{Clean Start 2015} Ankündigung / Announcement

18 Dec

Ein paar Tage noch, dann ist 2015, könnt ihr das glauben?? Ich kann mich noch so gut an Silvester ins Jahr 2000 erinnern, alle waren noch aufgeregter als sonst, Jahrtausendwechsel passieren nun mal nicht so oft. Jahreswechsel allerdings schon, so schnell wie die Jahre mittlerweile vergehen. Das vergangene Jahr war für mich ein sehr aufregendes: als es begonnen hat war ich schon schwanger und seit Mitte des Jahres bin ich also Mama!! Während der Schwangerschaft war mir viel schlecht, da fiel es mir nicht schwer mich halbwegs gesund zu ernähren. Aber ich sags euch, seit ich stille hab ich permanent Hunger!! Ich war ja immer schon eine Naschkatze, hab den Gusto auf Süß dann einfach versucht mit gesunden Lebensmitteln zu stillen. Seit Oliver auf der Welt ist ist mir das zunehmend schwer gefallen – so eine Packung Kekse kauft sich einfach schneller als man sie (gesünder) bäckt.
There are only a few days left of this year, can you believe it?? I can still remember the beginning of the year 2000, it was even more exciting than in a normal year, millennium changes don’t happen that often. Turns of the year though do, its really a shame how fast the years fly by. The passing year was a very exciting one for me: I started it being pregnant and am a mom since July! During the pregnancy I was sick a lot and so it wasn’t really a challenge to eat healthy. But let me tell you, since I’m nursing I’m constantly hungry!! I always had a sweet tooth and tried to satisfy cravings with healthy food. Since Oliver is born this became much more challenging – cookies get bought faster than baked (healthier).

Ich habs ganz gut unter Kontrolle, esse die Hauptmahlzeiten relativ gesund, aber trotzdem ist es momentan einfach ein bisschen zu viel ungesund! Vor Weihnachten wollte ich erst gar nicht versuchen weniger zu naschen, da wäre ich wohl sehr unglücklich geworden ;-) Aber der Jänner ist ja quasi perfekt für gute Vorsätze, und nachdem Oliver bald festes Essen mit uns essen wird (ich plane Baby Led Weaning – mehr dazu bald!!) möchte ich einfach wieder gesünder essen. “Clean Start 2015″ sozusagen – und ich dachte mir, ich nehm euch einfach mit an Board! Zusammen ist es einfach oder? Was meint ihr?
I still can control it quite well, focus on healthy main meals, but its still a bit too unhealthy for my liking! I didn’t even want to try eating healthier during the holiday season, that would have made me very unhappy ;-) But January is perfect for good resolutions and since Oliver will eat his first solids soon (I plan to do Baby led Weaning – more on that another time!) I really want to eat healthier. “Clean Start 2015″ – and I was thinking I’ll just take you with me on board! Together everything is easier, right? Are you in?

clean eating, 2015, new year resolution, fitundgluecklich.net

Wie funktioniert der “Clean Start 2015″? / How does “Clean Start 2015″  work?

Was Clean Eating ist hab ich euch ja schon erklärt (bzw. ist es mittlerweile schon sehr populär) – so natürliche Lebensmittel wie möglich essen, so wenig verarbeitet wie möglich. Das ist eigentlich der Hauptfokus des Clean Eating, und eigentlich ganz leicht umgesetzt! Heutzutage wird man einfach leicht abgelenkt durch das sogenannte Convenience Food, welches beworben wird und dann hat man Gusto drauf. Beworben wird aber meistens nur ungesundes – oder habt ihr schon mal eine Werbung für Zucchini oder Äpfel gesehen? Eben.
I already told you what Clean Eating is (and its quite popular now anyway) – eating as natural food as possible, as little processed as possible. Thats the main focus and you can do that quite easily. Nowadays one is easily distracted by convenience food, which is advertised quite heavily. But there are mostly only ads for unhealthy food – or have you ever seen an ad for an apple or zucchini? Right. 

Mein Ziel ist, so viele cleane Gerichte wie möglich zu essen, also auch wieder mehr meiner Mahlzeiten selbst zuzubereiten. (Kristin hat im November eine Clean Cooking Challenge veranstaltet, das war eine tolle Motivation für mich, und ihr findet bei ihr auch viele cleane Rezepte!)
My goal is to eat as many clean dishes as possible, and also make more of my meals at home again. (Kristin did the Clean Cooking Challenge in November, which was a great motivation for me, and you can find lots of clean recipes on her blog)

Wie könnt ihr mitmachen? / How do you participate?

Wir starten logischerweise im neuen Jahr! Also am 1.1.2015. Daher auch heute dieser Post, damit wir bis dahin alle noch etwas Zeit zum Planen haben! Rezepte raussuchen, Einkaufslisten schreiben, solche Dinge eben. Denn geplant funktioniert es einfach besser, das merke ich immer wieder (sonst steht man mit Hunger da und weiß nicht was es als nächstes geben soll, und daheim ist auch nichts gesundes – das kann dann echt schnell gehen). Am besten kommentiert ihr hier und sagt mir, dass ihr mitmacht. Und dann halten wir uns einfach gegenseitig auf dem Laufenden – ich hier am Blog und auf meinen Social Media Kanälen, ihr kommentiert einfach oder postet selbst. Gerne könnt ihr den Hashtag #cleanstart2015 verwenden, so finden wir am ehesten die Posts der anderen Challenger.
Naturally we’ll start with the beginning of the new year, on 1.1.2015. Thats the reason for todays post: to have some time until then to plan things out. Searching for recipes, writing shopping lists, these things. As I know from past experience that everything works better if you plan it out first (because otherwise you’ll find yourself hungry with nothing healthy to eat at home – it can go fast). Leave a comment below this post and tell me that you’re in. And then we just keep ourselves motivated by posting and commenting. You can use the hashtag #cleanstart2015.

