Clean Eating: Zuckerfrei Challenge

Die Neujahrsvorsätze sind schon wieder ein bisschen vergessen, dafür kommt jetzt die Fastenzeit! Ich hatte zu Beginn meiner Schwangerschaft leider mit extremer Übelkeit zu kämpfen und habe sehr wenig Essen bei mir behalten. Das was ich behalten habe war meist sehr ungesund: leichter Brioche Teig, süßes Gummizeug, Eiscreme… ich habe also in den letzten Wochen viel viel Zucker zu mir genommen, und möchte das nun, nachdem es mir wieder besser geht (und ich mich leider zu sehr an den Zucker gewöhnt habe) wieder ändern.

Nachdem so etwas gemeinsam immer einfacher ist als alleine, möchte ich euch dazu aufrufen mit mir in den nächsten Wochen eine Zuckerfrei Challenge zu machen!!

Logo-Zuckerfrei-Challenge

Ziele

Der Gusto auf Süßes soll sinken, ich möchte den Zucker wieder weniger „brauchen“ und meine Geschmacksnerven wieder umgewöhnen. Immer wenn ich eine Zeit lang gesünder esse schmecken mir viele industrielle Sachen zu süß – genau da möchte ich wieder hin! Außerdem fühle ich mich immer besser, wenn ich weniger Zucker esse. Zucker liefert nur leere Kalorien und beschwert den Körper – ihn weg zu lassen hat nur Vorteile, aber darüber bald mehr!

Regeln

Momentan liegt „zuckerfrei“ im Trend hab ich das Gefühl, es gibt Bücher, Blogbeiträge, Berichte in Magazinen etc. – „zuckerfrei“ ist dabei relativ, so ganz ohne Zucker wird es bei mir nicht gehen, das ist mir bewußt. Wieso? Weil auch in Obst Zucker ist (Fruktose) und ich einfach zu gerne Süß esse! Das ist evolutionär bedingt, das liegt also gar nicht an mir, haha (alles was süß ist kann man essen, das ist nicht giftig – auch Babys mögen von Anfang an süß, die Muttermilch schmeckt auch süß). Ich halte auch nicht viel von Verboten und Geboten, immer wenn ich mir etwas verbiete mag ich genau das haben. Daher gibt es bei mir nicht die drastische Version in welcher jegliche Form von Zucker weggelassen wird, sondern ich möchte mich auf den zugesetzten Industriezucker konzentrieren. Das ist dann ohnehin eine ganze Menge.

Die Regeln sind also hier einfach: keinen Zucker zusetzen beim selbst kochen (also kein Zucker im Kaffee, nichts mit Zucker backen etc.) und nichts kaufen, was Zucker enthält.

Meine Ausnahme: Ahornsirup und Honig in geringen Mengen. Bei speziellen Anlässen werde ich spontan entscheiden, ich bin nämlich bald auf Kurzurlaub in Frankreich, und was soll ich sagen, Nizza ohne Macarons?! Na ich weiß nicht… ;-)

Obst ist bei mir von Haus aus erlaubt – der Fruchtzucker in Obst ist unbedenklich (nur die künstliche Fruktose ist gefährlich, darüber habe ich hier schon mal geschrieben) und so habe ich immer die Möglichkeit auf „süß“ wenn ich das möchte (vor allem in der Schwangerschaft nicht ganz unwesentlich bei mir ;-))

Dauer

Die Challenge beginnt morgen und dauert die ganze Fastenzeit lang, also bis Ostern (Gründonnerstag ist der 24.03.)

Wie kannst du mitmachen?

Hinterlass hier einfach einen Kommentar das du dabei bist, und schon geht es los! Damit bekennst du dich sozusagen öffentlich dazu, und es fällt dir schwerer es nicht durchzuziehen ;-) Außerdem würde ich mich über Kommentare, Erfahrungen und regen Austausch auf meiner Facebook Seite freuen.

In den nächsten Wochen wird es hier Buchvorstellungen, Rezeptsammlungen zum Thema zuckerfrei (bzw. zuckerreduziert) geben, und anfangs noch ein paar allgemeine Infos zu Zucker.

Falls du in der Zwischenzeit schon etwas lesen möchtest: hier und hier habe ich schon mal über versteckten Zucker in unserer Ernährung geschrieben. Am besten folgst du mir auch auf Facebook, dort möchte ich einen täglichen Bericht schreiben wie es mir an diesem Tag ergangen ist!!

unterschrift

{Schwangerschaft #2} Woche 18

Babybauch-18-Wochen

{Schwangerschaft #2} Woche 18

Gewichtszunahme bisher: fast 3 kg (diese Woche 1kg, hui, jetzt leg ich los ;-))

Schlaf: sehr gemischt, grundsätzlich wieder besser, aber nachdem Oliver krank war (das erste Mal so richtig arg mit Fieber), waren die Nächte sehr durchwachsen

Umstandskleidung: Ja, darum komm ich jetzt nicht mehr herum. Ich hab mir auch 2 neue Teile gekauft, irgendwie kann ich die aus meiner ersten Schwangerschaft überhaupt nicht mehr sehen, will sie überhaupt nicht anziehen. War das bei euch anderen Mamis auch so?

Heißhunger/Gusto: Das wechselt von Tag zu Tag (was sag ich, von Stunde zu Stunde) – einkaufen darf man mich momentan nicht schicken, ich komm immer mit ganz viel komischen Dingen zurück, die ich sonst nie kaufen würde. Und vieles, worauf ich vor dem Kauf einen Gusto hab schmeckt mir dann im Endeffekt gar nicht. Was ich auch in dieser Schwangerschaft wieder für mich entdeckt hab: Sauerkraut!

Abneigungen: Keine Speziellen momentan. Ist auch sehr tagesabhängig worauf ich gerade Gusto hab und was ich gar nicht mag.

