{Clean Eating} Schokochips

Bevor es nächste Woche schon ein Muttertagsrezept gibt, hab ich heute eines meiner Clean Eating Basic Rezepte für euch! Ich esse ja gerne Schokolade, clean ist die aber nicht, daher mache ich oft meine eigene. Schmeckt natürlich anders als billige Schokolade aus dem Supermarkt, aber an hochwertige Schokolade mit hohem Kakaoanteil kommt sie nahe ran. Es geht aber eigentlich auch gar nicht darum, dass sie gleich schmeckt, sondern darum, dass sie den gleichen Effekt hat: nämlich meinen Gusto auf Schokolade befriedigen :-) Und das schafft sie! Nun verwende ich beim Backen gerne Schokochips, hab aber hier auch noch keine cleane Variante gefunden. Daher hab ich sie mir kurzerhand selbst gemacht:

clean eating schokochips, chocolate chips, healthy

{Clean Eating} Schokochips

Zutaten für ca. 1 Tasse á 250ml

50g ungesüßtes Kakaopulver, schwach entölt
60g Kokosöl
50ml Ahornsirup

Zubereitung

  • Das Kokosöl schmelzen und mit den anderen Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf kleine Klumpen Kakao mit dem Löffel zerdrücken.
  • Die entstandene cremige Masse in eine Spritztüte füllen (Wenn ihr keine habt, könnt ihr eine kleine Plastiktüte nehmen, und die Ecke abschneiden. Ich hab eines von unseren wiederbefüllbaren Quetschies* verwendet, das hat super geklappt.) Nun kleine Schokopunkte auf ein Backblech oder Brett drücken, bis die Masse aufgebraucht ist.
  • Zum Aushärten und Aufbewahren in den Kühlschrank stellen.

clean eating schokochips, chocolate chips, healthy

Ihr seht, superschnell gemacht, ganz einfach, und was das coolste ist: sie sind backstabil!! Das hätte ich nicht erwartet, sie sind mir aber noch nie zerflossen. Mein Sohn kennt auch keinen Unterschied zu „normalen“ Schokochips, daher verwende ich nur noch die. Klar, ein bisschen aufwändig ist es schon, vor allem aufwändiger als welche zu kaufen. Dafür kann man sie dann mit gutem Gewissen essen, ohne Stabilisatoren oder Zusatzstoffe, die in Schokolade überhaupt nichts zu suchen haben.

Habt ihr schon mal selbst Schokolade gemacht? Welches ist eure Lieblingsschokolade?

unterschrift

*Affiliate Link – das bedeutet, ich bekomme einen Mini-Prozentsatz gutgeschrieben, wenn du über diesen Link kaufst. Für dich wird das Produkt dadurch natürlich nicht teurer! Du machst damit möglich, dass ich diesen Blog weiterführen kann, vielen Dank! :-)

Die tiefe Hocke – Update nach 1 Monat

Ungefähr einen Monat ist es her, dass ich mit meinen Dehnübungen als Vorbereitung für die tiefe Hocke begonnen habe. Ich habe die Übungen täglich einige Minuten durchgeführt und schon gemerkt, dass die Dehnung weniger wird. Aber merkt man das auch schon bei der tiefen Hocke, oder komm ich gar ganz hinunter und kann auch die Fersen am Boden lassen? Seht selbst:

tiefe hocke, Kniebeuge, low squat, fortschritt

Ich bin deutlich aufgerichteter, kann also „weiter hinten“ sitzen, mehr Gewicht auf die Fersen geben. Das ist ja schon mal nicht schlecht, und die Fersen sind eine Spur weiter unten. Aber immer noch weit entfernt vom Boden. Und das Becken ist immer noch nach vorne gekippt, am unteren Rücken ist ein kleiner Höcker, wo eigentlich eine Mulde sein soll. Eh klar, man kann eine jahrelange falsche Haltung nicht in einem Monat ausbessern. Ich übe weiter.

Die Kraft um eine Kniebeuge auszuführen bedeutet nicht einfach runter gehen und wieder rauf, sondern auch viel Stabilisierung der Gelenke. Die Unterschenkel ermüden hier zuerst und die Knie kippen dann nach innen oder außen, also immer auf korrekte Form achten (und aufhören, wenn die Muskeln zu müde sind, um Verletzungen zu vermeiden). So, Gewicht also, das heißt in die tiefe Hocke gehen und dort verharren. Anfangs kann das im Kniegelenk viel Druck ausüben, weil das Gelenk diese Position einfach nicht gewöhnt ist. Abhilfe schafft hier ein zusammengerolltes Handtuch oder eine Fitnessmatte, die man einfach beim Knie einklemmt.

