{mamaness} Workout #16

Hui, das letzte Workout ist schon lange her!! Ich hab natürlich in der Zwischenzeit trotzdem trainiert (ja, auch im Urlaub, wie schon oft gesagt, ich bau mein Training gerne in den Alltag ein, also waren wir viel wandern, haben ein bisschen am Spielplatz herumgealbert (wer kann noch den Felgeaufschwung? ;-)), Burpees am Campingplatz gemacht etc.). Die Hitzewelle ist nun auch vorbei (wie es aussieht), da kann man schon mal wieder mehr Bewegung machen, daher hab ich heute ein neues Workout für dich!!
Hui, the last workout I posted is already a while back!! In the meantime I trained of course (yes, even during our vacation, as already mentioned lots of times, I like to include my workouts in my daily life, so we went on a lot of hikes, had fun at playgrounds, did burpees on the campground etc.). As the heat wave is over now (or at least looks like it), its easier to move more, so today I have a new workout for you!

Wie bei allen Mamaness Workouts gilt hier auch: es ist überhaupt kein Problem, wenn du nicht das gesamte Workout (2-3 Durchgänge jeder Übung) auf einmal schaffst, weil dein Baby nicht so lange schläft (oder nur im Kinderwagen/Tragetuch unterwegs etc.) oder mitmacht. Immer wieder mal zwischendurch eine Übung ist genauso effektiv und viel viel besser als gar nichts!
And as for all Mamaness Workouts applies: its ok when you don’t have time to do the whole workout at once (2-3 sets of each exercise) because your baby won’t sleep that long (or only in the stroller/babywrap etc) or participate  Doing only shorter parts during the day is also very effective and much much better than nothing!

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden.
Important: tuck in your belly button and the area below it in all the exercises – that activates your pelvic floor! Disclaimer: always consult your doctor how much sport is ok in your individual case, especially after a pregnancy. This workout is fine to do with diastasis recti (ab gap).

Mamaness Workout # 16

mamaness, fitundgluecklich.net, fit mom, workout, baby

1. Kniebeuge mit Bein heben / Squat with leg lift
Schulterbreiter Stand, Rücken gerade. (optional: das Baby ist vorne in der Trage oder wird mit beiden Händen gehalten) Den Po Richtung Boden führen, die Knie beugen, Gewicht ist auf den Fersen, als würdet ihr euch auf einen Stuhl setzen. Der Rücken bleibt gerade, und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen. Po und Oberschenkel anspannen und wieder nach oben drücken, und das rechte Bein seitlich nach oben heben, ohne die Hüfte zu kippen. (Optional die Arme beim runtergehen beugen, bei der nächsten Wiederholung das andere Bein heben)
Stand upright, back straight. (optional: your baby sits in the baby carrier or is held with both hands) Bring your butt towards the floor and bend your knees, like when you sit down on a chair. The back stays straight, knees stay behind your toes. Flex your butt and thighs and press up to the starting position, lift up your right leg without tilting your hips. (Optionally bend your arms on the way down, lift your other leg in the next rep)

2. Einbeiniges Beinheben / Single Leg Lift
Ausgangsposition ist die Rückenlage mit angewinkelten Beinen, die Arme liegen seitlich neben dem Körper. Ein Bein nach oben strecken und langsam absenken, bis es fast den Boden berührt. Die Bewegung ist langsam und kontrolliert, die Hüfte bleibt gerade.
15 Wiederholungen pro Seite 
Starting position is laying on your back with bent knees, hands lay besides your body, extend one leg up in the air and lower it until it nearly touches the floor. Its a slow and controlled motion and the hip stays on the floor at all times.
15 reps per side

3. Wandsitzen / Wall Sit
Mit dem Rücken zur Wand etwa einen Schritt entfernt stehen, Füße hüftbreit auseinander, Arme hängen neben dem Körper. Mit geradem Rücken an die Wand lehnen und hinunter rutschen, bis die Hüfte und Knie im 90 Grad Winkel sind, die Füße bleiben wo sie sind. Den Rücken vollständig an die Wand pressen, kein Hohlkreuz machen. Position halten, so lange es geht, beim nächsten Mal steigern. (Leichter ist diese Übung, wenn man die Hände auf den Oberschenkeln abstützt)
Stand with your back facing a wall about one step away, feet hip width apart, arms hanging besides your body. Place your back on the wall and glide downwards, until your hips and knees form a 90 degree angle. Press your back into the wall and keep it straight. Hold the position as long as you can, and try to beat that time the next time you do it. (This exercise is easier when you put your hands on your thigh.

4. Ausfallschritt rückwärts mit Kick / Backward Lunges with kick
Aufrechter Stand, Rücken gerade (optional: das Baby ist vorne in der Trage oder wird mit beiden Händen gehalten). Einen großen Schritt nach hinten machen, das hintere Knie ist knapp über dem Boden. Das vordere Knie darf nicht über die Zehen hinaus gehen, der Rücken bleibt gerade. Nun den Po anspannen und wieder hoch drücken, gleichzeitig das hintere Bein in einem explosiven Kick nach vorne bringen. Wieder zurück in die Ausgangsposition und dann mit dem anderen Bein wiederholen.
Stand upright, back straight (optional: your baby sits in the baby carrier or is held with both hands). Make a large step backward, the back leg nearly touches the floor. The front knee has to stay behind your toes, the back keeps straight. Now flex your butt and push back up, bringing your back leg up in an explosive kick. Return to the starting position and repeat with the other leg.

5. Rektusdiastase Planke / Diastasis recti plank
(Optional: Das Baby rücklings ans Ende der Matte legen.) In den Vierfüßlerstand gehen, also auf die Arme und Knie stützen, der Rücken ist gerade, die Knie sind im rechten Winkel. Nun die Knie vom Boden abheben. Dabei werden automatisch die kleinen Muskeln rund um die Wirbelsäule angespannt und gekräftigt. Den Nabel wie oben nach innen ziehen um den Beckenboden zu aktivieren. So lange halten wie möglich, Pause, nochmal. (3-5x)
(Optional: Lay your baby on his back at the end of the mat.) Now get on your arms and knees, the back is straight, knees form a right angle. Now lift your knees from the floor. This automatically contracts and strengthens all the small muscles around your spine. Pull in the belly button as described above to activate the pelvic floor. Hold as long as possible, pause, repeat. (3-5x)

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)
Have fun training!! When you twitter/instagram/etc. about your workout I would love when you use the hashtag “mamaness”. So we can all see that we don’t train alone!! ;-)

unterschrift

Gefüllte Zucchini mit Ziegenfrischkäse, Couscous und Garnelen / Stuffed zucchini with goat cheese, couscous and prawns

Manche Kooperationen machen einfach mehr Spaß als andere. Als ich gefragt wurde, ob ich mir mit dem Snofrisk Ziegenfrischkäse ein Rezept ausdenken möchte, hab ich gleich zugesagt. Nachdem Oliver nun bald nicht mehr gestillt wird, ist es noch wichtiger Milchprodukte in seine Ernährung aufzunehmen. Ich möchte nicht nur Kuhmilch geben, aber auch nicht gänzlich darauf verzichten. Am besten einfach viele verschiedene Milchsorten (auch pflanzliche) mischen. Ich nehme mein Motto hier bei der Ernährung aus der Finanzwirtschaft: „Don’t put all your eggs in one basket – trag nicht alle Eier mit einem Korb“ – eine gute Mischung macht es aus.
Some cooperations just are more fun than others. When I was asked to come up with a recipe for Snofrisk goat cheese I immediately said yes. Since Oliver will not be nursed in the near future its more important to include milk products in his diet. I don’t want to give him cows milk exclusively, but also don’t want to cut it out completely. I think I’ll just mix lots of different milks (also plant based ones). I take my motto for nutrition from finance: “Don’t put all your eggs in one basket” – a good mixture is key.

