{Reisen mit Kind} Prag

Ich liebe es ja in eine Stadt zu fahren die ich schon kenne – kein Druck irgendwelche Sehenswürdigkeiten unbedingt anzuschauen, einfach nur genießen. (Obwohl ich mir selbst mittlerweile ohnehin schon viel weniger Druck mache, auch wenn ich wo das erste Mal hinreise, aber trotzdem ;-)) In Prag waren wir mittlerweile zum dritten Mal (die ersten beiden Male 2010, siehe hier und hier), diesmal aber das erste Mal mit Kind. Die Accor Hotelgruppe und Opel haben zum Citytrip* eingeladen, da konnten wir nicht nein sagen!

reisen mit kind - prag

Angefangen hat unser Ausflug eigentlich schon am Freitag – wir durften nämlich in einem neuen Opel Astra fahren, den ich vor dem Wochenende abgeholt hab. Ich war ja ein bisschen nervös, wir haben einen Kombi mit Automatik und ich muss mich immer erst an die Schaltung gewöhnen (und generell an ein anderes Auto). Doch alle Bedenken haben sich gleich aufgelöst, auch der Opel hatte Automatik und war mir generell von Anfang an sehr sympathisch – Liebe auf den ersten Blick kann man fast sagen.

opel-fahrt-rapsfelder

Los ging es dann am Sonntag nach dem Frühstück. An vielen Rapsfeldern vorbei ging es direkt in den Prager Zoo!

Zoo Praha

Oliver liebt Tiere und der Zoo ist da nie verkehrt. Nachdem er ein bisschen außerhalb des Zentrums liegt, haben wir ihn gleich angesteuert und erst nachher im Hotel eingecheckt. Es fährt zwar auch ein Bus hin, der war aber ziemlich voll was wir so gesehen haben, und wir hatten ja ohnehin das Auto. Sonntag im Zoo ist natürlich immer viel los, der Andrang hat sich aber am weitläufigen Gelände gut verteilt. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es hatte 30°C und war superschön. (Obwohl dieses Wetter bzw. der starke Temperaturanstieg in der 33. Schwangerschaftswoche nicht zu unterschätzen ist, haha, aber es ging ganz gut eigentlich)

Die Tiere sind ja alle immer irgendwie gleich im Zoo (wenngleich auch für Kinder deswegen nicht minder spannend) – uns hat hier auch eher das rundherum imponiert: es gibt mehrere Spielplätze, unter anderem einen mit einem riesigen Kletterturm und einen Wasserspielplatz. Außerdem kann man mit einer Seilbahn auf den Berg fahren und von oben die Aussicht genießen. Man kann auch hinauf gehen, wir haben das aber generell aus gelassen, es gab so auch genug zu sehen.

reisen mit kind - Prag - Zoo

Nach ein paar Stunden im Zoo haben wir in unserem Hotel eingecheckt. Wir durften im Ibis Old Town übernachten, mitten im Zentrum. Das Zimmer war genau wie man es von einem Ibis erwarten würde, die sehen ja alle irgendwie gleich aus ;-) Wir hatten genug Platz zu dritt und auch keine Probleme mit Kind: Hochstühle waren im Frühstücksraum vorhanden, er hat auch gleich ein Kuscheltier an der Rezeption bekommen und alle waren sehr freundlich. (Bonus für die Mama: Gratis WLAN)

Lange waren wir aber nicht im Hotel, wir hatten Hunger und sind gleich mal zum Wenzelsplatz spaziert. Dort gibt es nämlich ein ganz besonders Lokal für Kinder (und/oder Triebfahrzeugführer, wie meinen Max ;-)):

Vytopna – das Eisenbahnlokal

Durch das ganze Lokal führen Schienen einer Modelleisenbahn und darauf fahren die unterschiedlichsten Züge herum. Ihre Fracht: die Getränke der Gäste! Die Idee ist echt sehr witzig und Oliver war fasziniert von den vielen Zügen.

vytopna Prag eisenbahn

Die Auswahl ist ok und das Essen war gut und auch preislich in Ordnung für die zentrale Lage. (Es handelt sich anscheinend um eine Kette und gibt 3 Standorte in Prag, einer sogar noch näher bei unserem Hotel, aber es war auch so nicht weit zu gehen – wie gesagt das Hotel liegt super zentral und man kann eigentlich überall gut zu Fuß hingehen.).

Am nächsten Tag wollte ich mit meinen Männern an einen besonders tollen Ort. In der Moldau gibt es ja einige Inseln, auf denen Museen, Parks etc. untergebracht sind. Und eine dieser Inseln sollte eine Kinderinsel sein.

Kinderinsel (Dětský ostrov)

„Sollte sein“ ist hier das Stichwort, die dürfte nämlich zugesperrt haben. Ich war sehr enttäuscht – nachdem ich aber online absolut keine Info dazu finde, dachte ich ich muss es auf jeden Fall erwähnen – quasi ein Anti-Tipp. Vielleicht erspar ich so jemandem die Anreise.

Laut Internet sollte es auf der Insel einen tollen Spielplatz geben, bzw. mehrere für unterschiedliche Altersgruppen. Ich hab auch jetzt im Nachhinein nichts über eine Schließung online gefunden, aber offen ist dort definitiv nichts mehr und auch keine Spielgeräte zu sehen (nur das Schild am Foto, da wären schon coole Spielgeräte eingezeichnet, war sicher mal toll!!).

kinderinsel prag

Wir sind also einfach ein paar Brücken weiter spaziert, ich hatte nämlich noch einen anderen Spielplatz im Kopf. Unter der Karlsbrücke sollte einer sein, und siehe da, diesmal hatten wir Glück. (Und kamen auch noch an den grusligen Babies ohne Gesicht vorbei, die 2010 schon da waren – komische Kunst.)