Symptome: Keine neuen. Übelkeit noch immer besser, aber leider wieder da, etwas kurzatmig bin ich beim Sport und Stiegen steigen und so. Ach und meine Haare sind eine Katastrophe, noch trockener als sonst, die Kopfhaut stellenweise auch sehr trocken und schuppig (aber nicht überall, so das ein Schuppenschampoo nicht viel bringen würde laut Friseurin…), kurze wachsen überall nach – hab sie jetzt einfach viel viel kürzer geschnitten, das gibt ein bisschen ein besseres Feeling ;-)

Bewegungen: Nach wie vor ganz leichte Stupser. Letztens hat Oliver dem Baby von außen ein Bussi gegeben und da hat es ganz wild gestupst, ach ich freu mich schon wenn man das außen auch spürt (und bin gespannt wie Oliver reagieren wird)

Geschlecht: Wissen wir noch nicht, es bleibt also spannend

Stimmung: Gut!! Trotz Schlafmangel und grauem Wetter (das heute ja auch gar nicht mehr so grau ist) irgendwie alles positiv momentan – ich genieße es!!

unterschrift

{Baby} 18 Monate Babyglück

Das letzte „Babyglück“ Update gab es mit 16 Monaten – da hab ich euch ja gefragt, was ihr ab nun von einem quartalsweisen Bericht haltet, weil ja nicht mehr ganz so viel passiert wie im ersten Jahr. Nun ist der nächste Meilenstein auch wieder da – mein Baby ist 1,5 Jahre alt!! (Und die monatlichen Updates wurden durch erneute Schwangerschaftsupdates abgelöst ;-)) Ich bin schon so gespannt wie er sich als großer Bruder tun wird, ob er sehr eifersüchtig sein wird etc. und ich freu mich schon sehr auf diese Zeit (auch wenn es sicher anstrengend wird ;-))

18 Monate Baby sein

Kleidergröße: 86-92 (Schuhgröße: 22)

Lieblingsbeschäftigung: Malen (er hat zu Weihnachten Stifte bekommen, diese hier
kann ich sehr empfehlen!), Lesen, Ball spielen

Das mag ich gar nicht: das wechselt, schön langsam fängt diese erste Trotzphase an, also wenn man nicht in den heißen Ofen greifen darf ist das ganz schlimm, auch Jacke anziehen geht gar nicht (obwohl man raus will mit Mini Ball spielen…), und wickeln ist sowieso noch oft ein Problem (da weiß der Papa die besten Ablenkungsmethoden)

Was ich diesen Monat gelernt habe: springen, sicherer klettern und ganz viele Wörter

Meine liebsten Spielsachen: Stifte+Block, Bücher, Bälle

Zähne: 16

Wörter: Mami, Papi, Mini (unser Hund), Datti (für Dattel – eindeutig mein Kind ;-)), Wau (Hund), Ja, Bai (Ball), Mai (Malen), Wicki (wickeln), Jacki (Jacke), Maia (Mais), Manani (Banane), Anana (Ananas), Maki, Api (Apfel, oder auch Ampel), Eier, Wai (Wal), Biber, Danke, Nee (Schnee), Puma, Tiger, Necki (Schnecke), Bär, Bagger, Padibi (Pandabär ;-)), Ba Ba (Baden), Nacki (nackig), ein paar Namen sagt er auch – auf das „Nein“ warten wir übrigens noch, mein kleiner Optimist sagt immer nur Ja (das nein wird gedeutet, ich hab auch ein bisschen Babyzeichen eingebaut in den letzten Monaten).
Das ist eine ganze Liste, ich hoff ich hab nix vergessen, er plappert momentan alles nach ;-)

Töpfchentraining: Da hatten wir wieder ein bisschen ein bessere Phase, er wollte von sich aus ein paar Mal auch auf den Topf, wenn wir auf der Toilette waren. Ist aber wirklich sehr tagesabhängig, wir drängen ihn auch nicht, sein Klo steht neben unserem und er liebt es es auseinander und wieder zusammen zu bauen, und manchmal sitzt er eben drauf. Wir haben ja immer noch keinen Stress ;-) Zu den Stoffwindeln gibts auch bald ein neues Update, da hatten wir in letzter Zeit nämlich leider ein paar Probleme.

18 Monate Eltern sein

Neue Erkenntnisse: Auch wenn die derzeitige Phase enorm anstrengend ist, weil er seinen Willen entdeckt und Grenzen testet – gleichzeitig ist sie enorm süß, weil er so viel redet, uns alles nachsagt und einfach total wissbegierig ist!

Dafür fehlt die Zeit: Irgendwie ist ja immer zu wenig Zeit, aber eigentlich haben wir genug für alles wichtige (wie Zeit mit der Familie), und das unwichtige kann (muss) warten! ;-) – das lass ich mal so stehen, das passt immer

Glückliche Momente: Immer wenn er wieder ein neues Wort sagt, wenn er dem Baby im Bauch ein Bussi gibt und unzählige andere Momente im Alltag

Das freut die Mama: Das die Fremdbetreuung nun doch zu klappen scheint! Mit 1 Jahr war es für ihn einfach zu früh und wir sind in der glücklichen Position, die Sache dann einfach aufschieben zu können… wir waren zwischenzeitlich regelmäßig gemeinsam mit ihm bei der Tagesmutter, um ihn an den Ort und die Person an sich zu gewöhnen. Und seit Anfang Jänner geht er 3 Vormittage die Woche hin. Die ersten Tage mit Max, dann eine Stunde alleine, dann 1,5h usw. Er hat auch ein bisschen geweint, das ist normal denke ich, aber hat sich sofort beruhigen lassen und war dann ganz normal, auch beim Abholen – also ganz ganz anders als im Herbst, man merkt einfach er ist jetzt bereit dafür.
Meine Mama hat auch wieder angefangen auf ihn aufzupassen, einmal war sie mit ihm im Zoo und einmal hat sie ihn sogar abends hingelegt – tut schon gut, so ein bisschen Pärchenzeit außerhalb der Wohnung zu haben (vor allem, da das mit der Geburt des Geschwisterchens im Sommer ja wieder für eine Weile eher unrealistisch ist ;-))!
Ein bisschen schwer ist es allerdings auch, zu akzeptieren, das er nun schon so groß ist und auch ein bisschen ohne Mama zurecht kommt… da lernt man loslassen, ob man will oder nicht.

Nächte/Schlaf: Immer noch gemischt, aber grundsätzlich sind wir zufrieden. Unter tags macht er ein Schläfchen von ca. 1h – der Zeitpunkt variiert sehr, das kommt darauf an, wann er in der früh aufwacht. Abends geht er gegen 19h ins Bett, manchmal schläft er schneller ein, manchmal langsamer (mit uns bei ihm liegend, kuschelnd). Manchmal schläft er durch (2/3 der Nächte – die Hälfte – genau weiß ich es nicht, aber so eine ungefähre Schätzung), manchmal wacht er auf, aber meist nur 1x und schläft dann weiter wenn sich einer von uns zu ihm legt. So ist das schon ok, so kann es auch eine Weile bleiben ;-)

Essen: Immer noch super, er probiert alles aus, isst viel Obst und Gemüse und generell sehr viel. Darüber möchte ich ohnehin bald noch einen separaten Artikel schreiben, über dieses Essensthema bei Kindern.

