{Baby} 24 Monate – der zweite Geburtstag

24 Monate! Was für eine Zahl… die letzten zwei Jahre sind gleichzeitig unglaublich schnell und auch unglaublich langsam vergangen. Es ist so viel passiert, aus meinem kleinen Baby ist ein richtiges Kind geworden, mit einem eigenen Willen und einer eigenen Persönlichkeit!! Er will alles selber machen, kann auch schon so vieles wirklich gut, redet den ganzen Tag und ist so ein positiver, lieber Bub geworden, in den ich mich jeden Tag neu verliebe! Seit ein paar Tagen ist er ja nun auch großer Bruder – er will die Kleine dauernd kuscheln, Bussi geben etc. und ist wirklich süß!!

Heute gibts das Update, welches ich ja noch quartalsweise geschrieben hab im letzten Jahr. Ich weiß noch nicht, ob es das auch im nächsten Lebensjahr geben wird, oder ob ich das etwas anders gestalten werde – wir werden sehen :-)

24 Monate Kind sein

Kleidergröße: 86-92 – wobei auch manche 80er Sachen noch passen (H&M schneidet z.B. sehr groß) Schuhgröße: 22-23

Lieblingsbeschäftigung: Hier hat sich absolut nichts verändert, er spielt immer noch am liebsten mit Bällen! Bevorzugt mit dem Fuß, aber manchmal auch mit den Händen. Seifenblasen sind auch super, denen wird hinterher gelaufen, die muss man fangen :-) Sand spielen geht auch immer, malen und lesen folgen, aber der Rest des Spielzeugs ist weiterhin sehr selten bespielt.

Zähne: 16 – die letzten 4 sind fast da, aber eben nur fast!

Sprachentwicklung: Ich bin absolut überwältigt, wie schnell das jetzt gegangen ist mit dem Sprechen! Mit ca. 18 Monaten waren es noch einzelne Worte, dann wurden schon welche zusammen gesetzt und mittlerweile sagt er teilweise Sätze mit bis zu 6 Wörtern. Er redet alles nach was man sagt (da muss man höllisch aufpassen :-)) und plappert eigentlich den ganzen Tag (woher er das wohl hat :-)) So anstrengend das auch manchmal ist, es ist auch einfach wunderschön mit seinem Kind so richtig kommunizieren zu können.

Töpfchentraining: Wir forcieren hier nach wie vor nichts, der Topf steht bereit und wir bieten ihm immer die Möglichkeit, diesen auch zu nutzen. Manchmal tut er das, dann freuen wir uns mit ihm, manchmal will er einfach nicht, dann ist das auch ok. Es wird also hier sicher noch eine Weile dauern, aber wir sind dran (und angeblich hat ja jedes Kind seinen eigenen Zeitplan, er wird also schon wissen, wann er bereit ist)

Nächte/Schlaf: Immer noch sehr gemischt – manche Nächte schläft er durch, manchmal sogar 12h, manchmal gehts aber auch gar nicht alleine, da hat er gerne jemanden neben sich liegen. Und manchmal ist er dauernd wach während der Nacht und schläft insgesamt weit unter 10h – alles nur Phasen :-) Mittagsschlaf wird weiterhin gehalten, die Dauer ist sehr unterschiedlich, grob würde ich sagen zwischen 1-2h.
Das Einschlafen ist so eine Sache – ich würde ihn gerne selbstbestimmt einschlafen lassen (habe auch schon mal zu diesem Artikel dazu verlinkt), habe allerdings das Gefühl, dass das einfach (noch) nichts für ihn ist (wie auch Wiebke bei ihren Kindern). Vielleicht ist es noch das falsche Alter, aber wenn ich ihn machen lasse so lange er will schläft er wohl nie, oder ich bin zu ungeduldig. Wenn ich ihm klare Grenzen gebe, innerhalb derer er aber trotzdem auch Dinge selbst entscheiden kann, dann klappt es irgendwie besser. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Tipps?

Mal sehen, wie das nun mit 2 Kindern alles weiter geht hier – ob bzw. wann er eifersüchtig wird aufs Baby etc. Noch sind wir ja in der „Neugeborenenblase“, da wird nur gekuschelt und geschlafen.