So, aber jetzt bin ich vom Thema abgekommen, Ziegenfrischkäse. Genau, also als ich das Angebot bekam die leckeren Sorten zu testen, hab ich natürlich zugesagt. Die Hitzewelle hat uns dann ein bisschen einen Strich durch die Rechnung gemacht, ein Paket Ziegenfrischkäse bei fast 40°C von Deutschland nach Österreich zu bringen ist eine Herausforderung an sich. Im zweiten Anlauf hat es aber geklappt, und ich hatte die hübschen Dreiecke bei mir im Kühlschrank liegen.
Back to goat cheese. So when I got the request to try all the delicious flavours I said yes immediately. The heat wave was a bit bad timing, as its not so easy to ship a package of goat cheese from Germany to Austria when its 40°C outside. But in the end everything turned out fine and I had the beautiful triangle shaped packages of goat cheese in my fridge.

Zucchini snofrisk

Rezeptideen hatte ich viele, ich meine wofür kann man Ziegenfrischkäse eigentlich nicht verwenden?! Man kann ihn als Basis in Wraps streichen, zum Verfeinern von Saucen, in Omelettes, oder einfach als Brotaufstrich. Ich hab all diese Gerichte letzte Woche auch gemacht, heute hab ich noch eine weitere Verwendungsmöglichkeit für euch: Gefüllte Zucchini mit Ziegenfrischkäse, Couscous und Garnelen!
I had lots of recipe ideas, I mean is there anything you can’t use goat cheese for?! You can put it in wraps as a base layer, refine sauces with it, put it in Omelettes or just use it as spread on bread. I tried all of this, but today I have another possible use for you: stuffed zucchini with goat cheese, couscous and prawns!

Zucchini snofrisk 3

Gefüllte Zucchini mit Ziegenfrischkäse, Couscous und Garnelen / Stuffed zucchini with goat cheese, couscous and prawns

Zutaten Ingredients
1 große Zucchino*
250g Garnelen
150g Couscous
1 EL Hefeflocken
125g Ziegenfrischkäse mit Dill
1 large zucchino*
250g prawns
150g couscous
1 tbsp nutritional yeast
125g goat cheese with dill

Zubereitung/Method

  • Den Ofen auf 150°C vorheizen.
    Preheat the oven to 150°C (300F).
  • Den Zucchino der Länge nach in der Mitte auseinander schneiden und mit einem Löffel aushöhlen (ein Melonenlöffel ist auch super dafür). Das Fruchtfleisch in einer Schüssel sammeln. Die leeren Zucchinohälften in eine Auflaufform legen.
    Cut the zucchino lengthwise in half and hollow it out with a spoon (a melon spoon works well). Put the zucchini flesh in a bowl and the hollowed zucchini halves in a casserole dish.
  • Die Garnelen (falls tiefgekühlt) auftauen (aber nicht kochen) und zum Fruchtfleisch mischen. Auch die restlichen Zutaten darunter mischen und die Mischung in die ausgehöhlten Zucchinohälften füllen.
    Thaw the prawns (if frozen, but don’t cook) and mix with the zucchini flesh. Mix in the remaining ingredients and put the mixture in the hollowed zucchini halves.
  • Meist bleibt mir Füllung übrig, die gebe ich dann einfach in eine kleine ofenfeste Form und backe sie mit.
    If you have filling left just put it in a small, oven-safe dish and bake it too.
  • Die gefüllten Zucchini im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen.
    Bake the stuffed zucchini in the preheated oven (in the middle) for about 30 minutes.

Zucchini snofrisk 2

Könnt ihr euch noch an meine Zucchini Boote erinnern? Die waren meine Inspiration dazu, und nachdem gerade wieder Zucchinizeit ist (wobei: meine Pflanzen sind riiiiesig, haben Blüten, aber keine Zucchini drauf L) sehr passend. Der Snofrisk Ziegenkäse besteht auf 80% Ziegenmilch und 20% Kuhmilch, wobei die Kuhmilch zugegeben wird, um den Käse noch cremiger zu machen. Es gibt ihn in den Sorten Naturell, Dill, Rote Zwiebel & Thymian, Meerrettich und Pfifferlinge. Unser Favorit war der mit den Pfifferlingen, dicht gefolgt von Rote Zwiebel & Thymian.
Do you remember my zucchini boats? They’ve been my inspiration for this dish, and since its zucchini time (although my plants don’t have any zucchini on them yet L) very seasonal. Snofrisk cheese consists of 80% goat cheese and 20% cows cream, which is added to make the cheese more spreadable. It comes in the flavors natural, dill, forest mushrooms, red onions & thyme and horseradish. Our favourite was forest mushrooms, closely followed by red onions & thyme.

Esst ihr gerne Ziegenkäse? Was macht ihr am liebsten damit?
Do you eat goat cheese? What do you make with it?

unterschrift

*Zucchino ist tatsächlich das Singular von Zucchini, allgemein wird also oft fälschlicherweise das Plural verwendet. Was man alles lernt, wenn man ein Kochbuch schreibt ;-)
*Zucchino is singular, although most of the time everyone says zucchini. I learned a lot writing my cookbook ;-)

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Snofrisk entstanden. / This blog post was written in cooperation with Snofrisk.

{Baby} Superhelden Geburtstag / Superhero first birthday

Oliver ist ja Ende Juli ein Jahr alt geworden. Lange habe ich überlegt, ob man einen ersten Geburtstag überhaupt so richtig feiert? Er bekommt es ja ohnehin noch nicht so mit, bzw. wird sich auch nicht daran erinnern können. Nachdem ich dann aber auf ein paar ersten Geburtstagsfeiern war, fand ich es echt nett und wollte unbedingt auch etwas machen. Im Endeffekt haben wir dann sogar 2x gefeiert: einmal mit ein paar Babies, einmal mit der Familie. Die Feier mit den Babies stand unter dem Motto „Superhelden“, da Oliver für mich im letzten Jahr superheldenhaft viel gelernt hat und sich von einem hilflosen Baby in ein aktives Kleinkind verwandelt hat. Außerdem haben auch wir als Eltern im letzten Jahr ein paar Superheldenleistungen vollbracht, den Alltag geschupft nach schlaflosen Nächten und so…
Oliver already turned one at the end of July. I was thinking a long time about if and how to celebrate a first birthday or not. He doesn’t really get it yet and won’t remember it. After I’ve been to a few first birthday parties I thought it was quite nice and wanted to do something too. In the end we celebrated not only once but twice: on his actual birthday with a few babies, and on the weekend with the family. The party with the babies had the theme: “superheros”, as Oliver learned as much as a superhero for me during the last year, he turned from a helpless baby into an active toddler. Additionally we as parents also did some superhero things, like juggling daily life after multiple sleepless nights etc…

Superhero-Birthday-1

Eingeladen hab ich eigentlich fast alle Babies in Olivers Alter, mit denen wir uns regelmäßig treffen. Das waren dann doch recht viele (9 – wir sind ein sehr fruchtbarer Freundeskreis ;-)), aber mir war schon klar, dass in der Urlaubszeit einige ausfallen werden. Dann werden noch ein paar krank, und voilá, im Endeffekt waren es nur 3 Gastbabies und unser Oliver. Hat perfekt gepasst von der Menge, würde ich jederzeit wieder so machen.
I only invited babies of Olivers age, whom we see regularly. It was quite a lot (9 – we are a very fertile circle of friends ;-)), but I expected that not all of them would have time, especially during summer. Some were on vacation, some were sick and voilá, we only had 3 baby guests. It turned out perfect, I would do it like this again.