———————————-

Hier könnt ihr die vorigen Monate nachlesen:

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16

{my month} Januar 2016

Der Jänner ist immer ein lustiger Monat – so viele Erwartungen, so viele Vorsätze, ein ganzes Jahr noch vor mir… meist hab ich wenig vor, weil nach dem Weihnachtsstress ohnehin alle eine Pause brauchen. Heuer hab ich aber doch ganz schön viele Freunde getroffen im Jänner (einige waren aus dem Ausland da, juhu), wir hatten einige Playdates mit Oliver und seinen Freunden, und wir haben einen neuen Versuch mit externer Kinderbetreuung (durch meine Mama bzw. eine Tagesmutter) gestartet – diesmal erfolgreicher! Mehr dazu bald beim Baby Update.

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Wir waren auch einen Tag in der Therme und auch sonst relativ viel draußen, trotz Schneechaos, Regen und dazwischen wieder frühlingshaften Temperaturen. Mit Hund geht man einfach immer raus. (Ob man nun will oder nicht ;-))

Einige Kooperationen für den Blog haben sich aufgetan bzw. konkretisiert, ihr konntet ja heuer sogar schon etwas gewinnen hier und bald kommen noch weitere Gewinnspiele (vor allem für die Mamis). Etwas administratives zum Blog möchte ich nun auch noch loswerden: euch ist vielleicht schon aufgefallen, das die letzten Posts alle nur auf Deutsch erschienen sind! Jahrelang habe ich nun zweisprachig gebloggt, nachdem meine Zeit nun aber leider eher begrenzter ist, was mit zwei Kindern sicher nicht besser wird, habe ich mich entschieden wieder nur Deutsch zu bloggen (nach sorgfältiger Auswertung meiner Statistiken etc.). Mal sehen wie lange ich das aushalte und wann ich mich wieder anders entscheide (ist ja immerhin mein Blog, da darf ich das, stimmts?! ;-)) – aber vorerst wird es mal nur Deutsch sein. Dadurch habe ich mehr Zeit und Energie, mich guten Inhalten und Fotos für euch zu widmen (zum Beispiel den erneuten Schwangerschaftsupdates, zusätzlich zu den anderen Posts) – und natürlich meiner Familie!! Die zweisprachigen Posts aus der Vergangenheit bleiben zweisprachig, auch die Menüs und das neue Logo. Danke für euer Verständnis!!
I also have to tell you something administrative: I’m sure you have noticed, that the last posts were only written in german language! I blogged bilingual for many years now, but as my time gets more limited and I think that won’t change with a second baby, I decided to only write in german language for now (and also after I had a close look at my statistics). We’ll see how long it lasts until I decide differently again ;-) But its my blog, I’m allowed to do that right. I’m sorry for my english readers, you can still use pages like Google translate etc. It was definitely no easy decision!!

Sport

Im Jänner hab ich mit dem Sport auch wieder durchgestartet – ich war zumindestens einmal in der Woche im Fitnesscenter und habe zwischenzeitlich daheim immer wieder etwas gemacht. Sehr geholfen hat mir, das auch Max sehr motiviert ist momentan (er nimmt im Mai an einem Spartan Race teil (ich bin ganz neidisch weil ich nicht darf!!), und im Juni an einem Volks-Triathlon). Gemeinsam ist man einfach leichter motiviert ;-) Es gab auch wieder meine #fitandhappychallenge (wöchentlich gebe ich ein Workout-Ziel vor, das innerhalb dieser Woche erreicht werden soll!), wenn wir damit auch über Weihnachten ausgesetzt haben! Dieses Monat haben wir folgendes gemacht:

  • 10 Minuten Mountain Climbers
  • 500 Lunges mit Kick (250 pro Seite)
  • 150 Froggies
  • 150 Plank Up&Downs

Für die kommenden Wochen hab ich schon einige spannende Challenges geplant, wenn du mitmachen möchtest schau einfach immer hier am Blog vorbei, meld dich zu meinem Newsletter an oder folge mir auf Instagram oder Facebook und benütze den #fitandhappychallenge.

Anderswo

Ich schreibe ja nicht nur hier, sondern auch auf anderen Seiten. Ein paar Artikel vom Jänner:

Nachgekocht

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Nachdem ich ja nicht nur das koche, was ich hier verblogge, und ganz oft Rezepte von anderen Bloggern ausprobiere, hab ich mir gedacht ich verlink hier mal inkl. einem kurzen Kommentar wie das Rezept geklappt hat und ob uns das Gericht geschmeckt hat:

  • Creamy Caprese Cauliflower Casserole
    Ganz ganz schnell gemacht und hat allen geschmeckt – das gibt es sicher wieder!
  • One Pot Pasta Primavera
    Ich hab ein bisschen etwas geändert, statt Brokkoli hab ich Karfiol/Blumenkohl genommen, keinen Spargel und keine Champignons, keine Petersilie. Dafür Sojasprossen und Schnittlauch. Gut wars ;-)
  • Sweet Potato Brownies
    Endlich ausprobiert (und natürlich was abgeändert – statt dem Reis- oder Buchweizenmehl hab ich normales Vollkornmehl genommen) und für gut befunden – sehr sehr weich und „gooey“ wie es für Brownies nun mal gehört. Mach ich auch wieder!!
  • Ricotta-Gnocchi
    Die gabs schon mehr als einmal und wird’s auch sicher wieder geben! Oft klebt ja Gnocchi Teig sehr und ist mühsam zu machen – hier gehts wirklich ratzfatz, mischen, formen, kochen, fertig!
  • Pumpkin Mac and Cheese
    Ganz ganz einfach, und schmeckt wirklich gut! Durch den Kürbis gesünder als „normale“ Mac and Cheese und super um eingefrorenes Kürbismus aufzubrauchen.
  • Omelette Roll Ups
    Den Link hab ich vor einer Ewigkeit von einer Freundin bekommen und will die schon ganz lang machen – mit so viel Vorbereitung und Kühlzeit klingt das aber dann doch recht mühsam, ich hab das dann vereinfacht: ein Ei verquirlen, würzen, in der Pfanne wie ein Pancake braten (am besten mit Deckel, dann wird’s von beiden Seiten gut durch) – etwas Frischkäse drauf gestrichen, Gemüse, Avocado und Käse rein, eingerollt, und noch warm gegessen! War bei allen hier ein Hit und gab es in der Zwischenzeit gleich nochmal. (Passt nicht nur zum Frühstück – auch als Low-Darb-Abendessen super!)
  • Chocolate and Nut Butter Energy Chunks
    Ich hab ja gern immer meine Energiekugeln dabei und probier viele viele Rezepte aus die ich online so finde. Dieses hier ist wieder einmal eines der (leider wenigen) die auch gut gelingen, uns haben sie gut geschmeckt, Rezept wird vermerkt.
  • Tarte Soleil
    Ich gebs zu, nicht unbedingt gesund. Wir habens für einen Brunch ausprobiert, einmal mit Pesto und Käse, und einmal mit Nutella (Das fällt dann unter die 80/20 Regel – 20% der Zeit darf man „sündigen“, ohne das es große Auswirkungen hat). War sehr lecker, wenn auch mit dem Pesto sehr sehr fett, das liegt lange im Magen. Für Brunch oder Feiern optisch jedenfalls sehr wirkungsvoll.

