Gefüllte Valentins-Fleischlaberl

Hallo ihr Lieben!!

So, heute noch den letzten Teil von meinen Valentinstags-Rezepten, dann lass ich euch wieder in Ruhe damit (zumindestens für 1 Jahr ;-))

Wir essen noch immer teilweise Überbleibsel auf (hoffentlich nicht auch für 1 ganzes Jahr ;-)), sind immer noch lecker!!

Gefüllte Valentins-Fleischlaberl

Rezept hab ich von allrecipes

Zutaten für 4 Portionen (5 Laberl hab ich raus bekommen)

500g Faschiertes

30g Suppengewürz (ich hab so ein Pulver, man kann aber sicher auch Suppenwürfel zerbröseln – nächstens würde ich etwas weniger nehmen)

120g geriebener Käse

50g Champignons

Zubereitung

  • Ofen auf 190°C vorheizen.
  • Die Champignons klein schneiden und mit dem geriebenen Käse mischen.

  • In einer separaten Schüssel das Fleisch mit dem Suppengewürz mischen.
  • Zum Formen der Herzen hab ich einen großen Keksausstecher genommen. Einfach direkt am Backpapier eine dünne Schicht Fleisch in der Herzform formen. Dann in die Mitte dieses Herzens ein bisschen von der Champignon-Käse-Mischung geben.

  • Daneben nochmal so eine dünne Schicht in Herzform aus der Fleischmasse formen. Vorsichtig mit dem Messer anheben, umdrehen (damit die Oberseite des Herzens „glatter“ ist) und auf das erste Herz legen. Die Enden rundherum andrücken.

  • Wie gesagt hab ich auf diese Weise 5 Herzen machen können.
  • Diese Herzen ca. 30-40 Minuten im Ofen braten lassen.

Dazu gabs bei uns Protein-Erdäpfel-Püree und Brokkoli!

Protein-Erdäpfel-Püree

Rezept von Angela

Zutaten

10-12 Erdäpfel

3-3.5 Tassen gekochte Bohnen (kann leider nicht genau sagen wieviel Gramm das sind)

1/4 Tasse zerlassene Butter

2 EL Milch

Knoblauch, Salz, Paprika und Pfeffer zum würzen

Zubereitung

  • Die Erdäpfel waschen und in große Stücke schneiden.

  • 30-35 Minuten im heißen Wasser kochen lassen und danach kurz auskühlen lassen. (Ich hab zeitgleich auch die Bohnen gekocht, ihr könnt aber auch Bohnen aus der Dose nehmen)

  • Die Erdäpfel zermantschen und die Milch und zerlassene Butter einarbeiten.
  • In der Küchenmaschine die Bohnen zerkleinern und die Gewürze dazu geben.
  • Die Erdäpfel- und Bohnenmassen vermischen – fertig!

Bei uns gabs dazu noch Brokkoli, da muss ich euch nicht sagen wie ihr den kocht oder?! (Und wers doch braucht (Brokkoli ist das grüne am Foto ;-)): ich hab einfach ein bisschen Butter zerlassen und die Brokkolistücke darin kurz angebraten – dann ein bisschen Wasser dazu und ein paar Minuten dünsten bis der Brokkoli weich ist)

Wünsch euch noch einen schönen Wochenmitten-Abend!! Ich geh heut auf eine Lesung, mein Onkel hat nämlich ein Buch geschrieben!!!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Karfiolcreme mit Cashewkernen « FIT & GLÜCKLICH – ein Experiment