Superhero-Birthday-3

Bei der Dekoration habe ich versucht mich zurück zu halten, wie gesagt, Oliver wird sich ja mal nicht erinnern können und es wird ihm auch noch lange egal sein. Das war also alles mehr oder weniger für mich selbst ;-) Einen Großteil der Dekoration und Ausstattung, also die Luftballons, Teller, Becher, Servietten und Strohhalme, habe ich von Littleparty.at*. Das ist der supersüße Shop von der lieben Barbara, die selbst Mama von zwei kleinen Mädchen ist. Oft ist es ja nicht so einfach, zusammenpassende Dekoration zu finden, daher hat sie schlicht und einfach selbst einen Onlineshop gegründet – noch dazu den ersten in dieser Art in Österreich. Bei Littleparty.at kann man nach so vielen Kategorien suchen, da wird man auf jeden Fall fündig: nach Themen (wie zum Beispiel Bauernhof, Dinosaurier, Pirat…), Farben, Typen (also Luftballons, Becher…) oder gleich nach bereits zusammengestellten Boxen. Das spart bei der Planung gleich mal viel Zeit!
I tried to keep the decoration at a minimum, as already mentioned Oliver doesn’t care and won‘t remember it. I knew that this only was for myself and pictures. I got most of the decoration at Littleparty.at. It’s a cute little shop from a mom with two little girls, where you can search for party themes, colours, types…or just buy readily packed party boxes. Saves a lot of time during planning!

Superhero-Birthday-4

Bei mir waren die Farben rot, gelb und blau – wie bei Superman, Spiderman und co. Der Renner bei den Babies waren natürlich die Luftballons, da hatten alle anderen Spielsachen verloren. Ideen habe ich mir bei Pinterest geholt. Ich hab die Ballons einfach über der Bar aufgehängt, ein paar comicmäßige Schilder gebastelt (handgemalt diesmal, nicht am Computer, mir war danach ;-)) und fertig war das Partybuffet!!
I used the colours red, yellow and blue – like superman, spiderman etc. The babies loved the balloons and didn’t play with anything else. I got my ideas on pinterest mostly and just hang some balloons over our counter, crafted some comic type labels (hand made, not on the computer) and ready was the party table!

Superhero-Birthday-2

Fast noch länger als wegen der Deko hab ich wegen des Essens überlegt. Eine zuckrige Geburtstagtorte? Eher nicht, wir essen ja selbst lieber gesund, warum sollten wir ihm dann Zucker „füttern“? Viele zuckerfreie Rezepte hab ich ausprobiert, die „Torten“ waren aber alle eher mäßig und nicht „kuchig“ genug… daher sind es im Endeffekt Muffins geworden, die wir schon oft gemacht haben und die immer super ankommen. Ohne Zucker, nur mit Obst gesüßt. Das Rezept folgt bald, versprochen. Zusätzlich hab ich Pancake Bites gemacht, die es bei uns ganz oft zum Frühstück oder auch als Snack gibt (Rezept folgt ebenfalls). Einen Nudelsalat gab es auch, und diverse Fingerfoods wie Obst und Gemüse – jeweils mit dem Hinweis, wofür sie ganz toll sind die Superfoods.
Even longer than thinking about decoration I was thinking about food. A sugary birthday cake? No thanks, we like to eat healthy, why should we “feed” our son lots of sugar? I tried some sugar free recipes, but the “cakes” were nothing special and kind of “meh”… so in the end I made muffins, which we already made often and are always a hit. Without sugar, just sweetened with fruit. I’ll post the recipe soon, promise. Additionally I made Pancake bites, which we also make quite often for breakfast or as a snack (recipe follows too). There was also a noodle salad and some finger food like fruit and veggies – all with signs how good they are for you, these superfoods.

Superhero-Birthday-2-Superfoods

Die Party war ein voller Erfolg, ich hab den ganzen Nachmittag gestrahlt weil ich so stolz auf meinen kleinen Bub war! (siehe hier) Und mich so gefreut hab, dass wir so tolle Freunde haben, und unsere Kinder gemeinsam groß werden!
The party was great, I think I smiled the whole afternoon as I am so proud of my little boy!!  (see here) And I was happy that we have such great friends and our children will grow up together!

Falls ihr jetzt auf den Partygeschmack gekommen seid: Barbara schreibt auch einen Blog mit Impressionen und einzigartigen Dekoideen. Sie hat mir die oben genannten Produkte für die Party zur Verfügung gestellt (die Ballons habe ich selbst bezahlt) – vielen herzlichen Dank Barbara! (Und sorry, dass du nun sehr lange auf den Bericht warten musstest ;-))

unterschrift

Roadtrip mit Baby durch Südengland / Roadtrip with baby in south england

Heute will ich euch ein bisschen etwas über meinen Juli erzählen – wie meine Newsletter Abonnenten schon wissen, waren wir nämlich auf Urlaub, und zwar in Südengland! (Falls du keine Newsletter-Post aus meinem Urlaub bekommen hast, in Zukunft aber auch gerne mehr von mir hören möchtest, dann melde dich doch einfach hier an. Ein gratis Rezept für einen leckeren Snack gibt es für deine Anmeldung auch!!) So, dann gehts jetzt los mit meinem Bericht, am besten machst du dir eine Tasse Kaffee, ich hab das Gefühl er wird lang! ;-)
Today I want to tell you about my july – if you get my newsletter you already know it: we were on vacation in south england! (If you didn’t get my newsletter update during vacation just subscribe here. You’ll also get a free recipe for a yummy snack!!) I would suggest that you grab a cup of coffee before you read on, I have a feeling that its going to be long ;-)

22 Strand Max und Oliver copy

Das Reiseziel England ist eigentlich aus einer Not heraus entstanden – ich bekam nur im Juli, also direkt anschließend an meine Karenzzeit, Urlaub (nicht wie geplant im September). Da im Juli halb Europa Urlaub hat und wir touristische Hotspots nicht so mögen, haben wir uns England ausgesucht, wo die Ferien erst Ende Juli beginnen. Ich hatte da außerdem einmal einen Artikel gelesen, in dem die Reporterin mit ihrem einjährigen Kind mit einem uralten VW Campervan unterwegs war – das wollte ich auch!! Also hab ich den Artikel rausgesucht und die Planung war begonnen.
The destination UK was not our first choice – but I only got vacation in July (directly after my maternity leave) and not in September as planned. As half of Europe has summer holidays in July and we don’t like touristy places, we chose England as the holidays start at the end of July there. Additionally I read an article about a reporter who drove around in an old VW camper van with a one year old – that’s what I wanted too! So I searched the article again and planning had started.

