Lazy summer!!

Der Sommer dauert ja eigentlich immer viel zu kurz! Die paar Wochen sind um wie im Flug und nie schaffe ich alles, was ich mir vorgenommen habe. In den letzten Jahren verbrauche ich auch sehr viel Zeit online – um zu schreiben, aber auch zu lesen. Daher habe ich heuer beschlossen: diesen Sommer wird die Online-Zeit stark eingeschränkt!
Summer is always way too short! Those few weeks are over so fast and I never get to do everything I planned. During the last years I spent more and more time online – to write, but also to read. So I decided: this summer my online-time will be reduced!

slow down lazy summer

Durch Oliver ist das ja ohnehin schon so, ich bin nur noch während seiner Schläfchen und abends online. Aber trotzdem noch zu viel für meinen Geschmack! Daher gibt es jetzt im Sommer weniger Artikel hier auf Fit&Glücklich. Den Rückblick werde ich monatlich, und nicht wöchentlich machen, und dazwischen streue ich ab und zu ein Rezept oder ein Workout ein.
Oliver already limits me a bit, so I’m only online during his naps and at night. But its still too much. So during the summer there’ll be less articles here on the blog. I’ll do the review monthy instead of weekly and in between there’ll be some recipes and workouts too, but not as many as normally. 

Ich lade euch hiermit auch ein, mit mir gemeinsam offline zu gehen! Genießt die Zeit mit eurer Familie, mit euren Tieren, Freunden oder einfach alleine. Legt euch ins Gras und schaut den Wolken beim vorbeiziehen zu, winkt den Flugzeugen und stellt euch vor, wohin all diese Leute fliegen. Trinkt einen Eiskaffee oder (und ;-)) schleckt ein erfrischendes Eis am Stiel. Steckt die Zehen in den Sand oder springt in den See. Kurz: genießt den Sommer und seid weniger online!
I invite you to go offline with me!! Enjoy the time with your family, your pets, friends or alone. Lie down in the grass and watch the clouds go by, wave the planes and imagine where they are going. Drink some iced coffee or (and ;-)) eat some ice cream. Stick your toes in the sand or jump in a lake. Just enjoy your summer offline!

Schönen Sommer! Happy summer!

unterschrift

{my week} 26/2015

HIGHLIGHTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Die Woche hat mit einem tollen Mama-Baby-Picknick (organisiert von Meliha) begonnen! Dann hab ich Janneke und Sassi getroffen, und meine Freundin Denia, die gerade aus Amerika zu Besuch ist!! Wir wollten eigentlich am Donnerstag schon ins Waldviertel fahren, sind dann einen Tag verspätet gefahren weil Mini erkältet ist :-( (aber schon am Weg der Besserung!) Dann doch Waldviertel, ein Mamatreff dort, Spaziergänge und ganz viel Zeit mit Oma und Opa (Olivers, nicht meiner). The week started with a great mama-baby-picnic (organized by Meliha). I also met Janneke and Sassi and my friend Denia, who is visiting from the US!! Initially we wanted to drive to my parents in law in lower austria on thursday, but did with one day delay. Mini is sick (already better) and we had to go to the vet. In lower austria we had another mama-baby-meeting, went for some walks and spent lots of time with grandma and grandpa (Olivers, not mine).

ESSEN / EATS

 

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Für das Picknick habe ich Handpies gebacken (das Rezept folgt noch im Sommer!), außerdem gab es Tortellini Wassermelonen Salat mit Feta, Schinken-Käse-Toast (diesmal mit richtigem Toastbrot, und nicht mit dem aus Karfiol/Blumenkohl ;-)), Apfel-Bananen-Muffins für Oliver, Huhn mit Ofengemüse, Polenta mit Käse… und im Waldviertel die leckere Hausmannskost von meiner Schwiegermutter.
I baked some handpies for the picnic (recipe follows!), additionally I made tortellini watermelon salad with feta, ham-and-cheese-toast (this time with real bread and not with cauliflower bread), apple-banana-muffins for Oliver, chicken with oven veggies, polenta with cheese…and the yummy plain fare of my mother in law on the weekend.

WORKOUTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Gleich am Montag hab ich ein Kettlebell workout gemacht, Dienstag war ich laufen und hab ein paar Übungen gemacht, Donnerstag ein Mamaness Workout, viiiiiele Ausfallschritte am Freitag, und am Samstag war ich noch auf einen langen Lauf. Super Woche!!
I did a kettlebell workout on monday, went for a run and some exercises on tuesday, did a Mamaness workout on thursday, did a looooot of lunges on friday, and went for a long run on saturday. Pretty good week!! 

ANDERSWO / ELSEWHERE

Wie war deine Woche?? / How was your week?

unterschrift

{Mamaness} Workout #14 Full Body

Banner Mamaness

Für das heutige Workout hab ich mir ein Model eingeladen ;-) Max hat einmal für mich mit Oliver trainiert, ein Papaness Workout sozusagen!! Können aber natürlich auch Mamas machen, oder auch Nicht-Eltern (dann einfach ein anderes Gewicht statt dem Baby verwenden)
For todays workout I invited a special model ;-) Max trained for me with Oliver, a Papaness workout!! Of course it can also be done by moms or non-parents (just use something else as a weight)

Wie bei allen Mamaness Workouts gilt hier auch: es ist überhaupt kein Problem, wenn du nicht das gesamte Workout (2-3 Durchgänge jeder Übung) auf einmal schaffst, weil dein Baby nicht so lange schläft (oder nur im Kinderwagen/Tragetuch unterwegs etc.) oder mitmacht. Immer wieder mal zwischendurch eine Übung ist genauso effektiv und viel viel besser als gar nichts!
And as for all Mamaness Workouts applies: its ok when you don’t have time to do the whole workout at once (2-3 sets of each exercise) because your baby won’t sleep that long (or only in the stroller/babywrap etc) or participate  Doing only shorter parts during the day is also very effective and much much better than nothing!