unterschrift

{Schwangerschaft #2} Woche 17

Gerade noch hab ich gesagt: ach, alle sagen die zweite Schwangerschaft vergeht so schnell, bei mir ist das nicht so – und schwupp, ist die 17 Woche schon fast vorbei!! Das erste Trimester hatte es wirklich in sich, mit Übelkeit und dem generell einfach nicht gut fühlen (siehe hier) – aber das ist nun vorbei und damit wohl auch die Zeitverlangsamung ;-) Nachdem ich immer wieder mal gerne nachlese, wie es mir in der ersten Schwangerschaft ergangen ist, hab ich mir gedacht ich schreib ab sofort nun einfach noch einen dritten Beitrag in der Woche hier – jeden Samstag gibt es nun mal bis auf Weiteres ein Babybauchupdate!!

Babybauch-17-Wochen copy

{Schwangerschaft #2} Woche 17

Gewichtszunahme bisher: fast 2kg (immerhin geht es bergauf mittlerweile ;-))

Schlaf: mal so mal so. Leider muss ich schon jetzt 1-3x pro Nacht auf die Toilette, meine Blase steht irgendwie nicht so auf Schwangerschaften…

Umstandskleidung: ja darauf weiche ich langsam aus, weil vor allem die normalen Hosen langsam eng werden. Ich steh gerade wieder auf Querstreifen, die machen den Bauch noch größer als er ist ;-)

Heißhunger/Gusto: hm, eigentlich nichts spezielles. Grundsätzlich esse ich plötzlich wieder Gummizeug (von Haribo und Co), das mag ich sonst nicht. Und ab und zu lacht mich irgendwas besonders an (letztens kam ich mit einem Rosmarinschinken aus dem Bioladen heim, fest der Meinung das ist DER Schinken schlechthin, der hat soooo gut ausgeschaut und himmlisch geschmeckt – Max meinte es ist einfach bloß Schinken, der Banause ;-))
Einmal meinte ich auch ich müsse unbedingt ein Subway Sandwich essen, das klang einfach sehr sehr gut – im Endeffekt war ich enttäuscht und das Beste am ganzen Menü war der große, grüne, saftige Apfel zum Dessert.

Abneigungen: Eigentlich auch nichts im Speziellen. Langsam kommt wirklich mein Appetit und mein Gusto wieder zurück und ich genieße das Essen wieder!!

Symptome: Nachdem die Übelkeit vorbei ist gehts mir nun sehr gut. Ab und zu ist mein Kreislauf ein bisschen langsamer als ich und ich klappe zusammen, aber auch das wird seltener (und hängt glaube ich mit den starken Wetterumschwüngen zusammen) 

Bewegungen: Ich spür unseren Zwerg schon seit ein paar Wochen – anfangs nur ganz ganz leichte „Schmetterlingsflügel“ wie man so schön sagt, nun schon ein bisschen fester. Ich war überrascht, wie zeitig ich etwas spüren konnte, aber nachdem die Plazenta an der Vorderwand liegt ist das schon normal und bei der zweiten Schwangerschaft sowieso. 

Geschlecht: Wissen wir noch nicht, es bleibt also spannend

Stimmung: Ich fühl mich endlich wieder „normal“ nachdem die ständige Übelkeit weg ist, was mich natürlich sehr freut!! Ich bin leichter reizbar und hab nicht so starke Nerven, das merk ich schon, aber grundsätzlich gehts mir sehr sehr viel besser als noch vor ein paar Wochen. Und ich freu mich über mein wachsendes Bäuchlein – in der ersten Schwangerschaft ging das doch noch weit langsamer (da hat man bis zur 20 Woche gar nix gesehen und ich war ganz enttäuscht ;-) siehe auch Bild oben)

Der große Bruder: Oliver weiß wo das Baby ist und gibt ihm auch ein Bussi wenn man danach fragt (und er grade mag ;-)). Und er sieht überall Babies – auf der Straße, in den Tierbüchern, das ist total süß!! Natürlich versteht er mit seinen 1,5 Jahren überhaupt nicht was da vor sich geht, aber ich bin schon total gespannt wie das dann wird wenn man die Bewegungen auch außen spüren kann etc.

unterschrift

{mamaness} Schwangerschaft Workout #22

Im Gegensatz zu meiner ersten Schwangerschaft darf ich diesmal ja noch Sport machen – das freut mich sehr, und ich hoffe es bleibt so!! Daher bin ich auch ganz motiviert euch in dieser Schwangerschaft mit ganz vielen Workouts zu versorgen (ein paar Schwangerschafts-Workouts findet ihr schon hier. Alle, sowie auch dieses hier, können natürlich auch von Nicht-Schwangeren gemacht werden.). Doch bevor ich heute loslege vielleicht noch allgemein ein paar Worte zum Training im 2. Trimester:

Die Umstellungsphase mit Übelkeit und Co. ist nun hoffentlich vorbei und die Energie kehrt zurück! Das kann ohne Weiteres für Sport ausgenutzt werden, auch wenn manche oft glauben, Sport und Schwangerschaft vertragen sich nicht. Wenn man während der Schwangerschaft ähnlich aktiv bleibt wie davor, fällt es einem später auch leichter, wieder in die alte Form zu kommen. Außerdem bereitet der Sport gut auf die bevorstehende Geburt vor.