Spielplatz unter der Karlsbrücke

Spaziert man aus der Innenstadt über die Brücke befindet sich unterhalb vom Ende ein kleiner Spielplatz direkt am Wasser, mit schöner Aussicht. Es gibt sowohl für Kleinkinder Spielgeräte, als auch für etwas ältere.

prag Spielplatz Karlsbrücke sandkiste

Was mir noch positiv aufgefallen ist: der Trinkbrunnen! Gibts ja nicht überall und ist sehr praktisch (nicht nur zum Trinken, ich denke da auch an schmutzige Hände, sandiges Spielzeug etc. ;-))

Direkt neben dem Spielplatz gibt es ein nobles Lokal, in dem man sich danach stärken kann. Oder man macht es wie wir und geht noch einmal unter der Brücke durch, dort gibt es ein paar nette, kleinere Lokale, die nicht ganz so nobel sind. Für unsere Ansprüche waren sie allerdings mehr als ausreichend, wir saßen direkt am Wasser auf einer schönen Holzterasse, wurden nett bedient und haben gut gegessen. (Das Lokal in dem wir waren hieß U Jezulatka, und ist anscheinend auch ein Hotel.)

Am Nachmittag waren wir dann noch zu einer Schifffahrt mit Kaffee und Kuchen eingeladen. 2h am Schiff „eingesperrt“ mit Kleinkind hätte auch in die Hose gehen können, hat aber super geklappt!! Er war fasziniert von den anderen Schiffen, den Schwänen und Enten überall und hat sich das Eis mit uns schmecken lassen (Kuchen gab es nicht). Ich selbst war ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht, es wurde nichts erklärt, gab keine Infos zu Prag an sich etc. – das hätte ich mir schon erwartet. Wer aber einfach nur eine nette Rundfahrt machen möchte ist hiermit gut beraten!

Der nächste Tag war dann schon unser Abreisetag, wir haben also mal ausgecheckt nach dem Frühstück, das Auto noch in der Garage stehen lassen und uns nochmal auf den Weg gemacht. Zuerst waren wir in einem Sportgeschäft auf der Suche nach Eishockeyausrüstung und meine beiden Männer waren im Hockey-Himmel ;-) In Tschechien ist der Sport weit populärer als in Österreich (man findet auch überall Fernseher und Public Viewings mit den „Hockimänners“ wie Oliver sie nennt :-D) und es gibt daher viel mehr Auswahl.

Danach haben wir uns auf den Weg zu einem weiteren Spielplatz gemacht und unterwegs noch eine Jause eingekauft.

Spielplatz im Franziskanergarten

Der ehemalige Klostergarten direkt neben dem Wenzelsplatz wurde erst kürzlich renoviert und im Zuge dessen auch der Spielplatz. Es gibt 2 Seiten: eine für eher kleinere Kinder (siehe Bild), eine für die Größeren. Als wir ankamen war unglaublich viel los, wir haben aber trotzdem eine gemütliche Bank ergattert und Oliver hatte viel Spaß. Was wir dort gelernt haben: Vögeln nachlaufen ist international, das machen die Kinder überall ;-)

prag Spielplatz franziskanergarten

Als wir dann alle müde waren haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Der Opel wollte gegen unseren Kombi getauscht werden – platztechnisch auf jeden Fall kein schlechter Tausch, der Opel ist eben kein Kombi (obwohl wir alles gut untergebracht haben, was wir für das Wochenende mit hatten!). Fahrtechnisch war uns aber der Opel sympathischer, total leichtgängig und mit vielen technischen Finessen (z.B. leuchtet im Seitenspiegel etwas auf, wenn Fahrzeuge in den Toten Winkel fahren – wer mehr zum Auto wissen möchte klickt einfach hier rüber).

opel astra

Die paar Tage waren wirklich sehr schön und erholsam – perfekt noch einmal unser Leben zu dritt auszunutzen, bevor wir bald zu viert sind! (den Hund nicht eingerechnet – die durfte das Wochenende bei Oma verbringen und sich nach Strich und Faden verwöhnen lassen ;-)) Wart ihr schon mal in Prag? Mit oder ohne Kind? Tipps?

unterschrift

*In Kooperation mit Accor und Opel, vielen Dank. Und auch danke für den netten Kontakt, Jasmine!

 

{Schwangerschaft #2} Woche 34

babybauch 34 woche

{Schwangerschaft #2} Woche 34

Gewichtszunahme bisher: 7,5kg

Schlaf:  Grundsätzlich schlafe ich sehr gut, manchmal denke ich mir beim Einschlafen ich lieg nicht gut, aber schlafe dann doch relativ schnell ein, also die Müdigkeit siegt noch immer :-) Der Schlafbedarf steigt auch, das merke ich und versuche dem wann immer es geht auch nachzukommen (nachdem ich aber auch gerne noch einiges vorarbeiten möchte für die Wochenbettzeit ist das nicht ganz so einfach…)

Heißhunger/Gusto: Nichts, auch wenig Hunger. Etwas mühsam ist das, so ganz ohne Gusto, nie zu wissen was man gerne hätte…

Abneigungen: Nach wie vor nichts.

Symptome: Diese Woche ist hier etwas hinzu gekommen: die kleine Maus liegt wohl schon sehr tief und der Druck auf den Muttermund und das Becken nimmt zu. Manchmal musste ich im Gehen stoppen weil es so weh tat, das ist schon erschreckend, war aber anscheinend in meiner ersten Schwangerschaft auch so (ich musste nachlesen bzw. Max fragen, haha, ich merk mir sowas nicht – gut, dass ich alles aufschreibe!). Ansonsten nach wie vor nichts dramatisches. Übel war mir wieder ein, zwei Vormittage, aber die restlichen Tage wars ok. Die Hitze Anfang der Woche hab ich gemerkt, da sind meine Hände und Füße ein bisschen angeschwollen und mein Kreislauf war ein bisschen durcheinander. Aber alles nicht tragisch sondern in normalem Ausmaß würd ich mal sagen.
Die Kindsbewegungen sind momentan der Wahnsinn, so stark und viel und dauernd – wird sich wieder ändern wenn sie weniger Platz hat, ich versuche es zu genießen (anstatt zu verfluchen, wenn sie mir wieder in die Blase tritt, haha)