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden.
Important: tuck in your belly button and the area below it in all the exercises – that activates your pelvic floor! Disclaimer: always consult your doctor how much sport is ok in your individual case, especially after a pregnancy. This workout is fine to do with diastasis recti (ab gap).

Mamaness Workout # 14 Full Body

mamaness, fitundgluecklich.net, fit mom, workout, baby

1. Kniebeugen mit Baby / Squats with baby
Schulterbreiter Stand, die Arme hängen seitlich nach unten oder unterstützen vorne das Baby (oder halten es, falls ihr keine Trage habt), Rücken gerade. Den Po Richtung Boden führen, die Knie beugen. Der Rücken bleibt gerade, und die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen. Po und Oberschenkel anspannen und wieder nach oben drücken.
10 Wiederholungen
Stand upright, back straight, arms either on your sides or supporting your baby (or carrying him, if you don’t have a baby wrap). Bring your butt towards the floor and bend your knees, like when you sit down on a chair. The back stays straight, knees stay behind your toes. Flex your butt and thighs and press up to the starting position.
10 reps

2. Erhöhte Liegestütze / Upright push-up
Ein paar Schritte vor einer ebenen Fläche stehen und mit den Händen auf Schulterhöhe abstützen. Die Arme beugen und die Nasenspitze zur Fläche bringen. Wieder zurück drücken und wiederholen. (Bei normalen Liegestützen wird viel Druck im Bauchraum aufgebaut, man sollte diese bei bestehender Rektusdiastase nicht machen – daher die aufrechte Variante.)
Stand upright a few steps in front of a wall and place your hands on shoulder height on the wall. Bend your arms and bring your nose to the wall. Press up again and repeat. (During regular push-ups theres a lot of pressure in the abdomen, so one shouldn’t do it when one has diastasis recti, or ab gap – thats why I’m doing this version here)

3. Vorgebeugtes Rudern mit Baby / Bent over row with baby
Schulterbreiter Stand, leicht in die Hocke gehen und den Oberkörper nach vorne beugen. Mit den Händen das Baby (oder ein anderes Gewicht) halten, Blick nach vorne. Das Baby nach oben Richtung Bauchnabel ziehen und kurz halten. Die Ellbogen bleiben nahe am Körper, der Rücken gerade, die Knie hinter den Zehenspitzen. Wieder langsam und kontrolliert absenken und wiederholen.
10 Wiederholungen
Stand with your feet shoulder wide apart, knees slightly bent and bend your upper body forward. Hold your baby (or other weight) with both hands, look to the front. Pull the baby up towards your belly button and hold. Elbows stay close to your body, back stays straight and knees behind your toes. Now slowly lower the baby in a controlled motion and repeat.
15 reps

4. Seitliche Planke mit Bein heben / Side Plank with leg raises
Auf die linke Seite legen und den rechten Fuß auf den linken legen, die Beine sind gebeugt. Den oberen Arm in die Hüfte stützen. Nun das Becken heben und halten. Das obere Bein nach oben abheben und ebenfalls halten. Wieder fast ganz absenken und wiederholen. (Fortgeschrittene Variante siehe Bild: die Beine sind gestreckt, alles andere ist gleich)
5 Wiederholungen pro Seite
Lay on your left side and put your right foot on top of the left one, legs are bend. Now lift your pelvis and hold. Lift your upper leg and hold it too. Lower it until it nearly touches the floor and repeat. (Advanced version see picture: the legs are straight, everything else is the same)
5 reps per side

5. Bergsteiger / Mountain Climbers
Ausgangsposition bei den Mountain Climbers (Bergsteiger) ist mit beiden Händen (etwas über schulterbreit) und Füßen am Boden, Hüfte zeigt leicht nach oben, Rücken ist gerade. Nun springt man abwechselnd mit einem Bein nach vor – man kann sich das ein bißchen gedreht vorstellen, wenn man den Boden als Berg betrachtet würde man quasi hinauf sprinten. Der Oberkörper bleibt in Position.
40 Wiederholungen (20x mit jedem Bein)
To start place both hands on the floor, slightly wider than shoulder width. Position one leg forward bent under your body and extend the other leg straight back. While holding your upper body in place, alternate leg positions by pushing hips up while immediately extending forward leg back and pulling rear leg forward under body, landing on both forefeet simultaneously.
40 reps (20x times each leg)

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)

Have fun training!! When you twitter/instagram/etc. about your workout I would love when you use the hashtag “mamaness”. So we can all see that we don’t train alone!! ;-)

unterschrift

Low Carb Beer Muffins

Ich trinke ja generell wenig Alkohol, die letzten 2 Jahre gar keinen durch die Schwangerschaft und Stillzeit. Seit ich aber nur noch morgens und abends jeweils einmal stille, hab ich mir doch schon den ein oder anderen Drink am Abend gegönnt (immer nur einen, der reicht ja ohnehin ;-)) Im Sommer trinke ich gerne Radler – prickelnd, erfrischend, zitronig – lecker!!
I don’t drink much alcohol, especially during the last two years when I didn’t drink at all because of being pregnant and nursing. Since I’m only nursing in the morning and at night now I already had a drink some nights. I love shandy in summer – tingly, refreshing, lemony – delicious!