Hier kann man dann gleich nochmal die richtige Form kontrollieren, also alle Gelenke in einer Linie, kein Fuß nach innen oder außen gedreht etc. (siehe die roten Striche am folgenden Bild, bei mir ist alles gerade)

Sind alle Gelenke aufgewärmt, kann man dann auch in der tiefen Hocke verharren, wenn man die Fersen „aufbockt“ (wieder mit einem Handtuch oder einer Fitnessmatte). Das Wichtigste ist die natürliche Krümmung des Rückens, an der ich noch arbeite :-) Laut Katie Bowman kann das Monate dauern, hier wird also meine Geduld getestet.

Was mir mehr Sorgen bereitet, als die verkürzte Unterschenkelmuskulatur, ist meine Hüfte, die nach vorne gekippt ist. Wie schon letztes Mal beschrieben liegt das an den verkürzten Muskeln und hindert mich von der korrekten Ausführung der tiefen Hocke (bzw. der tiefen Kniebeuge, wenn ich nicht die Position, sondern die Übung ausführen möchte). Und warum will ich die ausführen? Um meinen Beckenboden noch mehr zu trainieren, und natürlich meine Po-Muskulatur. Damit diese mehr gefordert ist, muss wiederum die Krümmung des Rückens richtig sein. Was auch zu einer gesunden, natürlichen Haltung im Alltag führt. Ich war schon etwas verzweifelt, weil ich das einfach nicht hinbekomme, hab aber dann doch noch eine Übung gefunden:

Vor eine Tür hocken und in die Position hinein sinken. Nun die Knie zurück bringen, bis sie über dem Sprunggelenk stehen. Das sollte die Hüfte in die richtige Position und so den Rücken in die richtige Krümmung bringen. Anfangs muss man hier viel Kraft mit den Armen aufbringen, mit der Zeit wird aber der Rest des Körpers stärker und die Arme werden entlastet.

Und macht nicht den selben Fehler wie ich: nicht primär den Popo nach oben, sondern die Knie zurück bringen:

Ich arbeite also weiter dran! Und zwar nicht nur mit den genannten Übungen, sondern auch im Alltag: wenn ich mich auf einen Sessel setze, dann kontrolliert und in der richtigen Form (natürlich nicht immer, manchmal denke ich nicht dran und lass mich reinplumpsen, haha – aber ich bemüh mich)

Sonst noch wer dabei? Merkt ihr schon Fortschritte?

unterschrift

{Kickstart} Fit und gesund in den Sommer

Nun ist auch Ostern vorbei und der Sommer naht mit riesigen Schritten! Wir fahren im Juli nach Spanien und freuen uns schon sehr!! Ich mag ja das Wort „Bikinifigur“ eigentlich nicht, denn was bitte genau ist denn das? In einen Bikini passt jeder, und wohl fühlen kann man sich mit mehr oder weniger Gewicht, mehr oder weniger Muskeln, das ist alles sehr individuell. Meine persönliche „Wohlfühlen im Bikini Figur“ hab ich allerdings noch nicht wieder erreicht, wenn ich auch schon nahe dran bin. Ostern hat mich da doch etwas zurück geworfen. Ich schaffe es in jedem neuen Jahr (nach dem Weihnachtsschlemmen) zurück in meinen gesunden Lebensstil zu finden, und vor Ostern häufen sich dann die Ausnahmen und schlechte Gewohnheiten schleichen sich ein. Kennt ihr das?

Ja, auch ich habe Phasen in denen ich nicht Clean esse und vor allem viel Zucker zu mir nehme. Zu Ostern nasche ich gerne und viel. Und nach Ostern. Muss ja alles schnell weg das ungesunde Zeug, damit ich endlich wieder gesund essen kann. Aber der Körper gewöhnt sich an den Zucker, es ist nach solchen Phasen umso schwieriger, wieder ins gesunde Essen hinein zu finden. Daher möchte ich das heuer gerne mit euch gemeinsam machen!!! Vielleicht kennt ja der ein oder andere Leser mein Kickstart Programm noch – Fit & Happy in 30 Tagen heißt es.

kickstart schweinehund

(Nicht über den schlecht gephotoshoppten Schweinehund lachen, ich hab mich echt bemüht und meiner Mini erklärt, sie wär ein sehr schönes Schwein! :-D )

{Kickstart} Fit & Happy in 30 Tagen

Es hilft mir dabei, wieder in meinen Clean Eating Alltag zu finden und dabei zu bleiben. Dabei geht es nicht darum, so schnell wie möglich so viel wie möglich abzunehmen, sondern Gewohnheiten umzustellen und langfristig gesünder zu leben! Es gibt jeden Tag ein e-mail mit einer kurzen Info und/oder Aufgabe, einige Freebies und Zugang zu einer geschlossenen Facebook Gruppe zur Motivation. (Die Gruppe besteht übrigens auch über die Kursdauer hinaus, es kann also auch dann weiter motiviert und ausgetauscht werden)

Der nächste Kurs startet am 01. Mai und kostet derzeit nur 1 Euro pro Tag (also 30 Euro gesamt). Aber Achtung: der Preis gilt nur ein paar Tage, dann steigt er auf 39 Euro. Also schnell sein und gleich einen Platz sichern!!! Nähere Infos gibt es auch hier, bzw. beantworte ich gerne eure Fragen in den Kommentaren oder per e-mail.