Sport: Hier ändert sichs nun doch langsam… ich mach noch zwischendurch Ausfallschritte, Kniebeugen etc., steige auch Stiegen, aber ich merke, ich brauch mehr Pausen und mehr Ruhe. Ich beginne langsam mit geburtsvorbereitenden Übungen (siehe auch meinen Beitrag hier, mit Rita der Physiotherapeutin)

Stimmung: Gut! Natürlich gibt es auf und abs, aber die Grundstimmung ist nach wie vor gut und positiv. Ich bin eigentlich auch gar nicht mehr so nervös, wie das alles mit 2 Kindern laufen wird (und mit Hund – das ist eigentlich meine größte „Sorge“, das die ja noch dazu kommt und auch Bedürfnisse hat, die ich mit befriedigen muss) – wird sich schon alles weisen, haben andere auch schon gemacht, und es wird eben einfach ein paar Wochen/Monate Ausnahmesituation sein. Ich hoffe, ich lieg mit dieser Einstellung nicht komplett falsch, aber wir werden ja sehen… ;-)

unterschrift

{Clean Eating EM – im Ballfieber} Gefüllte Fleischbälle im Speckmantel glasiert mit BBQ Sauce

Clean Eating klingt immer so nach Salat und Haferbrei – das man aber auch viele wirklich leckere Sachen ohne künstliche Zusatzstoffe und verarbeitete Lebensmittel zaubern kann, können viele einfach nicht glauben. Ich versuche ja hier am Blog schon immer diese Meinung ein bisschen zu ändern, und vor allem auch die, dass Clean Eating immer fleischlos ist (ok, dafür gibts wenige Rezepte mit Fleisch hier, ich esse es auch nicht so oft, aber das hat eigentlich nix mit Clean Eating zu tun, das ist einfach persönliche Präferenz.

Fußball EM - mit Käse gefüllte Fleischbälle im Speckmantel glasiert mit BBQ Sauce

Für die bevorstehende Fußball Europameisterschaft hab ich ein paar cleane „Ball“-Rezepte für euch geplant, unter anderem dieses hier:

Gefüllte Fleischbälle im Speckmantel glasiert mit BBQ Sauce

Zutaten für 6 Fleischbälle (3-4 Portionen)

500g Faschiertes/Hackfleisch
75g Haferflocken
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Ei
Käse nach Wahl
200g Speckstreifen
BBQ Sauce (siehe Rezept weiter unten)

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Zwiebel fein schneiden und mit dem Faschierten/Hackfleisch mischen.
  • Haferflocken, Ei und die gepressten Knoblauchzehen unterrühren und alles gut vermengen.
  • Den Käse reiben. (Die Menge variiert je nachdem wie viel ihr verwenden wollt, ungefähr 100g sollte reichen)
  • Die Masse in 6 (ungefähr) gleich große Teile teilen und je eine Art Halbkugel mit Mulde formen. In diese einen Teil geriebenen Käse füllen, mit Faschiertem/Hackfleisch bedecken und eine Kugel formen.
  • Die Kugeln mit jeweils 2 Speckstreifen umhüllen (über Kreuz) und festdrücken.
  • Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.
  • Dann mit selbstgemachter BBQ Sauce einstreichen und nochmal 5 Minuten backen.
  • Den letzten Schritt wiederholen (also nochmal glasieren und backen).

Man kann natürlich auch mit gekaufter BBQ Sauce glasieren, wenn die Zeit nicht ausreicht – da kann man Geschmackszusätze etc. leider schwerer verhindern. (Und die selbstgemachte Sauce schmeckt wirklich gut – angeblich, ich bin nämlich nicht so der Saucenfreund :-))

Fußball EM - mit Käse gefüllte Fleischbälle im Speckmantel glasiert mit BBQ Sauce

Selbstgemachte BBQ Sauce

Zutaten für 1 großes Glas

400g reine Tomatensauce
170g Tomatenpaste (ohne Zusätze)
125ml Olivenöl
2 TL Kreuzkümmel
1 TL Rauchpaprika
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 kleiner Zwiebel, geschnitten
2 EL schwarze Melasse
3 EL Honig
3 EL Balsamico Essig
1,5 TL Salz
1/2 TL Pfeffer

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einem Topf vermischen und aufkochen lassen.
  • Ca. 20 Minuten köcheln.
  • Im Mixer kurz durchmixen, auskühlen lassen und in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Fußball EM - mit Käse gefüllte Fleischbälle im Speckmantel glasiert mit BBQ Sauce

Sehr sehr lecker!!! Ja die Bälle sind sehr fett, ja die Bälle sind fleischlastig – natürlich sollte man sie im Zuge einer ausgewogenen Ernährung essen, am besten mit einem Salat oder einem Gemüse. Aber für einen EM-Abend mit Freunden sind sie einfach perfekt geeignet – also: Anpfiff!!

unterschrift

Übungen zur Geburtsvorbereitung aus der Physiotherapie

In meiner zweiten Schwangerschaft habe ich ja das Glück, bis weit ins dritte Trimester sehr aktiv sein zu können. Ich poste regelmäßig meine Mamaness Workouts, war bis in die 32. Woche im Fitnesscenter und bin im Alltag mit Kleinkind und Hund ohnehin immer irgendwie in Bewegung. Schön langsam wird aber alles ruhiger und ich möchte mich mehr auf Übungen zur Geburtsvorbereitung konzentrieren (egal ob es nun eine natürliche Geburt oder wie beim ersten Mal ein Kaiserschnitt wird).