nixe, bier, low carb, beer, fitundgluecklich.net, muffin, snack

Aber wusstet ihr, dass 500ml Bier fast 20g Kohlenhydrate und ungefähr 250 Kalorien enthalten? Gar nicht so wenig, wenn man bedenkt, wie schnell so ein kühles Bier getrunken ist! Als mich also eine Nixe angeschrieben hat, und gefragt hat, ob ich ihr Low Carb Bier (und den neuen Bio Radler) probieren möchte, konnte ich nicht nein sagen. Ist ja immerhin ein Blog für gesünderes Essen hier, und wenn es nun eine gesündere Alternative zu Bier und Radler gibt, muss ich die für euch kosten!! (Was man nicht alles tut als Blogger ;-)) Das Bier enthält auf 500ml nur ca. 150 Kalorien und nur 3,5g Kohlenhydrate bei gleichem Alkoholgehalt. Klingt also mal nicht schlecht!!
But did you know that 500ml beer has about 20g carbs and 250 calories? Not so little, if you think about how fast you drink a cool beer! So when I got an email from Nixe with the offer to try their Low Carb beer (and their new bio shandy) I couldn’t say no. This is a blog for healthier eating after all, so when theres a healthier alternative to beer I have to try it for you! (I really give it all as a blogger you know ;-)) The beer only has 150 calories on 500ml and about 3,5g carbs, with the same alcoholic content. Sounds good right?!

Nachdem ich euch aber nicht einfach nur das Bier vorstellen wollte, hab ich kurzerhand auch meine Biermuffins etwas abgestaubt (ok, also das Rezept dafür, die Muffins hatten wir ja schon alle aufgegessen ;-)) und ein Low-Carb Rezept daraus kreiert! Mit Quinoa statt einem Teil des Vollkornmehls und dem Low Carb Bier sind die Muffins perfekt für jeden Grillabend oder einfach so für zwischendurch zum Genießen!
Since I didn’t want to just write about the beer I dusted off my beer muffins (ok, only the recipe, the muffins are long gone ;-)) and changed the recipe to create a low carb version! With quinoa instead of a part of the flour, which worked like a charm. The low carb beer muffins are perfect for every BBQ or just to enjoy as a snack!

nixe, bier, low carb, beer, fitundgluecklich.net, muffin, snack

Low Carb Bier Muffins / Low Carb Beer Muffins

Zutaten Ingredients
100g Quinoa (ungekocht)
100g Vollkornmehl
1 TL Backpulver
50g Parmesan, gerieben
1 Ei
250ml Low Carb Bier
1 TL Honig
Salz und Pfeffer
100g quinoa (uncooked)
100g whole wheat flour
1 tsp baking powder
50g parmesan cheese, shredded
1 egg
250ml low car beer
1 tbsp honey
salt and pepper

Zubereitung / Method

  • Quinoa mit 500ml Wasser aufkochen und dann die Hitze reduzieren, bis der Quinoa das Wasser komplett aufgesaugt hat.
    Cook the quinoa with 500ml water and reduce the heat until the quinoa soaked up the water completely. 
  • Den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Muffinblech gut einfetten. (Papierformen sind bei mir sehr stark kleben geblieben, würde ich also nicht mehr verwenden!)
    Preheat the oven to 180°C and grease a muffin pan. (Paper molds stuck on the muffins, I wouldn’t use them anymore)
  • In einer großen Schüssel den gekochten Quinoa mit Mehl, Backpulver, Bier, Honig, Salz und Pfeffer mischen.
    Mix the cooked quinoa in a bowl with flour, baking powder, beer, honey, salt and pepper.
  • In einer anderen Schüssel das Ei schaumig schlagen und dann unter den restlichen Teig heben.
    Whisk the egg in another bowl and fold in the dough.
  • Den Teig in die vorbereitete Muffinform füllen und den Parmesan auf die Muffins streuen.
    Fill the dough in the prepared muffin tin and sprinkle with parmesan cheese.
  • Muffins im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen. (Bei mir waren es 10 Stück)
    Bake the muffins in the preheated oven for 20-25 minutes. (I had 10 muffins)

nixe, bier, low carb, beer, fitundgluecklich.net, muffin, snack

Nach meinen Berechnungen (hier gemacht) hat ein Muffin ca. 110 Kalorien und 14g Kohlenhydrate. Nicht schlecht oder? Sie schmecken auch sehr gut, wir haben sie zweimal gemacht im Zuge der Rezeptentwicklung, und jedes Mal waren sie sehr schnell weg!
According to my calculations (I did them here) one muffin has about 110 calories and 14g carbs. Not bad right? They also taste delicious, we made them twice already and each time they were gone quite fast. 

Das Bier an sich ist auch lecker, also mir schmeckt vor allem der Radler sehr gut!! Man schmeckt nicht, dass quasi etwas „fehlt“ ;-)
The beer is also very delicious, I really like the shandy! You don’t taste that something is „missing“ ;-)

nixe, bier, low carb, beer, fitundgluecklich.net, muffin, snack

Kennt ihr das Nixe Bier schon? Habt ihr schon mal mit Bier gebacken?
Do you know the low carb beer? Did you ever bake with beer?

unterschrift

*Der Vollständigkeit halber: Das Bier habe ich von Nixe zur Verfügung gestellt bekommen, es wurde aber kein zusätzliches Honorar ausgezahlt und die Meinung ist meine eigene ;-)
*Disclaimer: I got the beer for free but didn’t get any more compensation. The opinion is my own.