Also, wie siehts aus, seid ihr dabei? Are you in?

Unterschrift dünn

{Pimp your water} Winter Edition

16 Dec

Hier hab ich euch ja schon erzählt wie einfach es ist seinem Wasser ein bisschen Geschmack zuzufügen. Im Winter ist das zwar ohnehin oft kein Thema, da macht man sich einfach einen Tee. Aber wenn ihr mal Lust auf etwas anderes habt könnt ihr auch einfach ein paar Früchte und Gewürze in euer Wasser geben und schon sieht es schön aus und schmeckt lecker (ich hatte letztens Gäste und in meiner Karaffe aromatisiertes Wasser und die waren total begeistert wieviel Aufwand ich betrieben hatte – haha, wenig Aufwand, große Wirkung! Wäre auch etwas für den Weihnachtstisch!)

I already gave you some ideas for infused water here and told you how easy it is. During the colder season it might not be an issue, as you just make some tea. But if you are in the mood to mix things up you can also put some fruits and spices in your water and it looks beautiful and tastes yummy (I had guests a while ago and they couldn’t get over how much effort I had made – haha, little effort, big impact! Also a great idea for the christmas eve table)

wasser-birne-zimt

Hier ein paar Ideen für Geschmackskombinationen im Winter:
Here are some ideas for flavor combos in winter:

  • Birne-Zimt(stangen) / Pear-Cinnamon
  • Cranberry-Orange / Cranberry-Orange
  • Ingwer-Zitrone / Ginger-Lemon
  • Apfel-Zimt(stangen) / Apple-Cinnamon
  • Birne-Rosmarin / Pear-Rosemary

wasser-cranberry-orange

Die Früchte und Gewürze geben schon so etwas Geschmack ans Wasser ab, ihr könnt aber natürlich auch immer alles etwas zerdrücken, dann wird der Geschmack intensiver.
The fruits and spices add flavor to the water in any case, but you can make it more intensive by crushing them a bit.

wasser-ingwer-zitrone

Habt ihr noch mehr Ideen für aromatisiertes Wasser im Winter? Ich würde mich freuen, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst!
Do you have more ideas for infused winter water? I would love to read them in the comments!

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Greench Smoothie

11 Dec

Ich wollte euch heuer zu Weihnachten eigentlich wieder einen keksigen Smoothie zaubern, so wie den Zimtstern-Smoothie im letzten Jahr. Einen Vanillekipferl Smoothie. Aber wenn wir ehrlich sind: so ein gesunder Smoothie wird einfach nie so schmecken wie Kekse!! Daher spiele ich irgendwie ein bisschen Grinch heuer und hab einfach einen Green Smoothie gemixt, einen Greench Smoothie sozusagen ;-)

I wanted to make you a cookie smoothie for christmas, like the cinnamon star smoothie last year. But to be honest: a smoothie will never taste like cookies!! So I played grinch this year and just mixed an ordinary green smoothie, a greench smoothie if you like ;-)

Greench-Smoothie-1

{Clean Eating} Greench Smoothie

1 Tasse = 250ml

Zutaten für ca. 1,25L ————— Ingredients for 1,25L
1 Banane
1 Birne
1 Orange
1 getrocknete Feige
1 Tasse gefrorenen Spinat (250g)
2 Tassen Wasser (500ml)
1 banana
1 pear
1 orange
1 dried fig
1 cup frozen spinach (250g)
2 cups water (500ml)


Zubereitung / Method

  • Alle Zutaten im Mixer mixen bis keine Klümpchen mehr drin sind. (Logisch eigentlich oder?)
    Mix all ingredients until smooth. (Surprise ;-))

Greench-Smoothie-2

Passt ja eigentlich auch ganz gut in diese Zeit – Kekse und andere süße Leckereien gibt es ohnehin genug, da kann man dazwischen schon auch mal ein paar Vitamine gebrauchen. Ich hab dann auch immer Gusto nach etwas erfrischendem, gesunden – gehts euch auch so?

I think it suits perfectly for christmas season – there are so many cookies and other treats, one can really need some vitamins. And I always crave something refreshing, healthy after eating too much sweets – is this the same for you?