Meine Freundin Rita, die Physiotherapeutin, habe ich euch hier ja schon mal vorgestellt, als ich sie über die Möglichkeiten der Behandlung einer Rektusdiastase interviewt habe. Nun hat sie sich erneut bereit erklärt hier etwas beizutragen und gibt uns ein paar Tipps und Übungen zur Geburtsvorbereitung aus Sicht der Physiotherapie:

Übung aus der Physiotherapie zur Geburtsvorbereitung

Die Geburt eines Kindes ist wohl eines der größten Abenteuer im Leben einer Frau. Deshalb ist es vielen Frauen wichtig, sich auf dieses Ereignis vorzubereiten und sich sowohl psychisch als auch physisch darauf einzustellen. Um sich bei der Geburt ohne Angst und Stress auf die Geburtsarbeit konzentrieren zu können, hier ein paar Tipps und einige hilfreiche Übungen:

Neben der Auswahl der Geburtsumgebung ist es anzuraten rechtzeitig eine Nachsorgehebamme zu organisieren. Sie besucht euch im Wochenbett und hilft mit Tipps und Tricks dabei, dass das Stillen funktioniert. Viele Frauen werden ja mittlerweile am Tag des Milcheinschusses aus der Klink entlassen, so dass sie mit den Anfangsproblemen ziemlich allein gelassen sind. Aus Erfahrung weiss ich, dass regelmässige Wochenbettbesuche einer erfahrenen Hebemme viel unnötigen Stress sparen.

Wenn es die Zeit erlaubt, besucht einen Geburtsvorbereitungskurs – am Besten in der Klinik in der ihr entbindet. So lernt ihr die Geburtsumgebung schon mal kennen. Das hilft euch dabei euch bei der Geburt sicher zu fühlen. In einem solchen Kurs lernt ihr auch den Geburtsvorgang kennen, die einzelnen Phasen werden erklärt und Geburtsstellungen können ausprobiert und geübt werden.

Ulrike Göbl (Fitnesstrainerin, Kochbuchautorin, Bloggerin) und Rita Hochwimmer (Physiotherapeutin)

Atem- und Entspannungsübungen

Die Vorbereitung auf die Geburt ist ein physischer als auch psychischer Vorgang. Die Geburt kann eine aufregende Sache sein, in der man Ruhe bewahren sollte (Gebärende Tiere, die in eine Gefahrensituation kommen, unterbrechen beispielsweise sogar die Geburt um zu flüchten.). Übungen, die Ruhe fördern und den Geburtsvorgang positiv beeinflussen sind Atemübungen und Übungen zur Spannungsregulation. Darum hier zwei Beispiele:

Atem: Bei der Geburt ist es wichtig möglichst ruhig zu atmen, damit Kind und Mutter optimal mit Sauerstoff versorgt werden. Die Gebärmutter ist ein Muskel und Muskeln brauchen Sauerstoff. Ein Muskel dem Sauerstoff fehlt verkrampft und schmerzt. Eine gute Atmung lindert deshalb die Geburtsschmerzen! In der letzten Phase der Geburt sollte daher versucht werden, das Kind aus sich heraus zu schieben anstatt zu pressen. Die so genannte kostoabdominale Atmung hilft dabei.

Sitz am Pezziball: Oberkörper ist aufgerichtet, die Abschnitte Becken, Brustkorb und Kopf sind übereinander eingeordnet. Die Zunge befindet sich am Mundboden.

Nun die Hände auf den Bauch legen und fühlen, wie sich der Bauch bei der Einatmung weitet und bei der Ausatmung nach innen bewegt.

Dann die Hände auf die Rippenbögen legen und ebenfalls spüren, wie sie sich bei der Einatmung weiten und bei der Ausatmung nach innen bewegen.

Zuletzt die Hände an den Rücken legen und auch hier die Atembewegungen ankommen spüren.

Entspannung. Um sich möglichst gut auf den Geburtsvorgang konzentrieren zu können, sollte man „ganz bei sich sein“ anstatt sich von äußeren Abläufen ablenken zu lassen. Damit das optimal gelingt hier eine Übung:

Halbseitenlage auf der linken Seite, der Rücken ist durch ein Stillkissen unterlagert, ein Polster liegt zwischen den Beinen, einer unter dem Kopf. Nun die Augen schließen und mit dem inneren Auge den Mundraum anschauen. Die Backen links und rechts wahrnehmen und vergleichen. Den Gaumen wahrnehmen, der im vorderen Teil hart, im hinteren weich ist. Zum Unterkiefer vor wandern, die darin liegende Zunge spüren und mit dieser den Raum austasten. Stell dir vor, du leuchtest diesen Raum mit einer Lichtquelle aus.

Mach nun dasselbe mit dem Bauchraum, in dem dein Kind wohnt. Zuerst einen Spaziergang mit dem inneren Auge durch diesen Raum machen, ihn austasten und zuletzt mit einer vorgestellten Lichtquelle beleuchten.

Zuletzt auf die selbe Weise den Geburtsraum austasten, durch den das Kind bei der Geburt gehen wird, und auch diesen für das Kind ausleuchten.

Für diese Übung ist es ratsam sich viel Zeit zu nehmen um ganz bei sich zu sein. Die volle Konzentration sollte bei diesem Spaziergang durch den Körper liegen.

Stabilisations- und Mobilisations-Übungen

Übung aus der Physiotherapie zur Geburtsvorbereitung

Stabilität: Seitenlage. Der Kopf liegt auf einem Polster, zwischen den leicht angewinkelten Beinen liegt ein Stillkissen oder Polster. Die geballte Faust vor den Nabel auf den Boden legen. Mit der Faust leicht in die Unterlage drücken, dabei auf „haha“ ausatmen.

Mobilisation-Dehnung: Sitz auf Hocker oder Pezziball. Die Abschnitte Becken, Brust, Kopf sind übereinander eingeordnet. Füße stehen etwas breiter als Hüftbreit. Füße, Knie und Hüftgelenke befinden sich auf einer Linie. Die Arme werden auf Brusthöhe verschränkt, sodass eine Hand auf dem Ellbogen der Gegenseite liegt. Nun den Brustkorb zuerst zur einen, dann zur anderen Seite drehen. Die Drehung mit der Atmung kombinieren: beim drehen ausatmen, beim zur Mitte kommen einatmen. Die ganz motivierten können auf verschiedene Laute ausatmen. Zum beispiel summend auf mhm, oder haaaa…. (Abbildung siehe erstes Bild ganz oben)

Entstauung: Im letzten Trimenon haben viele Schwangere Probleme mit den Venen. Das Blut staut sich in die Beine zurück. Was besonders im Sommer unangenehm ist.Übung aus der Physiotherapie zur Geburtsvorbereitung

Zweimal von der Tönnchen- zur Käferstellung wechseln (siehe Bild oben bzw. unten), das hilft der Durchblutung und entlastet die Beine.

