Perfektes Dinner „Jordanien“ – Teil 2

Hallo ihr Lieben!!!

Hoffe ihr hattet einen schönen Start in die Woche!! Ich hab gestern die ersten Bestellungen bei Energance verschickt *freu*

Das Wetter ist ja eher bescheiden, aber die Woche ist kurz, ich hab nach dem Feiertag frei und freu mich schon sehr auf ein bisschen Erholung, die letzten Tage waren wieder sehr intensiv!! Womit ich auch schon wieder beim Thema bin: Perfektes Dinner!!

Letztens hab ich euch ja ein paar Bilder gezeigt, heute kommt ein kleiner Bericht und auch schon die ersten Rezepte. (bis ich da alle verbloggt hab dauerts sicher noch eine Weile, es waren viiiiele!!) Die Vorbereitungen für so ein Dinner starten ja schon immer Monate vorher, es gilt sich zu überlegen was man kochen möchte, das dann alles auszuprobieren, wie die Deko ausschauen soll, Einladung, Menükarten etc. Nachdem ich absolut keine orientalische/arabische Deko daheim hatte und nichts kaufen wollte weils bei mir einfach nicht reinpasst (wobei, nach dem Samstag finde ich es passt eigentlich ganz gut…) hab ich mir alles ausgeborgt, vom Geschirr angefangen bis zu Laternen, Lampen, Ohrringen etc. Danke nochmal an alle die mir was geborgt haben!!! ;-)

Mein Menü sah so aus:

Aperitif: Mandelmilch mit Orangenblütenwasser

Vorspeisen: Mezzeh (das umfasst eine Vielzahl an verschiedenen Vorspeisen, bis zu 40 bei großen Feiern, bei mir gab es eh „nur“ 9 + Brot):

  • Hummus (Kichererbsenpaste)
  • Baba Ganush (Melanzanimus)
  • eingelegte Zucchini orientalische Art
  • Oliven (diverse Sorten)
  • Falafel mit Chilidip (Kichererbsenbällchen)
  • Sambusek (Blätterteigtaschen mit Fleisch gefüllt)
  • Gefüllte Weinblätter mit Rosinen und Pinienkernen
  • Foul medames (Bohnensalat)
  • Tabouleh (Bulgursalat)
  • dazu gab es Khubz mit Sesam (Jordanisches Fladenbrot)

Hauptspeise: Mesakhan Chicken

Nachspeise: hier wieder eine Variation, und zwar:

  • Baklava
  • Kunafa
  • Schoko-Kardamom-Tiramisu
  • gefüllte Datteln
  • Feigengebäck
  • und dazu wahlweise Gewürztee oder Kaffee mit Kardamom und Nelken

Trotz genauester Planung und 17 Listen (ehrlich, hatte soooo viele Listen, und ich hab immer viele Listen, also wenn ich mal zu viele hab dann heißt das was!!) läuft nicht alles so glatt, Freitag stand ich zum Beispiel von ca. 17 Uhr bis 1 Uhr früh in der Küche und kam dann irgendwann drauf, ui, ich hab zwar Zimt daheim, aber nur Stangen und kein Zimtpulver… und dann schlag ich so den Eischnee und komm drauf, ups, auch kein Mascarpone da…da bin ich dann schlafen gegangen ;-) Samstag hieß es dann um 7 Uhr wieder raus aus den Federn, hab bis ca. 13 Uhr wieder gewerkelt, dann war ich eine Runde laufen (glaubt mir, das brauchte ich dann!!) und dann gings munter weiter bis die Mädls um 18 Uhr gekommen sind…also ihr seht, ganz schön intensiv!!