———————————-

Hier könnt ihr die vorigen Berichte nachlesen:

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 18 / 21

#365Jubeltage: Mit 365 Fotos zu mehr Achtsamkeit

Heute hab ich einen besonderen Beitrag für euch – nämlich einen der schon beim Lesen glücklich macht! Könnt ihr euch noch an meine 100HappyDays Challenge erinnern? So etwas ähnliches hat sich Karin von Jubeltage für heuer vorgenommen, und zieht das jetzt seit über einem halben Jahr durch. Wieso, wie es läuft und was es ihr bringt erzählt sie euch nun aber selbst! Vielen Dank liebe Karin!

babypause blog Mädchen

Das Leben feiern

Ich, Karin, bin Mitte 30, selbstständige Projektmanagerin, Bloggerin, Mama von 2 (kleinen) Mädels und Ehefrau. Und: Ich bin der Überzeugung, dass das Leben dazu da ist um es zu feiern, es zu genießen und dass wir es uns selbst so schön wie nur irgendwie möglich machen.

„Ich glaube einfach daran, dass es jeden Tag einen kleinen Grund zum Jubeln gibt.“

Nämlich auch dann, wenn manche Tage offensichtlich belastend, beängstigend, traurig oder enorm stressig sind. Und ja, ich gebe es zu: ich habe nicht immer so gedacht. Seit ich auf „Jubeltage – Das Leben feiern“ über die kleinen und großen Feste des Lebens blogge, nehme ich mich viel achtsamer und immer öfter an Nase die Augenblicke zu sehen, die mein Herz zum Jubeln bringen. Ich versuche regelmäßig die schönen Momente zu genießen, beziehungsweise mir erst einmal bewusst zu machen, dass es sich gerade um einen Glücksmoment handelt. Das ist manchmal gar nicht so einfach! Deshalb kam mir am Ende des letzten Jahres die Idee für dieses Projekt.

365 Fotos auf Instagram – 365 schöne Momente

Seit 1.1.2016 poste ich jeden Tag auf Instagram ein Foto von einem Moment der mich glücklich macht. Die Fotos haben alle den Hashtag #365Jubeltage (ja ich weiß, eigentlich hat dieses Jahr 366 Jubeltage, aber für mich steht die Zahl 365 einfach für ein Jahr). In erster Linie mache ich das für mich um mich daran zu erinnern, dass es immer Dinge gibt, über die wir uns freuen können, auch wenn es in der Welt manchmal gar nicht danach aussieht. Um dankbar zu sein und um meinen Blickwinkel auf das zu lenken was ich habe, nicht darauf was mir gerade fehlt.

„Mein Ziel ist es, auch alltägliche Erlebnisse zu feiern die mich glücklich machen.“

Da stellt sich natürlich die Frage: Wenn dieses Projekt vor allem für mich selbst gedacht ist, warum dann öffentlich auf Instagram? Weil ich der Meinung bin, dass einfach genug Negativität und Unzufriedenheit im Netz verbreitet wird und ich mit #365Jubeltage die Möglichkeit sehe, auch einmal eine andere Sichtweise auf das Leben zu zeigen.

Jubeltage_365Jubeltage

Ein kleines Fazit zur Halbzeit

Mit dem 30. Juni sind über 180 Tage meiner „Challenge“ vorüber und ich kann ein kleines Fazit darüber abgeben wie es mir bisher ergangen ist. Kurz vor Silvester hat sich meine 6-jährige Tochter unter sehr unglücklichen Umständen das Schien- und Wadenbein gebrochen. 7 Wochen Gips bis über den Oberschenkel waren die Folge und das wo wie gerade erst mit der Schule begonnen hatte… ein Schock. Ich dachte mir: „Wie um alles in der Welt soll ich in dieser belastenden Situation jeden Tag einen Moment finden, der mich zum Jubeln bringt? Ist ja lächerlich.“ Aber es war genau umgekehrt! Weil ich jeden Tag bewusst nach einem schönen Moment gesucht habe, habe ich sie auch gefunden und gerade in dieser schwierigen Zeit hat mir #365Jubeltage so unglaublich viel positive Energie gegeben! Was sich bisher noch nicht erfüllt hat ist der Wunsch, dass auch andere Leute mitmachen und mit den Hashtag #365Jubeltage ihre Glücksmomente posten. Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen, denn das Netz braucht ganz viele Jubelmomente <3! Ich mache auf jeden Fall weiter…

Sommer am Spielplatz – Auer Welsbach Park

Könnt ihr euch noch an „Sommer am Spielplatz“ erinnern? Das ist eine Aktion von der kleinen Botin, bei der Mama-Bloggerinnen ihre liebsten Spielplätze vorstellen können! Bereits im letzten Jahr hab ich mitgemacht und unseren liebsten Waldspielplatz in Neuwaldegg vorgestellt. Auch heuer darf ich wieder dabei sein, und habe über den großen Auer Welsbach Park ganz in unserer Nähe geschrieben.