Unterschrift dünn

{Mamaness} Workout #3 Diastasis recti

9 Dec

Banner Mamaness

Auch im Dezember gibt es ein neues Mamaness Workout, nämlich das erste Workout mit Baby!! Wichtig dabei: das Baby sollte unbedingt schon gut den Kopf halten können. Ich möchte Oliver auf jeden Fall lernen, wie wichtig und gut regelmäßige Bewegung für den Körper (und auch den Geist) ist. Damit fange ich eigentlich schon jetzt an, er schaut mir beim trainieren zu und nun beziehe ich ihn eben auch bei manchen Übungen mit ein. Wir waren auch schon beim Kanga Training und ihm gefällts immer sehr gut – egal ob alleine mit mir daheim, oder in der Gruppe mit anderen Babies, er scheint Spaß zu haben. Und das freut mich natürlich ;-) Fokus habe ich diesmal ein bisschen auf den Diastasis recti gesetzt, das ist der Spalt, der durch die Schwangerschaft zwischen den geraden Bauchmuskeln entsteht (bei mir noch ca. 2 Finger breit, hui)
I have another Mamaness Workout for you in december, the first workout with your baby!! It is very important that your baby is able to hold his head on his own for this. I want to teach Oliver how important and good regular movement is for the body (and mind too). So I have already started by letting him watch me train or even involve him in some exercises. We also went to a Kanga course and he really likes it – at home with me alone or in the group with other babies, he seems to have fun. And this makes me a happy mama ;-) Focus is on the diastasis recti this time, thats the gap between the abs after a pregnancy (its about 2 fingers wide in my case still)

mamaness, workout, fit mom, baby, fitness, baby press, bench press, fitundgluecklich.net

Wie bei allen Mamaness Workouts gilt hier auch: es ist überhaupt kein Problem, wenn ihr nicht das gesamte Workout (2-3 Durchgänge jeder Übung) auf einmal schafft, weil euer Baby nicht so lange schläft (oder nur im Kinderwagen/Tragetuch unterwegs etc.) oder mitmacht. Immer wieder mal zwischendurch eine Übung ist genauso effektiv und viel viel besser als gar nichts!
And as for all Mamaness Workouts applies: its ok when you don’t have time to do the whole workout at once (2-3 sets of each exercise) because your baby won’t sleep that long (or only in the stroller/babywrap etc) or participate  Doing only shorter parts during the day is also very effective and much much better than nothing!

mamaness, workout, fitness, fit mom, fitundgluecklich.net, beckenboden, baby

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist.
Important: tuck in your belly button and the area below it in all the exercises – that activates your pelvic floor! Disclaimer: always consult your doctor how much sport is ok in your individual case, especially after a pregnancy

1. Beckenboden aktivieren / Activating your pelvic floor
Ausgangsposition ist auf allen vieren, der Rücken ist gerade und der Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule. Nun den Bauchnabel und den Bereich darunter zum Rücken ziehen (ohne diesen dabei zu runden!). Das aktiviert die äußere Schicht der Beckenbodenmuskulatur. Um die innere zu aktivieren einfach vorstellen den Wasserstrahl beim urinieren unterbrechen zu wollen (“Kegel” – oder lustiger: du bist eine Henne die ein Ei legen soll und willst es unbedingt drinnen behalten ;-)) Man sieht hier von außen eher wenig, daher nur ein Foto von der Ausgangsposition.
10 Wiederholungen
Start on all fours, the back is straight and the head is the extension of your spine. Now pull in your belly button and the area beneath it (without rounding your back!). This activates the outer part of your pelvic floor. To activate the inner part just imagine you stop the water while urinating (or funnier: you are a hen and want to hold in the egg ;-)) You don’t see much from the outside, so its only one picture here.
10 reps

2. “Baby drücken” / “Baby press”
Rückenlage, die Beine sind aufgestellt. Das Baby liegt bäuchlings am Oberkörper und wir mit beiden Händen gehalten (bei mir am Bild nur mit einer, der Fernauslöser wollte nicht so richtig…). Nun das Baby nach oben drücken, kurz halten und wieder absenken (ev. dem Baby ein Bussi geben bei jeder Wiederholung). (Wie Bankdrücken) Wichtig dabei ist, das der untere Rücken fest in den Boden drückt und sich nicht von der Matte löst.
10 Wiederholungen
Start on your back, legs about 90 degrees. The baby lies on his belly on your upper body and is held with both hands (I’m holding him only with one hand on the pic as my remote-control release didn’t work very good). Now press the baby up, hold and lower it (and give your baby a kiss with each rep). (Like bench press) Its important to press your lower back into the mat.
10 reps

3. Hüftheben / Hip Lift
Rückenlage, die Beine sind aufgestellt, Arme liegen locker neben dem Körper. Nun wird die Hüfte angehoben indem die Bauchmuskeln angespannt werden (NICHT der Po!). Kurz halten und wieder absenken.
10 Wiederholungen
Start on your back, legs about 90 degrees, arms besides your body. Now pull up your hip, using the strength of your abs (NOT your bum!) Hold and then lower and repeat.
10 reps

4. Bein strecken / Leg stretch
Rückenlage, die Beine sind aufgestellt, Arme liegen locker neben dem Körper. Nun ein Bein langsam strecken, den Fuß am Boden entlang führen. Dabei spannt sich eine Seite der Bauchmuskeln an (Beckenboden). Langsam wieder zurück führen und mit dem anderen Fuß wiederholen.
10 Wiederholungen pro Seite
Start on your back, legs about 90 degrees, arms besides your body. Now extend one leg, just drive one foot along the floor. One side of your abs will contract (pelvic floor). Drive the foot back to the starting position and repeat with other side.
10 reps per side