Worauf man achten muss im 2. Trimester: vorab kommt es natürlich immer auf die Schwangerschaft an und das Aktivitätslevel sollte mit dem Arzt abgestimmt sein! Oft wird angegeben, die Herzfrequenz soll nicht über 140 Schläge steigen, es gibt aber auch Gegenstimmen. Ich würde als Faustregel sagen, das man nicht atemlos werden sollte, der Körper nicht stark überhitzen und man einfach aufhören sollte, wenn man sich irgendwie nicht wohl fühlt. Alle Übungen für die geraden Bauchmuskeln (wie z.B. Crunches, ohnehin eine der schlechtesten Übungen überhaupt) sollten vermieden werden, und auch auf Sprünge alle Art würde ich verzichten. (über das 1. Trimester habe ich hier schon mal geschrieben) So, nun gehts aber los:

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem während und nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden.

Mamaness Workout # 22

Mamaness-Workout-22---2-Trimester

1. Ausfallschritte mit Schulterdrücken
Aufrechter Stand, Rücken gerade, Arme halten eine Hantel oder ein anderes Gewicht und sind neben dem Kopf abgewinkelt. Einen großen Schritt nach vorne machen, das hintere Knie ist knapp über dem Boden. Das vordere Knie darf nicht über die Zehen hinaus gehen, der Rücken bleibt gerade. Die Arme strecken. Den Po anspannen und wieder hoch in die Ausgangsposition drücken, Arme kontrolliert wieder senken. Mit dem anderen Bein wiederholen.
10 Wiederholungen pro Seite

2. Kniebeugen mit Bizepscurls 
Schulterbreiter Stand, Arme hängen locker nach unten und halten eine Hantel oder ein anderes Gewicht, Rücken gerade. Den Po Richtung Boden führen, die Knie beugen, die Arme beugen. Der Rücken bleibt gerade, und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen (Gewicht ist auf den Fersen). Po und Oberschenkel anspannen und wieder nach oben drücken, die Arme wieder strecken.
10-15 Wiederholungen

3. Breite Kniebeugen mit aufrechtem Rudern 
Breiter Stand, Arme hängen locker nach unten und halten eine Hantel oder ein anderes Gewicht (Handflächen zum Körper), Rücken gerade. Den Po Richtung Boden führen, die Knie beugen, die Hände am Körper nach oben führen, bis die Arme komplett gebeugt und parallel zum Boden sind (nicht höher als Schulterhöhe). Der Rücken bleibt gerade, und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen (Gewicht ist auf den Fersen). Po und Oberschenkel anspannen und wieder nach oben drücken, die Arme wieder strecken. (Am Foto ist nur die Zielposition zu sehen, Start ist wie bei 2, nur mit der anderen Armposition)
10-15 Wiederholungen

4. Beugen und Strecken
Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand, der Rücken ist gerade. Nun den linken Ellbogen mit dem rechten Knie unter dem Körper zusammen führen, den Rücken einrollen. Den linken Arm vor den Kopf strecken, das rechte Bein hinter den Körper, der Rücken ist wieder gerade. Wieder einrollen etc.
10-15 Wiederholungen pro Seite

5. Seitliche Planke
Seitlich auf den Boden legen, auf einen Unterarm aufstützen (Fortgeschrittene halten den Arm gestreckt; dabei die Schulter vom Ohr weg drücken), die Beine strecken. Nun das Becken nach oben drücken, bis der Körper eine gerade Linie bildet. Die Schultern sind übereinander, also die obere weder weiter vorne noch weiter hinten als die untere. Die Kraft kommt aus der Mitte, unterstützt von der Schulter. So lange halten wie möglich. (Anfänger können die Beine auch abwinkeln und sich auf die Knie stützen.)

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “#Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)

unterschrift

{Baby} 1,5 Jahre Stoffwindeln – Unsere Erfahrungen

Wir verwenden nun schon seit knapp 1,5 Jahren unsere Stoffwindeln (welche wir haben, wie wir das genau machen etc. könnt ihr auch hier nachlesen), da dachte ich es ist wieder Zeit für ein Update! Vor allem weil es diesmal (leider) auch etwas zu erzählen gibt…Stoffwindelupdate-2

Probleme

Wir haben ja viele mitwachsende AIO Windeln – also welche wo die Einlage bereits drinnen ist, die theoretisch von Geburt an bis weit ins Kleinkindalter verwendet werden können. Bisher waren wir immer zufrieden, die Windeln sind nicht ausgelaufen und konnten auch mal mehrere Stunden am Kind bleiben. Und dann…finden sie plötzlich an schon nach kurzer Zeit auszulaufen, alles nass, Kind, Gewand, Windel durch und durch!!

Er hat plötzlich mehr getrunken, das stimmt schon, er ist nun doch ein Kleinkind. Aber ob es daran liegen konnte? Ich hab mich dann ein bisschen erkundigt und ein sogenanntes „Stripping“ gemacht – die Windeln bei hoher Temperatur ganz ohne Waschmittel mehrmals waschen und dazwischen immer gut durchtrocknen lassen. So werden eventuelle Waschmittel- oder Urinrückstände entfernt und die Windel soll wieder besser saugen. (Da ich angenommen hatte, Max hat ev. zu viel Waschmittel in seiner Karenz verwendet.) Darauf setzte ich große Hoffnung, und war überzeugt, danach würde alles wieder passen.

Leider Fehlanzeige, die Windeln waren nach wie vor nach 20-30 Minuten komplett durchgesaugt. An der Saugkraft lag es also nicht, vielleicht doch am starken Nässen? Mit einer zusätzlichen Einlage hielt es tatsächlich ein bisschen länger, aber die Windel war dann doch riesig und an den Beinausschnitten durch die Einlage nicht mehr ganz bündig, wodurch das Gewand darüber doch leicht Feuchtigkeit gezogen hat. Ich hab dann noch ein paar Stoffwindelexperten per e-mail angeschrieben und leider oft die Antwort bekommen: bei den AIO Windeln, vor allem den TotsBots Easyfit, ist das Problem bekannt. Irgendwann erreichen die einfach ihre Kapazität und laufen aus. :-(

Stoffwindelupdate

Lösungen

Wir haben zusätzlich ja noch 2-Höschen Windeln, also mit einer Unterhose mit starker Saugkraft und einer dichten Überhose. Die funktionieren nach wie vor einwandfrei – Gott sei Dank, werden die doch auch als Nachthosen verkauft (z.B. TotsBots Bamboozle). Leen von Fratzhosen.de hat mir außerdem noch 2 andere empfohlen und mir prompt auch welche zum Testen geschickt – vielen Dank liebe Leen! Ich teste nun also diese zwei Modelle und werde euch in ein paar Wochen dann darüber berichten!!