Kind am Spielplatz Auer Welsbach Park

Den ganzen Artikel könnt ihr hier bei der kleinen Botin lesen!

{DIY} Geschenk zur Geburt: selbstgemachte Babygirlande

Mein heutiger Gast ist die liebe Christina von Ich mit Kind! Sie ist kurz nach mir Mama von einem kleinen Buben geworden und auf ihrem Blog geht es vor allem um Kreatives (aber auch viele andere Familienthemen). Christina ist Grafik-Designerin und hat für mich eine Babygirlande gebastelt (die mittlerweile bei mir im Kinderzimmer hängt und mich immer zum Lächeln bringt) Vielen Dank liebe Christina, ich hab mich sehr gefreut! (Pssst: Jedes Monat gibts ein Free Pic am Blog – bisher hab ich fast jedes ausgedruckt und aufgehängt, die sind immer supersüß!! #freepicmonday)

babypause blog Mädchen

Geschenk zur Geburt: Selbstgemachte Babygirlande

babygirlande02

Individuelle, selbstgemachte Geschenke zur Geburt eines Babys sind immer eine gute Idee. Eine Girlande ist leicht zu basteln und sie ist anschließend ein richtiger Hingucker. Ich habe für die liebe Ulli eine rosa Girlande mit dem Schriftzug Baby Girl gebastelt. Eurer Fantasie sind beim Gestalten keine Grenzen gesetzt.

Das braucht man:

  • Schablonen (siehe unten)
  • Motivpapier
  • Kordel
  • Lochzange
  • Stift, Schere und Klebstoff

babygirlande03

Und so geht’s:

Die nachfolgende, von mir gestaltete, Schablone herunterladen und auf A4-Papier ausdrucken. Den Kreis, sowie die gewünschten Buchstaben und Formen ausschneiden. Sehr persönlich wird die Girlande natürlich dann, wenn darauf der Name des Babys zu lesen ist.

Schablone herunterladen

Nun braucht ihr, je nach Länge der Girlande, mehrere Bögen Motivpapier. Motivpapier findet ihr im Bastelgeschäft, bei Thalia oder Müller. Ich habe mich natürlich für rosa Motivpapier entschieden. Wichtig ist nur, dass ihr zwei Farben auswählt, die ausreichend Kontrast zueinander haben, damit später die Buchstaben gut lesbar sind.

Mithilfe der Schablone nun die gewünschten Buchstaben und Formen auf dem Motivpapier nachzeichnen und ausschneiden. Hinweis: Am besten auf der Rückseite des Papiers nachzeichnen – Buchstaben natürlich spiegelverkehrt.

Mithilfe der Kreisschablone piekst ihr außerdem ganz leicht mit einem Stift die beiden Punkte ins Papier. So wisst ihr, wo ihr anschließend mit einer Lochzange die Löcher knipsen müsst. Wenn ihr keine Lochzange habt, dann bohrt mit einer spitzen Schere kleine Löcher ins Papier – am besten auf der Unterseite Plastilin unterlegen, damit der Tisch nichts abbekommt. Danach mit Klebstoff die Buchstaben und Formen auf die Kreise kleben und gut festdrücken.