5. Einfache Planke mit Baby / Easy plank with baby
Das Baby rücklings ans Ende der Matte legen. Auf die Arme und Knie stützen, der Körper sollte von Knie bis Schultern eine gerade Linie bilden. Dabei werden automatisch die kleinen Muskeln rund um die Wirbelsäule angespannt und gekräftigt. Den Nabel wie oben nach innen ziehen um den Beckenboden zu aktivieren. So lange halten wie möglich, Pause, nochmal. (3-5x)
Lay your baby on his back at the end of the mat. Now get on your arms and knees, the body should form one straight line from knees to shoulders. This automatically contracts and strengthens all the small muscles around your spine. Pull in the belly button as described above to activate the pelvic floor. Hold as long as possible, pause, repeat. (3-5x)

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)

Have fun training!! When you twitter/instagram/etc. about your workout I would love when you use the hashtag “mamaness”. So we can all see that we don’t train alone!! ;-)

Unterschrift dünn

{Clean Eating} Cashew-Kokos-Schoko-Kekse / Cashew-Coconut-Chocolate-Cookies

4 Dec

Ich hab ein Talent dafür unfotogene Kekse zu backen. (Einmal bekam ich auf Facebook den Kommentar: “Das sieht aus wie schon mal gegessen” – ähem…) Die Idee ist in meinem Kopf immer sooo schön, die Zutaten gesund und ich stell mir die Kekse superlecker vor. Gesund sind sie schon, sehr lecker auch, nur am schön happerts noch ein bisschen. So geschehen auch diesmal, bei meinem Versuch gute, gesunde Kekse für die Cookie Exchange Party unserer Foodblogger Community zu backen. Der Teig war lecker, die Kekse sahen am Blech (vor dem Ofen) auch supergut aus, nach dem backen dann eher wie traurige Fladen… aber wisst ihr was? Ich hab sie trotzdem mitgenommen, manchmal zählt eben nicht der erste Eindruck (der visuelle) sondern der zweite (das Geschmackserlebnis) – und das kann sich sehen (äh, schmecken) lassen!

I have a talent to bake unphotogenic cookies. (I even once got a comment on Facebook: “They look like already eaten” – hm…) The idea is always so beautiful in my head, the ingredients are healthy and I imagine the cookies to be super yummy. Mostly they are healthy, they are also yummy, only on the pretty I still have to work. It also happened this time, when I tried to make healthy, yummy cookies for the cookie exchange party of our foodblogger community. The dough was yummy, the cookies even looked good on the baking sheet (before baking), but after baking they looked like sad cow pats…. but you know what? I took them with me anyway, sometimes not the first impression (the visual one) is the important one, but the second (the taste test) – and this one is a good one! 

Cashew-Kokos-Kekse-1

{Clean Eating} Cashew-Kokos-Schoko-Kekse / Cashew-Coconut-Chocolate-Cookies

1 Tasse = 250ml

Zutaten ————— Ingredients 
1/2 Tasse Vollkornmehl
1/2 Tasse Kokosöl
1/2 Tasse Honig
2 Eier
1/2 Tasse Cashewkerne
1 Tasse Kokosflocken
3/4 Tassen Schokotropfen
1/2 TL Vanille
1 Prise Salz
1/2 cup whole grain flour
1/2 cup coconut oil
1/2 cup honey
2 eggs
1/2 cup cashews
1 cup coconut flakes, unsweetened
3/4 cups chocolate chips
1/2 tsp vanilla
dash of sea salt


Zubereitung / Method

  • Ofen auf 180°C vorheizen.
    Preheat oven to 370 degrees.
  • Die Cashews grob hacken und dann alle Zutaten in einer großen Rührschüssel vermischen.
    Cut the cashews in pieces and mix all ingredients in a large baking dish.
  • Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech klecksen und für ca. 10-15 Minuten backen, bis sie leicht braun sind.
    Put dough on a baking sheet with a spoon and bake for 10-15 minutes until they are light brown.

Cashew-Kokos-Kekse-2

Diese Kekse haben natürlich auch Kalorien (nämlich gar nicht so wenige), das ist auch nicht was sie gesünder macht (und Kalorien braucht ja der Körper auch). Gesünder sind sie durch die gesündere Wahl des Öls, dem weniger an Mehl (und dieses Vollkorn) und der gesünderen Süßungsvariante (es ist ja die Art der Kalorien die zählt). Sie sind außerdem sehr sättigend, vielleicht isst man dann etwas weniger (vielleicht ;-) )

These cookies have calories too (and not few), thats not what makes them healthier (and your body needs calories anyway). They are healthier because of the healthier fat used, the less flour (and whole grain) and the healthier sweetener option (so its the type of calories that matter). They are also very filing, so maybe you won’t eat that much ;-)

Auch die anderen Teilnehmer der Cookie Exchange Party haben superleckere Kekse gebacken, eine Zusammenfassung könnt ihr auf der Foodblogger Seite finden.

The other participants of the Party brought super yummy cookies too, you can find a review and pictures on the foodblogger blog

Habt ihr schon Kekse gebacken heuer? Habt ihr ein Geheimrezept für gesunde Kekse die auch etwas gleich schauen??

Did you already bake cookies this year? Do you have a secret recipe for healthy cookies which also look great?

Unterschrift dünn

{Baby} 4 Monate Babyglück / 4 months

2 Dec

4 Monate Baby sein / Being a baby 4 months 

Kleidergröße: 62/68 (Socken 74-80!)
Clothing size: 62/68 (socks 74-80!)