Wir sind Anfang Juli nach London geflogen, was mit Oliver super geklappt hat! (Über unseren Flug mit Baby werde ich bald einen separaten Artikel mit Tipps etc. schreiben) Dort hab ich meine gute Freundin Christiane (hi!!) getroffen und am nächsten Tag sind wir aus dem superheißen London weiter in den Westen geflüchtet. Per Zug, da wir hier durch Max‘ Arbeit als Lokführer preisliche Vorteile haben, Inlandsflüge sehr selten gehen und sich ein Auto mieten für einen Tag nicht wirklich auszahlt. Die 4-stündige Zugfahrt von London nach St. Austell war relativ entspannt, Oliver hat ein Nickerchen gemacht und wir konnten ihn auch so gut beschäftigen. Von St. Austell sind wir dann gleich ein paar Minuten weiter nach Charlestown gefahren, weil ich mich bei der Unterkunftssuche in ein kleines Hotel verliebt habe – das Rashleigh Arms. Da hat mich mein Gefühl auch nicht getrogen, das Hotel ist wirklich sehr sehr nett, das Zimmer war maritim eingerichtet, das Personal supernett, das Essen gut, und Charlestown ist generell einen Besuch wert.
We flew to London at the beginning of July. Everything went great with Oliver!! (I’ll write a separate article about our flight with a nearly one year old in a separate article) I met my good friend Christiane there (hi!!) and we fled from superhot London towards the west. We took the train as we got a discount via Max‘ work, national flights are very rare and renting a car wouldn’t pay off for one day. The 4 hour train drive from London to St. Austell was very relaxed, Oliver took a nap and we could keep him busy very good in general. From St. Austell we directly drove to Charlestown, as I fell in love with a little hotel there – the Rashleigh Arms. My feeling was right, the hotel is really really nice, the room was maritime, the staff super nice, the food yummy and Charlestown in general is worth a visit.

Am nächsten Tag haben wir noch eine kurze Wanderung zu einem Strand unternommen, und nach dem Mittagessen hat uns jemand von Cornish Campers abgeholt um uns zu unserem Camper Maggie May zu bringen. Das „Hauptquartier“ der Firma ist das Haus der Familie, eine wunderschöne alte Scheune die zum Haus umgebaut wurde, mit einer genialen Aussicht über Hügel aufs Meer. Ich wollte eigentlich gleich dort bleiben ;-) Bei der Einschulung zum Camper bekam ich kurzfristig Zweifel – nachdem er Baujahr 1970 ist mussten auch so Dinge wie „was ist wenn die Bremsen versagen“ etc. besprochen werden. Doch die Nervosität legte sich bald, Maggie May fuhr sich eigentlich ganz gut und wir hatten keinerlei Probleme in der Woche, die wir sie hatten. Der Roadtrip ging los!!
The next day we went for a short hike and after lunch someone from Cornish Campers picked us up to bring us to our camper van Maggie May. The „headquarters“ of the company is the house of the family, a beautiful old barn, with an amazing view across hills to the ocean. I wanted to stay right there ;-) During the introduction to the camper I started to get worried a bit – the year of construction is 1970, so we had to talk about „what if the brakes don’t work anymore“ etc. But every doubt was soon gone, Maggie May was amazing and we didn’t have any problems during the week we had her. 

Wir sind mit dem Camper dann quer durch Cornwall gefahren, dem westlichen Teil Englands und zurecht ein kleines Paradies genannt! Durch günstige Strömungen ist es dort wärmer als im restlichen Land und auch etwas trockener. Trotzdem regnet es genug, um eine wunderschöne Vegetation zu ermöglichen (sogar Palmen wachsen dort!!). Es gibt also unzählige Gärten anzuschauen, kilometerlange schöne Küstenabschnitte, und auch der südlichste und westlichste Punkt Englands befinden sich in Cornwall.
We drove through Cornwall with the Camper, the most western part of england and rightly called a little paradise!! Because of convenient tides its much warmer than in the rest of the country and also a bit dryer. Nevertheless it rains enough to enable a beautiful vegetation (there are even palm trees growing naturally!!). There are lots of gardens to see, milelong beaches, and the most southern and most western point of England are in Cornwall.

Um ein paar Orte/Sehenswürdigkeiten zu nennen in denen wir in dieser Woche waren:
Just to mention a few places/sights that we visited during this week:

  • Lost Gardens of Heligan + Pentewan Sands
    Sehr netter, riesiger Garten, in dem man sich zeitweise wie im Urwald vorkommt! In der Nähe ist ein toller Campingplatz, zu dem wir sogar nochmal zurück gekehrt sind am Ende, weil er uns so gefallen hat – Pentewan Sands. (Dort unbedingt im Hubbox Essen gehen, super Essen mit Blick aufs Meer und Sand zwischen den Zehen genießen – auch hier waren wir mehrmals)
    A huge beautiful garden, that feels like a jungle!! Nearby is a great campsite to which we returned at the end of our journey as we liked it that much – Pentewan Sands. (Eat at Hubbox at all costs, great food, great views, eating with sand between your toes – we went there more than once and loved it!)
  • Lizard Point
    Der südlichste Punkt mit einem kleinen Leuchtturm. Henry’s Campsite kann ich dort sehr empfehlen – „strange but wonderful“, und von dort unbedingt einen Abstecher zur Kynance Cove machen – wenig touristisch, aber wunderschön!
    The most southern point with a little lighthouse. I can recommend Henry’s Campsite nearby – „strange but wonderful“, and make a detour to Kynance Cove – not many tourists and beautiful!
  • Land’s End
    Der westlichste Punkt und sehr touristisch. Wir sind bald wieder gefahren.
    The most western point and very touristy. We didn’t stay long.
  • St. Ives
    Auch touristisch, aber wirklich wirklich schön!!! Türkises Meer, eine malerische Bucht mit kleinen Häuschen und vielen Booten, Möwen überall – das ist wirklich einen Besuch wert!! (Auch hier gibt es ein Hubbox, wieder mit tollem Ausblick von der schönen Terrasse)
    Also touristy, but really really beautiful!! Turquoise sea, a picturesque bay with little houses and lots of boats, seagulls everywhere – its really worth a visit!! (There’s also a Hubbox, again with a great view and a nice terrace)
  • St. Agnes
    Sehr klein, aber sehr schön! Wir haben auf einem Campground etwas außerhalb gewohnt (Bluehills – dort gibt es gratis WLAN und einen süßen Hund namens Harley) – von dort kann man einen versteckten kleinen Strand erreichen, den wir nur für uns hatten.
    Very small but very nice! We stayed at a campsite a bit out of town (Bluehills – theres free Wifi and a cute dog named Harley) – you can hike to a small hidden beach from there, which we had for us alone.
  • Newquay
    Groß, touristisch (es gibt dort einen nationalen Flughafen) – wir haben es uns angeschaut und sind gleich weiter gefahren ;-)
    Big, touristy (there’s a national airport) – we came, looked around a bit and went on ;-)

Das war die erste Woche, ich seh schon, ich muss das auf mehrere Teile aufteilen, sonst schlaft ihr mir alle ein ;-) Also, schaut bald wieder rein, wenn ich euch über umgeworfene Pläne, nächtlichen Igelbesuch und vieles mehr erzähle.
That was only the first week, and I think I’ll split this report in more parts before you all fall asleep in front of the screen ;-) So come back when I’ll tell you about neglected plans, nightly hedgehog visits and much more.

unterschrift

{Baby} 12 Monate Babyglück / 12 months with a baby

Heute ist mein kleines Baby also schon ein ganzes Jahr alt, und damit laut Definition ein Kleinkind. Unglaublich was in diesem Jahr alles so passiert ist! Wir haben alle Höhen und Tiefen mitgemacht, Schlaflosigkeit, unglaubliche Freude und eine Liebe, die man sich vorher nicht vorstellen kann! Das monatliche Update wieder nachfolgend – ob ich das auch im zweiten Jahr weiter mache werden wir sehen, was meint ihr, lest ihr es gerne?
Oh und alle Infos zur Superheldengeburtstagsfeier (mit freundlicher Unterstützung von Littleparty.at) gibts natürlich auch in den folgenden Wochen hier am Blog (zeitnaher immer auf den Social Media Kanälen, also wenn ihr immer up to date sein wollt folgt mir doch einfach, die Buttons findet ihr rechts in der Sidebar)!!
My little baby is a year old already, I can’t believe it!! Lots of things happened in this one year, we had highs and lows, were incredibly tired, but had so much fun and felt this big love, that you can’t really imagine before having kids. Heres the monthly update – I’m not sure if I’ll continue writing them during the second year. What do you say, do you like reading them?
Oh and I’ll post all about his superhero birthday party in the next weeks here on the blog (and if you want to see some pics and info earlier just follow me on my social media, links in the sidebar)

12 Monate Baby sein / Being a baby 12 months 

Kleidergröße: 80-86
Clothing size: 80-86

Lieblingsbeschäftigung: Immer noch bewegen! Still sitzen ist nicht so seine Sache, immer krabbeln, hochziehen, überall entlang gehen…noch kein freies Gehen, aber schon ziemlich sicher an einer Hand, und freies Stehen „passiert“ immer öfter.
Favourite activity: Still moving! Sitting still is not his thing, he always wants to crawl, pull up, walk along things… still no free walking yet, but he’s quite good holding us with only one hand and standing free „happens“ more often.