Nun die Kreise auffädeln und fertig ist die Babygirlande. Tipp: Die Girlande eignet sich auch toll als Dekoration bei einer Babyparty.

babygirlande01

{Schwangerschaft #2} Woche 41

So, nun gibt es heute doch noch ein Update, aber heute ist es bestimmt das letzte!! :-) Die erste Schwangerschaft hat ja auch so lange gedauert, da hab ich aber in der letzten Woche irgendwie kein Foto mehr gemacht, daher heute kein Vergleich.

babybauch 41 woche

{Schwangerschaft #2} Woche 41

Gewichtszunahme bisher: 9kg

Schlaf: Mein Schlafbedürfnis ist gestiegen, eindeutig, ich hab ein paar Mal einen Mittagsschlaf gemacht mit Oliver und bin meistens auch abends früher ins Bett gegangen. Immerhin dürfte Olivers schlechte Schlafphase auch wieder vorbei sein, es sind nur noch vereinzelte Nächte schlecht, das trifft sich also ganz gut :-) Die Schlafqualität ist auch noch immer überraschend gut, ich muss zwar 3-4x pro Nacht auf die Toilette, aber schlaf dann immer recht schnell wieder ein.

Heißhunger/Gusto: Ich hab das Gefühl ich hab mehr Hunger, auch wenn mein Mann meint er merkt nix davon :-) Gusto aber weiterhin nicht.

Abneigungen: Nichts bestimmtes.

Symptome: Alles beim alten eigentlich, ein bisschen Übelkeit nach wie vor, Kreislaufprobleme diese Woche etwas mehr (ich denke der Wetterumschwung ist schuld, und nachdem beim CTG mein Blutdruck auch jedes Mal mehr als im Keller war, ca. 80/40, wundert mich das ja nicht…), Druck auf den Muttermund, Senkwehen… alles im normalen Bereich und ich darf mich nicht beschweren, körperlich könnte es mir weit schlechter gehen.

Sport: Nachdem ich letzte Woche unerwartet viel Zeit hatte, hab ich noch ein paar Workouts für euch gemacht und abfotografiert (eines ist schon online). Alles ganz langsam und in Ruhe, so ist das gut möglich. Ich trage Oliver auch nach wie vor für kurze Strecken, gehe spazieren, also wie gesagt darf ich mich körperlich wirklich nicht beschweren, da gehts mir gut. (Der Bauch ist halt im Weg, die Beweglichkeit ist da schon sehr eingeschränkt, aber das kann ja jetzt nicht mehr lange dauern…)

Stimmung: Mal so mal so… eigentlich gut, aber ich bin doch schon ungeduldig und auch wenn ich erwartet hab, das die Kleine wieder nach dem Termin kommt: gehofft hab ich ehrlich gesagt, dass sie sich schon früher zu uns gesellt! Max hat seit Anfang Juli frei, im August muss er dann wieder arbeiten, da ist aber die Tagesmutter auf Urlaub. Der Hund ist ja auch gerade bei meinem Bruder bis Ende Juli, ab August dann auch wieder da – daher wäre es für mich schlicht einfacher gewesen, wenn sie früher gekommen wäre (anders hat sich das alles nicht organisieren lassen, bzw. weiß man ja wirklich nicht, ob es nicht früher los geht, dann ist wenigstens alles vorbereitet – und ein bisschen mehr Ruhe in den letzten Wochen schadet ja auch nicht). Naja, aber wir werden das Kind schon schaukeln! :-)

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!!

unterschrift

{Mamaness} Beckenkipper-Workout #27

Überraschung, ich hab noch ein Schwangerschaftsworkout für euch!! :-) Nachdem meine Kleine sich ja wieder Zeit gelassen hat, hatte ich in den letzten Tagen vor der Geburt noch Zeit welche für euch zu machen – dieses ist also auch für das Ende der Schwangerschaft geeignet, kann allerdings die ganze Zeit hindurch gemacht werden.

Das Becken in unterschiedlichen Weisen zu kippen, hat in allen Phasen der Schwangerschaft Vorteile: es kann helfen Rückenschmerzen zu lindern und vorzubeugen, das Baby in die richtige Position im Becken bringen und sogar bei der Geburt angenehm sein.

Wichtig: in allen Übungen wird der Bauchnabel und der Bereich darunter nach innen gezogen – das aktiviert den Beckenboden! Disclaimer: vor allem während und nach einer Schwangerschaft immer auf den Körper achten und gegebenenfalls mit einem Arzt Rücksprache halten wie viel Sport im individuellen Fall in Ordnung ist. Dieses Workout kann auch bei bestehender Diastasis recti (Spalt zwischen den Bauchmuskeln) gemacht werden.