{my week} 25/2015

HIGHLIGHTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Von Montag auf Dienstag hatte Max seinen letzten Dienst, jetzt ist er schon auf Urlaub bevor dann seine Karenz beginnt (und meine endet, aaaah ;-)). Das heißt wir haben gerade viel Zeit als Familie und können uns auch jeder gut eine kleine Auszeit nehmen, das ist schon toll! Das Wetter war ja nicht mehr sooo toll, aber immer noch schön! Wir haben die Wohnung wieder auf Vordermann gebracht und einiges erledigt. Dagmar war uns besuchen, das war dringend nötig, hatte schon Entzug, haha. Ich hatte auch ein paar Stunden frei und hab total viel erledigt, unglaublich was man in ein bisschen ungestörter Zeit alles fertig bekommt! Generell war irgendwie Arbeitswoche, ich konnte viel von meiner To-Do Liste abhaken. Unter anderem hab ich auch begonnen ein bisschen Deko für Olivers Geburtstagsfeier zu basteln. Ein Großteil kommt von Littleparty.at, aber ein bisschen etwas bastle ich dazu. Wir haben ein paar unserer Mama-Baby-Freundinnen gesehen, meine Oma war bei uns, und wir waren Grillen (und Slacklinen) bei der Familie. Tolle Woche!
Max had his last shift on monday, now he already is in maternity leave (and mine will end soon, aaaah). This means a lot of family time at the moment! The weather wasn’t that good anymore, but it was all we needed – we did a lot in our apartment. Dagmar visited, which was long overdue. And I had some free hours and got so much work done. I got done a lot in general this week, I even started crafting some decoration for Olivers birthday party. Most of it comes from littleparty.at, but I add some personal details. We also have seen some of our mama-baby-friends, my grandmother visited and we went for a BBQ (and slackening) with the family. Great week!

ESSEN / EATS

 

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Ich hab wieder ein bisschen für Olivers Geburtstag probiert, zuckerfreie Bananen-Muffins waren es diesmal, mehrmals gemacht. Er mag sie! Die Probeköche vom Verlag sind nun auch schon fleißig dabei meine Rezepte nachzukommen, da kommen auch Fragen und ich probier dann immer noch einige Rezepte aus. Manche Fragen beantwortet man einfach besser wenn man nochmal alles kocht, ich mach einfach auch viel intuitiv und da kanns dann schon mal sein, dass man vergisst etwas aufzuschreiben. Es gab also ein paar Mal selbstgemachte Tortillas, Müslimuffins und Schokokuchen mit Zucchini und Nüssen. Dann hab ich auch Low Carb Biermuffins gemacht, das Rezept bekommt ihr noch diese Woche.
I tried some things for Olivers birthday, sugar free banana-muffins this time and he really liked them. The test cooks from the publisher are already cooking my recipes and had some questions, so I did some of my recipes too. Some questions are better answered when I do the recipe again, as I do so many little things intuitively. There have been homemade tortillas, granola muffins and chocolate cake with zucchini and nuts. And I made low carb beer muffins, the recipe will be online this week.

WORKOUTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

Montag hab ich abends ein neues Workout für euch ausprobiert, das gibts dann bald (muss es noch fotografieren). Dienstag war ich gleich laufen, Mittwoch hab ich wieder bei Grey’s Anatomy trainiert. Ich mach auch fleißig Burpees, jeden Tag mindestens 10. Oliver findet das total lustig ;-) Samstag war ich noch ein zweites Mal laufen, und Sonntag haben wir lange auf der Slackline geübt, das ist ein tolles Ganzkörperworkout!
On monday I tried a new workout for you, I’ll post it soon (I just have to take pictures). I went for a run on Tuesday, did some exercises while watching Grey’s Anatomy on Wednesday. And I do at least 10 burpees a day, Oliver thinks they are very funny ;-) I went for a second run on saturday, and on sunday we tried walking on the slackline – a great full body workout.

ANDERSWO / ELSEWHERE

WWF-Studie: Deutsche werfen 313 Kilo Lebensmittel weg – pro Sekunde!

Woran erkennt man eigentlich miese Qualität?

Ölwechsel gefällig?

Wie war deine Woche?? / How was your week?

unterschrift

{Blogparade} Sommer am Spielplatz

Letzte Woche hatte ich euch ja schon erzählt, dass ich bei der Blogparade „Sommer am Spielplatz“ von der kleinen Botin mitmache. Nun ist mein Beitrag online, ihr könnt ihn hier nachlesen.
Last week I told you about the blog parade I’m participating. Its only in german language, as its about playgrounds in Austria. If you want to read it anyway, you can do that here. And in case you need help translating please don’t hesitate to contact me.

Waldspielsplatz-Neuwaldegg-5

unterschrift

{mamaness} Workout #13 – Tabata

Banner Mamaness

Wie versprochen gibts heute das nächste Tabata Workout für euch, diesmal für den Oberkörper! 4 Minuten einfach zwischendurch, so viel ich kann, wann ich kann. Das ist das Konzept meiner Mamaness-Tabata Workouts, damit auch wirklich keiner eine Ausrede hat ;-)
As promised I have the next tabata workout for you today, for the upper body!!  4 minutes during the day, doing what you can, when you can. Das ist das Konzept meiner Mamaness-Tabata-Workouts, so that no one has an excuse anymore ;-)

Wichtig: bei allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden.
Important: tuck in your belly button and the area below it in all the exercises – that activates your pelvic floor! Disclaimer: always consult your doctor how much sport is ok in your individual case, especially after a pregnancy. This workout is fine to do with diastasis recti (ab gap).