Wer schon überzeugt ist und gleich dabei sein will, kann auch direkt über den unten stehenden Button kaufen:


Also, wer ist dabei? PS: Wer sich grundsätzlich für das Thema „Clean Eating“ interessiert, dem lege ich auch noch mein Webinar am kommenden Samstag ans Herz! Mehr Infos dazu gibt es hier.

unterschrift

 

{Clean Eating} Carrot Cake Pops

Ich hab am vergangenen Osterwochenende so richtig geschlemmt und alles genossen, was diese Feier so hergibt: Osterschinken, Osterlamm, Ostereier (sowohl vom Huhn, als auch aus Schokolade) uvm. Nun hab ich aber wirklich wieder Lust auf mehr Vitamine und mein Körper verlangt auch danach… aber ihr kennt mich ja, so ganz auf süß kann ich nicht verzichten, daher werd ich wohl gesunde Pralinen machen. Vor ein paar Wochen hab ich schon welche mit Karotten gemacht, die mir Oliver weg gegessen hat weil sie so gut waren. Das Rezept hab ich heute für euch! (Und weil „Carrot Cake Pops“ so viel cooler klingt als „gesunde Karottenkugeln“, heißen sie nun einfach so :-) – Man kann sie natürlich auch wie andere Cake Pops aufspießen.)

Gesunde Karottenkugeln

{Clean Eating} Carrot Cake Pops

Zutaten für ca. 20 Kugeln (je nach Größe)

130g / 1½ Tassen á 250ml Haferflocken
50g / ⅓ Tasse Nüsse, geschnitten/gerieben
1 EL geriebene Leinsamen
190g / ¾ Tasse ungesüßtes Erdnussmus*
3 EL Ahornsirup*
¼ TL Zimt
70g / ¾ Tasse geriebene Karotten (ca. 2 mittelgroße Karotten)
50g / ⅓ Tasse Rosinen
* Jedes Nussmus kann verwendet werden, bzw. statt dem Ahornsirup auch Honig.

Zubereitung
  1. Haferflocken, Nüsse, Zimt und Leinsamen in einer großen Schüssel vermischen.
  2. Nussmus, Ahornsirup, Rosinen und die geriebenen Karotten unterrühren.
  3. Aus ca. 2 EL der Mischung eine Kugel formen. (Bzw. je nach Präferenz ist natürlich auch kleiner oder größer möglich) Falls die Mischung sehr klebrig ist die Hände etwas anfeuchten, das macht die Verarbeitung einfacher.
  4. Die Kugeln in ein Gefäß geben und im Kühlschrank aufbewahren. (Sie halten sich ca. 1 Woche)

Gesunde Karottenkugeln

Wie gesagt hat mir mein kleiner Sohn die Kugeln weg gegessen – er ist ein Gemüsefreund, daher machen ihm die Karotten nichts aus. Aber vielleicht kann man so auch kleine Gemüsemuffel überzeugen, in Kombination mit Rosinen und in Kugelform? Egal, man braucht natürlich auch keine Kinder um die Kugeln zu machen, sie eignen sich als perfekter Snack zum Mitnehmen oder daheim! Kommen auf jeden Fall in meine Sammlung gesunder Pralinen, die ich regelmäßig mache.

Wie war euer Osterwochenende? Habt ihr auch wieder Lust auf mehr Vitamine? (Und ja, vielleicht ists wem aufgefallen, der Artikel ist später erschienen als sonst – ich habe am Wochenende nichts gemacht, und jetzt auch erstmal die Kinder ins Bett gebracht. Muss auch mal sein :-))

unterschrift

{Mamaness} Workout #44 Ei Ei Hoppelhase

Heute hab ich ein Osterworkout für euch!! Es wird gehoppelt, Eier gelegt und sortiert und du brauchst nichts außer ein paar bunte Ostereier! Es dauert auch nicht lange, und so feuern wir nochmal so richtig unseren Stoffwechsel an, damit wir übers Wochenende  nach Herzenslust und ohne schlechtes Gewissen Schlemmen können – bist du dabei?! Dann gehts los!

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem während und nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden, sofern bei den Übungen nicht anders angegeben – unbedingt auf den Bauchnabel achten.