Lieblingsbeschäftigung: von Mama oder Papa in die Luft geworfen zu werden, ihnen beim Essen zuzusehen oder beim Spielen mit Mini
Favourite activity: to be thrown in the air by mom or dad, watching them eat or play with Mini

Das mag ich gar nicht: Langeweile
I don’t like: boredom

Was ich diesen Monat gelernt habe: mich auf die Seite drehen, alles in den Mund stecken was mir in die Quere kommt
What I learned this month: turning to the side, putting everything in my mouth that I can grab

Meine liebsten Spielsachen: Mamas Finger, das “Würmchen” (eine längliche Rassel, die die Mama genäht hat)
My favorite toys: moms fingers, the “worm” (a rattle mom made for me)

Was ich diesen Monat unternommen habe: wieder viele Spaziergänge, mein erster Besuch am Adventmarkt, das erste Mal Kanga Training, Treffen mit Freunden und Familie (u.a. die 93 jährige Urgroßtante)
What I did this month: again lots of walks, my first visit to a christmas market, first time Kanga Training, visiting friends and family



 4 Monate Eltern sein / Being parents for 4 months

Neue Erkenntnisse: Alles ist nur eine Phase! Manchmal leider (die langen Schlafphasen sind wieder vorbei :-( ), manchmal aber auch gut.
New insights: Everything is just a phase! Sometimes its a pity (our long sleeping periods are gone :-( ), but sometimes thats really good.

Dafür fehlt die Zeit: Wir kommen eigentlich immer noch gut zurecht, Oliver schaut mir gerne beim kochen oder trainieren zu, einzig am Laptop kann ich nicht mehr so lange sitzen (ich möchte auch nicht, das er das so viel bei mir sieht), aber da gibt es schlimmeres. Etwas mehr Schlaf wäre schön, aber erstaunlicherweise geht wirklich viel mit ganz wenig Schlaf.
There’s not enough time to: We are still doing quite good, Oliver likes watching me cook or train, only my screen time is really limited (I don’t want him to see me working a lot on the computer), but there are worse things. I would appreciate a bit more sleep, but I’m constantly amazed by how good everything works with sleeping so little.

Der glücklichste Moment: wie immer viele. Vielleicht sein erstes “Kudern” (dieses glucksende Lachen aus vollem Herzen)
The happiest moment: as always there are lots. Maybe his first “horselaugh”

Das freut die Mama: Das er sich mittlerweile sehr dafür interessiert was ich mache, dadurch komme ich zu viel mehr. Er beobachtet mich wie gesagt beim Kochen, Essen, Trainieren, Wäsche aufhängen… natürlich nicht immer und zu jeder Zeit, aber auch das Erkennen dieser Zeiten klappt ganz gut. (Wir haben sogar schon unsere ersten Weihnachtskekse gemeinsam gebacken!)
Mama loves: That he is so interested in watching me, so I can really get a lot more stuff done. He watches me cooking, eating, training, doing laundry… of course not always and every time, but recognizing the right time frame goes quite well. (We also baked our first christmas cookies together!)

Nächte/Schlaf: Das alleine einschlafen geht leider gar nicht mehr, und auch die langen Schlafphasen sind vorbei. Zwischen 3 und 4 Monat wachsen Babies ja angeblich sehr und wollen daher öfter trinken, das kann ich nur bestätigen. Ich stille ihn meistens in den Schlaf (wobei ich ihm die Brustwarze aus dem Mund nehmen muss, von selbst würde er wohl ewig weiter nuckeln ;-) ), machmal schunkelt ihn aber auch Max bis er schläft. Und dann kommt er meist so nach 3-4h wieder, dann nochmal nach 2-3h, dann nach 1-2h etc. Leider hat er auch noch öfter Blähungen, dann wecken ihn die zwischen den “Fütterungszeiten” auch noch, das ist ein bisschen mühsam (für beide).
Nights/Sleep: He doesn’t get to sleep on his own anymore, and the long sleeping periods are also over. I read that babies grow a lot between the 3rd and 4th month and want to drink more, I can only confirm that. I nurse him to sleep (and have to take the nipple out of his mouth, as he would suck forever ;-) ), sometimes Max rocks him to sleep. Then I nurse him after about 3-4 hours, then after about 2-3h, then 1-2h etc. Unfortunately he still has flatulence a lot, which wakes him in between feedings too, thats a bit exhausting (for both of us)

Darauf freuen wir uns: das erste Weihnachten und davor noch die schöne Weihnachtszeit die ich so liebe!
We are looking forward to: his first christmas and the first christmas season in general, I’m loving it!

———————————-

Hier könnt ihr die vorigen Monate nachlesen: / Here you can read about the previous months:

1 / 2 / 3

Meine Weihnachts-Top-10 / My christmas top 10

27 Nov

Mit so einem Blog macht man sich ja eigentlich viel Arbeit – man braucht eine Idee, setzt diese um und dann wird auch noch darüber geschrieben. Ein Blog ist allerdings auch etwas sehr kurzlebiges – einmal veröffentlicht, oft schnell wieder vergessen. Daher möchte ich heute, pünktlich noch vorm Advent, meine 10 liebsten Weihnachtsposts aus dem Archiv kramen (auch ich vergesse ja manchmal was ich schon alles gemacht habe).

With a blog you have a lot of work – you need an idea, make it reality and then write about it. A blog is also something short-lived – once published its already forgotten. So I want to highlight my top 10 christmas posts from the archives (as I too sometimes forget about the cool stuff I made).

