Ergebnis Paleo-Experiment / Results Paleo-Experiment

Hi!!!

Hattet ihr ein schönes Wochenende? Ich schon, hatte Maturatreffen am Freitag (10 Jahre – komm mir gar nicht so alt vor ;-)), war im Garten und bin beim Frauenlauf mitgelaufen. Aber was das wichtigste ist: das Experiment mit der Paleo-Ernährung ist vorbei! Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung wie es mir damit ergangen ist!!

Did you have a great weekend? I sure did, I had my class reunion on friday (10 years – I really don’t feel that old ;-)), was at my garden and did run the biggest womans race in Vienna today!! But the most important thing: the paleo-experiment is over! Here is a short overview about how it was for me!

Begonnen hab ich mit 02. Mai (am 01. war ich noch mit Janneke frühstücken ;-)) und war wirklich nervös – was würde ich essen? Wie würde ich mich fühlen? Doch schon bald fand ich heraus: man kann eine ganze Menge essen, und diese Ernährungsweise ist gar nicht so anders als ich mich sonst ernähre… viel frisches Obst und Gemüse, Nüsse, Samen, ein bisschen Fleisch… einzig meine Haferflocken zum Frühstück gingen mir anfangs sehr ab! Ich hab zum Frühstück dann oft Omelette in den verschiedensten Varianten gegessen, oder einen superschnellen Leinsamen-Muffin (Rezept folgt!! ;-)) oder ein Paleo-Toastbrot (Rezept hier bei Bettina, sehr empfehlenswert!!) mit den unterschiedlichsten Belägen: Schinken, Avocado, Nussmus, Fruchtmus etc.

I started on May 2nd (on the first I went our for breakfast with Janneke ;-)) and was quite nervous – what will I eat? How will I feel? But I realized quickly: I can eat a lot, and its not that different than my normal eating habits: lots of fresh fruit and veggies, nuts, seeds, a bit of meat… I only missed my morning oats at first. For breakfast I had a variety of omelettes, a very quick flaxseed-muffin (recipe to come) or a microwave-paleo-bread (you can find the recipe here) with different toppings: ham, avocado, nut butter, fruit butter etc…

Auch sonst hab ich immer genug zu Essen gefunden, ich musste jedenfalls nicht hungern! Und entgegen meiner ersten Annahme auch nicht Unmengen an Fleisch zu mir nehmen, vielleicht ein bisschen mehr als sonst, aber auch viel Fisch. Ich hatte Anfangs Energie ohne Ende, wobei ich eher das Gegenteil erwartet hätte… irgendwie hatte sich das aber am Ende eingependelt, ich konnte dann auch müde werden ;-)

I did have a lot of variety in my eats and didn’t have to starve!! And I didn’t eat a ton of meat, like I expected. Maybe a bit more than normally, but also a lot of fish. I did have tons of energy at first, which surprised me!! (But don’t worry, at the end I could get tired, so I think my body got used to it ;-))

Hier sind einige Rezepte die ich während des Experiments gemacht hab:
Here are some of the recipes I made during the experiment:

Rhabarber-Honig-Kuchen / Rhubarb-Honey-Cake

Zitronen-Quark-Schaum / Lemon-Curd-Cream

Kokos-Quina-Salat / Coconut-Quinoa-Salat

Lachsspieße auf Kokos-Curry-Schaum / Salmon-Skewers with Coconut-Curry-Foam

Gefüllter Kohlrabi mit Knoblauch-Kräuter Pesto / Stuffed Kohlrabi with herb-garlic-pesto

Muttertags-Salattorte / Mothers day salad cake

Also wie ihr seht, einseitig war meine Ernährung auf keinen Fall, obwohl ich nicht alle Rezept hier verbloggt hab die ich gemacht hab sind doch einige zusammen gekommen!!

You see, I tried a variety of recipes (actually more than I blogged about), so the paleo-diet is everything else but boring!

Was hat es denn nun gebracht? Ich muss sagen mir sind keine riesigen Veränderungen aufgefallen, ich ernähr mich immer gut und fühl mich daher auch immer recht gut. Was ich aber auf jeden Fall sagen kann: meine Haut ist sehr schön geworden, reiner und klarer!! Ich hab mich alles in allem wohl gefühlt und hab mich auch nicht eingeschränkt gefühlt. Natürlich hab ich auch die Maße für euch genommen, und obwohl Max meinte ich werde zunehmen wegen dem vielen Fett (Nüsse, Kokosöl…) und ich auch nicht das Gefühl hatte abgenommen zu haben: -1,2kg -1,3% Körperfett (laut meiner Waage), -1,5cm an der Taille, -1 cm an jedem Oberschenkel!! Klingt nach Erfolg hm?! ;-)

But was it worth it? I have to say: I didn’t feel a lot different, I already did eat quite „good“ before and therefore I always feel good. But what I can say for sure: my skin got better and clearer!! I did feel great and not deprived or anything. Of course I did my measurements for you!! Max though I would gain weight because of the fat (nuts, coconut oil…) and I didn’t expect anything either: -1,2kg , -1,3% bodyfat (according to my scale), -1,5cm on my waist, -1cm on each thigh! Sounds like a success hm?! ;-)

Seit ein paar Tagen erlaube ich mir nun auch wieder Getreide. Nicht in Massen, sondern eher in Maßen, wie vorher! Hat sich etwas geändert? Ja!! Jetzt merke ich auf jeden Fall einen Unterschied, meine Verdauung tut sich schwerer, meine Haut ist wieder schlechter geworden (Pickel, Mitesser) und ich bin müder! Zufall? Ich denke nicht, vor allem die Verdauung und die Haut führe ich stark auf die Ernährung zurück.

