Rote Rüben Karotten Süßkartoffel Suppe und superschnelles Brot

Hallo!!!

Schon wieder eine Woche um, könnt ihr das glauben? Die verfliegen, bald ist Weihnachten und dann ist das ganze Jahr schon wieder vorbei!!! Einen Vorsatz für 2012 hab ich schon: Entschleunigung!! Eigentlich möchte ich ja jetzt schon beginnen, ich bemüh mich…

Ich hab bei der süßen Hex im Februar kommentiert das die Suppe toll klingt und ich die sicher machen werde!! Da seht ihr mal wie lange es gedauert hat, meine Liste ist einfach zu lange…aber vor einigen Wochen war es soweit (vom Essen bis zum Blog dauerts auch manchmal ;-)), ich hab endlich die Suppe probiert, und zwar diese hier:

Rote Rüben Karotten Süßkartoffel Suppe

Zutaten

1 frische rote Rübe (rote Beete)
1 große Karotte
1 große Süßkartoffel (ich hab zwei kleine genommen)
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
1 Liter Gemüsebrühe
100g Topfen (oder Obers)
Salz, Pfeffer und Muskat zum Würzen

Zubereitung

  • Das Gemüse klein schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel glasig anbraten.
  • Das restliche Gemüse dazu geben und anbraten.
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen und das Gemüse weich kochen.
  • Mit dem Stabmixer pürieren und würzen.

Die Suppe war sehr gut am ersten Tag, am nächsten Tag hat sie uns allerdings nicht mehr so geschmeckt, da kam die rote Rübe zu sehr durch ;-)

Das Brot dazu hab ich auch selbst gemacht, und zwar nach diesem Rezept hier. Dagmar hat mir das empfohlen und sie hatte recht, es ist super!!!! Man mischt einfach alle Zutaten zusammen, füllt den Teig in eine Form, stellt ihn in den kalten Ofen und nach einer Stunde hat man leckeres Brot!!

Saftiges Vollkornbrot

Zutaten

500g Vollkornmehl
150g Körner nach Wahl (Kürbis, Leinsamen, Sonnenblumen…)
1/2l Wasser
1 Würfel Hefe (oder Trockenhefe, damit hab ichs gemacht und hat genauso funktioniert)
2 TL Salz
2 EL Essig

Zubereitung

  • Die Zutaten in der genannten Reihenfolge mischen und mit Küchenmaschine oder dem Rührgerät mit den Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Dieser ist relativ flüssig.
  • In eine mit Backpapier ausgelegt Kastenform füllen (ich hatte keine, drum hab ich eine Rehrückenform genommen). Wenn das Papier am Rand zerknüllt ist, macht das gar nichts.
  • Dann die Form in den kalten (!) Backofen auf den Rost in die Mitte stellen und bei Ober-/Unterhitze 200°C eine Stunde backen.

Beim wiederholten Brot backen für mein Perfektes Dinner hab ich einige Tipps gefunden, die helfen gutes Brot zu backen. Hier eine kleine Zusammenfassung:
  • eine kleine Schale Wasser in den Ofen stellen, so wird das Brot nicht hart
  • bei Ober- und Unterhitze backen, Heißluft trocknet aus
  • das Verhältnis von Wasser und Mehl sollte immer 1:2 betragen (wobei ich nicht genau weiß was das bedeutet?! die Maßeinheiten sind ja unterschiedlich? und in diesem Rezept wären die meiner meiner nach 1:1, und es funktioniert auch?! hm…)
  • statt Wasser kann man auch Mineralwasser mit Kohlensäure verwenden, dann wird das Brot weicher
  • wenn man 1 EL Apfelessig in den Teig gibt schmeckt das Brot weniger nach Hefe/Germ

Mmmmh, jetzt wo ich so nachdenke, das Brot muss ich unbedingt bald wieder backen, das war einfach sensationell!!!

Was habt ihr fürs Wochenende geplant?? Meines wird auf jeden Fall ein bisschen backen inkludieren, ein bisschen Weihnachtsmarkt und lieben Besuch aus Kärnten!!

Wünsch euch ein schönes Wochenende!!