Kurzfristig hatte ich ja überlegt, einen Adventskalender zu posten, also jeden Tag etwas – das ist mir dann aber mit Baby doch etwas zu viel Arbeit gewesen ;-) Aber ein paar tolle Dinge wird es trotzdem geben, und für den Jänner hab ich mir dann etwas ganz spezielles überlegt. Mehr dazu bald! Einen schönen Start in den Advent!

I was thinking of doing an advent calendar again, posting every day – but that would have been a bit too much work with a baby ;-) There are some great things coming up anyway, and I have something really special for you for the new year. More on that soon! Have a great start in the christmas season!

Unterschrift dünn

 

{Clean Eating} Paleo Lebkuchen / Paleo Gingerbread

25 Nov

Ich hab ja mal ausprobiert wie die Paleo Ernährung so funktioniert, habs aber nie länger als das eine Monat durchgezogen. Manche Argumente dafür sind schon sehr plausibel, in der heutigen Zeit mit all den tollen Angeboten und Rezepten tu ich mir aber damit auf die Dauer schwer. Trotzdem streu ich ab und zu ein Paleo Rezept ein, passt auch super zur Clean Eating Philosophie. Jetzt zur Weihnachtszeit hab ich versucht aus mehreren Rezepten einen Paleo Lebkuchen zusammen zu basteln und das Ergebnis war sooooo lecker, das ich es heute mit euch teile.

I tried to eat paleo but just couldn’t bring myself to do it longer than 1 month. Some arguments for it are really good but with all the great food and recipes nowadays I find it very hard. However I sometimes make a paleo recipe as it also suits the clean eating philosophy very well. For christmas I tried to come up with a paleo gingerbread and the result was amazing!! Here’s the recipe:

paleo-gingerbread

{Clean Eating} Paleo Lebkuchen / Paleo Gingerbread

1 Tasse = 250ml

Zutaten ————— Ingredients 
1 große Orange
1/2 Tasse kandierter Ingwer*
1 1/2 Tassen Datteln
1 Tasse getrocknete Cranberries
1/2 Tasse Walnüsse
2 Tassen geriebene Mandeln
1 Tasse Kokosflocken
1/2 Tasse Honig
2 EL Melasse
1 EL Vanille (zB von Sonnentor)
1 TL Salz
1 TL Backpulver
2 TL Lebkuchengewürz
1/2 Tasse Kokosöl
2 Eier
1/2 Tasse Joghurt**
1 large orange
1/2 cup candied ginger*
1 1/2 cups pitted dates
1 cup dried cranberries
1/2 cup walnuts
2 cups ground almonds
1 cup coconut flakes (unsweetened)
1/2 cup honey
2 tbsp molasses
1 tbsp vanilla
1 tsp salt
1 tsp baking powder
2 tsp gingerbread spice
1/2 cup coconut oil
2 eggs
1/2 cup yogurt** 

Zubereitung / Method

  • Ofen auf 180°C vorheizen und eine ca. 20×20 Form einfetten und mehlen. 
    Preheat oven to 350 degrees F. 
    Prepare 8 x 8 inch baking dish by coating lightly with oil and dusting with flour. 
  • Die Orange auspressen und Melasse und Vanille dazu geben. So viel Joghurt dazu geben, das es eine Tasse (250ml) ergibt.
    Squeeze juice from orange and add molasses and vanilla.  Add enough yogurt to make one full cup. 
  • Ingwer, Datteln, Cranberries und Walnüsse in der Küchenmaschine zu einer klebrigen Masse verarbeiten (es können noch Stück drinnen sein)
    Place ginger, dates, cranberries and walnuts in a food processor and pulse until chunky paste results. 
  • In einer Schüssel Kokosflocken, Mandeln, Backpulver, Salz und Gewürz vermischen.
    In a medium bowl mix together coconut flakes, almonds, baking powder, salt and spice. 
  • In einer großen Schüssel Eier, Honig und Kokosöl vermischen und für ca. 3 Minuten mixen. Die Joghurt/Orangenmischung dazu fügen und nochmals gut mixen.
    In large bowl combine eggs, honey and coconut oil.  Beat well for 3 minutes.  Add yogurt/orange juice mixture and beat again.
  • Kokos/Mandelmischung zur Eimischung geben und zu einem glatten Teig vermischen. Die Frucht/Nussmischung darunter mischen und in die vorbereite Form geben.
    Add coconut/almond mixture to egg mixture and beat until smooth.  Fold in processed fruit and nut mixture and gently mix until just combined. 
    Pour mixture into prepared baking dish.
  • Bei 180°C für ca. 45-55 Minuten backen (je nach Ofen). In der Mitte mit einem Zahnstocher anstechen, es sollte nichts mehr kleben bleiben.
    Bake at 350 for 45 to 55 minutes (depends on your oven).  Test cake with toothpick to make sure it is baked all the way through.
  • Auskühlen lassen und in Stücke schneiden.
    Remove from oven and let cool. 
    Cut into squares and serve.