I started eating grains a few days ago. Not a lot, just a bit as before the experiment. Do I feel any changes? Yes!! My digestion is worse, my skin got worse and I’m a lot more tired! Coincidence? No, I think especially the digestion and the skin are due to my nutrition.

Also, wie werde ich weiter machen? Ich werde mir auf jeden Fall nichts verbieten, werde aber schon versuchen noch weniger Getreide zu essen, das dürfte mir gut tun!

So, what will I do now? I won’t forbid myself anything, but I’ll limit my grain intake a bit more than usually, as I seem to feel better then.

Das war mal meine Zusammenfassung, bei Fragen meldet euch bitte einfach!!! Schaut auch auf jeden Fall nochmal beim Original-Artikel vorbei, bei den Kommentaren findet ihr schon jede Menge gute Fragen und Infos!! Schönen Wochenbeginn morgen!!

So, this is my summary, if you have any questions feel free to contact me!! And be sure to check out the original post, there are some great questions and information in the comments! I wish you a great evening!!

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Uli,
    ich lese nun schon seit einer ganzen Weile sehr interessiert deinen Blog. Ich finde deine Begeisterung und deine Experimentierfreudigkeit in Sachen Ernährung und Fitness großartig! Und noch viel großartiger ist, dass du all dein Wissen und deinen Erfahrungsschatz mit uns teilst. :-) Da ich seit längerer Zeit auf der Suche nach einer geeigneten Ernährungsweise für mich bin, finde ich vor allem dein Paleo-Experiment sehr spannend und inspirierend. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!

  2. Hallo Ulli,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem geglückten Experiment!

    Und Danke, daß Du gleich von Anfang an das „Paleo ist Fleisch-Orgien“-Vorurteil mit so schön bunten und abwechslungsreichen Beispielen aus dem Weg geräumt hast :).

    Heutzutage wird ja so viel über Ernährung in so viele verschiedene Richtungen diskutiert, dass die meisten Menschen verwirrt sind und nicht mehr wissen, was funktioniert und was nicht. Da ist Dein fundiertes Experiment (inklusive bewusstem Gegenexperiment!) Gold wert.

    Ich hoffe, das ist eine Anregung für viele andere, auch mal 30 Tage Paleo-Ernährung auszuprobieren, um sich selber ein eigenes Bild zu machen: Viel Spaß dabei!

    Viele Grüße,
    Constantin

  3. Hallo Ulli, tolles review deiner paleo ernährung. ich teste ja auch gerne aber bin in eine ganz andere richtung, nämlich raw und plant based gegangen. Esse deswegen kein fleisch, und fisch nur aus österr. zucht bzw bio. Natürlich sind manchmal „fehltritte“ dabei wie zB bei familienfeiern etc aber da stress ich nicht zu viel. Dem meisten getreide (dh alles was gluten beinhält) hab ich auch good bye gesagt und konzentriere mich hauptsächlich auf buchweizen, quinoa, amaranth und kichererbensenmehl. Aber auch da bin ich keine extreme, ich geniesse sehr gern einen getoastenen dinkelkornspitz mit avocado! mhmm :)

    Ich war uebrigens auch beim frauenlauf! schade dass wir uns nicht getroffen haben!!

  4. Ich finde solche Ernährungsexperimente ja immer super interessant, auch wenn die Paleo-Diät für mich als Vegetarier, der sich oft vegan ernährt, glaube ich nicht so gut geeignet ist – zumindest habe ich das so gelesen.

    Ich werde demnächst ein anderes Experiment machen und den 21-tägigen Crazy Sexy Detox-Plan machen. Die größte Herausforderung wird dabei der Verzicht auf Gluten sein. Bin schon gespannt, was ich da für Erfahrungen mache.

  5. Super Artikel!! Ich hab ja gerade die 1. Woche der 30 Tages-Challenge rum, und fühl mich auch supergut wie schon lange nicht mehr! :) Ja das mit dem Fleisch ist echt auch voll das Vorurteil; nur weil Soja, Getreide und Hülsenfrüchte tabu sind, muss man ja nicht Unmengen Fleisch essen um an sein Protein zu kommen, es gibt genug andere Möglichkeiten wie Fisch (deinen Lachs-Spieß muss ich unbedingt ausprobieren!!), andere Meeresfrüchte, Eier, proteinreiches Pseudogetreide wie Quinoa oder Amaranth und ab und zu wer will/kann Käse & Co! Auf das Rezept von deinem Leinsamen-Muffin bin ich schon total gespannt!! ;)

  6. Pingback: Ein typischer Paleo-Tag / A typical Paleo-Day « FIT & GLÜCKLICH / FIT & HAPPY

  7. The Mother’s Day salad cake looks really scrumptious!
    Your health and fitness blog is very inspiring.
    I love to go to dance class for exercise and eat lots of fresh fruits. Yum!

    Wishing you all the best,
    Mary (from BYW 2.0)

  8. Sehr interessantes Experiment! Ich finde es toll, wie kreativ du mit den Rezepten warst! Echt klasse!
    Nachdem ich sehr viel über Massentierhaltung gelesen habe, habe ich beschlossen Vegetarier (zunächst mal auf Probe) zu werden. Habe aber erst begonnen!

  9. Pingback: Meine Mini-Detox-Kur / My mini-detox « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  10. Pingback: Survival Of The Primal » Blog Archive » Link der Woche: Paleo Testberichte und die Deutsche Gesellschaft für Paläo-Ernährung

  11. Pingback: {Clean Eating} Paleo Lebkuchen / Paleo Gingerbread | FIT & HAPPY

  12. Pingback: {Clean Eating} Paleo Weihnachts"kukse" / Christmas "Cakies" - FIT & HAPPY

  13. Pingback: {Clean Eating} Mini Bacon and Egg Muffins - FIT & HAPPY