Lauwarmer Quinoa-Jakobsmuschel-Salat im Glas

Hi!!

Schönen Muttertag euch allen, besonders natürlich den Müttern!!! Bussi an meine Mama!!! ;-)

Zorra’s Blog Event feiert mittlerweile schon den 6. Geburtstag, und ich hab mir gedacht der Muttertag ist ein guter Tag um das zu feiern!! Dafür gibt es einen Jubiläums-Blog-Event, und zwar „Kochen aus dem Archiv“ – man soll ein Rezept aus den mittlerweile 66 Themen wählen und nachkochen!

Am Freitag hab ich daher fürs Mittagessen ein Rezept rausgesucht, und zwar dieses hier:

Lauwarmer Quinoa-Jakobsmuschel-Salat im Glas


Abgewandelt von Cucina Casalinga

Zutaten für 4 (+) Portionen

ca. 200g roten Quinoa (ca. 2 Tassen), ungekocht (weißer geht natürlich auch!)

4 Paradeiser

1 Gurke

4 kleine Zucchini

2 große Orangen

300g Jakobsmuscheln (Huhn, Shrimps, Tofu, was auch immer ihr wollt – mit Tofu kann man das Rezept leicht vegan machen)

3 EL Olivenöl

1 EL Balsamico

2 TL Kokosbutter (normale Butter geht natürlich auch)

Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl

Zubereitung

  • Zuerst gehts ans schneiden! Paradeiser, Gurke, Orangen und Zucchini in kleine Würfel schneiden (die ersten drei in einer Schüssel vermischen, die Zucchini extra lassen)

  • Zucchini in einer Pfanne mit dem Olivenöl anbraten und ca. 5 Minuten garen. Dann zum anderen Gemüse (und der Orange) geben.
  • Die Jakobsmuscheln in der Pfanne scharf anbraten, mit dem Balsamico ablöschen und kurz garen lassen. Dann zum Gemüse geben.

  • Quinoa laut Packungsanleitung zubereiten und am Ende die Kokosbutter zugeben. Dann alles zur restlichen Mischung geben und gut verrühren.
  • In kleinen Gläsern noch lauwarm servieren.

Soooo gut! Und war die perfekte Unterlage fürs Pub-Crawl zum Semesterende! ;-) Man zieht von Pub zu Pub und da hier die Lokale ja sehr früh zusperren fängt das Ganze schon um 4 Uhr nachmittags an ;-) Das hat den Vorteil das man früher daheim ist und den nächsten Tag nicht komplett verschläft…

Am Weg zum Pub hab ich noch eine exklusive Führung über den Uni-Campus bekommen.

Am coolsten waren die Parkplätze die für Nobelpreisträger reserviert sind…Denia meinte davon laufen dort viele herum (oder fahren ;-))

Und dann gings eben ins erste Pub – wir haben sogar eigene T-Shirts gehabt und Teams die Challenges erfüllen mussten (z.B. Lick the bar or make somebody else do it ;-))…

…so, aber mehr Details als diese zwei Bilder (wobei der Kugelfisch eigentlich nicht wirklich spannend ist, das waren die Lampen in der zweiten Bar – cool oder?) bekommt ihr diesmal nicht ;-) Lustig wars, das ist alles was ihr wissen müsst!!

Schönen Muttertag nochmal, hoffe ihr habt schön gefeiert!!!

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Geschichten aus Amerika « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment

  2. Pingback: Die letzten Tage in Kanada / Last days in Canada « FIT & GLÜCKLICH/HAPPY