Lasst euch von der langen Zutatenliste nicht einschüchtern, das Rezept ist ganz schnell gemacht!! Und es ist wirklich gesund, vollgepackt mit getrockneten Früchten, Nüssen und Gewürzen. Die Küche riecht nach dem Backen so richtig weihnachtlich, da würde wohl sogar der Grinch ein Stück wollen ;-)

Don’t get intimidated by the long ingredient list, the recipe is made quite fast!! And its really healthy, packed with dried fruit, nuts and spices. Your kitchen will smell amazing like christmas, even the grinch would take a piece, I promise ;-)

Unterschrift dünn

*eigentlich nicht Paleo, aber hier findet ihr ein Rezept für kandierten Ingwer mit Honig.
*not really paleo, but you can find a recipe for candied ginger with honey.

**Wenn du eine ganz strikte Paleo Ernährung bevorzugst ersetze das Joghurt einfach durch 1/2 Tasse Apfelmus und nimm noch 1/2 Tasse mehr gemahlene Mandeln.
**If you are a strict paleo use 1/2 cup applesauce and add a 1/2 cup more ground almonds

{Mamaness} Workout #2 Beckenboden / Pelvic floor

20 Nov

Banner Mamaness

Nachdem das erste Mamaness Workout so gut angekommen ist folgt auch schon das zweite!! (Vielen Dank für eure Rückmeldungen!) Diesmal hab ich den Fokus ein bisschen auf den Beckenboden gelegt. Und auch bei diesem Workout gilt: es ist überhaupt kein Problem, wenn ihr nicht das gesamte Workout (2-3 Durchgänge jeder Übung) auf einmal schafft, weil euer Baby nicht so lange schläft (oder nur im Kinderwagen/Tragetuch unterwegs etc.). Immer wieder mal zwischendurch eine Übung ist genauso effektiv und viel viel besser als gar nichts!

As the first Mamaness workout was such a hit with you I already did a second one!! (Thanks a lot for your support!) This time I put the focus on your pelvic floor. And also for this workout applies: its ok when you don’t have time to do the whole workout at once (2-3 sets of each exercise) because your baby won’t sleep that long (or only in the stroller/babywrap etc). Doing only shorter parts during the day is also very effective and much much better than nothing!

Mamaness Workout 2 Rückbildung

 

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden!
Important: tuck in your belly button in all the exercises – that activates your pelvic floor!

1. Hiplift
Ausgangsposition ist die Rückenlage mit angewinkelten Beinen und einem Powerband oberhalb der Knie. Die Arme liegen seitlich neben dem Körper (beide, ich hab nur in der einen Hand den Fernauslöser und der hat nur funktioniert wenn der Arm oben war :-)) Die Hüften so weit wie möglich nach oben bewegen, kurz halten und wieder absenken, ohne den Boden zu berühren.
15 Wiederholungen
Starting position is laying on your back with bent knees and a power band above the knee. Hand lay besides your body (both, I just had to hold the remote control release high ;-)) Lift your hips up, as high as possible, hold and lower without touching the floor.
15 Reps

2. Rotatoren / Rotators
Auf der Seite liegen, Beine angewinkelt. Nun das obere Knie heben, die Kraft kommt aus Po, Oberschenkel und Rücken. Kurz halten, absenken und wiederholen (langsam – ca. 3 Sekunden für die Aufwärtsbewegung und nochmal 3 Abwärts)
8-10 pro Seite
Lying on your side, knees bent. Now lift the upper knee, the power comes from butt, thighs and back. Hold for a few seconds, lower and repeat (slowly – about 3 seconds for the upward movement and another 3 down)
8-10 per side

3. Kickbacks
Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand, mit einem Powerband um beide Füße gelegt. Die Schultern ziehen von den Ohren weg nach unten und der Bauchnabel ist nach innen gezogen. Ein Bein gegen den Widerstand des Bandes mit der Ferse nach hinten ausstrecken. Das Bein wieder zurückführen, zwischen den Wiederholungen nicht auf den Boden aufsetzen. Achtung: die Hüfte bleibt gerade!
10 Wiederholungen pro Seite
Starting position is on all fours, with a power band around your feet. Shoulders pulled away from your ears and down, belly button sucked in. Extend one leg against the resistance of the band. Bring it back down, but don’t touch the floor between reps. Note: your hip stays straight the whole time!
10 reps per side

4. Aufrechtes Rudern / Upright Row
Hüftbreiter Stand, beide Beine stehen auf einem Powerband. Die Arme hängen locker seitlich hinunter und jede Hand hält ein Ende des Bandes, das Band sollte straff sein. Die Hände in einer Linie nahe am Körper nach oben auf Schulterhöhe führen. Die Ellbogen wandern auch nach oben, bis die gebeugten Arme ungefähr parallel zum Boden sind. Achten auf: Rücken bleibt gerade, Bauch angespannt, Schultern ziehen nicht zu den Ohren (aktiv Schulterblätter nach hinten unten ziehen)
10 Wiederholungen
Stand upright with your feet hipwide apart, both feet are standing on an exercise band. Arms hang relaxed next to the body, holding one end of the exercise band in each hand. The band should be tight already. Move your hands upwards to your shoulders, keeping them close to your body throughout the movement. The elbows go up too until the bent arms are approximately parallel to the floor. Be aware of: keep your back straight, abs tight, shoulders are down and not up near your ears (actively pull the shoulder blades back and down)
10 reps