Das mag ich gar nicht: Immer noch liegen. Und wo rein geschnallt werden, also Autositz, Kinderwagen… das geht erst mal gar nicht.
I don’t like: Still lying down. And getting strapped into something, like the car seat or the stroller.

Was ich diesen Monat gelernt habe: auf Dinge deuten, die wir ihm sagen, also zum Beispiel den Vogel im Bilderbuch oder am Himmel. Sein Fläschchen selbst halten und trinken (sehr praktisch!) und uns Sachen bringen, wenn wir es ihm sagen. Und „wau wau“ sagen sobald er einen Hund sieht (wobei es mehr wie ai ai klingt ;-)). Und sicher viele viele andere Kleinigkeiten, ich sollte das echt immer gleich aufschreiben.
What I learned this month: pointing at things when we tell him to, like a bird in his book or in the sky. Holding his bottle and drinking (very useful!) and bringing us things. Saying „woof woof“ when he sees a dog („wau wau“ in german), although it sounds a bit different when he „says“ it. And I’m sure there are lots of other little things, I really should write them down during the month.

Meine liebsten Spielsachen: Ein kleines Schaf mit einer Klingel drin (das auch in einem seiner Bilderbücher vorkommt), und ein Buch mit Tieren drin. Oh und ein leeres Labello (Lippenbalsam), das kann man super auseinander nehmen und versuchen es wieder zusammen zu stecken. Mein Geheimtipp für euch diesen Monat!!
My favorite toys: A little sheep with a bell in it (which also appears in one of his books), and a book with animals in them. Oh and an empty lip balm case, my secret tipp for this month!

Was ich diesen Monat unternommen habe: Urlaub!! Wir waren das ganze Monat in Südengland unterwegs, zuerst mit einem VW Campingbus, dann mit dem Zelt (B&Bs waren geplant, aber Zelten hat uns so gefallen.)
What I did this month: Vacation!! We cruised around with a VW camper van and then with a tent (we planned B&Bs, but we really liked camping)

Zähne: 8
Teeth: 8

Töpfchentraining: unterwegs haben wir nichts versucht, und er hat problemlos in die Windeln gemacht. Wieder daheim macht er nach wie vor als erstes in der Früh in den Topf. Mehr probieren wir vorerst mal nicht, ich weiß nicht wann ein guter Zeitpunkt ist das zu forcieren? Irgendwelche Erfahrungen?
Potty training: we didn’t try on vacation. Back at home he poops in the potty first thing in the morning. We are not trying more, what do you say, when is a good time to start? Any experiences?

baby, fitundgluecklich.net, oliver, urlaub, vacation

baby, fitundgluecklich.net, oliver, urlaub, vacation

12 Monate Eltern sein / Being parents for 12 months

Neue Erkenntnisse: Ein Jahr kann gleichzeitig unglaublich langsam und unglaublich schnell vergehen! So ein Kind stellt erwartungsgemäß alles auf den Kopf, und wie alle immer sagen: man fühlt eine Liebe, die man nie zuvor gefühlt hat!!
New insights: One year can be incredible slow and at the same time incredible fast! A child turns everything upside down, as expected, and as everyone says: you feel a love bigger than anything you’ve ever felt before!

Dafür fehlt die Zeit: Wir waren ja gerade auf Urlaub und haben die Zeit vergessen, momentan fehlt es uns also an gar nix ;-)
There’s not enough time to: As we’ve been on vacation the whole month we forgot time ;-)

Glückliche Momente: Fast jedes Mal wenn wir mit ihm unterwegs sind sagt irgendwer wie süß er ist und fragt wie alt er ist und wie er heißt. Das ist schon fast unheimlich weil es so oft passiert, aber macht mich auch unglaublich stolz! Und wie er langsam so wirklich anfängt mit anderen Kindern (vor allem älteren) zu sozialisieren. Und natürlich wie er mich umarmt wenn er gerade aufgewacht ist. Und so viele andere Momente, ich kann hier gar nicht alle aufzählen.
Happy moments: Nearly every time we are out with him some stranger says how cute he is and asks how old he is and whats his name. Its a bit weird as it really happens every single time, but it also makes me very proud!! And I love how he’s beginning to socialize with other kids more (especially older kids). And how he hugs me when he just woke up. And lots of other moments, there’s not enough room and time to write them all down here.

Das freut die Mama: Das wir uns die Möglichkeit geschaffen haben, viel Zeit gemeinsam als Familie zu verbringen! (Das lass ich mal so stehen, das trifft immer noch zu!)
Mama loves:That we created the opportunity for us to spend a lot of time as a family together! (I leave that from last month, as its still valid!)

Nächte/Schlaf: Das ist leider alles ein bisschen anders als letztes Monat. Es gab tolle Nächte (13h am Stück, ohne Mucks!), aber leider auch viele schlechte (fast durchgehend wach bzw. an mir genuckelt, ohne erkennbaren Grund gejammert und geweint…). Es wechselt sich irgendwie ab, und ich glaube nicht, dass ich ihm das Dauernuckeln wieder angewöhnt habe (weil dann wäre es ja jede Nacht oder?). Ich denke eventuell ists wieder ein Entwicklungsschub? Und die Hitze?
Nights/Sleep: A bit different now. There were some great nights (13 hours in a row, without a sound) but also some really bad ones (awake the whole time or at least nursing the whole night, crying/moaning without identifiable reason…). Its alternating and I don’t think the longer/more often nursing is a new habit (as it would be every night then?). I think its a development spurt? Or the heat?

Essen: Meistens stille ich immer noch nur morgens und abends. Manchmal eben auch noch in der Nacht, wobei das eher ein Dauernuckeln zur Beruhigung ist als Hunger. Ich hoffe auch, dass das bald wieder aufhört. Er isst immer noch wie ein Champion, letztens waren wir auf einer Hochzeit und keiner konnte es glauben, dass er isst wie ein Großer mit dem Alter ;-) Das zeigt uns schon auch, dass das BLW für ihn auf jeden Fall die richtige Methode war! Er kostet alles was man ihm gibt (im Urlaub hat er Hummer, Krabbe etc. gegessen) und hat auch nie Verdauungsprobleme.
Food: Mostly I only nurse him in the morning and at night. Sometimes during the night as mentioned, but mostly this is for pacification and not for hunger. I hope this ends soon. He still eats like a champ, lately we went to a wedding and everyone was so surprised that he eats like an older kid. This also shows us that BLW was the right method for us! He tries everything we give him (he tried lobster and crab during vacation and liked it!) and he never had digestive problems so far.