Mamaness Workout # 42 Playout

Osterworkout

1. Zick Zack Planke
In die Plankenposition gehen – sprich auf die Hände und Füße stützen und dabei den Körper so gerade wie möglich machen (Schulterblätter nach hinten ziehen, Rücken nicht durchhängen lassen, Hände sind etwas breiter als Schulterbreit auseinander). Nun mit den Füßen von einer Seite zur anderen springen, die Kraft kommt aus der Körpermitte. Zick zack, wie ein kleiner Osterhase!
Bei bestehender Rektusdiastase am besten die Hüfte weiter nach oben bringen, den Körper also „knicken“, damit der Körper ein leichtes A bildet. So entfällt der Druck im Bauch und es kann trotzdem von Seite zu Seite gesprungen werden.
30 Sekunden

2. Eierwaage
Schulterbreiter Stand, die Arme hängen locker neben dem Körper, Rücken gerade. Vor dem einen Fuß liegt ein Stapel Ostereier (idealerweise 10). Nun den Oberkörper gerade nach vorne beugen, gleichzeitig ein Bein gestreckt nach hinten anheben. Der gesamte Körper sollte so gerade wie möglich sein (Achtung, dh nicht automatisch parallel zum Boden – jeder kommt da unterschiedlich weit). Mit einer Hand ein Ei aufheben und zurück in die Ausgangsposition gehen. Das Ei in die andere Hand geben, die Übung wiederholen und dabei das Ei vor den anderen Fuß ablegen.
So lange wiederholen, bis alle Eier den Platz gewechselt haben

3. Kniebeugen (oder Eier legen :-p )
Schulterbreiter Stand, Rücken gerade. Den Po Richtung Boden führen, die Hüfte nach hinten schieben, die Knie beugen. Der Rücken bleibt gerade, und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen. Po und Oberschenkel anspannen und wieder nach oben drücken. (Die Ostereier sind nur zur Zierde, wobei man sie natürlich auch vorm Körper ablegen könnte auf einer Seite, und wie bei Übung 3 von einer zur anderen Seite sortieren könnte, dann hat man eine Oberkörperdrehung auch noch dabei – also wer mag…)
15 Wiederholungen

4. Eierlauf
Eine kurze Strecke (ca. 15 Meter) frei machen (das kann im Wohnzimmer sein, am Gang oder wie bei mir im Hof) und auf eine Seite einen Stapel Eier bereit legen. Nun von der anderen Seite so schnell wie möglich zu den Eiern hoppeln – also Hände weit vor dem Körper am Boden, Beine dabei beugen und nach vorne springen, mit den Händen weiter vor greifen und mit den Beinen nachspringen etc. (Optional gerne auch wieder im Zick Zack) Ein Ei nehmen und so schnell wie möglich wieder zurück sprinten. Das Ganze so lange wiederholen, bis alle Eier auf der anderen Seite liegen. Im Idealfall wird getimt, und im zweiten Durchgang versucht, die eigene Zeit zu schlagen!

5. Eiertwist
Im Langsitz auf den Boden setzen, also Beine gestreckt und Rücken gerade. Der Stapel Eier liegt diesmal seitlich vom Körper etwas zurück versetzt. Nun den Oberkörper drehen und ein Ei nehmen, auf die andere Seite drehen und das Ei dort ablegen. Wiederholen bis alle Eier auf der anderen Seite liegen.

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “#Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-) Und damit wünsche ich euch ein schönes Osterwochenende, mit viel Sonnenschein und Freude!!

unterschrift

Einfache Last-Minute Osterrezepte für Kinder

Nun sind es ja wirklich nur noch ein paar Tage bis der Osterhase kommt! Ich mag Ostern sehr gerne, und heuer freue ich mich noch mehr als sonst. Oliver hat schon im letzten Jahr mit Begeisterung sein Nesterl gesucht, und heuer bekommt er noch mehr von dem ganzen Zauber mit. Ich hab ja schon gesunde Osternester gebacken, die werde ich diese Woche auf jeden Fall nochmal machen. Aber auch die Tage davor werden wir noch den ein oder anderen Snack österlich zubereiten – ich hab schon mal geübt, und hab heute 3 einfache Last-Minute Oster“Rezepte“ für euch, die garantiert ein Lächeln in jedes Kindergesicht zaubern:

Einfache Last-Minute Osterrezepte für Kinder

Hase aus Gemüse und Obst

clean eating, osterrezept, osterhase, hase, kinderrezept Aus einem Apfel, einem Stück Gurke, zwei Cocktailtomaten und zwei Rosinen wird schwuppdiwupp ein kleiner Hase! Ich musste so einen an diesem Abend gleich zweimal machen, weil er anscheinend so lecker war :-) Hier brauch ich gar nicht mehr erklären, oder?