Mamaness Workout # 13 – Tabata

mamaness, fitundgluecklich.net, fit mom, workout, baby

1. Baby-Frontheben / Baby-front-raise
Aufrecht stehen, mit beiden Händen das Baby (oder ein anderes Gewicht) halten, die Arme vor dem Körper strecken (aber nicht durchstrecken!). Das Baby anheben so weit es geht und langsam wieder absenken. Die Schultern bleiben dabei hinten und unten, werden also nicht zu den Ohren hochgezogen! Der Rücken bleibt gerade.
Stand upright and hold the baby (or a similar weight) in front of you with both hands (but don’t „lock“ your elbows). Raise the baby as high as you can and lower slowly. The shoulders stay back and down, don’t pull them to your ears. The back stays straight.

2. Hammer Curls mit Baby / Hammer Curls with baby
Aufrecht stehen und in den Händen vor dem Körper das Baby halten, die Arme sind leicht gebeugt. Ausatmen und die Unterarme beugen, das Baby nach oben bringen. Es bewegt sich nur der Unterarm, der Oberarm bleibt am Oberkörper und bewegt sich nicht. Beim Einatmen das Baby wieder zurück in die Ausgangsposition bringen, also den Arm wieder fast ganz nach unten durchstrecken.
Stand upright and hold your baby in front of you, arms are slightly bent. Now breathe out and bend your arms and bring your baby up. Only the forearm is moving, the upper arm doesn’t move. Breathe in and bring your baby back to the starting position by lowering your forearms.

3. Armkreise / Arm circles
Aufrecht stehen, Beine schulterbreit, Arme seitlich vom Körper weg strecken. Mit den Armen kleine Kreise machen, die Schultern bleiben wieder hinten und unten. Das klingt jetzt nicht so anstrengend, aber mach es mal eine Weile, dann spürst du es recht bald ;-) (in den Schultern)
Stand upright, feet shoulder wide apart, extending your arms besides your body. Make small circles with your arms, the shoulders stay back and down. It doesn’t sound very hard, but do it a while and you’ll feel the burn for sure ;-) (in your shoulders!)

4. Dips
Verkehrter Vierfüßlerstand, die Hüfte ist in der selben Höhe wie die Knie und Schultern. Die Arme leicht beugen und den Oberkörper nach unten absenken, kurz halten und wieder strecken. Die Ellbogen bleiben dabei möglichst eng am Körper und werden nicht weiter als 90 Grad gebeugt (kein spitzer Winkel). Beim Absenken ein-, beim Hochdrücken ausatmen.
Reverse table top position, the hip is on the same height as the knees and shoulders. Now bend your arms and lower your upper body, hold and push up again. The elbows stay next to your body and are not bend more than 90 degrees (no pointed angle). Breathe in when you go down and out when you push up.

Wer neu ist beim Tabata: das Workout dauert 4 Minuten, immer 20 Sekunden Anstrengung und 10 Sekunden Ruhe im Wechsel. Am besten einen Timer verwenden, es gibt da z.B. viele Gratisapps (such nach „Interval Timer“)
For those who are new to tabatas: the workouts is only 4 minutes long, alternating 20 seconds of work and 10 seconds of rest. Use a timer, there are lots of free apps (search for „interval timer“).

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)
Have fun training!! When you twitter/instagram/etc. about your workout I would love when you use the hashtag “mamaness”. So we can all see that we don’t train alone!! ;-)

unterschrift

{my week} 24/2015

HIGHLIGHTS

Ein von Ulli (@fitgluecklich) gepostetes Foto am

 

Wir waren den Großteil der Woche im Garten, bei dem schönen Sommerwetter ist das am See natürlich ein Traum!! Sonst waren wir noch liebe Freunde besuchen (und hatten Besuch), aber damit wars das auch schon wieder – eine ruhige, tolle Sommerwoche! We spent most days in our garden at the lake. It was gorgeous summer weather and it was paradise!! We also visited some friends (and had some join us in the garden), but that was it  – a relaxing, great summer week!

ESSEN / EATS

 

 

Diese Woche hab ich besonders viel gekocht und gebacken: Tortilla-Pie (das Rezept muss ich noch anpassen, da war einiges nicht schlüssig, aber das Ergebnis war genial gut, muss ich unbedingt noch mit euch teilen!!), Buddha Bowls mit gerösteten Kichererbsen, Süßkartoffeln, Spinat und cremiger Erdnusssauce, Apple Hand Pies (Rezept folgt!), ein Salat mit Quinoa, Kichererbsen, Avocado, Erdbeeren und Ziegenkäse (da hat aber noch irgendwas gefehlt, ich feile noch am Rezept). Und ich hab Olivers Geburtstagstorte ausprobiert, soll ohne Zucker sein (also abgesehen vom Fruchtzucker), war schon ganz gut, aber auch die wird nochmal versucht.
Frühstückshighlight der Woche waren eindeutig Erdnussbutter-Bananen-Pancake-Bites, die werden noch verbloggt (noch ein Teaser, haha, ich weiß, wie man Blogleser hält ;-)).
I cooked a lot this week: Tortilla-Pie (I have to tweak the recipe a bit, some steps were kind of weird, but the result was very very good!!), Buddha Bowls with roasted chickpeas, sweet potatoes, spinach and creamy peanut butter sauce, Apple hand pies (recipe follows!), a salad with quinoa, chickpeas, avocado, strawberries and goat cheese (something was missing here, I’m working on it!). And I tried Olivers birthday cake. It should be without sugar (besides fruit sugar) and it was quite good, but not good enough, I’ll try again. Breakfast highlight was definitely peanutbutter-banana-pancake bites, I’ll blog the recipe soon. (another teaser, I know how to make my readers come back, haha)