———————————-

Hier könnt ihr die vorigen Monate nachlesen: / Here you can read about the previous months:

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11

Apfel Handkuchen / Apple Hand Pies

So oft wie wir heuer Picknicken gehen, musste ich die portable Komponente bei meiner Essensplanung immer mit berücksichtigen. Natürlich kann man alles einfach in Gläser stecken und Kuchen ist ohnehin portabel, aber ihr wisst ja, Blogger und so… daher hab ich letztens Handkuchen gemacht, also kleine Apfelkuchen in Portionsgröße, die gut mit den Händen gegessen werden können und superlecker schmecken!!
We do so many picnics this year that I had to consider portable meals in my meal planning. Of course you can put nearly everything in jars and cake is already portable, but you know, blogger… so I made handpies: small apple pies, one serving a pie, great to eat with one hand and tasting yummy!

apple-hand-pies-1

Apfel Handkuchen / Apple Hand Pies

Zutaten Ingredients
Für den Teig:
2 1/4 Tassen Vollkornmehl
1 TL Salz
1 TL Honig
1/2 Tasse Kokosöl (flüssig)
1/3 Tasse Wasser
Für die Füllung:
2 Äpfel
1 EL Zitronensaft
1 EL Honig
1 TL Vollkornmehl
2 EL Wasser
1/2 TL Zimt
Zusätzlich:
1 Ei
For the dough:
2 1/4 cups whole wheat flour
1 tsp salt
1 tsp honey
1/2 cup coconut oil (liquid)
1/3 cup water
For the filling:
2 apples
1 tbsp lemon juice
1 tbsp honey
1 tsp whole wheat flour
2 tbsp water
1/2 tsp cinnamon
Additionally:
1 egg

Zubereitung / Method

  • Die Äpfel waschen und in kleine Stücke schneiden (ich hab sie das erste Mal recht groß geschnitten, so 0,5×0,5cm finde ich ideal – man kann sie auch grob schneiden und in der Küchenmaschine feiner zerkleinern, hab ich schon probiert).
    Wash the apples and cut in small pieces (I cut them too large the first time, about 0,5×0,5cm is ideal – you can also cut them larger and let the food processor do the work, I already tried it and it works like a charm)
  • Alle Zutaten für die Füllung vermischen und beiseite stellen.
    Mix all ingredients for the filling and set aside.
  • In einer großen Schüssel die Zutaten für den Teig vermischen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Ist er zu trocken, einfach noch etwas Wasser zugeben.
    Mix all ingredients for the dough in a large bowl and knead with your hands until you have a smooth dough. If its too dry just add some water.
  • Den Teig im Kühlschrank kühl stellen. Währenddessen den Ofen auf 190°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
    Put the dough in the fridge and preheat the oven to 190°C. Put parchment paper on a baking tray.
  • Wenn der Ofen vorgeheizt ist den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und 8 Kreise ausstechen (ich hab dafür eine umgedrehte Tasse genommen).
    When the oven is preheated thinly roll out the dough on a floured surface. Cut out 8 circles (I used a reversed cup for this).
  • 4 Kreise auf das vorbereitete Backblech legen, je ca. ein Viertel der Füllung darauf geben und mit den restlichen 4 Kreisen bedecken. Mit einer Gabel einstechen und mit einem verquirlten Ei bestreichen. (Optional noch mit etwas braunem Zucker bestreuen!)
    Put 4 circles on the prepared baking try, a quarter of the filing on each and cover with the remaining 4 circles. Pierce a few times with a fork and brush on a whisked egg. (Sprinkle with some brown sugar if you like!)
  • Im Ofen für ungefähr 30 Minuten backen, auskühlen lassen und zum nächsten Picknick mitnehmen!
    Bake in the oven for about 30 minutes, let cool and take to your next picnic!

apple-hand-pies-3

Wie man sieht, kann man die auch toll essen, wenn ein Kind auf einem herumturnt ;-) Oh und das Kind mag sie übrigens auch! (Wer jetzt gleich schreit: ooooh, da ist ja Honig drin und der Bub war zu diesem Zeitpunkt noch kein Jahr alt: ich hab recherchiert, wenn der Honig erhitzt wurde, hier sogar auf 190°C, dann ist das ok, und es ist ja in diesem Fall auch sehr wenig drin)
As you can see you can also eat it when a child climbs around on you ;-) Oh and said child also likes them! (In case you are wondering: yes, theres honey in there and the boy wasn’t a year old yet at this time: I did some research and if you heat the honey, 190°C degrees in this case, its ok, and its not a lot in this recipe anyway)

apple-hand-pies-2

Ich hab auch schon eine andere Füllung probiert: Heidelbeer-Banane!! Auch sehr lecker (1 Banane, und 125g Heidelbeeren, alles klein geschnitten – optional wieder in der Küchenmaschine – etwas Zitronensaft dazu, fertig)
I tried another filling too: blueberry-banana! It was delicious too (1 banana, 125g blueberries, all cut in pieces – optionally in the food processor – some lemon juice and done)

Habt ihr schon mal Handkuchen gemacht? Noch Ideen für andere Füllungen?
Did you ever make handpies? Do you have ideas for different fillings?

unterschrift

{mamaness} Workout #15

Banner Mamaness

Na, alles fit bei dir?? ;-) Heute hab ich wieder ein Workout für dich, diesmal ohne Baby, perfekt während des Mittagsschlafs!!
Hi, everything fit?? Today I have another workout for you, this time without the baby, perfect during nap time!

Wie bei allen Mamaness Workouts gilt hier auch: es ist überhaupt kein Problem, wenn du nicht das gesamte Workout (2-3 Durchgänge jeder Übung) auf einmal schaffst, weil dein Baby nicht so lange schläft (oder nur im Kinderwagen/Tragetuch unterwegs etc.) oder mitmacht. Immer wieder mal zwischendurch eine Übung ist genauso effektiv und viel viel besser als gar nichts!
And as for all Mamaness Workouts applies: its ok when you don’t have time to do the whole workout at once (2-3 sets of each exercise) because your baby won’t sleep that long (or only in the stroller/babywrap etc) or participate  Doing only shorter parts during the day is also very effective and much much better than nothing!

Ulli-Mountain-Climber

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden.
Important: tuck in your belly button and the area below it in all the exercises – that activates your pelvic floor! Disclaimer: always consult your doctor how much sport is ok in your individual case, especially after a pregnancy. This workout is fine to do with diastasis recti (ab gap).

Mamaness Workout # 15

Mamaness-Workout-15

1. Walking Squats
Schulterbreiter Stand, Arme gebeugt, Rücken gerade. Mit dem rechten Bein einen Schritt zur Seite machen, dabei den Po Richtung Boden führen, die Knie beugen. Der Rücken bleibt gerade, und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen. Das linke Bein zum rechten stellen, die Beine bleiben gebeugt. In dieser Position noch einen Schritt zur Seite machen mit dem rechten Bein, insgesamt 5 Schritte machen, dann die Seite wechseln.
In jede Richtung 3x
Stand upright, back straight, arms bent. Make a large step to the side with your right leg, bring your butt towards the floor and bend your knees, like when you sit down on a chair. The back stays straight, knees stay behind your toes. Bring your left leg to the right, your knees stay bent.  In this position make another step to the right, 5 steps total, then change sides.
Do this 3 times in each direction

2. Seitliche Planke – Lifts / Side Plank Lifts
Auf die linke Seite legen und den rechten Fuß auf den linken legen, die Beine sind gestreckt. Den oberen Arm in die Hüfte stützen. Nun das Becken heben und kurz halten. Bis fast zum Boden absenken (aber nicht ablegen!) und wiederholen.
10 Wiederholungen pro Seite
Lay on your left side and put your right foot on top of the left one, legs are straight. Now lift your pelvis and hold. Lower it until it nearly touches the floor and repeat.
10 reps per side