Übung aus der Physiotherapie zur Geburtsvorbereitung

Vielen Dank liebe Rita für die tollen Übungen! Ich werd fleißig trainieren in den nächsten Wochen (die Käferstellung find ich super ;-)). Wenn ihr Fragen zu den Übungen habt oder generell zur Geburtsvorbereitung stellt sie einfach in den Kommentaren, ich leite sie zuverlässig an Rita weiter (oder ihr kontaktiert sie direkt – ihre Kontaktdaten findet ihr hier).

unterschrift

(Alle Übungen sind dem Buch: „Geburtsvorbereitung Methode Menne-Heller“ von Angela Heller, Georg Thieme Verlag 1998 entnommen.)

{Fit & Happy Moms} Interview: Kleine Wölkchen

Viele andere Mamas fragen mich immer, wie ich die Zeit finde alles zu machen was ich so mache (Arbeiten, Bloggen, Free-Lancing, ein Kochbuch schreiben, Kochen, Sport machen…) mit einem Baby (und einem Hund ;-)). Ich versuche hier am Blog und auf meinen Social Media Kanälen schon immer Einblicke zu geben. Nachdem ich ja aber nicht die einzige bin die es schafft, möchte ich meinen Lesern in dieser Serie ein paar andere starke Mamas vorstellen. Ich möchte zeigen, was alles möglich ist, und Frauen (Mütter) auf der ganzen Welt inspirieren.

Heute habe ich Isabel von Kleine Wölkchen zu Gast! Ich hab sie über ihren schönen Instagram Account entdeckt und mich gleich in ihre Produkte verliebt (wie süß bitte ist das denn??) Hier ihre Antworten auf meine Fragen:

1. Erzähl meinen Lesern ein bisschen über dich und dein Kind.

Mein Name ist Isabell (39 Jahre) und habe vor ca. drei Jahren das Kinderlabel „kleine Wölkchen“ gegründet. Ich bin dreifache Mutter von einem Sohn (9 Jahre) und zwei Mädels (6 Jahre).

2.       Welchen Sport machst du und wie oft?

Eigentlich war ich immer eher ein Sport fauler Typ aber vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich mit dem Laufen bekommen. Ich genieße diese Laufzeit sehr. Dadurch habe ich auch einfach Zeit für mich, bekomme meinen Kopf frei, komme an die frische Luft (egal ob bei Regen, Sonnenschein oder unter 0 Grad) und mache etwas für meinen Körper.

3.       Wie findest du die Zeit dafür in deinem stressigen Leben?

Da ich freiberuflich arbeite gehe ich morgens gleich nachdem die Kinder ausser Haus sind laufen. Da ich gerade für den Halbmarathon (ja, ich habe mich wirklich dafür angemeldet) trainiere gehe ich auch zweimal die Woche abends zu einem professionellen Lauftraining.
(Anmerkung: Inzwischen ist sie den Halbmarathon gelaufen – siehe Bild unten – gratuliere!!!)

4.       Wie motivierst du dich für den Sport? 

Ach, motivieren muss ich mich meistens gar nicht da ich weiß das es mir danach so gut geht und ich voller Energie für den Tag bin. Wenn ich mal doch Motivation brauche bringe ich meine Kinder schon in Laufdress zum Kindergarten/ Schule. Ausserdem ist es immer gut ein Ziel wie zum Beispiel den Halbmarathon oder andere Wettläufe zu haben.

5.       Tipps für meine Leser?

Einfach ausprobieren! Und keine Ausreden suchen! Gerade laufen ist super einfach…Schuhe anziehen und los geht´s!!!

Danke liebe Isabel, dass du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten!!

Weitere Interviews dieser Serie:
Mini & Me
TrendMum
SuperMamaFitness

unterschrift

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat würde ich mich über deinen Kommentar, Like oder Share sehr freuen. Vielleicht möchtest du ja auch meinen wöchentlichen Newsletter abonnieren (den du natürlich jederzeit wieder stornieren kannst, wenn er dir nicht gefällt!) und/oder mich auf Facebook liken?! Vielen Dank!

{Schwangerschaft #2} Woche 33

Babybauch in der 33 Schwangerschaftswoche (2 Schwangerschaft)

(Bitte fragt nicht warum die Füße diesmal abgeschnitten sind, ich hab keine Ahnung warum mir das nicht aufgefallen ist – es war dann schon abends und kein gutes Licht mehr um nochmal zu fotografieren, daher ist es diese Woche einfach so ;-))

{Schwangerschaft #2} Woche 33

Gewichtszunahme bisher: 7,5kg

Schlaf:  Langsam wird das liegen unangenehm, das hab ich mir diese Woche ein paar Mal gedacht als ich nicht wusste wie ich mich noch drehen soll. Aber grundsätzlich immer noch gut und auch ohne viele oder lange Pausen.

Heißhunger/Gusto: Nicht viel, auch nicht viel Hunger. Am ehesten wieder Beeren (von denen ich mir welche gaaaanz für mich allein gekauft hab diese Woche, die hab ich nicht mit Oliver geteilt, haha)

Abneigungen: Hier nach wie vor nichts.

Symptome: Diese Woche ganz gut. Ich werd natürlich leichter müde als früher, bin schneller angestrengt, aber abgesehen davon hab ich keine Symptome. (Einen Vormittag war mir recht übel diese Woche, inkl. Kreislaufproblemen, aber ein Vormittag in der Woche ist ja fast Luxus ;-)) Was mir aufgefallen ist: Oliver hatte damals soooo oft Schluckauf und ich fand das ganz herrlich – die Kleine hatte das bisher noch gar nicht, bin gespannt obs noch kommt.