Mamaness Workout # 27

Mamaness-Workout-27-3-Trimester

1. Vierfüßlerkippen mit Kegels
Ausgangsposition auf allen Vieren, Handgelenke direkt unter den Schultern, Knie unter den Hüften. Einatmen und den Rücken strecken, das Steißbein nach oben bringen. Ausatmen, den Rücken runden und das Steißbein nach unten einziehen. Die Bauchmuskeln und den Beckenboden anspannen und ein Kegel machen – also die Vaginalmuskeln anspannen, als würdest du den Urinstrahl unterbrechen. 8-10 Wiederholungen.

2. Stehendes Beckenkippen
Aufrecht an eine Wand stellen, Po und Schultern berühren diese. Die Knie weich lassen (also nicht durchstrecken), den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen, so dass der Rücken flach gegen die Wand gedrückt wird. (Die Bewegung ist minimal, siehe Pfeil) Für bis zu 4 Sekunden halten, 10x wiederholen.

3. Liegendes Beckenkippen
Am Rücken liegen, die Knie sind gebeugt, die Füße flach am Boden. Die Wirbelsäule behält ihre natürliche Krümmung, zwischen Boden und Wirbelsäule ist z.B. am unteren Rücken ein Spalt. Den Bauchnabel Richtung Boden ziehen und damit quasi gegen die natürliche Krümmung den Rücken in den Boden drücken. (Die Bewegung ist minimal, siehe Pfeil) Bis zu 4 Sekunden halten, 10x wiederholen.

4. Clamming
Auf der Seite liegen, der Kopf ruht auf den Armen, die Beine sind angewinkelt. Nun das obere Knie heben, die Kraft kommt aus Po, Oberschenkel und Rücken. Kurz halten, absenken und wiederholen (langsam – ca. 3 Sekunden für die Aufwärtsbewegung und nochmal 3 Abwärts)
8-10 pro Seite

Viel Spaß beim Trainieren!! Falls ihr über das Workout twittert/instagrammed/etc. würde ich mich freuen, wenn ihr den Hashtag “#Mamaness” verwendet. So können wir immer sehen, das wir nicht alleine trainieren! ;-)

unterschrift

Picknick mit Kindern – Snack-Tipps

 

Der heutige Gastbeitrag kommt von einer die ihr sicher alle kennt: Dani – die kleine Botin! Sie und ihre zwei süßen Botinnen sind unglaublich viel unterwegs, entdecken die Welt und bloggen darüber. Unterwegs wird man schnell mal hungrig, daher gibts heute für euch Snack-Tipps für ein Picknick mit Kindern. Vielen Dank liebe Dani für den tollen Beitrag zu meiner Babypause!

babypause blog Mädchen

Picknick mit Kindern | Snack-Tipps

Es ist einfach das tollste, das man seinen Kindern -und mit etwas Vorbereitung- auch sich selbst bereiten kann: ein Picknick mit der Familie im Grünen oder am Lieblingsspielplatz ist perfekt.

Selbst wenn es nicht super sonnig ist oder keine 25 Grad hat, Picknick geht immer. Wenn die Wiese etwas feucht ist, dann sind isolierte Decken von Vorteil oder man nutzt eine Holzbank im Park.

Die frische Luft und Bewegung am Spielplatz machen hungrig und wenn Ihr mal was neues in den Korb packen wollt, als immer nur Apfelspalten und Butterbrot,  ich habe hier ein paar Ideen gesammelt und auch schon ausprobiert:

Hier meine Top 5 Snack-Tipps für das Picknick

picknick-snacks-die kleine botin

Regenbogen-Wraps – Weizen- oder Mais-Tortillas kurz erwärmen und mit Hummus, Butter oder Frischkäse bestreichen. Das Gemüse in feine Streifen schneiden und wie einen Regenbogen auf der Flade auflegen: ROTER PAPRIKA, KAROTTEN, GELBER PAPRIKA, AVOCADO, GURKE. Dann gleichmäßig fest einrollen und komplett auskühlen lassen. Halbieren oder in Scheiben schneiden.

picknick-snacks-die kleine botin

Karotten-Knusper-Taler – Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten. Karotten und Käse (Cheddar oder Gouda) reiben, mit einem Ei und 2 EL Mehl und etwas Salz vermischen. Auf ein Blech mit Backpapier kleine Häufchen geben und ca. 12 Minuten goldbraun backen. Auskühlen, fertig!