3. Hampelmann / Jumping Jacks
Schulterbreiter Stand, Arme hängen locker an den Seite. Jetzt nach oben springen und die Beine seitlich spreizen, die Arme über dem Kopf zusammen führen. Beim landen wieder in die Ausgangsposition zurück kommen und wiederholen.
20 Wiederholungen
Stand upright with your feet shoulder wide apart, arms at the sides. Now jump up, spread your legs wide and bring your hands overhead. Return to the starting position and repeat.
20 reps

4. Einbeiniges Beinstrecken / Single Leg Extension
Ausgangsposition ist die Rückenlage mit angewinkelten Beinen, die Arme liegen seitlich neben dem Körper. Ein Bein nach oben strecken und langsam beugen, bis der Unterschenkel parallel zum Boden ist. Abwechselnd strecken und beugen, die Bewegung ist langsam und kontrolliert.
15 Wiederholungen pro Seite 
Starting position is laying on your back with bent knees, hands lay besides your body, extend one leg up in the air and bend it until your lower leg is parallel to the floor. Alternately bend and extend in a slow motion.
15 reps per side

5. Bergsteiger / Mountain Climbers
Ausgangsposition bei den Mountain Climbers (Bergsteiger) ist mit beiden Händen (etwas über schulterbreit) und Füßen am Boden, Hüfte zeigt leicht nach oben, Rücken ist gerade. Nun springt man abwechselnd mit einem Bein nach vor – man kann sich das ein bißchen gedreht vorstellen, wenn man den Boden als Berg betrachtet würde man quasi hinauf sprinten. Der Oberkörper bleibt in Position.
40 Wiederholungen (20x mit jedem Bein)
To start place both hands on the floor, slightly wider than shoulder width. Position one leg forward bent under your body and extend the other leg straight back. While holding your upper body in place, alternate leg positions by pushing hips up while immediately extending forward leg back and pulling rear leg forward under body, landing on both forefeet simultaneously.
40 reps (20x times each leg)

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)
Have fun training!! When you twitter/instagram/etc. about your workout I would love when you use the hashtag “mamaness”. So we can all see that we don’t train alone!! ;-)

unterschrift

{Baby} 11 Monate Babyglück / 11 months with a baby

Wo soll ich anfangen…dieses Monat ist sooo viel passiert, Oliver hat unglaublich viel gelernt und ich hab das Gefühl er ist schon ein richtiges Kleinkind. Das Jahr ist ja auch bald um, ich bin halb wehmütig, halb freudig ;-)
Where shall I begin…this month sooo much happened, Oliver learned amazingly much and I feel like he’s already a toddler and no baby anymore. The year is nearly over and I’m half nostalgic and half happy ;-)

11 Monate Baby sein / Being a baby 11 months 

Kleidergröße: 80-86
Clothing size: 80-86

Lieblingsbeschäftigung: Bewegen! Eigentlich wie immer, nur geht das jetzt halt schon viel besser. Krabbeln, hochziehen, seitlich gehen, an der Hand gehen, teilweise auch frei stehen (wenn er vergisst sich anzuhalten ;-)), Stiegen kraxeln – Hauptsache bewegen!
Favourite activity: Moving! Like always, but now it seems to be a lot easier. Crawling, pulling up, walking sideways, walking on our hands, free standing (when he forgets to hold on ;-)), climbing stairs – the main point: moving!

Das mag ich gar nicht: Auch hier keine Änderung – Immer noch liegen. Sobald man ihn hinlegt setzt er sich auf ;-) Und wenn er wohin will und nicht darf, zum Beispiel zum Hund, wenn sie frisst oder auf ihrem Platz liegt.
I don’t like: Also no news here – Still lying down. When you lay him down he sits up ;-) And when he wants to go somewhere he isn’t allowed to, like to the dog when she eats or is on her bed.

Was ich diesen Monat gelernt habe: frei stehen für ein paar Momente, Winken (so richtig, mit Bedeutung verstehen), auf etwas zeigen (auch hier mit Bedeutung, also haben wollen oder hingehen), mehr „Wörter“, also das Plappern wird umfangreicher, zeigen wie groß er ist…am süßesten ist es wenn er ein Flugzeug sieht oder hört, dann zeigt er zum Himmel, sagt ganz aufgeregt „da da da“ und winkt!!
What I learned this month: standing free for a few moments, waving (like really, with getting the meaning), pointing on things (also with a meaning, like wanting to have it or going there), more „words“, he’s babbling a lot, showing how large he is…its the cutest thing when he hears or seas an airplane, points to the sky, says „da da da“ and waves!!

Meine liebsten Spielsachen: alles was kein Spielzeug ist, Bonuspunkte für alles was gefährlich ist ;-) Und ein Buch mit Tieren, das hält er uns immer hin und verlangt das wir es anschauen gemeinsam.
My favorite toys: everything thats no toy, bonus points for everything thats dangerous ;-) And a book with animals. He takes it and wants us to read it with him.

Was ich diesen Monat unternommen habe: Picknicks, Besuche, Einkaufstouren, Spielplatz, ganz viel Garten und See, ein paar Tage bei Oma und Opa
What I did this month: picnics, visits of/by friends, shopping trips, playground, and lots and lots of garden and lake, spent some days with grandma and grandpa

Zähne: 8
Teeth: 8

Töpfchentraining: wir sind wieder bei einmal täglich in der Früh, das klappt super! Ansonsten zeigt er gerade nicht wirklich an, und wir versuchen auch nicht ihn abzuhalten oder so. (Anmerkung am Rande: Wir haben übrigens schon mindestens 400 Windeln gespart durch unseren teilweisen Gebrauch von Stoffwindeln! Wahnsinn oder?? Ich weiß das nur, weil man ja dieses Vlies nachkauft, und da sind wir bei der 5 Rolle – wobei man das auch mitwäscht wenn es nur nass ist, also es sind wohl weit mehr als 400. Macht mich ziemlich happy muss ich sagen!)
Potty training: back to once a day in the morning. During the day he doesn’t really shows any signs and we don’t try it really (side point: we already saved at least 400 disposable diapers! Thats only from using cloth diapers at home during the day. Crazy right? I only know as we have to buy the disposable fiber mat thats inside, and we are at pack 5 – and we wash that too when its only wet, so its actually a lot more than 400. Makes me happy!)

11 Monate Eltern sein / Being parents for 11 months

Neue Erkenntnisse: Hat er mir jetzt gewunken? Ooooh, wie niedlich! ;-p Ich kann nur immer wieder mit Herzchen in den Augen schreiben: er wird immer süßer!
New insights: Did he wave me goodbye? Oh how cute, I want to eat him!!! ;-p I can only write (again) with hearts in my eyes: he’s getting cuter every day!!

Dafür fehlt die Zeit: Momentan schaffen wir es wieder ganz gut alles unter einen Hut zu bringen, das liegt sicher auch daran, dass Max seit Mitte Juni schon in Karenz (und davor schon Urlaub) ist. Wir genießen also viel Familienzeit, aber auch jeder etwas Zeit alleine!
There’s not enough time to: At the moment everything is quite balanced…thats due to the fact that Max is at home since the middle of June (his part of the maternity leave). We are enjoying lots of family time and also some time for ourselves!

