familienunternehmen, und die Enkel waren mehr als happy sich ein bisschen um Oliver zu kümmern ;-)
    Cute little village, starting point for lots of trips. We went to Bracklesham Bay to look for fossiles (they are augmented there). We also found a nice, family-run cafe, where the grandchildren were more than happy to play with Oliver ;-)
  • Eastbourne
    Hier war ich schon mal mit 16 und hatte es kleiner in Erinnerung – ist eine richtige Kleinstadt, am nettesten fanden wir den Bereich um den Pier, also Strandpromenade etc.
    I’ve been there when I was 16 and remembered it to be smaller – its a small town, we liked the area around the pier, and the seafront best.
  • Brighton
    Auch hier war ich schon, und auch das hatte ich kleiner in Erinnerung. Ziemlich ähnlich wie Eastbourne, hat uns aber besser gefallen. Hier gibt es auch einiges anzusehen, wie den Royal Pavilion etc.(wo wir eine tolle Ausstellung mit Naturfotografien gesehen haben).
    I’ve been there already too and also remembered it smaller. Very similar to Eastbourne, although we liked it a bit better. Theres a lot to see, like the Royal Pavilion etc. (where we visited a great exhibition with nature photography)

Wir waren noch in einigen anderen Orten, zum Beispiel Tintagel oder Seaford (zwischen Eastbourne and Brighton). Auch in den Wayford Woods waren wir, ein sehr netter Ort, obwohl der Grund unseres Besuchs (kleine Türen für Feen in den Bäumen) leider entfernt wurde (natürlich kurz bevor wir dort waren, eh klar).
We also went to some other places, like Tintagel or Seaford (between Eastbourne and Brighton). We also went to Wayford Woods, a very nice place, although the reason for our visit (little fairy doors in the trees) was removed (of course shortly before we went there).

Wie das Campen generell mit einem Baby (oder eigentlich fast Kleinkind, also knapp 12 Monate) so war erzähle ich euch in einem separaten Post, inkl. Tipps!
How we liked camping with a baby (or nearly a toddler, with 12 months) in general I’ll tell you in another post, including tipps!

wandern-u-springen

Habt ihr schon mal einen Roadtrip mit einem Baby oder Kind gemacht? Wo wart ihr?
Did you ever make a road trip with a baby or toddler? Where did you go?

unterschrift

PS: Hier noch ein guter Artikel warum Camping generell so toll ist!!
PS: Here an article why camping is so great!

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Toller Bericht und auf die Tipps bin ich sehr gespannt. Wir haben noch kein Kind, planen aber und möchten auf jeden Fall auch eine Rundreise am Ende der Elternzeit machen. Da freu ich mich jetzt schon drauf :)
    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Pingback: Kochen beim Camping - FIT & HAPPY

Schreibe einen Kommentar