WORKOUTS

mamaness, fitundgluecklich.net, fit mom, workout, baby
Damit hier nicht wieder steht: „leider kein Lauf“, hab ich gleich am Montag den inneren Schweinehund überwunden und war Laufen! Es hatte zwar 30°C, aber ich war einfach erst abends, als Oliver schon geschlafen hat (statt arbeiten, das nennt man priorisieren!) Und was soll ich euch sagen: ich war am Dienstag gleich wieder, und Samstag früh auch! 3 Läufe in einer Woche, ich bin richtig stolz auf mich! Es wird auch langsam echt leichter, ich kann meine Runde durch laufen, ohne dazwischen zu gehen.
Außerdem hab ich wieder angefangen Burpees zu machen – ich laufe im Herbst ein Spartan Race (den Startplatz hab ich bei Kristin gewonnen) und muss langsam anfangen mich vorzubereiten ;-)
I really didn’t wanna have to write „no run again“ this week, so I just did it and went for a run on monday! It was 30°C outside, but I waited till the evening when Oliver was already asleep (instead of working, thats called priorities) And: I liked it that much that I went again on Tuesday and Saturday morning too! 3 runs in one week, I’m a bit proud of myself! Its getting easier, I can run my round without walking.
And I started making Burpees again – I’ll run a Spartan Race in Fall (I won the ticket in Kristins Blog) and I have to start preparing ;-)

ANDERSWO / ELSEWHERE

Süßlupinen – regionale, gentechnikfreie Sojaalternative

10 surprising ways you are making vegetables less nutritious

Ernährungsmythen auf der Spur

Wie war deine Woche?? / How was your week?

unterschrift

{Clean Eating} Buddha Bowl to go

Kennt ihr Buddha Bowls? Ich stolpere immer wieder darüber, ich bin mir bis dato nicht ganz sicher, was eigentlich die genaue Definition davon ist. Meine Recherche hat auch nicht wirklich geholfen, grundsätzlich ist es anscheinend einfach nur eine Art Salat mit gekochten und rohen Teilen, bestehend aus Gemüse und einem Stärkeanteil (bei mir der Süßkartoffel, Vollkorngetreide, brauner Reis oder ähnliches eignet sich aber auch) und mit einer Sauce. Als ich dann letztens einen meiner großen Salatschüssel gemacht habe, dachte ich hey, eigentlich kann man das als Buddha Bowl bezeichnen!! Nachdem die Kreation dann auch noch superlecker war (wir haben sie in Gläsern in den Garten zum Picknicken mitgenommen), wusste ich das Rezept wird verbloggt!
Do you know Buddha Bowls? I feel like I read about them more and more, but never was sure what the definition for them is. My research didn’t get me any further, basically its just a kind of salad with raw and cooked parts, made of veggies and a starchy component (the sweet potato in this recipe, a whole wheat grain or brown rice would be great too) and with a sauce. As I prepared my salad bowl the other day I was thinking hey, you could call this a Buddha Bowl, it has all the parts. Since the creation was really yummy too (we took it to the garden for a little picnic) I knew I have to blog the recipe!

buddha bowl

 

Buddha Bowl to Go

Zutaten Ingredients
1 Dose Kichererbsen (ca. 300g)
100g frischen Blattspinat
1 große Süßkartoffel (ca. 300g)
Saft 1/2 Zitrone
2 EL Kokosöl
2 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Kokosflocken
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Curry
2 EL Erdnussmus
1 EL Ahornsirup
1 Avocado
1 can of chickpeas (about 300g)
100g fresh spinach
1 large sweet potato (about 300g)
juice of 1/2 lemon
2 tbsp coconut oil
2 tbsp sunflower seeds
1 tbsp coconut flakes
1 tsp cumin
1 tsp curry powder
2 tbsp peanut butter
1 tbsp maple syrup
1 avocado

Zubereitung / Method

  • Den Ofen auf 200°C vorheizen.
    Preheat the oven to 200°C. 
  • Den Süßkartoffel waschen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Mit 1 EL Kokosöl einpinseln und im Ofen für 20 Minuten backen (nach der Hälfte der Zeit umdrehen)
    Wash the sweet potato and cut in 1cm thick slices. Brush with 1 tbsp coconut oil and bake in the oven for 20 minutes (turn after half the time)
  • Das restliche Öl mit den Gewürzen und den Kichererbsen (abgeseiht) mischen und in einer heißen Pfanne 15-20 Minuten braten, bis sie knusprig sind.
    Mix the remaining oil with the spices and chickpeas (strained) and cook in a hot pan for 15-20 minutes, until they are crispy.
  • Den Spinat waschen, etwas salzen und nach 15 Minuten in den Ofen zum Süßkartoffel geben.
    Wash and salt the spinach and put in the oven to the sweet potato after 15 minutes.
  • In der Zwischenzeit für das Dressing 3-5 EL Wasser mit dem Erdnussmus, Zitronensaft und Ahornsirup mischen.
    In the meantime mix 3-5 tbsp water with peanut butter, lemon juice and maple syrup for the dressing.
  • Die Süßkartoffelscheiben mit den Kichererbsen, der geschnittenen Avocado und dem Spinat anrichten, Kokosflocken und Sonnenblumenkerne darüber streuen und mit dem Dressing übergießen. Die Menge ergibt 2 Portionen.
    Serve the sweet potato slices with the chickpeas, the avocado and the spinach, sprinkle with coconut flakes and sun flower seeds and pour the dressing over. Thats 2 servings.