Fazit

Die TotsBots Easyfit AIO würde ich, wenn überhaupt, nur für kleinere Kinder empfehlen! Besser finde ich mittlerweile 2-Höschen-Systeme, auch wenn ich anfangs eher kein Fan davon war ;-)

Oh, und bevor ichs vergesse hier noch die 3 Gewinner fürs Fitnessraum.de Gewinnspiel:
– Bianca
– Sanny
– Judith (K.)
Herzlichen Glückwunsch! Ihr solltet auch ein e-mail von mir haben!

unterschrift

Foodilicious: Süßkartoffel-Quinotto

Kennt ihr Westwing? Dort sind all die schönen Möbel und das Geschirr vieler Blogger her und ich kann ewig stöbern!! Mein Zuhause wird wohl nie so aussehen wie die Häuser auf den Bildern, aber gefallen tuts mir trotzdem ;-)
Do you know Westwing? All the great bloggers get their beautiful furniture and dishes there and I can scroll through the catalogue all day long! My home will probably never look like the ones pictured, but I just love looking at them.

Es gibt dort regelmäßige Sale Aktionen und auch ein tolles Magazin, eigentlich mit Wohnideen und Dekotipps – eigentlich? Ja, denn es gibt jetzt zusätzlich auch einen Genuss Guide mit Rezepten, Food Trends und vielem mehr!!
There are regular sales and a great magazine with living ideas and decoration tipps. Additionally theres the new food magazine, with recipes, food trends and much more. Its only in german language, but if you need help translating it I will be happy to assist.

Die Rezeptsammlung dort ist noch nicht allzu groß, dafür umso besser – ich hab schon einige Rezepte auf meiner Nachkoch-Liste stehen. Ein Rezept gibt es dort jetzt auch mehr – nämlich eines von mir! Ich hab für Westwing ein leckeres Süßkartoffel-Quinotto gekocht, ein Risotto mit Quinoa statt Reis. Warum Quinoa gesünder ist als Reis und das Rezept findet ihr hier.
The recipe collection there isn’t large yet, but very good – I already added lots of recipes to my „to-cook“ list. And now there’s one recipe more – one of mine!! I made a delicious Sweet Potato Quinotto, a Risotto with Quinoa instead of rice. The recipe is only in german language, so please find the english version below the following picture.

Sweet potato quinotto with mushrooms
Ingredients for 4 servings
4 tbsp butter 
2-3 shallots
1 1/2 cups (á 250ml) quinoa, rinsed
4 cups (á 250ml) vegetable broth
1 cup (á 250ml) white wine (or additional broth)
Puree of a medium sweet potato (raw about 300-400g*) 
1/2 cup (á 250ml) shredded parmesan cheese 
250g champignons
salt, pepper and nutmeg 
Method
  • Peel and cut the shallots. Melt 2 tbsp butter in a large pot and steam the shallots for about 5 minutes.
  • Add the rinsed quinoa and one cup of soup. Let cook at medium heat until all the liquid is incorporated. Stir in between.
  • Now add one cup of soup after the other (4,5 cups in total) and wait each time until it has incorporated. In the meantime cut the champignons in quarts.
  • With the last cup of soup also add the parmesan cheese and the sweet potato puree.
  • Season with salt, pepper and nutmeg.
  • While the last cup of soup incorporates melt the remaining 2 tbsp butter in a pan. Add the champignons and sauté. Add the remaining 1/2 cup of soup and let cook until the liquid is gone.
  • Serve the risotto on 4 plates, divide the champignons on top and garnish with parsley.
*For the sweet potato pure just cook the potato in the oven until soft and mash. Alternatively peel it, cut it in pieces and cook in a pot with some water until soft. Also mash. 

Lasst es euch schmecken!!
Enjoy the recipe!

unterschrift

Fitnessraum.de + Gewinnspiel

Zu Jahresanfang ist die Motivation meist groß, jeder will mehr Sport machen!! Das ein Fitnesscenter dazu nicht nötig ist zeige ich hier immer wieder mit meinen Workouts für daheim. Manchmal braucht man aber einfach jemanden, der einem vorgibt was zu tun ist und quasi die Denkarbeit rausnimmt. Oder jemanden der einen ans Workout erinnert.
At the beginning of the year motivation is big and everyone wants to get fit! That you don’t need a gym membership for that is something is want to show here on the blog with my home workouts. But sometimes one needs someone to take out the brainwork and just tell what to do. Or someone who reminds about the workout.

Letztes Jahr habe ich 3 Monate lang für euch das Online Fitnessportal „Fitnessraum.de“ getestet*. Dort werden mehr als 700 Fitnesskurse angeboten, von kurz bis lang, von einfach bis schwierig. Zusätzlich gibt es mehrwöchige Fitnessprogramme und Ernährungspläne mit Rezepten.
Last year I tested the online fitness studio „Fitnessraum.de“ for you. There are more than 700 fitness courses offered and additionally monthlong fitness and nutrition programs. This platform is only in german language, so I’ll also do this review only in german language. If you want to translate it anyway please use google translate, and if you have any questions I’m happy to help!!

fitnessraum start

Es gibt Kurse zum Fatburning, Cardio Kurse, Pilates, Dance, Yoga, Kettlebell, Schwangerschaft usw. – die Auswahl ist also wirklich groß!! Nachfolgend ein paar Details, und wer bis zum Ende mitliest kann sogar noch etwas gewinnen. ;-)

Was mir gefällt

Bei der Suche kann man schon sehr genau einstellen, was man möchte: Art des Trainings, Körperpartie, Dauer, ja sogar den Trainer. Bei der Detailsuche wird es noch genauer: Ziel (also Abnehmen, Problemzonen etc.), Körperpartien, Hilfsmittel, Gesundheit (z.B. gelenkschonend, Schwangerschaft) und Fitness (Ausdauer, Functional…).

fitnessraum kurssuche

Beim Kurs selbst hat man nicht nur das Video, sondern auch eine Kursbeschreibung, die enthaltenen Übungen und allgemeine Infos. Außerdem kann man wählen, ob man mit oder ohne Warm-up starten möchte – was ich super finde, denn wenn man mehrere Workouts kombiniert braucht man ja nicht öfter aufwärmen!

fitnessraum kurs

Die Kurse selbst sind gut, manche haben mir besser gefallen und manche nicht so, aber das ist ja subjektiv und bei so einer großen Auswahl auch ganz normal. Die Trainer der Kurse die ich gemacht hab waren alle nett und sympathisch (und kompetent), das ist leider bei diesen Onlinekursen auch nicht immer so gesagt (oder bei DVDs, oder eigentlich auch bei „richtigen“ Stunden im Fitnesscenter ;-)). Bonus sind die tollen Orte an denen in den Videos trainiert wird, am Meer, in den Bergen… mit so einem Hintergrund trainiert sichs gleich leichter.