Hahn und Küken aus Eiern

clean eating, osterrezept, küken, kinderrezept Aus hartgekochten Eiern wird im Nu eine kleine Hühnerfamilie! Für den Hahn einfach ein Stück roten Paprika in Kammform schneiden, und ein anderes in Schnabelform. Nun das Ei vorsichtig einschneiden und beides leicht hinein stecken. Die Augen habe ich aus Oliven geschnitten (ich habe aber online auch eine Version mit Nori-Algenblättern gesehen, aus denen man normalerweise Maki macht – sieht sicher schöner aus, wenn man die mit dem Locher aussticht, aber für meine Zwecke hat es so auch gereicht :-)) Für die Küken das Eiweiß vorsichtig im Zickzack rundherum anschneiden. Man kann den oberen Teil dann ganz leicht entfernen. Nun wieder ein Gesicht darauf zaubern und voila, fertig ist die Hühnerfamilie!

Hase aus Ei und Speck

clean eating, osterrezept, osterhase, hase, kinderrezept Zum Frühstück gibts bei uns ganz oft ein Spiegelei. Dieses hier war eine besondere Überraschung und nun wird immer ein „Eihase“ verlangt :-) Die Hasenohren bilden dabei zwei Streifen angebratener Speck, die Barthaare sind aus Schnittlauch, und die Augen Rosinen. (Und das Ei muss nicht perfekt sein wie ihr seht, wir haben einige probiert, die zerlaufen immer unförmig, aber mit ein bisschen Deko werdens immer süße Hasen!) Ihr versteht nun, warum das Wort „Rezepte“ vorhin unter Anführungszeichen steht… die Tiere sind so leicht zuzubereiten, da braucht man weder viel Zeit, noch großartige Küchenkenntnisse. Eine weitere Idee hab ich übrigens auf Instagram noch gezeigt:

Ein Beitrag geteilt von Ulli (@fitgluecklich) am

Auch süß oder? :-) Das sind meine liebsten Quinoa Pancakes in Hasenform. Habt ihr noch Ideen?

unterschrift

{Mamaness} Workout #42 Playout

Wir haben letztens im Garten relativ spontan ein kleines Playout eingebaut – die Fotos sind nicht perfekt geworden, schlechter Winkel etc., und Olivers „Outfit“ ist auch absolut nicht so geplant, aber hey, ich nehme euch hier am Blog ja mit in mein reales Leben und das ist nicht immer „Instagram-tauglich“ :-) Aber man erkennt, wie die Übungen in etwa ausgeführt werden sollen, und vor allem, wie viel Spaß wir hatten! Ich möchte meinen Kindern zeigen, dass Bewegung und Sport nicht langweilig sein müssen, nicht gezwungen, sondern, dass man auch Spaß dabei haben kann! Oliver ist noch in einem Alter, wo er bei sowas sofort dabei ist – wenn auch nicht immer so wie ich mir das vorstelle, aber das ist egal. Hauptsache Freude an der Bewegung! Also, seid ihr bereit?!

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem während und nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden, sofern bei den Übungen nicht anders angegeben – unbedingt auf den Bauchnabel achten.

Mamaness Workout # 42 Playout

1. Hampelmann
Schulterbreiter Stand, Arme hängen locker an den Seite. Jetzt nach oben springen und die Beine seitlich spreizen, die Arme über dem Kopf zusammen führen. Beim landen wieder in die Ausgangsposition zurück kommen und wiederholen. (Darauf achten, dass die Knie gerade bleiben und nicht zum X werden beim Landen! Passiert mir leider auch, am besten vorm Spiegel machen, oder jemanden zusehen und ausbessern lassen)
20 Wiederholungen

2. Durchs Tor krabbeln
Aus dem Stand mit den Händen in einiger Entfernung von den Füßen am Boden abstützen, so dass der Körper ein A bildet. (Gerne auch aus dem Vierfüßlerstand die Beine strecken, klappt genauso) Nun gibt es verschiedene Versionen: entweder nur halten, oder die Arme beugen, um Schulterliegestütze zu machen. Oder die Beine wieder beugen und kurz vorm Boden wieder strecken. Das Kind kann auch unterschiedliche Dinge machen – entweder die Übung „spiegeln“, also selbst machen. Oder unter dir durch krabbeln. Oder vielleicht fällt euch noch etwas anderes ein? :-)
Beim Halten einfach so lange du es gut kannst, ohne die Form zu verlieren. Schulterliegestütze wären 10 ein gutes Ziel. Beine beugen und strecken auch 10x.