Schmeckt superlecker und eignet sich hervorragend zum vorbereiten und mitnehmen, fürs Büro oder Picknicks!!
Tastes delicious and is great to take with you, for the office or on picnics.

Kennt ihr Buddha Bowls? Habt ihr schon mal eine gegessen (oder gemacht?)
Do you know Buddha Bowls? Did you ever eat one (or made one?)

unterschrift

{Blogparade} Sommer am Spielplatz

Als mich Daniela von die kleine Botin gefragt hat, ob ich bei ihrer Blogparade „Sommer am Spielplatz“ mitmachen möchte, hab ich mich sehr gefreut! Oliver ist zwar noch etwas klein, aber ein bisschen schaukeln in der Babyschaukel und Sandburgen zerstören in der Sandkiste geht schon ganz gut. Heute gibt es eine kurze Vorstellung von allen Mamas und eine Erklärung zur Parade, nächste Woche starte ich dann mit dem ersten Spielplatzbericht! Viel Spaß beim Lesen! (This is only in german, as its about playgrounds in Austria – if you have any questions, maybe because you are visiting, don’t hesitate to contact me!)

sommer am spielplatz logo 2 Kopie

Sobald es warm genug ist, um die Jacke gegen einen dünnen Pulli zu tauschen, ist es auch morgens schon recht gut auszuhalten auf dem Spielplatz. Der Sommer ist aber definitiv die beste Jahreszeit!

Weil es uns Mamas (Eltern) in dieser Hinsicht ja täglich gleich ergeht und wir lange Stunden auf den Sand-,  Schaukel- und Kletter-Plätzen der Umgebung verbringen, wollte die kleine Botin von einigen lieben (Mama)-Blogger-Kolleginnen gerne wissen, wohin sie mit ihren Kids am liebsten gehen.

Was ist wichtig? Wonach entscheidet Ihr, welcher Platz Euer Favorit ist? Was nehmt Ihr mit? Womit spielen Eure Kinder am Liebsten?

Hier die erste kleine Vorstellrunde:

Birgit, Fräulein im Glückbirgit

Ich bin Birgit, Mama von zwei wilden Jungs und begeisterte Bloggerin. Deswegen schreibe ich nicht nur auf Fräulein im Glück (suchtdasglueck.at), über achtsames Elternsein und Minimalismus, sondern auch auf kids, cooks & composts (kids-cooks-composts.com)  über besseres Essen, urbanes Gärtnern und das gute Leben mit Kind.

 

Judith, Stadtmama
Judith_600*600

Eine Familie. Vier Köpfe. Drei Mädels. Ein Mann. Das ist die Stadtfamilie. Auf ihrem Blog schreibt Judith als Stadtmama über alle (oder viele) Stücke, die das Leben mit Kindern so spielt. Ehrliches Chaos, Drama, viel Liebe, Informatives, DIY-Ideen und viele Tipps. All das und noch mehr findet ihr auf Stadtmama.at. Wer’s genau wissen will, der klickt jetzt am besten HIER

 

Isabelle, mother’s finestmothersfinestcollage

MOTHER’S FINEST ist ein Blog für Mütter und alle Frauen, die es werden wollen. Für Mütter, die Spaß an den schönen Dingen des Lebens rundum Kinder haben, die stilbewußt und modeinteressiert sind.

Auf MOTHER’S FINEST finden moderne Mommies Informationen und Inspirationen rund um’s Muttersein und alles was es so schön macht, persönliche Interviews mit Müttern, die Tipps & Tricks verraten und immer wieder Einblicke in meine kleine Welt! Alles mit einem Auge auf Lifestyle, Fashion, Shopping und Beauty!

MOTHER’S FINEST habe ich, Isabelle, im Juni 2013 gegründet, hochschwanger mit Valerie, meinem 3. Kind. Nach zwei Buben, nun ein Mädchen! Wir leben in Wien/Österreich. Ich habe Kommunikationswissenschaften studiert und in der Medien- und der Modebranche gearbeitet. Ich geniesse es Mutter zu sein und bin immer auf der Suche nach den kleinen, feinen i-Tüpfelchen, die das Leben als Mama noch schöner machen. Während der Schwangerschaft mit Valerie habe ich entdeckt, wie viele neue Online-Shops und Marken für Kindermode und Accessoires in den letzten Jahren entstanden sind und wollte meine Entdeckungen teilen. Darunter gibt es immer wieder News und Ideen für die Frau, die auch als Mutter Lust auf Mode, Schönheit und Inspiration hat und auf dem Laufenden sein möchte!

 

Julia, juliapetschinka.atjulia

Ich bin Julia und mag eigentlich keine Spielplätze. Mir ist da meist zu viel los und die Auseinandersetzung mit fremden Eltern geht mir auf den Keks.
So. Jetzt ist es raus. Trotzdem gehe ich mit meinem Kind, das derzeit kurz vor Drei ist, ab und zu auf Spielplätze. Am liebsten mit FreundInnen, die es verstehen, wenn ich doch nichts reden kann, weil ich irgendwohin nachlaufe. Am praktischsten ist für uns der Spielplatz am Satzingerweg (Floridsdorf). Eigentlich ist der nur erlaubt für AnrainerInnen, was wir dort leider nicht sind. Trotzdem gehen wir dorthin, weil eine Freundin dort wohnt und wir ums Eck. Der Spielplatz ist angenehm groß, hat Bereiche mit Schilf und viel zu klettern. Unpraktisch finde ich es, dass er nicht umzäunt ist… so gleich neben der Straße. Das Kind kann dort auch gut Roller fahren, es gibt einige Rampen – obwohl das rollern natürlich auch verboten ist.