picknick-snacks-die kleine botin

Apfel-Erdnuss-Sandwiches – knackige Apfelscheiben mit Erdnussbutter oder Mandelmus dazwischen. Ein einfacher und reichhaltiger Snack!

picknick-snacks-die kleine botin

Baked Avocado Fries – die wohl beste Kombi, seit ich Avocados kenne: knusprig und butterweich! Das ganze Rezept gibts hier auf diekleinebotin.at.

picknick-snacks-die kleine botin

Infused Water – ganz einfach, mit etwas Geschmack und Obst-Scheiben, Kräutern und bunten Strohhalmen ist Wasser gleich viel interessanter und obendrein geschmacklich wirklich super! Für unterwegs können Gläser mit Schraubdeckel oder Flaschen mit weitem Hals verwendet werden. Oder: einfach die Obststückchen mitnehmen und direkt vor Ort mit Wasser übergiessen. Kinder lieben es, wenn sie sich ihre eigene Mischung machen können!

{Schwangerschaft #2} Woche 40

Babybauch-40-Wochen

{Schwangerschaft #2} Woche 40

Gewichtszunahme bisher: 9kg

Schlaf: Nach wie vor überraschend gut!! Mir sind in den letzten Tagen ein paar Mal die Arme und Beine eingeschlafen, aber ein bisschen Magnesium und dann gings wieder.

Heißhunger/Gusto: Weiterhin viel Wassermelone, sonst nix.

Abneigungen: Nichts bestimmtes.

Symptome: Die Übelkeit war wieder etwas besser, aber leider nicht ganz weg. Ansonsten nach wie vor starker Druck auf den Muttermund, ich bin viel schneller müde – immer noch lauter Kleinigkeiten, im Großen und Ganzen gehts mir nach wie vor sehr gut!!

Sport: Keine News, ich mach ein bisschen etwas zur Geburtsvorbereitung, geh spazieren und Stiegen, trag Oliver ein bisschen herum, und bau immer noch ein paar Übungen ein zwischendurch (Kniebeugen zB) – wenn auch weit langsamer als noch vor ein paar Wochen :-).

Stimmung: Immer noch gut! Ich konnte diese Woche noch vieles aufarbeiten, mit dem ich gar nicht mehr so gerechnet hatte…man weiß ja nie… ich hatte auch ein bisschen „frei“, weil meine Männer bei Oma und Opa im Waldviertel waren, das ist purer Luxus als Mama und ich hab es in vollen Zügen genossen!! Naja, mal sehen, ob es ein Update der Woche 41 auch noch geben wird :-)

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!!

unterschrift

Sommer Outfits für kleine Mädchen

Den Auftakt zu meiner Babypause macht meine liebe Freundin Meliha von sweettimes! Unsere Kinder sind mit nur wenigen Wochen Abstand auf die Welt gekommen und seitdem unzertrennlich – ich kann das verstehen, so eine liebe Familie! Auf sweettimes bloggt Meliha über die süßen Seiten des Lebens, sei das nun kulinarisch, mit süßen Kinderprodukten oder einfach nur ihren Gedanken. Danke liebe Meliha, für diesen schönen Beitrag!!

babypause blog Mädchen

Liebe Ulli, ich freue mich ja wahnsinnig das du nun auch ein kleines Mädchen bekommst. Ich bin ja zwar gerne in der Buben Abteilung, da ich das viele glitzer und Rosa nicht so mag, und meine Kleine hat im ersten Lebensjahr ausschliesslich Hosen getragen, jedoch muß ich sagen das sich das nun schon sehr geändert hat. Wir besitzen viele Haarspangen, machen Zöpfchen in die Haare und tragen nun fast nur mehr Röcke und Kleider. Ich bin ja gespannt wie sich das bei deinem kleinen Goldschatz entwickeln wird.

Ich mag besonders natürliche Materialien wie Baumwolle, oder reines Leinen, ganz besonderes toll finde ich Baumwollgaze oder Feincord. Dann achte ich auch meistens auf die Herstellung, natürlich bin auch ein kleiner Fan von den großen Modeketten, aber ich bevorzuge die Bio Qualität und die individuelle Herstellung. Ein weiterer Punkt und den finde ich sehr wichtig – fühlt sich die Kleine wohl? Sie soll sich bewegen können und darf natürlich auch schmutzig werden, ich halte nichts von weißen Rüschenkleider mit dem das Kind keine Grasflecken riskieren darf. Daher zeige ich euch hier meine liebsten Sommer Outfits für kleine Mädchen.