Und wie versprochen hier die ersten Rezepte (sonst blogg ich noch die nächsten Monate darüber ;-)):

Eingelegte Zucchini orientalische Art

Zutaten

1kg Zucchini
4 Knoblauchzehen
150g Schalotten
1l Weißweinessig
1l Wasser
3 TL orientalische Gewürzmischung (entweder fertig kaufen, oder Kreuzkümmel, Kurkuma, Safran, Chili, Koriander und grüne Minze mischen)
1 TL Salz
175g Zucker

Zubereitung

  • Zucchini in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Knoblauchzehen und Schalotten in Gläser schichten. (Die Gläser vorher auskochen, also zumindestens heißes Wasser einfüllen und kurz ziehen lassen)

  • Essig mit Wasser, Salz, Zucker und der Gewürzmischung aufkochen, bis der Zucker aufgelöst ist.
  • Diesen Sud sofort über die Zucchini gießen. Die Gläser verschließen und 24h durchziehen lassen.
  • Dann den Sud von den Zucchini gießen und nochmals aufkochen. Wieder über die Zucchini gießen und verschließen.

Eingelegte Zucchini sind mindestens 6 Monate haltbar. Leider hab ich kein Foto, hab die schon vor Wochen gemacht und beim Aufräumen meines Blog Ordners sind die wohl irgendwie verschwunden…(Update: hab die Fotos gefunden!!! Sie waren nicht im Blog Ordner, sondern im Perfekten Dinner Ordner…also eh dort wo sie hinsollen, gut das ich so eine Ordnung hab ;-))

Das nächste Rezept scheint gar nicht in meinem Menü auf, das hab ich nur für einige andere gebraucht, es ist nämlich eine scharfe Würzpaste (die man auch fertig kaufen kann, aber das ist ja langweilig ;-)):

Harissa

Zutaten

50g getrocknete, rote Chili
2 Knoblauchzehen
Salz
1 TL Kümmelsamen
1,5 TL Kreuzkümmel
2 TL Koriander
2 EL Olivenöl

Zubereitung

  • Die Chilischoten längs halbieren und entkernen. Überbrühen (= mit heißem Wasser übergießen) und 20 Minuten ziehen lassen. (Ich hab so Mini-Chilis verwendet und das entkernen war soooo mühsam, hab dann viele Kernen drinnen lassen – dementsprechend scharf ist es geworden ;-) )

  • Die Knoblauchzehen schälen und grob zerkleinern. Mit etwas Salz im Mörser zerdrücken.
  • Chilis, Knoblauch, Kümmel, Kreuzkümmel und Koriandersamen zu einer Paste zerreiben.
  • Die Paste mit 1 bis 2 EL Olivenöl verrühren und in ein Schraubglas füllen.
  • Harissa mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.

Baba Ganush

Zutaten

600g Auberginen / Melanzani
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie
1 Zitrone (3 EL Zitronensaft)
2 EL Sesampaste (Tahin)
ca. 1/2 TL Harissa (seht ihr, dafür hab ichs gebraucht ;-))
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 160°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Melanzani waschen, trockenreiben, mit der Gabel mehrmals einstechen und mit 1 EL Öl bestreichen. Im Backofen so lange auf der mittleren Schiene backen bis die Haut Blasen wirft und sich das Fruchtfleisch weich anfühlt.
  • Den Knoblauch schälen und grob zerkleinern. Die Petersilie waschen und trockenschütteln, die Blätter von den Stielen abzupfen und grob hacken. Die Zitrone auspressen.
  • Die Melanzani aus dem Backofen nehmen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und kurz abkühlen lassen. Häuten und den Stielansatz entfernen. Das abgekühlte Fruchtfleisch grob zerkleinern.

  • Das Fruchtfleisch mit dem Tahin, dem Knoblauch, der Petersilie, 4 EL Zitronensaft und dem restlichen Öl im Mixer fein pürieren. Mit Harissa, Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Puh, das reicht für heute würde ich meinen oder?! ;-)

Ich wünsch euch einen schönen Abend!!! Macht es euch gemütlich mit euren Lieben!!

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mensch Ulli, du hast ja Ewigkeiten in der Küche gestanden! Aber das hat sich wohl gelohnt. :-) Gut dass du dich noch ausruhen konntest ;-)
    Herzlichen Glückwunsch zum 1. Paket der Firma :lol:
    LG Engel und Teufel

  2. Pingback: Tabouleh, Foul und Hummus « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  3. Pingback: Gefüllte Weinblätter, Sambusek, Falafel und ein Hangover « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

Schreibe einen Kommentar