Ich schreibe seit über zehn Jahren in meinen Blog, vor kurzem bin ich hierher umgezogen: www.juliapetschinka.at
Ab und zu schreibe ich über „Kinderthemen” – ausführlicher als im Blog diskutiere darüber ich allerdings auf Twitter mit meiner „Mommy Timeline” und poste Bilder vom Kinderalltag auf Instagram.

 

Meliha, sweettimes.atmeliha

Ich – Meliha – bin ein bisschen über 30, glücklich verheiratet und Mama von einer 1-jährigen Tochter.

Auf meinem Blog „sweettimes” geht es um das süsse Familienleben, ich schreibe nun schon seit 5 Jahren für meinen Blog,

und wie auch ich mich sehr verändert habe hat, spiegelt sich das auch in meinem Blog. Ich schreibe einfach über Dinge die mir gefallen und die mein Leben versüssen. Du findest hier Einblicke in hübsche Kinderzimmer, süsse Backrezepte und ich berichte sehr gerne was sich hier in Wien tut und daher sag ich „hab süsse Zeiten auf meinem Blog”.

 

 

Ulli, fit und glücklichUlli Fit Gluecklich

Seit ich ein Kind hab (wer jetzt nicht schmunzelt kennt dieses Lied wohl nicht – unbedingt anhören! – Link ), muss ich immer an das Zitat von Astrid Lindgren aus „Pippi Langstrumpf“ denken: „sei frech und wild und wunderbar“! Das beschreibt unsere kleine Familie, bestehend aus mir, meinem Mann, unserem Sohn (im Juli 1 Jahr) und dem Jagdhundmischling Mini ziemlich gut, das „laut“ fehlt vielleicht noch im Zitat ;-). Auf meinem Blog fitundglücklich schreibe ich über Sport, gesunde Ernährung und mein Leben als Mama. Als zertifizierte Fitness- und Ernährungstrainerin bin ich in den ersten beiden Themen also sogar offiziell ausgebildet, das Mamasein lerne ich gerade „by doing“ – und ich liebe es, mit all seinen Höhen und Tiefen.

Ich freu mich sehr, bei der Blogparade dabei sein zu dürfen!

 

Saskia, a lovely journeysaskia-alj

Ich heiße Saskia und hier auf „a lovely journey” gebe ich einen kleinen Einblick in unser buntes Familienleben mit zwei kleinen Wirbelwinden. Ich glaube an die Ehe und daran, dass Familie das Wichtigste ist. Ich glaube an Gott und, dass das Leben ein großartiges Abenteuer ist. Nach einigen Jahren turbulenter Arbeitswelt, verabschiedete ich mich mit 25 von meinem stylischen PR-Job, um als Mama den wohl schönsten und gleichzeitig auch anstrengendsten Vollzeitjob anzunehmen.

 

Dani, coolhuntingDani-Terbu

ist unüberhörbare Kärntnerin, lebt ihre Leidenschaft, das Digitale, hauptberuflich und selbständig aus. Betreibt ihren einen eigenen Blog coolhunting.at und einen der grössten Food-Blogs hierzulande: diefrühstückerinen.at  und organisiert nebenbei die größte Foodblogger Veranstaltung im deutschsprachigen Raum.

Der erste Platz der Aufmerksamkeit gilt unangefochten ihrer vierköpfigen Familie und so ist sie oft auf auf dem Spielplatz anzutreffen und immer für ein „Playdate” zu haben.

 

Sabrina, starlightsinthekitchen
sabrina

39 Wochen und 2 Tage hat’s gedauert- dann hat ein frecher und wilder kleiner Pirat unsere Welt auf den Kopf gestellt. Mein Leben wurde bunter, lauter, frecher, chaotischer, lustiger, anstrengender, schlafloser… und insgesamt hatte ich als Mama die bisher beste und glücklichste Zeit meines Lebens.

Mein Name ist Sabrina, ich werde im Sommer dreißig Jahre alt und wohne gemeinsam mit meinem Mann, unserem einjährigen Sohn und zwei Katzen unter einem Dach. Neben dem Fulltime-Job der „Kindes-Bespaßung“ bin ich leidenschaftliche Hobbyköchin. Bei mir auf dem Blog „Starlights in the Kitchen“ findet ihr allerhand Rezepte, Einblicke in unser Familienleben, sowie Themen zu den Bereichen Wedding, DIY und Inspirationen.

Ich möchte euch einen ganz tollen Spielplatz im südlichen Niederösterreich – genauer gesagt in Katzelsdorf – vorstellen. Umringt von Bäumen, Seilbahn, Rutschen und einem großen Sandspielplatz haben wir immer mächtig viel Spaß im Grünen. Ein Ort für kleine Spielplatzhelden sowie abenteuerliche Mamas und Papas.

 

Daniela, die kleine botinsommer-am-spielplatz-die kleine botin-1

— auch ich werde hier einen unserer Spielplatz-Lieblinge in Wien vorstellen 😉

Jede Woche gibt es nun einen Spielplatz-Bericht einer der Mamas zu lesen, wir starten am 16. Juni.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...