Sommer Outfits für kleine Mädchen

Sommer Kleider Mädchen 1

Kleidung aus Baumwollgaze ist etwas wirklich großartiges, je öfter man sie wäscht desto feiner und weicher wird sie und diese schöne Bluse hat es mir besonders angetan, am liebsten hätte ich die selbe für mich auch. Die kleinen Romper finde ich besonders praktisch, wenns kühler ist mit Strumpfhosen oder Kniestrümpfen und an warmen Tagen einfach mit nackigen Beinchen, solche Teile bestelle ich auch gerne mal eine Nummer größer, dann hat man umso länger daran Freude.

Röcke sind eine unserer liebsten Kleidungsstücke, die Kleine kann sie selber anziehen und ausziehen, sie sehen hübsch aus und man hat viel Bewegungsfreiheit, tja und Streifen gehen ja bekanntlich immer, daher ist das mein absoluter Sommer-Lieblingsrock vom coolen Label TinyCotton.

Ein Kleid aus Seersucker – ich mag diese Baumwoll Qualität schon als Bettwäsche, für mich ein toller Sommerstoff, und so einfache Kleider sind für uns ideal für unseren Strandurlaub.

Die super, süssen Röckchen von Berliner Label Kleine Wölkchen sind eine unserer Liebsten. Wir haben schon einige Teile in unserem Schrank hängen und ganz besonders die Herztaschen finde ich Klasse, hier werden kleine Utensilien versteckt, und die kleine Kuschelmaus hat so täglich ihren Platz wenn wir in den Kindergarten gehen. Kleidung mit großen Taschen finde ich gerade für kleine Entdecker ganz besonders wichtig. (Anmerkung von Ulli: ein Interview mit der Power Mama hinter dem Label findet ihr hier)

Die Knickerbocker Hose ebenfalls vom Berliner Label Petit Cochon haben wir nun ziemlich erledigt, der Stoff an den Knien und am Popo ist schon ganz dünn und abgewetzt, aber ich kann euch nicht sagen wie oft wir diese anhatten und wie oft sie gewaschen wurde, die hält wirklich einiges aus und auch diese habe ich eine Nummer größer bestellt und Anfangs wurden die Bündchen einfach doppelt umgekrempelt so hatten wir nun über ein Jahr Freude daran und die zwei neue Hosen durften schon einziehen :-)

Die Blümchen Prints von Zara mag ich sehr, ich gehe dort zwar nicht oft einkaufen, aber hie und da darf mal ein kleines Shirt mit, ganz besonders gefallen mir diesen Sommer die weiße, bestickte Tunika und das dunkelblaue, geblümte Kleid.

Das war ein kleiner Einblick in unsere Sommer-Garderobe für kleine Damen. Bin gespannt was eure kleinen Mädchen tragen, habt ihr noch weitere Tipps??

Liebe Ulli ich wünsche dir eine erholsame Wochenbettzeit mit viel Kuscheln und Ruhe und vor allem eine wunderschöne Kennenlernzeit mit eurer Tochter.

Eure Meliha

Babypause – die Zweite

babypause blog Mädchen

Nachdem mein Geburtstermin immer näher rückt, wird es langsam Zeit, hier etwas kürzer zu treten! Wenn die kleine Maus auf der Welt ist, möchte ich die ersten Wochen auch besonders intensiv genießen – wie ich das schon bei Oliver gemacht habe. Die Zeit gehört also meiner Familie!

Damit es hier nicht allzu ruhig wird und ihr etwas zu lesen habt, haben ein paar liebe Mamabloggerinnen Gastartikel für mich geschrieben!! Es gibt ein paar tolle Themen – Sommerkleidung für Mädchen, Picknickrezepte, DIY etc., ihr dürft also gespannt sein.

Ab und zu werde ich mich natürlich auch melden, sofern es meine Zeit erlaubt und ich auch Lust dazu habe! Auf Instagram und Facebook wird es auf jeden Fall regelmäßig Updates geben, also unbedingt abonnieren.

So, damit ist eigentlich alles gesagt – damit wünsche ich euch einen wunderschönen Sommer!!!

unterschrift

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...