3. Stationäre Ausfallschritte mit Zusatzgewicht
Aufrechter Stand, Rücken gerade, auf den Schultern sitzt (optional) ein Kind. Einen großen Schritt nach vorne machen, das hintere Knie ist knapp über dem Boden. Das vordere Knie darf nicht über die Zehen hinaus gehen, der Rücken bleibt gerade. Nun die Beine beide strecken, die Füße bleiben wo sie sind, Beine wieder beugen etc. (Bitte nur mit dem Kind auf den Schultern machen, wenn du dich sicher dabei fühlst und/oder jemand zweites dabei ist! Die Übung ist aus Sicherheitsgründen absichtlich stationär, Fortgeschrittene können natürlich auch Ausfallschrittgang oä machen – Alternativ kann das Kind einfach daneben mitmachen)
8 Wiederholungen pro Seite

4. Gehen wie Tiere
Die Hände vorm Körper zum Boden führen und auf allen Vieren (Knie in der Luft!) gehen wie Tiere – das können unterschiedliche sein, denkt euch einfach etwas aus! Entweder jeweils linken Fuß und linke Hand gleichzeitig heben, oder immer gegengleich. Wir hatten viel Spaß dabei! (Tipp: die Tierlaute dazu machen sorgt für zusätzliche Lacher!)

5. Polift
Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand, der Rücken ist gerade, das Kind sitzt darauf. Nun das linke Bein nach hinten strecken, so dass es mindestens parallel zum Boden ist. Wieder bis kurz vorm Boden absehen und wiederholen. Die Kraft kommt aus dem Po, die Hüfte bleibt gerade und kippt nicht (das ist sogar einfacher einzuhalten, wenn das Kind am Rücken sitzt, weil es sonst eher runterfällt :-)).
10-15 Wiederholungen pro Seite

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “#Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)

Oh und falls sich wer fragt, wie meine Haare aussehen, nachdem ich meine Ausfallschritte mit Oliver auf den Schultern gemacht hab:

„Mami ich hab dich fisiert“ – ähm ja, vielen Dank auch!! Also wie ihr seht, die Workouts machen nicht nur fit, sondern auch schön! :-p

unterschrift

Wie man richtig Kinderschuhe kauft

Es ist wieder soweit: wir brauchen neue Schuhe! Manche Frauen kaufen ja unglaublich gerne Schuhe, ich gehöre aber absolut nicht dazu. Wenn es noch dazu gar nicht um meine eigenen geht, sondern um die meines Sohnes (oder bald meiner beiden Kinder), bekomme ich schon Schweißausbrüche. Es ist so: mir sind gute Schuhe sehr wichtig! Die meiste Kleidung kaufe ich gebraucht, Schuhe müssen allerdings neu sein, da habe ich so einen Tick… sie passen sich an den Fuß an, und daher macht das schon Sinn! Aber mit zwei Kindern ins Schuhgeschäft? Dann lieber online kaufen. Doch worauf achtet man da? Und wann braucht man überhaupt neue Schuhe? Welche Marken sind gut? Und wie misst man die Füße richtig ab?

Nachdem ich hier überfragt bin, habe ich eine Expertin zu Rate gefragt: Claudia Hernandez von Bobux Austria*! Die Marke mag ich sehr gerne, nicht nur weil die Schuhe aus Neuseeland kommen, mit dem mich seit unserem Roadtrip 2009 so viel verbindet :-) Sie sind sehr leicht und haben eine dünne Sohle – als Fan der Barfuß-Schuhe genau meins. Ich hab Claudia all meine Fragen zum richtigen Schuhkauf mit Kindern gestellt, und hier sind ihre Antworten:

bobux i walk blaze kinderschuhe

Richtig Schuhe kaufen mit Kindern

Angeblich tragen viele Kinder Schuhe, die eigentlich nicht mehr passen. Wie oft sollte man kontrollieren, ob die Schuhe noch gut passen, das kann ja oft schnell gehen?

Ja – es wurde nach einer umfangreichen Untersuchung festgestellt, dass viele Kinder zu kleine Schuhe tragen. ( Spätfolge ist dann der Hallux im Alter) Kinder spüren nicht, wenn der Schuh zu klein ist. Kleinkinder bis ca. 5 Jahre sollte man alle 3 Monate messen.

(Anmerkung: Ich habe noch etwas recherchiert: Kinderfüße wachsen durchschnittlich 1 mm pro Monat und Kinderschuhe sollten mind. 12 mm und max. 17 mm länger sein als die Füße.)

Worauf muss man beim Schuhkauf mit Kindern besonders achten?

Größe und Breite sind das Wichtigste, je leichter der Schuh desto besser. (Der Bobux Blaze-Schuh hat zum Beispiel nur 78 Gramm)

Barfußlaufen liegt im Trend – wie setzt Bobux diesen in den Schuhen um?