Ich hab mich anfangs auch für so ein mehrwöchiges Kursprogramm angemeldet, bei dem man die einzelnen Trainings in Wochenpläne zusammen gestellt bekommen, je nach Ziel. Außerdem bekommt man laufend e-mails mit Infos, wird an das Training erinnert etc. Ich hab das bald aufgegeben, ich habs einfach nicht so mit Plänen die jemand anderer für mich macht. Grundsätzlich ist das aber schon super, wenn jemand absolut nicht selbst planen möchte kann er so einfach machen was vorgegeben wird, und das ist mit Hirn zusammengestellt von den Profis.

Was mir nicht so gefällt

Die Kalorienangaben pro Kurs können ein bisschen verwirrend sein, ich bin da immer etwas vorsichtig. Jeder verbrennt Kalorien ganz anders, daher bitte diese Zahlen nicht zu ernst nehmen.

Was bei diesen Fern-Programmen immer das Problem ist: es schaut keiner auf die Form! Man macht also vielleicht eine fortgeschrittene Übung, allerdings mit so schlechter Form das kein Trainingserfolg erzielt wird, sondern vielmehr Verletzungsgefahr besteht. Mein Tipp: am besten vor einem Spiegel trainieren (falls dort nicht genug Platz ist zumindestens die Übungen dort einmal ausprobieren) oder mit jemand zweiten trainieren.

Fazit

Mir hat das Portal wirklich gut gefallen, und auch Max hat einige Trainings mitgemacht. Der Preis ist nicht sehr hoch und man muss sich nicht lange binden, also wem es an Motivation oder Plan fehlt – einfach ausprobieren!

Gewinnspiel

So, und damit ich euch nicht nur von dem tollen Portal berichte und ihr nichts davon habt, können 3 von euch noch eine 1-monatige Mitgliedschaft bei Fitnessraum.de gewinnen!! Dazu verrate mir einfach in den Kommentaren warum gerade du gewinnen willst.

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen ab einem Alter von 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Österreich oder Deutschland. Wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist, brauchst du das Einverständnis deiner Eltern um teilnehmen zu können. Die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel endet am 25.01.2016.

Die Gewinner werden in einem Artikel hier am Blog bekanntgegeben und per Mail verständigt. Wenn du innerhalb von 3 Tagen kein E-Mail bekommen hast, schreib mir bitte ein kurzes Mail an Ulrike[at]fitundgluecklich.net. Sollte es nicht möglich sein, mit dem Gewinner innerhalb von 2 Tagen Kontakt aufzunehmen, wird ein neuer Gewinner ausgelost.

Viel Glück!!

unterschrift

*Der Testzugang wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Familienzuwachs / 1. Trimester

Auf Instagram hat es der ein oder andere vielleicht schon gesehen – wir bekommen wieder ein Baby!! (Es sagt hiiiii!!! ;-))
Some of you might already have seen it on Instagram – I’m pregnant with our second baby!!

ultraschall-baby-2

Wir wollten immer schon mehrere Kinder, und diese in nicht allzu großem Abstand. Mit unserer Vorgeschichte wollten wir mit dem „basteln“ auch nicht länger warten als nötig, durch den Kaiserschnitt waren wir dann doch zu einer gewissen Pause gezwungen. (Was im Nachhinein betrachtet sehr gut war, so konnten wir uns nun 1,5 Jahre wirklich intensiv mit Oliver beschäftigen) Nun ging es dann doch relativ schnell, ein halbes Jahr – Hoffnung für alle mit Endometriose und/oder PCO Syndrom!!
We always wanted more than one kid, close together. With our history we also didn’t want to wait too long, although we were forced to take a break because of the c-section. (What was a good thing with hindsight, as we could soak up all these 1,5 years with Oliver alone) And now it worked pretty well, only half a year – hope for everyone with endometriosis and/or PCO syndrome.

Das 1. Schwangerschaftstrimester / The first timester

Ich bin derzeit in der 15. Schwangerschaftswoche, also schon gut im 2. Trimester. Leider weiß das mein Magen anscheinend noch nicht, mir ist noch immer ziemlich übel. Es ist schon weit besser als die letzten Monate, anfangs habe ich auch abgenommen (hinzu kam ja noch ein fieser Magen-Darm-Virus), mittlerweile geht es wieder aufwärts (ich bin wieder beim Startgewicht angekommen). Mein Kreislauf hat sich auch schon besser an die Schwangerschaft gewöhnt, manchmal ist mir noch schwindelig, aber weit weniger als in den ersten Wochen. Und auch die Stimmung ist wieder besser, anfangs war ich durch die Hormonumstellung irgendwie ganz komisch drauf (ich schiebs mal auf die Hormone ;-))
I’m currently at 15 weeks, so well in the second trimester. Unfortunately my stomach doesn’t know that yet, I’m still sick quite a lot. Its already better than the last months, I even lost weight at the beginning. My circulation also is better, although I’m still dizzy a lot, but less than during the first weeks. And my mood is also a lot better. I was kind of in a weird mood the first weeks, I blame it on the hormones.

Diesmal wusste ich sofort das ich schwanger bin. Nämlich wirklich sofort, also nach ein paar Tagen, noch lange, bevor man überhaupt testen kann. Es waren einfach ein paar Anzeichen da, Max hat mich schon für verrückt erklärt, aber im Endeffekt hatte ich ja dann recht ;-) Ich fühl mich daher schon eine halbe Ewigkeit schwanger, bisher verging die zweite Schwangerschaft auch nicht schneller als die erste, auch wenn das alle sagen.
This time I immediately knew I’m pregnant. Really immediately, like after a few days, long before you can even take a test. There were some signs, Max declared me crazy, but in the end I was right ;-) So I feel like I’ve been pregnant for an eternity already, until now the second pregnancy doesn’t really go faster than my first one.