Sport: Das lass ich mal so stehen: Hier hat sich nichts geändert, außer, dass ich vielleicht noch langsamer geworden bin ;-) Ich mach regelmäßig Übungen wie Kreuzheben, Kniebeugen, Ausfallschritte und seitliche Planke, gehe viel Stiegen und generell spazieren.

Stimmung: Nach wie vor gut! Meine Hormone sind wirklich komplett anders als in der ersten Schwangerschaft (in der ich z.B. sehr emotional war und superschöne Haare hatte) – diesmal bin ich überhaupt nicht emotional, ich hab noch nicht ein einziges Mal „ohne Grund“ geweint. Leider sind meine Haare auch eher hässlicher als schöner geworden, aber naja… irgendwann (nach dem Stillen hoff ich) pendelt sich alles wieder ein.

unterschrift

Die besten Erdbeer-Rhabarber-Muffins

Wir sind immer noch mitten in der Rhabarber-Saison und Erdbeeren gibt es langsam auch regional zu kaufen! Kein Wunder, dass ich einfach nicht mehr aufhören kann Erdbeer-Rhabarber-Rezepte zu machen. Wobei ich in den letzten Wochen eines schon mehrmals gemacht hab: nämlich das für diese Erdbeer-Rhabarber-Muffins:

Die besten Erdbeer-Rhabarber-Muffins

Die besten Erdbeer-Rhabarber-Muffins

Zutaten für ca. 24 kleine oder 12 große Muffins
(die Menge variiert auch je nach Größe der Form)

200g Vollkornmehl
75g Haferflocken
2 TL Backpulver
100g brauner Zucker
2 große Eier
225ml Milch
50ml Pflanzenöl
60g Apfelmus (ungesüßt)
60g Rhabarbermus
1/2 TL Vanille, gemahlen
ca. 5 große Erdbeeren

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Muffinform einfetten (oder mit Papierförmchen auslegen)
  • Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen.
  • Nun auch die feuchten Zutaten dazu mischen, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und unterheben.
  • Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten backen. (Auch hier variiert die Backzeit je nach Größe der Muffins – am besten nach 20 Minuten mal nachsehen und sehen, ob eine Backnadel sauber raus kommt.)

Das Rezept hab ich aus dem Buch „Lecker und gesund durch die Schwangerschaft: Die besten Lebensmittel für Mutter und Baby mit 100 köstlichen Rezepten„*. Darin werden eben die besten Nahrungsmittel für die werdende (bzw. stillende) Mama vorgestellt und auch jeweils ein Rezept dazu geliefert. Am Anfang des Buches gibt es noch allgemeine Ernährungstipps, und dann für die Zeit der Fruchtbarkeit/Empfängnis, die einzelnen Schwangerschaftsdrittel und Wochenbett/Stillzeit die besten Lebensmittel (ihr seht am Bild, dass ich mir so einige Rezepte zum Nachmachen markiert habe).

Buch: Lecker und gesund durch die Schwangerschaft

Ursprünglich ist das Rezept bei der Beschreibung für Äpfel (die den Appetit auf Süßes stillen, den Blutzuckerspiegel stabil halten und die nicht nur in der Schwangerschaft sehr gesund sind) – es sind Apfelmuffins. Nachdem es Äpfel aber das ganze Jahr lang gibt, Rhabarber und Erdbeeren aber eben NUR JETZT, musste ich es einfach ändern. Was ich noch geändert hab: Zimt und Vanillezucker hab ich weg gelassen und durch gemahlene Vanille ersetzt, die Hälfte des Öls durch Apfelmus ersetzt (ha, doch Äpfel drin!) und weniger Zucker verwendet. Ändert nix daran, dass die Muffins supergut sind und immer schnell weg waren hier bei uns.

Buch: Lecker und gesund durch die Schwangerschaft

Noch mehr Erdbeeren und Rhabarber:

Erdbeer-Rhabarber-Crumble
Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes

So, und jetzt interessiert mich noch: Äpfel oder Rhabarber, was würdet ihr wählen?

unterschrift

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat würde ich mich über deinen Kommentar, Like oder Share sehr freuen. Vielleicht möchtest du ja auch meinen wöchentlichen Newsletter abonnieren (den du natürlich jederzeit wieder stornieren kannst, wenn er dir nicht gefällt!) und/oder mich auf Facebook liken?! Vielen Dank!

*Affiliate Link / Rezensionsexemplar

 

#kinderbuchliebe: Ausflug der Zootiere

Nun lesen wir ja seit einer ganzen Weile Kinderbücher – zuerst die dicken Pappbücher mit wenigen Bildern, dann schon etwas Text und vor allem Klappen. 2 Bücher sind aber Oliver’s Favoriten – seit vielen vielen Monaten (Beweis #1 dafür siehe zB hier). Nachdem ich oft auf der Suche nach Inspirationen für gute Kinderbücher bin, hab ich mir gedacht ich schließe mich sweettimes mit ihrer #kinderbuchliebe an und stell euch Olivers Lieblingsbuch heute vor. (Das zweite Buch ist in Wahrheit nämlich gar kein Buch, das ist ein Katalog mit Stockfotos von Tieren und Natur, das ich vor vielen Jahren zum Abmalen verwendet habe und nun schon aussortieren wollte – wer hätte gedacht, dass mein Sohn gerade durch dieses „Buch“ mit 1,5 Jahren schon den Unterschied zwischen einem Gorilla und einem Pavian erkennen und einen Tucan von einer Möwe unterscheiden können würde, hihi)

Kinderbuch: Viel zu entdecken - Ausflug der Zootiere

Das zweite Lieblingsbuch heißt „Viel zu entdecken – und auch ein bisschen was zum zählen: Ausflug der Zootiere„*. Wir haben es vom Parragon Verlag als Rezensionsexemplar** bekommen, und anfangs dachte ich, er wäre ja noch viel zu klein dafür. Die Seiten sind dünn, es ist so viel zu sehen auf den Bildern, zählen kann er auch noch nicht… das mit den Seiten hat sich bald erledigt, er hat einfach gelernt umzublättern. Und das „viel zu sehen“ war eher für mich problematisch als für ihn – er wußte bald genau wo was zu finden ist. Zählen kann er natürlich noch nicht, aber dafür viele Tiere benennen, bei denen wir erst nachsehen mussten was das überhaupt genau ist ;-)