5. X
Hüftbreiter Stand, ein Powerband oberhalb der Knie und eines oberhalb der Sprunggelenke. Ein weiteres Band wird mit den Händen gehalten. Die Arme gestreckt über dem Kopf halten, das Band spannen und die Schultern von den Ohren weg nach unten ziehen. Mit den Beinen kleine Schritte zur Seite ausführen, die Arme dabei auseinander führen. Achtung: Die Fußspitzen zeigen geradeaus und die Knie sind durchgestreckt.
10 kleine Schritte in beide Richtungen
Stand upright with your feet hip wide apart, one power band above your knees and one above your ankles. Another band is held with both hands. Extend your arms over your head, stretch the band and pull your shoulders down, away from your ears. Make small steps to the side and pull the band with your arms apart. Your toes point forward and your knees are straight. 
10 small steps in both directions

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)

Have fun training!! When you twitter/instagram/etc. about your workout I would love when you use the hashtag “mamaness”. So we can all see that we don’t train alone!! ;-)

Unterschrift dünn

* Die Powerbands wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Ihr könnt für die meisten Übungen auch normale Therabänder verwenden und diese mit einem Knoten zu einem Ring verbinden.
* I got the Powerbands for free, thanks a lot! You can use simple thera bands too for most of the exercises and just tie a knot to get a sling.

Disclaimer: Bitte trainiert immer erst nach Absprache mit eurem Arzt bzw. hört auf euren Körper. Intensive körperliche Belastung kann die Milch für das Baby ungenießbar machen (durch die entstehende Milchsäure), also geht es langsam an (aber keine Angst, solange ihr keinen Leistungssport betreibt und auf euren Körper hört geht das gut!).

Disclaimer: Always consult your doctor before doing this and always listen to your body. Intensive workouts can make your milk bad for the baby (from lactic acid), so don’t overdo it (but don’t stress about it either, as long as you are not doing some serious sport everything will be fine!).

{Clean Eating} Zucchinireis mit Avocado und Beeren / Zucchini rice with avocado and berries

18 Nov

Nach mehr als 3 Monaten als Mama weiß ich jetzt, was es heißt, wirklich erschöpft zu sein. Oliver hat nun beschlossen er mag nicht mehr schlafen, und so ist das schlafen gehen jeden Tag ein Kampf (dabei ist er schon so schön alleine eingeschlafen – alles nur Phasen hm?!). So als schlafwandelnder Zombie tendiere ich dann immer zu Süßkram. Schnelle Energie und so. Hilft aber leider nur sehr kurz und meist fühl ich mich danach schlechter anstatt besser und will noch mehr. Daher versuche ich den Fokus verstärkt auf cleane, nährende, einfache Rezepte zu legen. Wenns schnell gemacht und lecker ist hats momentan bei mir schon gewonnen!

After more than 3 months as a mother I know what it really means to be exhausted. Oliver decided he doesn’t like going to sleep anymore and its a fight every single night (and that after he already went to sleep all alone – everything just a phase, right?!). As a sleepwalking zombie I always crave sweets. Fast energy. But it only helps for a short time and mostly I feel worse afterwards instead of better and crave even more. So I try to focus on clean and easy recipes these days. If its fast and yummy its a winner in my books!

Avocadoreis-mit-Heidelbeeren

Zucchinireis mit Avocado und Beeren / Zucchini rice with avocado and berries

Zutaten für 4 Portionen ————— Ingredients for 4 servings
250g roter Reis
250g Zucchini (ca. 1 große)
1 Knoblauchzehe
2 reife Avocados
6 EL Olivenöl
125g Heidelbeeren
3 EL Limettensaft
Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer
250g red rice
250g zucchini (1 large)
1 garlic clove
2 ripe avocados
6 tbsp olive oil
125g blueberries
3 tbsp lime juice
thyme, rosemary, salt and pepper

Zubereitung / Method

  • Reis nach Packungsanleitung kochen. Währenddessen die Zucchini der Länge nach vierteln und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und pressen.
    Cook rice according to package. Meanwhile cut the zucchini in pieces and peel and press the garlic.
  • 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zucchini und Knoblauch darin 2 Minuten anbraten. Den gekochten Reis und die Gewürze zugeben und 5 Minuten anbraten.
    Heat 2 tbsp oil in a large pan and roast zucchini and garlic for about 2 minutes. Add the cooked rice and spices and roast for 5 minutes.
  • Die Beeren unterrühren und noch kurz erhitzen.
    Add the berries and heat.
  • Die Avocados halbieren, den Stein entfernen und die Schnittflächen mit Öl bepinseln. Auf einen Grill legen (oder in eine Grillpfanne legen) und ca. 5 Minuten grillen.
    Cut the avocados in half, remove the pit and brush with oil. Put on a grill (or in a grill pan) and grill for 5 minutes.
  • Alles mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken und servieren.
    Add salt, pepper and lime juice to taste and serve warm.

So so gut! Immerhin mag Oliver es mir beim kochen zuzusehen, da hilft auf jeden Fall ungemein. Bin schon gespannt, wann er Anstalten macht selbst essen zu wollen (ich tendiere momentan zu breifrei, Baby-Led Weaning) und freu mich sehr darauf!! Habt ihr ein schnelles Lieblingsrezept?? Dann immer nur her damit!!!

So so yummy!! At least Oliver likes to watch me cook, thats a great help! I’m already looking forward to the time he’ll eat too (I tend to baby led weaning). Do you have a favorite fast recipe? I would love if you share it in the comments!

Unterschrift dünn

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...