Unseren Familien haben wir es, wie auch schon beim ersten Mal, zu Weihnachten gesagt. Da war ich schon recht weit und es war schwierig vorher nichts zu verraten (vor allem meiner Mama), aber Weihnachten bietet sich einfach an für so etwas. Oliver weiß mittlerweile auch wo das „bebi“ drin ist, so richtig verstehen kann er es halt noch nicht mit seinen 1,5.
We told our families at christmas, like the first time. I already was quite far and it was not easy to keep our mouths shut (ok, my mouth ;-) especially with my mother), but christmas is just predestined for presents like that. Oliver also knows where the „bebi“ is, although he can’t really understand it yet with 1,5.

Oliver-großer-Bruder

Geburtstermin ist Mitte Juli, also genau 2 Jahre nach Oliver (er kam ja erst Ende Juli, aber der errechnete Termin war nur 1 Tag anders als der jetzige). Wir haben also noch ein paar Monate vor uns, ich bin schon sehr gespannt, was uns erwartet. Diesmal haben wir auf jeden Fall um einiges weniger zu planen, ich glaube fast wir brauchen für das zweite Kind nur 1-2 Dinge kaufen (bzw. für Oliver, so ein Trittbrett für den Kinderwagen und einen zweiten Hochstuhl) – wir haben ja noch alles vom ersten Mal und brauchen das meiste davon schon nicht mehr.
Calculated birth date is mid-july, so exactly 2 years after Oliver (he came at the end of July, but the calculated birth date differs only by one day to the current one). We still have a few months left and we are already curious about what to expect. This time we have a lot less to plan, I think we only have to buy 1-2 things for the new baby (e.g. a toddler board for the stroller and a second high chair) – we still have all the things from the first time and don’t need most of them anymore for Oliver.

Ich spüre den kleinen Zwerg schon seit ungefähr Weihnachten. Ich konnte es zuerst gar nicht glauben, ist ja doch sehr zeitig (12 Woche). Aber es heißt ja, beim zweiten Mal erkennt man die zarten Schmetterlingsflügelschläge und Blubberbläschen besser, und nachdem ich Oliver in der 16 Woche gespürt hab kommt das schon hin.
I can feel the little one since about christmas. At first I couldn’t believe it, it was quite early (12 weeks). But as they say, the second time around one feels it easier and since I felt Oliver at 16 weeks I think that fits.

Der Bauch wächst mittlerweile auch, anfangs ist er ja irgendwie eher geschrumpft (hier habt ihr ein Ulli Real Life Foto, ungeschönt und ziemlich fertig ;-))…
The belly is growing now, although it kind of shrank in the beginning (this is a real real life picture, without filter, where I look pretty destroyed ;-)) …

11-wochen

…auf den letzten Challengefotos bzw. Videos kann man ihn schon recht gut erkennen! Noch passen mir einige meiner normalen Hosen, die Schwangerschaftshosen sind noch zu groß. Ist so eine blöde Zwischenzeit gerade, wo die normalen alle zu eng werden und die anderen noch zu weit sind.
…on the last challenge pics and videos you can spot it quite well!! Some of my usual jeans and trousers still fit, some are too tight already. Its this interim period when the usual ones are too tight and the maternity ones are still too loose.

14-wochen

Lustig ist, das wieder einige meiner Freundinnen zur selben Zeit schwanger sind, teilweise auch mit dem zweiten Kind, manche mit dem ersten. Auch online werden wieder einige Bloggerinnen Mama, z.B. Clara, Susanne, Sabrina und Ashley. Ich liebe das ja immer, bei anderen mitzulesen wie es denen so geht.
Its funny that lots of my friends are pregnant again too, some with the second kid, some with the first. There are also a lot of pregnant bloggers, e.g. ClaraSusanneSabrina and Ashley. I always love when I can read how other are feeling in a similar situation.

Clean Eating in der Schwangerschaft / Clean Eating during pregnancy

Ich muss grad ein bisschen lachen als ich dieses „Clean Eating“ hier hin schreibe – denn leider war das bei mir jetzt im 1. Trimester quasi nicht möglich. Ich hab sehr wenig Essen bei mir behalten, am ehesten noch ungesunde Sachen ohne Nährwert wie Brioche, Eiscreme oder Gummizeug (oh und Cola). Ich hab auch gesunde Sachen versucht, vor allem Obst, da ging noch am ehesten Birne und frisch gepresster Orangensaft. Aber Gemüse ging eine Zeit gar nicht, Vollkornweckerl auch nicht (die waren glaub ich zu „schwer“ im Magen?!)… langsam wird es besser und ich versuch zumindestens eine gute Abwechslung zu schaffen. Ich hoffe am Ende des nächsten Trimesters an dieser Stelle positiveres vermelden zu können ;-) (Ich mach mir aber ehrlich gesagt auch keinen Kopf jetzt deswegen, wollte mich zwar in der Schwangerschaft immer supergesund ernähren, das ist mir aber bei Oliver schon nicht so gut gelungen und ich muss sagen ich seh das entspannt. Der Körper sagt einem was er braucht, wenn das Zucker ist in dem Moment als Energiequelle dann sei es so. Immer so gut machen wie es in dem Moment gerade geht, das ist mein Motto)
I have to laugh a bit when I type „Clean Eating“ here – it just wasn’t possible during this first trimester. I kept only very little in, mostly unhealthy things like brioche, ice cream or gummy bears (jelly babies etc.). I tried lots of healthy things too, especially fruit, pear was ok and freshly pressed orange juice. But veggies didn’t go at all, whole wheat things neither (I think they were too „heavy“ for my stomach?!)…its getting better slowly and I try to balance it a bit more. I hope I can write more positive things at the end of the next trimester. (And I don’t really care at the moment, I wanted to eat healthy during the pregnancy but couldn’t really do it with Oliver either, so I’m quite ok with this. The body tells what he needs, if thats sugar at the moment as energy source so be it. Always do what you can when you can.)

So, da habt ihr ohnehin schon mal einiges zu lesen. In den nächsten Monaten wird es also hier am Blog wieder Schwangerschaftsworkouts und andere Themen rund um die Schwangerschaft geben. (Habt ihr irgendwelche Wunschthemen?)
Well, thats a lot to read. There’ll be lots of pregnancy related topics here on the blog during the next months, do you have any topics you are especially interested in?

unterschrift

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...