Im Buch brechen die Tiere alle aus dem Zoo aus, um einen Ausflug in die Stadt zu machen. Auf den folgenden Seiten ist dann immer eine bestimmte Situation gezeigt und es gibt Aufforderungen bestimmte Tiere zu suchen. Beginnend bei 1 werden es immer mehr Tiere, hier z.B. unsere Lieblingsseite (weil unsere Mini darauf versteckt ist ;-)) mit 6 Zebras. Die Schildkröte muss man auf jeder Seite suchen und zwischendurch stehen immer wieder Aufforderungen etwas zu finden – manches habe ich erst nach Wochen entdeckt ;-)

Kinderbuch: Viel zu entdecken - Ausflug der Zootiere

Mittlerweile sieht unser Exemplar schon ziemlich mitgenommen aus, es wird täglich durchgesehen und das seit Monaten. Ich kann es also wirklich nur empfehlen, ruhig auch schon für kleinere Kinder (man kanns kleben, siehe Foto ;-))

Kinderbuch: Viel zu entdecken - Ausflug der Zootiere

Was sind die Lieblingsbücher eurer Kinder?

unterschrift

*Affiliate Link
** Kooperation (Wir haben das Buch als Rezensionsexemplar erhalten – Oliver liebt es aber wirklich sehr)

Warum Magnesium in der Schwangerschaft so wichtig ist

Über die allgemeine Ernährung in der Schwangerschaft hab ich ja hier schon mal geschrieben. Heute möchte ich konkret auf Magnesium eingehen, weil das für viele Frauen eine große Rolle spielt.

Magnesium in der Nahrung - Banane, Kürbiskerne, Mineralwasser

Wofür braucht der Körper Magnesium?

Magnesium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe für den Körper und ist an sehr vielen Prozessen maßgeblich beteiligt, weswegen sich ein Mangel sehr rasch bemerkbar macht.

Grob gesagt hilft Magnesium beim Aufbau und der Reparatur von Gewebe. Es unterstützt die Knochen- und Zahnbildung, reguliert Insulin und Blutzucker und hilft bestimmten Enzymen richtig zu arbeiten. Magnesium entspannt auch die Muskeln, hilft also vorbeugend gegen Verspannungen und kann in der Schwangerschaft vorzeitige Wehen (also eine Kontraktion des Gebärmuttermuskels) verhindern. Es mindert außerdem Müdigkeit und Erschöpfung, unterstützt das Elektrolyten-Gleichgewicht und regt die Verdauung an. Es gibt auch Forschungsergebnisse, die darauf hindeuten, dass Magnesium sogar den Cholesterinspiegel und einen unregelmäßigen Herzschlag reguliert und eine entzündungshemmende Wirkung hat.

Normalerweise braucht man ca. 310-320mg Magnesium am Tag, während der Schwangerschaft erhöht sich dieser Wert auf 350-360mg. Achtung: Magnesium wird in kleinen Dosen besser resorbiert, sollte also mehrmals über den Tag verteilt eingenommen werden und nicht in einer großen Dosis.

Wie erkenne ich einen Magnesiummangel?

Die bekannteste Erscheinung ist wohl der Muskelkrampf. Magnesiummangel kann aber auch zu Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen führen, Migräne verstärken und bei Übergewicht eine Gewichtsabnahme verhindern. Außerdem kann er zu Schlafstörungen und taubem Gefühl bzw. Kribbeln in den Gliedmaßen führen – beides Symptome die ich aus eigener Erfahrung kenne.

Es gibt noch viel mehr Symptome, es ist allerdings oft schwierig die Erkrankung auch mit dem Magnesium in Verbindung zu bringen – zum Beispiel Karies, PMS (Prämenstruelles Syndrom), Unfruchtbarkeit, Impotenz, Bluthochdruck uvm.

Wer vermutet unter Magnesiummangel zu leiden, oder sich einfach mal testen lassen will, kann dies mittels einer ganz normalen Blutabnahme beim Arzt machen lassen (Wichtig: das Vollblut testen lassen, also Serum plus Blutzellen – so wird sowohl in den Zellen als auch in der Zwischenzellflüßigkeit gestestet, was in diesem Fall sehr wichtig ist).

In welchen Lebensmitteln ist viel Magnesium enthalten?

Es gibt einige Lebensmittel in denen Magnesium in besonders hoher Konzentration enthalten sind. Dazu zählen zum Beispiel Kürbiskerne (400mg/100g – Bonus: sie enthalten auch viel Eisen!), Kakao (aber logischerweise nicht Benco und Co ;-) sondern der hochwertigere, bzw. auch Bitterschokolade), Amaranth, Quinoa, Sesam, Mohn, Hülsenfrüchte, Bananen und Couscous.

Es gibt natürlich auch eine Menge Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke, unter anderem Schüssler Salze (die viel besser vom Körper aufgenommen werden als so manch anderes Magnesiumprodukt). Weiters gibt es die Möglichkeit Mineralwasser zu trinken, welches einen besonders hohen Magnesiumgehalt aufweist. Eines davon ist zum Beispiel Rogaska Donat Mg*, welches ich in den letzten Wochen für euch testen durfte.

Rogaska Donat Mg - natürliches Mineralwasser

Rogaska Donat Mg

Als ich die Anfrage bekam dachte ich erstmal: naja, Mineralwasser eben. Und da ich keine Beschwerden hatte hab ich abgelehnt, ich kann euch ja dann von keinem Vorher-/Nachher-Effekt berichten. Mir wurde das Wasser dann aber trotzdem angeboten, ich müsse ja nicht darüber schreiben. Na gut, das ist ein Wort, also hab ich einfach mal ein bisschen Mineralwasser zusätzlich zu meinem üblichen Leitungswasser getrunken.