Bobux versucht mittels des Schnitts dem Fuß den Bewegungsraum zu geben, den er benötigt (Kinder tragen oft auch zu enge Schuhe) Außerdem: wenn ein Kind zu gehen beginnt, ist die Muskulatur stark genug den Körper zu tragen – zieht man dem Kind nun hohe Schuhe zum Schnüren an, schwächt man die Muskulatur, weil sie (ähnlich wie bei einem Gipsfuß) nicht trainiert wird. Deshalb bietet Bobux besonders im Frühjahr Schuhe an, wo der Knöchel frei ist, um die Muskulatur und die Sehnen arbeiten zu lassen und zu kräftigen (in Neuseeland gibt es im Alter auch kaum Fußschäden – im Gegensatz zu Österreich)

bobux i walk blaze kinderschuhe

Welche Materialien verwendet Bobux, und warum?

Die Linie Classic: Leder, außen und innen, Sohle: großteils Kautschuk, Linie Play und Street: innen eine Baumwollmelange (= Baumwolle mit etwas Kunstfaser wegen der Beständigkeit) Sohle EVA (wird viel bei Sportschuhen verwendet, da sie besonders leicht und widerstandsfähig ist) alles andere sind Hightech-Materialien, (nennt sich Nanomesh, Micro Armoured Textile, PU Textile) Kappe bei den Playshoes kratzfest.

Am besten kauft man Schuhe ja beim Experten und lässt sie dort perfekt anpassen. Gerade als Mehrfacheltern, die auch noch berufstätig sind, fehlt aber manchmal einfach die Zeit dafür und online kaufen wird immer wichtiger. Wenn man die Füße des Kindes dafür vermisst, worauf achtet man da speziell?

Man sollte das Kind auf ein Blatt Papier stellen und den Fuß nachzeichnen – abmessen – dann kann man versuchen herauszufinden welche Größe gekauft werden muss. Ich finde Schuhe gehören im Geschäft probiert. Ein erfahrener Verkäufer schaut nicht nur auf die Größe, sondern auch auf die Breite und das Gangbild. Hinzu kommt, dass ich in jeder Branche für regionales Einkaufen stehe, es sind unsere Arbeitsplätze, die mit Internetkäufen (großteils aus dem benachbarten Ausland) verloren gehen. Hinzu kommt, dass gerade bei Bobux (= groß geschnitten) meist zu groß bestellt wird und dann wieder zurückgesendet werden muss – ist also auch doppelter Aufwand – da könnte man schon einen kleinen Ausflug ins Schuhgeschäft machen.

bobux i walk blaze kinderschuhe

Vielen Dank liebe Claudia, für die Antworten!! Hm, also wohl doch im Geschäft kaufen. Heuer habe ich aber Glück, ich musste nicht ins Geschäft, wir dürfen die neuen IWalk Blaze gerade für euch testen (wie ihr anhand der Bilder vielleicht schon erraten habt :-)), meinen Bericht dazu gibts dann bald.*

Wie ist das bei euch? Kauft ihr gerne Schuhe für eure Kinder? Neu oder gebraucht? Habt ihr noch weitere Tipps?

unterschrift

*Uns wurden die Schuhe kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung kann ich noch nicht abgeben (außer, dass sie mir optisch gefallen und gut passen), einen Bericht dazu gibt es bald.

{mymonth} März 2017

Immer zum Monatsanfang lasse ich hier den vergangenen Monat Revue passieren – das hilft mir, zu reflektieren, mich zu erinnern und mein Leben wertzuschätzen! Außerdem sehe ich, was und wie viel ich geschafft habe, und welche Rezepte ich nachgekocht habe (damit ich sie auch leichter wieder finde)

Jetzt wollte ich doch tatsächlich schreiben: der Februar ist ein kurzes Monat blablabla dabei ist das ja schon der Rückblick für den März – ein Vierteljahr ist schon um, und auch der März war ein schöner Monat für uns!! Wir waren zur Abwechslung mal nicht krank und haben wie immer viel unternommen. Unter anderem war ich mit Max und Helena in München, und hab dort meine ersten Vorträge über Clean Eating gehalten. Ich hab meine Steuererklärung abgegeben (muss ich hier erwähnen, weil ich mich so gefreut hab, dass es geschafft ist, hihi), Helena und ich haben den Babyschwimmkurs beendet (und waren tatsächlich jedes einzelne der 11. Mal dort, nie krank, auch darüber freue ich mich!) und haben viele Freunde getroffen.

Ein Beitrag geteilt von Ulli (@fitgluecklich) am


Und hier am Blog? Meine Freundin hat ihr Baby bekommen und ich habe das zum Anlass genommen, mir zu überlegen, was ich beim zweiten Wochenbett anders gemacht habe. Außerdem gab es wieder eine Ausgabe der Reihe: „als Mama am häufigsten in Google eingegeben“, zum Thema: Hilfe, mein Baby hängt rund um die Uhr an der Brust. 8 Monate sind es hier nun schon mit 2 Kindern (und einem davon an der Brust, haha), es gab also wie immer den Rückblick. Und der letzte Artikel zum Thema Family, aber auch Sport, liegt mir besonders am Herzen. Er behandelt ein Tabuthema, und zwar die Harn- und Stuhlinkontinenz nach einer Geburt. Ich habe dazu meine Freundin und Physiotherapeutin interviewt und finde, das Thema muss unbedingt enttabuisiert werden, damit sich betroffene Frauen eher Hilfe holen!