Glückliche Momente: Wenn er auf jeden Flieger zeigt und „dadada“ sagt und dann winkt; oder „antwortet“ wenn ich etwas sage oder frage; jedes Mal wenn er aus vollem Herzen lacht
Happy moments: when he points at every plane and says „dadada“ and then waves; when he „answers“ when I ask something or talk; every time he giggles

Das freut die Mama: Das wir uns die Möglichkeit geschaffen haben, viel Zeit gemeinsam als Familie zu verbringen!
Mama loves:That we created the opportunity for us to spend a lot of time as a family together!

Nächte/Schlaf: Immer noch ziemlich gleich. Abends legen wir ihn immer gegen 7 hin, er wacht dann nur noch selten auf, wenn dann schläft er gleich wieder ein wenn man ihn kurz hochnimmt. Und dann schläft er bis in der Früh durch. Meist so bis 6, manchmal bis 7, manchmal schläft er nach dem Stillen nochmal für 1,5-2h ein (aber wird leider immer seltener). Tagsüber schläft er meist 2x, vormittags tendenziell länger (1-2h), nachmittags eher nur eine halbe Stunde. Immer noch sehr zufriedenstellend! ;-) Das einzige was mir nicht so gefällt ist wie er bei mir unter Tags einschläft: entweder im Kinderwagen unterwegs, oder ich stille ihn. Max kann ihn einfach ein bisschen schunkeln, das geht bei mir nicht, dann will er saugen. Aber denke das wird sich legen, wenn ich arbeiten bin den ganzen Tag?!
Nights/Sleep: Still similar to last month. We put him to sleep around 7 pm, he sometimes wakes up once or twice shortly afterwards, just needs some physical contact and falls back asleep. And then he sleeps through the night and wakes around 6am, sometimes more 7, sometimes he falls back asleep after nursing for another 1,5-2h (but this gets more uncommon). During the day he mostly sleeps twice: longer before noon (1-2h), shorter in the afternoon (half an hour). I really like it that way!! The only thing I would change is how he falls asleep during the day: only in the stroller or when I nurse him. Max just rocks him a bit and he falls asleep, when I do that he wants to suck. I hope that will change once I work the whole day?!

Essen: Immer noch gleich. Ich stille nur noch 2x und auch diese beiden Male sind schon superkurz (also außer wir sind alleine daheim und er will nicht schlafen, dann kommt einmal dazu). Er isst wie ein Großer, unglaublich viel, und er sucht sich immer genau aus was er gerade möchte, und davon isst er dann viel. Manchmal ist das nur Mozzarella, manchmal sind das nur Heidelbeeren, manchmal ist es nur Melone. Er hatte noch nie Probleme mit der Verdauung, ich denke also, er weiß sehr genau was er braucht?!
Food: Still the same. I’m only nursing twice a day now, and these two times are super short already (plus one time if he doesn’t want to sleep during the day and Max is not here). He eats like a champ and always picks what he wants and eats a lot of that. Sometimes its only mozzarella cheese, sometimes its only blueberries, sometimes its only watermelon. He never had problems digesting anything, so I think he really knows what he needs?!

———————————-

Hier könnt ihr die vorigen Monate nachlesen: / Here you can read about the previous months:

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10

Lazy summer!!

Der Sommer dauert ja eigentlich immer viel zu kurz! Die paar Wochen sind um wie im Flug und nie schaffe ich alles, was ich mir vorgenommen habe. In den letzten Jahren verbrauche ich auch sehr viel Zeit online – um zu schreiben, aber auch zu lesen. Daher habe ich heuer beschlossen: diesen Sommer wird die Online-Zeit stark eingeschränkt!
Summer is always way too short! Those few weeks are over so fast and I never get to do everything I planned. During the last years I spent more and more time online – to write, but also to read. So I decided: this summer my online-time will be reduced!

slow down lazy summer

Durch Oliver ist das ja ohnehin schon so, ich bin nur noch während seiner Schläfchen und abends online. Aber trotzdem noch zu viel für meinen Geschmack! Daher gibt es jetzt im Sommer weniger Artikel hier auf Fit&Glücklich. Den Rückblick werde ich monatlich, und nicht wöchentlich machen, und dazwischen streue ich ab und zu ein Rezept oder ein Workout ein.
Oliver already limits me a bit, so I’m only online during his naps and at night. But its still too much. So during the summer there’ll be less articles here on the blog. I’ll do the review monthy instead of weekly and in between there’ll be some recipes and workouts too, but not as many as normally. 

Ich lade euch hiermit auch ein, mit mir gemeinsam offline zu gehen! Genießt die Zeit mit eurer Familie, mit euren Tieren, Freunden oder einfach alleine. Legt euch ins Gras und schaut den Wolken beim vorbeiziehen zu, winkt den Flugzeugen und stellt euch vor, wohin all diese Leute fliegen. Trinkt einen Eiskaffee oder (und ;-)) schleckt ein erfrischendes Eis am Stiel. Steckt die Zehen in den Sand oder springt in den See. Kurz: genießt den Sommer und seid weniger online!
I invite you to go offline with me!! Enjoy the time with your family, your pets, friends or alone. Lie down in the grass and watch the clouds go by, wave the planes and imagine where they are going. Drink some iced coffee or (and ;-)) eat some ice cream. Stick your toes in the sand or jump in a lake. Just enjoy your summer offline!

Schönen Sommer! Happy summer!

unterschrift

{my week} 26/2015

HIGHLIGHTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Die Woche hat mit einem tollen Mama-Baby-Picknick (organisiert von Meliha) begonnen! Dann hab ich Janneke und Sassi getroffen, und meine Freundin Denia, die gerade aus Amerika zu Besuch ist!! Wir wollten eigentlich am Donnerstag schon ins Waldviertel fahren, sind dann einen Tag verspätet gefahren weil Mini erkältet ist :-( (aber schon am Weg der Besserung!) Dann doch Waldviertel, ein Mamatreff dort, Spaziergänge und ganz viel Zeit mit Oma und Opa (Olivers, nicht meiner). The week started with a great mama-baby-picnic (organized by Meliha). I also met Janneke and Sassi and my friend Denia, who is visiting from the US!! Initially we wanted to drive to my parents in law in lower austria on thursday, but did with one day delay. Mini is sick (already better) and we had to go to the vet. In lower austria we had another mama-baby-meeting, went for some walks and spent lots of time with grandma and grandpa (Olivers, not mine).

ESSEN / EATS

 

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Für das Picknick habe ich Handpies gebacken (das Rezept folgt noch im Sommer!), außerdem gab es Tortellini Wassermelonen Salat mit Feta, Schinken-Käse-Toast (diesmal mit richtigem Toastbrot, und nicht mit dem aus Karfiol/Blumenkohl ;-)), Apfel-Bananen-Muffins für Oliver, Huhn mit Ofengemüse, Polenta mit Käse… und im Waldviertel die leckere Hausmannskost von meiner Schwiegermutter.
I baked some handpies for the picnic (recipe follows!), additionally I made tortellini watermelon salad with feta, ham-and-cheese-toast (this time with real bread and not with cauliflower bread), apple-banana-muffins for Oliver, chicken with oven veggies, polenta with cheese…and the yummy plain fare of my mother in law on the weekend.

WORKOUTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Gleich am Montag hab ich ein Kettlebell workout gemacht, Dienstag war ich laufen und hab ein paar Übungen gemacht, Donnerstag ein Mamaness Workout, viiiiiele Ausfallschritte am Freitag, und am Samstag war ich noch auf einen langen Lauf. Super Woche!!
I did a kettlebell workout on monday, went for a run and some exercises on tuesday, did a Mamaness workout on thursday, did a looooot of lunges on friday, and went for a long run on saturday. Pretty good week!! 

ANDERSWO / ELSEWHERE

Wie war deine Woche?? / How was your week?

unterschrift

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...