Rogaska Donat Mg kommt aus einer Quelle in Slowenien und wird seit vielen 100 Jahren getrunken und geschätzt. Im 18. Jahrhundert war es neben Vichy und Selters eines der meistverkauftesten Wasser der Welt und mittlerweile weiß man, dass es den höchsten Magnesiumgehalt von allen bekannten natürlichen Mineralwässern besitzt. Na wenn das mal nichts ist. (Was ich auch erst jetzt nachgelesen habe: „Für natürliche Mineralwässer ist charakteristisch, dass sie bereits an der Quelle den hygienischen und bakteriologischen Anforderungen entsprechen. Die Reinheit ist auf die großen Tiefen zurückzuführen, aus denen die natürlichen Mineralwässer stammen.“ – Finde ich gut, ich dachte immer, die Mineralstoffe werden da teilweise noch zugefügt.)

Also hab ich die letzten Tage mehrmals täglich ein paar Schlücke von dem Mineralwasser getrunken – nicht auf einmal, wie ganz oben im Artikel beschrieben. Es schmeckt sehr stark nach Magnesium, also zumindestens nach dem Nahrungsergänzungsmittel das ich sonst oft getrunken habe bei Hinweisen auf Magnesiummangel. Und ich muss sagen ich mag eigentlich prickelndes Wasser nicht so sehr, die geringe Dosis hier war aber eigentlich ganz angenehm für meinen Magen und etwas Abwechslung.

Das Wasser wird vor allem aufgrund seiner verdauungsfördernden Wirkung empfohlen. Ich muss sagen ich hab eigentlich eine ganz gute Verdauung (zu viel Info? :-D), und auch jetzt in der Schwangerschaft keine Probleme. Daher hab ich diesbezüglich auch keine Änderung durch den Genuss des Mineralwassers. Was ich aber wohl öfter habe ist, dass mir die Arme oder Beine schnell einschlafen. Auch das ist auf Magnesiummangel zurück zu führen und hatte ich in letzter Zeit wieder vermehrt. Ist mir eigentlich erst aufgefallen, als es weniger wurde seit ich das Mineralwasser trinke. Dürfte also tatsächlich etwas bringen ;-)

Mehr über Rogaska Donat Mg findet ihr hier. Kanntet ihr es vorher schon? Bzw. habt ihr auch manchmal Symptome eines Magnesiummangels (hoffentlich die eher harmlosen wie Muskelkrämpfe etc ;-))?

unterschrift

*Kooperation

Quellen:
http://www.babycenter.de/a24942/magnesium-verhindert-schwangerschaftskomplikationen
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/magnesiummangel-ernaehrung-ia.html
http://www.donatmg.eu/at

Wochenende in Bildern 14./15. Mai 2016

Ich les ja unglaublich gern diese „Wochenende in Bildern“ Artikel, die alle bei Susanne verlinkt werden. Manchmal frag ich mich ja wieso, vielleicht liegt es daran, dass wir keinen Fernseher mehr haben und ich kein Reality TV schauen kann?? :-D Jedenfalls schaffe ich es heute endlich mal mitzumachen, weil ich dieses Wochenende doch so einige Fotos gemacht habe!

Babybauch-32-Wochen

Samstag vormittags hab ich mein wöchentliches Babybauchfoto gemacht (den zugehörigen Bericht gibt es hier) und Oliver hat den Fernauslöser entdeckt – das hat uns ein paar lustige Fotos beschert und er hat jetzt ein neues Hobby.

Während seines Mittagsschlafs war für mich Kaffeepause angesagt, mit einem leckeren Erdbeer-Rhabarber-Muffin, die wir vormittags noch gebacken haben (das Rezept muss ich noch mit euch teilen, haben wir jetzt schon öfter gemacht und sind immer ein Hit!).

Kaffee und Muffin, neben bunter Macbook Tastatur

Nachmittags waren wir quasi doppelt gebucht, Max ist beim Spartan Race mitgelaufen (Bericht zu meinem Lauf im Herbst hier) und zu einer 2. Geburtstagsfeier sollten wir auch. Nachdem das Wetter ja leider eher bescheiden war hab ich mich mit Oliver für die Geburtstagsfeier entschieden – und gut wars, es war nämlich sehr sehr nett und lustig!! (Obwohl ich meinen Mann gerne durch den Schlamm kriechen gesehen hätte, hihi, aber wir planen ohnehin mal ein solches Rennen gemeinsam zu laufen)

Spartan Race Wien Finisher Max mit Medaille

Stattgefunden hat der Kindergeburtstag im Nebensitz, einer Art Indoorspielplatz zum Mieten. Sehr cool!

Mietraum Nebensitz Kinderspielraum

Danach sind wir quasi nur noch ins Bett gefallen, bzw. die Männer, ich hab noch ein bisschen gearbeitet. Momentan gehts flott dahin und das muss ich ausnutzen.

Sonntag musste der Mann dann arbeiten und wir anderen waren zum Brunch/Grillen bei meiner äh, wie nenn ich das denn…Ex-Stiefmama triffts wohl am ehesten ;-) eingeladen. Ein Opa, eine Stiefoma, Stiefonkeln und -tante, 3 Hunde und ein quirliges Kleinkind – lustig wars!

Grillen und Ball spielen im Garten am See

Mischlingshund Lola

Und nun sitz ich hier, schreibe diese Zeilen und warte auf meinen Mann, der bald vom Dienst heim kommen wird. Der Bub schläft inzwischen noch friedlich einen sehr späten Mittagsschlaf – heute war ungefähr das 3 Mal überhaupt, wo ich ihn schlafend aus dem Auto ins Bett transportieren könnte – fast wie ein Wunder ;-)

Dieses Wochenende dauert ja sogar noch einen Tag länger, wobei das für mich ja ohnehin derzeit nicht so relevant ist, ich hab ja quasi jeden Tag Wochenende. Genießt noch den verbleibenden Tag!!

PS: Mehr Fotos von meinem Wochenende findet ihr auf Instagram, und die Links zu den anderen Bloggern die mitmachen ab heute Abend gesammelt bei Susanne.

unterschrift

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...