Kulinarisch habe ich es gewagt, ein bekanntes Fast Food Frühstück gesünder zu machen und es gab hier Clean Eating Mini Bacon and Egg Muffins – die es auf jeden Fall wieder geben wird, sie waren nämlich hammermäßig gut!! Außerdem noch einmal Wintergemüse in Form von Kohlsprossengemüse mit Süßkartoffelchips und Avocadorose. Und passend zur Fastenzeit zwei zuckerfreie Rezepte: zuckerfreies Granola und zuckerfreie Osternester.

Bacon and Egg Muffins, Clean Eating, Gesund, copycat

An dieser Stelle möchte ich euch auch noch mein Webinar zum Thema „Clean Eating Basics“ ans Herz legen, in dem ihr mir endlich (quasi) persönlich all eure Fragen zum Thema stellen könnt! (Newsletter Abonnenten bekommen 20% Rabatt – hier gehts zur Anmeldung)

Sport

Der Frühling lädt zum Sporteln ein, und ich war sogar ein paar Mal laufen!! Es gab hier auch einige Workouts, nämlich das Mamaness Workout #40 mit dem Kinderwagen und das Mamaness Workout #41 für starke Arme.

Außerdem hab ich einen Selbstversuch gestartet, und zwar möchte ich lernen, richtig in die tiefe Hocke zu kommen. Das stärkt unter anderem den Beckenboden und verhilft zu einer richtigen Haltung im Alltag, und die Position ist eine natürliche Ruheposition des Menschen – bei mir sieht das eher verkrampft aus und die Fersen sind nicht am Boden, ich arbeite also fleißig daran das zu ändern.

Wie sich mein Training generell als Mama verändert hat, hab ich übrigens auch aufgeschrieben.

tiefe hocke, Kniebeuge, low squat, falsch

Anderswo

Ich schreibe ja nicht nur hier, sondern auch auf anderen Seiten. Ein paar Artikel vom letzten Monat: (noch alt)

Nachgekocht

Nachdem ich nicht nur das koche, was ich hier verblogge, und ganz oft Rezepte von anderen Bloggern ausprobiere, verlinke ich diese hier jeden Monat inkl. einem kurzen Kommentar wie das Rezept geklappt hat und ob uns das Gericht geschmeckt hat: (dieses Monat hab ichs auch wieder geschafft, meine Aufzeichnungen nicht zu verlieren :-))

  • Choc Chip Almond Butter Pancakes
    Wir haben die Pancakes zum Frühstück gegessen und waren begeistert! Ich muss zugeben, ich hab sie mit Erdnussmus statt mit Mandelmus gemacht, das schmeckt auch gut und ist günstiger. (Das Mandelmus gibt es auch manchmal, aber eher als Brotaufstrich, da schmeckt man den Unterschied dann deutlicher)
  • Power Bars
    Die Riegel waren so so gut!!! Sehr fett, aber daher auch sehr ausgiebig und bei uns waren nicht lange welche da.
  • Erbsen Küchlein
    Bei uns startet ja nun auch das jüngste Familienmitglied mit dem Essen, daher gibt es wieder vermehrt einfache Rezepte wie dieses hier. Ich kannte es schon und mochte es schon beim ersten Mal, kann es uneingeschränkt empfehlen.
  • Paleo Molten Chocolate Lava Cakes
    Ich hab Rezept als Mini Muffins gemacht und einfach die Backzeit verkürzt. Hat super geklappt und werd ich wohl auch wieder machen.
  • Anytime Cookies
    Bei uns gibts immer etwas Gebackenes, und diese Cookies wird es wohl noch öfter geben. Schnell gemacht, gesund und so lecker, dass sie schnell weg waren!
  • Spinach-Mozzarella Stuffed Burgers
    Gefüllte Burger-Laibchen werden wohl nie langweilig! Sind auch schnell gemacht und sehr gut.
  • Chocolate Beet Cake with Avocado Frosting
    Ich hab schon einmal Schokokuchen mit rote Beete gemacht, das Rezept hier verwendet die Knollen roh – hat super geklappt und auch sehr gut geschmeckt. Mein Bruder war Versuchskaninchen und das war seine Geburtstagstorte – alle waren begeistert!

Der April ist auch schon recht gut gebucht sag ich mal, mit Ostern in der Mitte hat sich das einfach so ergeben, und ich bin sicher ich tippe bald den nächsten Monatsbericht. Aber nun lasst uns das Monat erstmal so richtig genießen!!

unterschrift